Quevauvillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quevauvillers
Gueuvillé
Quevauvillers (Frankreich)
Quevauvillers
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Ailly-sur-Somme
Gemeindeverband Sud-Ouest-Amiénois
Koordinaten 49° 49′ N, 2° 5′ OKoordinaten: 49° 49′ N, 2° 5′ O
Höhe 95–157 m
Fläche 8,82 km²
Einwohner 1.115 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 126 Einw./km²
Postleitzahl 80710
INSEE-Code

Schloss

Quevauvillers (picardisch: Gueuvilé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1115 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois und gehört zum Kanton Ailly-sur-Somme.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quevauvillers liegt rund 9,5 km nordöstlich von Poix-de-Picardie und neun km südsüdöstlich von Molliens-Dreuil. Im nördlichen Gemeindegebiet verläuft die Autoroute A29. Die Gemeinde wird durch die Bahnstrecke von Amiens nach Rouen bedient; der Bahnhof Namps-Quevauvillers liegt in der Nachbargemeinde Namps-Maisnil. Zur Gemeinde gehört das Gehöft Henneville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Römerzeit stand hier die Reiterstation Equitum villa an der Straße von Amiens (Samarobriva) nach Rouen (Rotomagus).

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
648 715 783 921 1.046 1.054 1.007 1.095

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Dominique Dusuelle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche
Kalvarienberg beim Friedhof
  • Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité[1]
  • Schloss (17.–18. Jahrhundert), seit 2008 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA80000062, Garten Base Mérimée IA80000625)
  • Kalvarienberg

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis-Gabriel de Gomer (1718–1798), Maréchal de camp der französischen Armee, entwickelte den nach ihm benannten Mörser, hiergeboren.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quevauvillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien