Olympische Geschichte Libyens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

LBA

LBA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Libyen, dessen NOK, die al-Ladschna al-ulimbiyya al-libiyya, 1962 gegründet und 1963 vom IOC anerkannt wurde, nimmt seit 1968 an Olympischen Sommerspielen teil. 1972 wurden keine Athleten entsandt. 1976 schloss sich Libyen dem Boykott afrikanischer Staaten an. 1984 wurden die Spiele von Los Angeles boykottiert. An Winterspielen nahmen bislang keine Sportler des Landes teil. Bislang konnte keine Medaille gewonnen werden.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1964 in Tokio wurde erstmals die libysche Flagge bei der Eröffnungsfeier gezeigt. Nach der Feier wurde der einzige Athlet des Landes, ein Marathonläufer, vom Wettbewerb zurückgezogen. Erst zu den nächsten Sommerspielen, 1968 in Mexiko-Stadt, nahmen Sportler des Landes erstmals an olympischen Wettkämpfen teil. Erster Olympionike war der Hürdensprinter Mohamed Asswai Khalifa.

Zu den Spielen von München 1972 wurde keine Mannschaft entsandt. Libyen folgte dem Boykottaufruf afrikanischer Länder für die Spiele von Montreal 1976. Die bislang größte Mannschaft Libyens nahm 1980 in Moskau teil. Unter den 29 Teilnehmern waren erstmals Radsportler, Schwimmer, Gewichtheber und eine Volleyballmannschaft. Die Schwimmerin Nadia Fezzani wurde am 20. April 1980 die erste Olympionikin Libyens.

Libyen folgte dem Boykottaufruf der Sowjetunion und blieb den Spielen von Los Angeles 1984 fern. 1988 in Seoul kamen wieder libysche Sportler zum Einsatz. 1992 in Barcelona nahmen erstmals Judoka und Tischtennisspieler des Landes teil, 2000 in Sydney ein Taekwondoin, 2016 in Rio de Janeiro ein Ruderer und ein Bogenschütze.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen Rang
Gesamt Männer Frauen Leichtathletik Radsport Schwimmen Gewichtheben Volleyball Judo Tischtennis Taekwondo Rudern Bogenschießen Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg
1896–1960 nicht teilgenommen
1964 Tokio Abzug der Athleten nach der Eröffnungsfeier
1968 Mexiko-Stadt 1 1 0 1
1972–1976 nicht teilgenommen
1980 Moskau 32 30 2 Nuri Kaheil 7 7 4 2 12
1984 Los Angeles nicht teilgenommen
1988 Seoul 6 6 0 Said Farouk Al-Turki 2 2 2
1992 Barcelona 5 5 0 1 1 2 1
1996 Atlanta 5 5 0 Elmehdi Abulkheirat 4 1
2000 Sydney 3 3 0 Nizar Naeeli 1 1 1
2004 Athen 8 6 2 Mohamed Eshtiwi 2 2 2 1 1
2008 Peking 6 4 2 Mohamed Ben Saleh 2 1 2 1
2012 London 4 3 1 Sofyan Elgadi 2 1 1
2016 Rio de Janeiro 7 6 1 Mohamed Hrezi 1 2 1 1 1 1
Gesamt 0 0 0

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen Rang
Gesamt Männer Frauen Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg
1924–2014 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 -

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Medaillengewinner

Silbermedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Medaillengewinner

Bronzemedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Medaillengewinner

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Libyen in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Libyen auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)