Molliens-Dreuil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Molliens-Dreuil
Molliens-Dreuil (Frankreich)
Molliens-Dreuil
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Ailly-sur-Somme
Gemeindeverband Sud-Ouest Amiénois
Koordinaten 49° 53′ N, 2° 1′ OKoordinaten: 49° 53′ N, 2° 1′ O
Höhe 40–129 m
Fläche 22,80 km2
Einwohner 869 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km2
Postleitzahl 80540
INSEE-Code

Mairie

Molliens-Dreuil ist eine französische Gemeinde mit 869 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Amiens und zum Kanton Ailly-sur-Somme.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Châtellenie gehörte vom 12. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution zu Picquigny. Dreuil war eine Pairie der Châtellenie von Picquigny. 1972 wurden die Gemeinden Molliens-Vidame und Dreuil-lès-Molliens zu Molliens-Dreuil zusammengelegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: 548
  • 1968: 555
  • 1975: 582
  • 1982: 789
  • 1990: 878
  • 1999: 830

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • eine Motte
  • Kirche Saint-Pierre-aux-Liens, 16. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Martin, 18. Jahrhundert

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gelten kontrollierte Herkunftsbezeichnungen (AOC) für Lammfleisch (Prés-salés de la baie de Somme).[1] Die Lämmer weiden auf salzigen Wiesen an der Somme-Bucht.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Molliens-Dreuil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le village de Molliens-Dreuil. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 7. Juli 2012 (französisch).
  2. Cahier des Charges de l’Appellation d’Origine « Prés-Salés de la Baie de Somme ». Ministère de l’agriculture, de l’alimentation, de la pêche, de la ruralité et de l’aménagement du territoire, abgerufen am 7. Juli 2012 (pdf; 457 kB, französisch).