Oresmaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oresmaux
Oresmaux (Frankreich)
Oresmaux
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Ailly-sur-Noye
Gemeindeverband Communauté de communes du canton de Conty
Koordinaten 49° 46′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 49° 46′ N, 2° 16′ O
Höhe 100–154 m
Fläche 6,60 km2
Einwohner 851 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 129 Einw./km2
Postleitzahl 80160
INSEE-Code

Mairie Oresmaux

Oresmaux (picardisch: Orémieu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 851 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und gehört zum Kanton Ailly-sur-Noye.

Geographie und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde auf der Hochfläche zwischen den Flüssen Noye und Selle liegt rund vierzehn Kilometer südlich von Amiens und zehn Kilometer nordöstlich von Conty östlich der früheren Route nationale 1, der außerhalb des Gemeindegebiets verlaufenden Autoroute A16 und einer Teilstrecke der historischen Chaussée Brunehaut.

Oresmaux besitzt einen Windpark mit einer installierten Leistung von 12 MW.[1]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
593 647 634 638 723 759 820 838

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Michèle Péronne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • moderne Kirche Notre-Dame
Kirche Notre-Dame

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oresmaux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. thewindpower.net