Olympische Geschichte Schwedens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

SWE

SWE
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
235 200 228

Schweden, dessen NOK, das Sveriges Olympiska Kommitté 1913 gegründet noch im gleichen Jahr vom IOC anerkannt wurde, nimmt bereits seit 1896 an Olympischen Sommerspielen teil. Seit 1924 werden auch Sportler zu Winterspielen entsandt. Schweden ist neben Finnland das einzige Land das bis auf zwei Spiele, 1896 und 1904 bei allen Spielen, an denen man teilnahm, auch Medaillen gewinnen konnte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden war, nachdem der Schwede Viktor Balck als einer der Gründungsmitglieder an der Gründung des Internationalen Olympischen Komitee beteiligt war, mit Stockholm 1912 bereits zweimal Austragungsort für Olympische Sommerspiele. Zudem wurden die Reitwettbewerbe für die Olympischen Sommerspiele 1956 in Stockholm ausgetragen. Ein weiteres Mal bewarb man sich um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2004, scheiterte aber gegen Athen. Für die Olympischen Winterspiele bewarb man sich sechsmal von 1984 bis 2002 mit den Städten Göteborg, Falun und Östersund, scheiterte aber jeweils im Auswahlverfahren. Für 2006, 2010, 2014 und 2018 bereitete das NOK eine Bewerbung vor, erhielt aber von der Regierung nicht die nötige Unterstützung für eine offizielle Kandidatur.

Insgesamt traten 3699 Athleten, unter ihnen 704 Frauen, an. Sportler aus Schweden konnten bislang 727 Medaillen gewinnen, davon 483 bei Sommer- und 144 bei Winterspielen. Erfolgreichste Athleten sind der Sportschütze Alf Swahn und der Skilangläufer Sixten Jernberg, die jeweils neun Olympische Medaillen gewannen. Erster Medaillengewinner war der Leichtathlet Ernst Fast, der bei den Olympischen Sommerspielen 1900 einmal Bronze gewann. Erfolgreichste Sportart ist Gewichtheben im Sommer mit 28 Gold-, 27 Silber- und 29 Bronzemedaillen und Skilanglauf im Winter mit 29 Gold-, 22 Silber- und 23 Bronzemedaillen. Bei den Winterspielen 1948 in St. Moritz war Schweden die erfolgreichste Nation und belegte Rang eins im Medaillenspiegel.

Jüngstes Mitglied einer Mannschaft aus Schweden war 1912 die Schwimmerin Greta Carlsson, die im Alter von 14 Jahren an den Start ging. Der Sportschütze Oscar Swahn war 1920 im Alter von 72 Jahren der älteste Teilnehmer in der schwedischen Olympiageschichte.

Bo Lindman und Per Carleson im Sommer und Sven Selånger im Winter trugen als einzige Athleten bei mehr als einen Olympischen Spielen die Flagge Schwedens bei der Eröffnungsfeier. Lindman trug sie viermal zwischen 1928 und 1952.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten
1896 Athen 1 1 2
1900 Paris 10 10 4
1906 Athen Bruno Söderström 39 39 8
1908 London Erik Granfelt 168 165 3 14
1912 Stockholm Robert Olsson 444 421 23 16
1920 Antwerpen Hans Granfelt 260 247 13 18
1924 Paris Einar Räberg 159 146 13 15
1928 Amsterdam Bo Lindman 100 87 13 11
1932 Los Angeles Bo Lindman 81 78 3 12
1936 Berlin Bo Lindman 171 163 8 17
1948 London Per Carleson 181 162 19 18
1952 Helsinki Bo Eriksson 206 183 23 17
1956 Melbourne Per Carleson 97 83 14 15
1960 Rom Wille Grut 134 115 19 15
1964 Tokio William Hamilton 94 76 18 13
1968 Mexiko-Stadt Rolf Peterson 100 86 14 13
1972 München Jan Jönsson 131 104 27 18
1976 Montreal Jan Karlsson 116 99 17 16
1980 Moskau 145 122 23 18
1984 Los Angeles Hans Svensson 174 131 43 19
1988 Seoul Agneta Andersson 185 148 37 23
1992 Barcelona Stefan Edberg 187 143 44 22
1996 Atlanta Jan-Ove Waldner 177 111 66 22
2000 Sydney Anna Olsson 150 98 52 22
2004 Athen Lars Frölander 115 62 53 20
2008 Peking Christian Olsson 123 50 73 20
2012 London Rolf-Göran Bengtsson 133 55 78 21

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten
1924 Chamonix 31 31 4
1928 St. Moritz Viking Harbom 24 24 6
1932 Lake Placid Sven Selånger 12 11 1 5
1936 Garmisch-Partenkirchen Sven Selånger 32 31 1 7
1948 St. Moritz Erik Lindström 43 42 1 6
1952 Oslo Erik Elmsäter 65 56 9 8
1956 Cortina d’Ampezzo Bror Östman 58 50 8 8
1960 Squaw Valley Einar Granath 47 41 6 6
1964 Innsbruck Carl-Gustav Briandt 57 49 8 8
1968 Grenoble Barbro Martinsson 68 59 9 9
1972 Sapporo Hasse Börjes 58 49 9 9
1976 Innsbruck Carl-Erik Eriksson 39 30 9 7
1980 Lake Placid Eva Olsson 61 49 12 9
1984 Lake Placid Mats Waltin 60 51 9 8
1988 Calgary Thomas Wassberg 67 54 13 9
1992 Albertville Tomas Gustafson 73 56 17 9
1994 Lillehammer Pernilla Wiberg 84 64 20 10
1998 Nagano Torgny Mogren 99 53 46 10
2002 Salt Lake City Magdalena Forsberg 102 56 46 11
2006 Turin Anja Pärson 106 63 43 9
2010 Vancouver Peter Forsberg 101 57 44 9
2014 Sotschi Anders Södergren 99 56 43 9

Erfolgreichste Sportler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 20 erfolgreichsten schwedischen Sportler bei Olympischen Spielen:

Platz Name Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
01. Gert Fredriksson Kanu 6 1 1 8
02. Sixten Jernberg Skilanglauf 4 3 2 9
03. Gunde Svan Skilanglauf 4 1 1 6
04. Henri Saint Cyr Reiten 4 - - 4
04. Thomas Wassberg Skilanglauf 4 - - 4
06. Vilhelm Carlberg Schießen 3 4 - 7
07. Alfred Swahn Schießen 3 3 3 9
08. Agneta Andersson Kanu 3 2 2 7
09. Oscar Swahn Schießen 3 1 2 6
10. Gillis Grafström Eiskunstlauf 3 1 - 4
10. Tomas Gustafsson Eisschnelllauf 3 1 - 4
12. Ivar Johansson Ringen 3 - - 3
12. Daniel Norling Turnen, Reiten 3 - - 3
12. Carl Westergren Ringen 3 - - 3
15. Eric Carlberg Schießen 2 3 - 5
16. Johan Hübner von Holst Schießen 2 2 1 5
17. Toini Gustafsson Skilanglauf 2 2 - 4
17. Rudolf Svensson Ringen 2 2 - 4
19. Gustaf Adolf Boltenstern junior Reiten 2 1 1 4
20. Erik Adlerz Wasserspringen 2 1 - 3
20. Lars Hall Moderner Fünfkampf 2 1 - 3
20. Åke Lundeberg Schießen 2 1 - 3
20. Åge Lundström Reiten 2 1 - 3
20. Pernilla Wiberg Ski Alpin 2 1 - 3

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der olympischen Medaillengewinner aus Schweden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schweden in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Schweden auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)