Olympische Geschichte Eritreas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

ERI

ERI
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Eritrea, dessen NOK, das Eritrean National Olympic Committee, 1996 gegründet wurde, schickt seit 2000 Sportler zu den Olympischen Sommerspielen. An Winterspielen nahm das afrikanische Land bisher nie teil.

Insgesamt wurden 20 Teilnehmer entsandt, davon drei Frauen.

Erster und bislang einziger Medaillengewinner Eritreas ist der Leichtathlet Zersenay Tadese, der 2004 die Bronzemedaille über 10.000 Meter gewann.

2012 nahm mit der 18-jährigen Leichtathlet Weynay Ghebresilasie der jüngste Sportler Eritreas teil. Der älteste Teilnehmer war 2012 mit 35 Jahren Yonas Kifle, ebenfalls Leichtathlet. Kifle ist auch der einzige Sportler des Landes, der an allen Spielen antrat, bei denen Eritrea teilnahm.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
2000 Sydney Nebiat Habtemariam 3 2 1 1
2004 Athen Yonas Kifle 4 3 1 1 1 1
2008 Peking Simret Sultan 10 8 2 1
2012 London Weynay Ghebresilasie 12 11 1 2

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (2012) keine Teilnehmer

Liste der Medaillengewinner[Bearbeiten]

Medaille Name Spiele Sportart Disziplin
Bronze Zersenay Tadese 2004 Athen Leichtathletik 10.000 Meter

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eritrea in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Eritrea auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)