Aumâtre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aumâtre
Aumâtre (Frankreich)
Aumâtre
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Communauté de communes de la Région d’Oisemont
Koordinaten 49° 55′ N, 1° 46′ OKoordinaten: 49° 55′ N, 1° 46′ O
Höhe 122–152 m
Fläche 3,96 km2
Einwohner 183 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 80140
INSEE-Code

Kirche Notre-Dame

Aumâtre (picardisch: Aumate) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 183 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens (seit 2009) und ist Teil der Communauté de communes de la Région d’Oisemont und des Kantons Poix-de-Picardie.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von zwei nach Nordosten verlaufenden Trockentälern, dem Fond des Longues Raies und dem Fond du Bois Ducrocq, durchzogene Gemeinde liegt auf der Hochfläche des Vimeu rund fünf Kilometer südlich von Oisemont und 16 Kilometer nordwestlich von Hornoy-le-Bourg.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
231 207 211 226 222 196 204 197

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aumâtre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien