Olympische Geschichte Kambodschas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

CAM

CAM
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Kambodscha, dessen NOK, das National Olympic Committee of Cambodia, 1984 gegründet und 1994 vom IOC anerkannt wurde, nimmt schon seit 1964 an Olympischen Sommerspielen teil. Schon 1956 wurden zwei Reiter zu den Reiterspielen von Stockholm geschickt. Eine weitere Teilnahme kambodschanischer Sportler erfolgte 1972 unter der Bezeichnung Khmer Republic. In den nächsten 24 Jahren blieb Kambodscha den Olympischen Spielen fern, erst seit 1996 ist das Land ständiger Teilnehmer an Sommerspielen. An Winterspielen nahmen bislang keine Sportler aus Kambodscha teil.

Insgesamt wurden 40 Teilnehmer entsandt, davon zwei Frauen. Bislang konnte kein Sportler aus Kambodscha eine olympische Medaille gewinnen.

1996 nahm mit der 12-jährigen Schwimmerin Hem Reaksmey die jüngste Sportlerin Kambodschas teil. Sie war zugleich die jüngste Athletin der Spiele von Atlanta. Ältester Teilnehmer war 2000 mit 32 Jahren der Marathonläufer To Rithya.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1956 Stockholm 2 2 0 1
1964 Tokio 13 13 0 3
1972 München Chaing Cheng 9 8 1 3
1996 Atlanta To Rithya 5 3 2 3
2000 Sidney To Rithya 4 2 2 2
2004 Athen Hem Kiry 4 2 2 2
2008 Peking Hem Bunting 4 2 2 2
2012 London Davin Sorn 6 3 3 4

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Teilnahmen an Olympischen Winterspielen.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Medaillengewinner.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Kambodscha in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Kambodscha auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)