Olympische Geschichte der Zentralafrikanischen Republik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

CAF

CAF
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Die Zentralafrikanische Republik, dessen NOK, das Comité National Olympique et Sportif Centrafricain, 1964 gegründet und 1965 vom IOC anerkannt wurde, nahm erstmals 1968 an Olympischen Sommerspielen teil. 1972 verzichtete man auf eine Teilnahme. 1976 und 1980 schloss sich das NOK den Boykottaufrufen für die Spiele in Montreal und Moskau an. Zu Winterspielen wurden bislang keine Athleten geschickt.

Insgesamt wurden 47 Teilnehmer entsandt, davon elf Frauen. Medaillen konnten bislang nicht gewonnen werden.

Jüngster Teilnehmer war 2008 die Leichtathletin Mireille Dereboba-Ngaisset, die im Alter von 18 Jahren an den Start ging. Ältester Teilnehmer war 2000 mit 42 Jahren die Bogenschützin Henriette Youanga.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1968 Mexiko-Stadt 1 1 0 1
1984 Los Angeles André Marie Sayet 3 3 0 2
1988 Seoul Fidèle Mohinga 15 15 0 3
1992 Barcelona 15 13 2 3
1996 Atlanta Mickaël Conjungo 5 3 2 1
2000 Sydney Zacharia Maidjida 3 1 2 2
2004 Athen Ernest Ndissipou 4 2 2 3
2008 Peking Mireille Dereboba-Ngaisset 3 2 1 2
2012 London Patrick Boui 6 3 3 4

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Teilnehmer bei Olympischen Winterspielen.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Medaillengewinner.

Weblinks[Bearbeiten]