Rainneville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rainneville
Rainneville (Frankreich)
Rainneville
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Amiens-2
Gemeindeverband Communauté de communes Bocage Hallue
Koordinaten 49° 58′ N, 2° 21′ OKoordinaten: 49° 58′ N, 2° 21′ O
Höhe 79–131 m
Fläche 7,11 km²
Einwohner 892 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 125 Einw./km²
Postleitzahl 80260
INSEE-Code

Kirche Saint-Éloi

Rainneville (picardisch: Rinneville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 892 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Kanton Amiens-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund zehn Kilometer nordnordöstlich von Amiens an der Départementsstraße D11 von Amiens in Richtung Pas-en-Artois und Arras, deren Verlauf auf eine Römerstraße zurückgeht. Die Entfernung nach Villers-Bocage beträgt rund vier Kilometer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entdeckung einer gallo-römischen Töpferei belegt die lange Siedlungsgeschichte. Die Abtei Corbie errichtete im Mittelalter den Hof Beauvoir, der 1565 verkauft wurde und bis 1650 in Ruinen fiel.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
398 443 516 738 784 761 764 804

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jacques Masset.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • neugotische, 1862 fertiggestellte Pfarrkirche Saint-Éloi von Victor Delefortrie
  • große Rotbuche im Ort (31, rue de Pierregot)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rainneville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien