Croixrault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Croixrault
Croixrault (Frankreich)
Croixrault
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Somme Sud-Ouest
Koordinaten 49° 48′ N, 2° 0′ OKoordinaten: 49° 48′ N, 2° 0′ O
Höhe 111–187 m
Fläche 8,96 km2
Einwohner 428 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km2
Postleitzahl 80290
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Croixrault (picardisch: Cloreu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 428 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes Somme Sud-Ouest und gehört zum Kanton Poix-de-Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 29 Kilometer südwestlich von Amiens und zwei Kilometer nördlich von Poix-de-Picardie. Sie erstreckt sich im Norden bis an die Autoroute A29, die hier eine Anschlussstelle besitzt. In Croixrault steht eine geschützte Buche (La canne du bois).

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
324 372 351 365 356 355 407 441

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henri-Marie Guilluy OSB gründete 1966 in Croixrault ein Kloster für Behinderte, aus dem durch weitere Gründungen eine eigene Kongregation entstand, deren Generalat in Croixrault beheimatet ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Croixrault – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien