Olympische Geschichte Myanmars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe

MYA

MYA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Myanmar, dessen NOK, das Myanmar Olympic Committee, 1947 gegründet und im selben Jahr vom IOC anerkannt wurde, nimmt seit 1948 an Olympischen Sommerspielen teil. 1976 verzichtete man auf eine Teilnahme an den Spielen von Montreal. An Winterspielen nahmen Sportler aus Myanmar bislang nie teil. Jugendliche Athleten nahmen an beiden bislang ausgetragenen Jugend-Sommerspielen teil.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myanmar trat von 1948 bis 1988 unter der Staatsbezeichnung Burma (dt. Birma) an. Hierzu wurde die Flagge von Burma genutzt, die 1974 modifiziert wurde. Die modifizierte Flagge wurde auch unter dem neuen Staatsnamen Myanmar bis 2010 genutzt. Seitdem ist die aktuelle Flagge in Gebrauch.

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Olympiamannschaft des Landes bestand aus Leichtathleten, Boxern und Gewichthebern. Der erste Olympionike war am 30. Juli 1948 der Sprinter Maung Sein Pe. Die ersten Frauen bei Olympischen Spielen waren am 23. September 1988 die Marathonläuferin Mar Mar Min und die 3000-Meter-Läuferin Khin Khin Htwe.

Bei folgenden Olympischen Spielen traten Athleten des Landes in den Sportarten Segeln (ab 1956), Schwimmen (ab 1960), Schießen (ab 1964), Fußball (ab 1972), Judo (ab 1992), Bogenschießen (ab 2000) sowie im Kanusport und Rudern (ab 2008) an.

Ein erster Erfolg konnte 1972 im Gewichtheben gefeiert werden, als Gyi Aung Maung im Fliegengewicht Platz 5 erreichte. Der erstmals qualifizierten Fußballmannschaft gelang ein 2:0-Sieg über den Sudan. Trotzdem schied die Mannschaft in der Vorrunde aus. 2000 in Sydney wurde die Gewichtheberin Win Kay Thi Vierte im Fliegengewicht. Ihre Teamkameradin Win Swe Swe erreichte Platz 5 im Federgewicht, Khin Moe Nwe wurde Sechste im Leichtgewicht.

Jugendspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den ersten Jugend-Sommerspielen 2010 in Singapur traten vier Jugendliche, zwei Jungen und zwei Mädchen, in den Sportarten Leichtathletik, Taekwondo und Gewichtheben an. 2014 in Nanjing nahmen vier Jugendliche, wieder zwei Jungen und zwei Mädchen, in der Leichtathletik, im Bogenschießen, Segeln und Gewichtheben teil.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Leichtathletik Boxen Gewichtheben Segeln Schwimmen Schießen Fußball Judo Bogenschießen Kanusport Rudern Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
1896–1936 nicht teilgenommen
1948 4 4 0 1 2 1
1952 5 5 0 3 2
1956 11 11 0 2 4 3 3
1960 10 10 0 1 3 2 3 1
1964 11 11 0 2 3 3 1 2
1968 4 4 0 2 2
1972 18 18 0 Win Maung 2 2 1 13
1976 nicht teilgenommen
1980 2 2 0 1 1
1984 1 1 0 Zaw Latt 1
1988 2 0 2 Zaw Latt 2
1992 4 1 3 3 1
1996 3 2 1 Soe Myint 2 1
2000 7 1 6 Maung Maung Nge 2 3 1 1
2004 2 0 2 U Hla Win 1 1
2008 6 4 2 Myint Tayzar Phone 2 1 1 1 1
2012 6 3 3 Zaw Win Thet 2 1 1 1 1
2016 7 4 3 Yan Naing Soe 2 2 1 1 2
Gesamt 0 0 0 0 -

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
1924–2018 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 0 -

Liste der Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2018) keine Goldmedaillen

Silbermedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2018) keine Silbermedaillen

Bronzemedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2018) keine Bronzemedaillen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Myanmar in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Myanmar auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)