Olympische Geschichte Myanmars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

MYA

MYA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Myanmar, dessen NOK, das Myanmar Olympic Committee, 1947 gegründet und im gleichen Jahr vom IOC anerkannt wurde, nimmt seit 1948 an Olympischen Sommerspielen teil, von 1948 bis 1988 unter der Bezeichnung Burma. 1976 verzichtete man auf eine Teilnahme an den Spielen von Montreal. An Winterspielen nahmen Sportler aus Myanmar bislang nie teil.

Insgesamt traten 79 Athleten, unter ihnen 56 Frauen, an. Medaillen wurden bislang nicht gewonnen.

Jüngstes Mitglied einer Mannschaft aus Myanmar war 1956 der Boxer Yaishwe Best, der im Alter von 17 Jahren an den Start ging. Der Segler Gyi Khin Pe war 1960 im Alter von 44 Jahren ältester Starter.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1948 London 4 4 0 3
1952 Helsinki 5 5 0 2
1956 Melbourne 11 11 0 4
1960 Rom 10 10 0 5
1964 Tokio 11 11 0 5
1968 Mexiko-Stadt 4 4 0 2
1972 München Win Maung 18 18 0 4
1980 Moskau 2 2 0 2
1984 Los Angeles Latt Zaw 1 1 0 1
1988 Seoul 2 0 2 1
1992 Barcelona 4 1 3 2
1996 Atlanta Soe Myint 3 2 1 2
2000 Sydney Maung Maung Nge 7 1 6 4
2004 Athen Hla Win U 2 0 2 2
2008 Peking Phone Myint Tayzar 6 4 2 5
2012 London Thet Zaw Win 6 3 3 5

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Teilnahmen an Olympischen Winterspielen.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Medaillengewinner.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Myanmar in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Myanmar auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)