Olympische Geschichte Guinea-Bissaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

GBS

GBS
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Guinea-Bissau, dessen NOK, das Comité Olímpico da Guiné-Bissau, 1992 gegründet wurde, nimmt seit 1996 an Olympischen Sommerspielen teil. Zu Winterspielen wurde bislang kein Athlet geschickt.

Insgesamt wurden 12 Teilnehmer entsandt, davon fünf Frauen. Medaillen konnten Sportler des westafrikanischen Staates nicht gewinnen.

Der jüngste Teilnehmer war 1996 der Leichtathlet Amarildo Almeida, der im Alter von 20 Jahren über 100 Meter startete, jedoch im Vorlauf ausschied. Ältester Teilnehmer war 2000 der Freistilringer Talata Embalo, der mit 36 im Federgewicht antrat und Platz 19 belegte.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1996 Atlanta Talata Embalo 3 3 0 2
2000 Sydney Talata Embalo 3 2 1 2
2004 Athen Leopoldina Ross 3 1 2 2
2008 Peking Augusto Midana 3 2 1 2
2012 London Augusto Midana 4 2 2 2

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (2012) keine Teilnehmer

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Bislang (2012) keine Medaillengewinner

Weblinks[Bearbeiten]

  • Guinea-Bissau in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Guinea-Bissau auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)