Olympische Geschichte Burkina Fasos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

BUR

BUR
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Burkina Faso, dessen NOK, das Comité National Olympique et des Sports Burkinabè, 1965 gegründet und 1972 vom IOC anerkannt wurde, nimmt seit 1988 an Olympischen Sommerspielen teil. Schon 1972 wurde eine Delegation nach München geschickt, damals traten die Sportler unter der Bezeichnung Obervolta an. An Winterspielen nahmen bislang keine Sportler aus Landes teil.

Insgesamt wurden 29 Teilnehmer entsandt, davon zehn Frauen. Bislang konnten Sportler aus Burkina Faso noch keine olympischen Medaillen gewinnen.

2000 nahm mit der 16-jährigen Leichtathletin Sarah Tondé die jüngste Sportlerin Burkina Fasos teil. Ältester Teilnehmer war 2004 mit 37 Jahren der Schwimmer Mamadou Ouédraogo.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1972 München 1 1 0 1
1988 Seoul Sounaila Sagnon 6 5 1 2
1992 Barcelona 4 4 0 2
1996 Atlanta Franck Zio 5 3 2 2
2000 Sidney Sarah Tondé 4 3 1 3
2004 Athen Mamadou Ouédraogo 5 3 2 3
2008 Peking Aïssata Soulama 6 3 3 4
2012 London Severine Nebie 5 2 3 3

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (2012) keine Teilnehmer

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Bislang (2012) keine Medaillengewinner

Weblinks[Bearbeiten]

  • Burkina Faso in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Burkina Faso auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)