Olympische Geschichte Belizes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

BIZ

BIZ
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
Der Sprinter Brandon Jones bei den Startvorbereitungen zu seinem 200-Meter-Vorlauf 2016

Belize, dessen NOK, die Belize Olympic and Commonwealth Games Association, 1967 gegründet wurde, nimmt seit 1968, mit Ausnahme der boykottierten Spiele von 1980, an allen Sommerspielen teil. Zu Winterspielen wurden bislang keine Sportler aus dem mittelamerikanischen Staat geschickt. 1968 und 1972 startete Belize unter der Bezeichnung Britisch-Honduras. Medaillen wurden bislang nicht gewonnen.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Teilnahme von Belize an Olympischen Spielen fand 1968 in Mexiko-Stadt unter der Bezeichnung Britisch-Honduras (IOC-Kürzel HBR) statt. Die siebenköpfige Mannschaft bestand aus Leichtathleten, Radrennfahrern, Sportschützen und Gewichthebern. Erste Olympioniken waren am 15. Oktober 1968 der Leichtathlet Colin Thurton im 200-Meter-Lauf und der Gewichtheber Mario Mendoza im Leichtgewicht. Auch 1972 in München startete die Mannschaft als Britisch-Honduras, wobei nur ein Teilnehmer, ein Sportschütze, an den Start ging. Seit 1976 in Montreal wird der Name Belize verwendet. Belize folgte dem Boykottaufruf der USA und blieb den Spielen von Moskau 1980 fern.

1984 in Los Angeles ging die belizische Mannschaft mit elf Athleten, darunter erstmals ein Boxer, an den Start. Dies war die bis heute (2017) größte Olympiamannschaft des Landes. Bei den Spielen von Barcelona 1992 ging mit der Radrennfahrerin Camille Solis im Straßenrennen am 26. Juli 1992 die erste Frau aus Belize bei Olympischen Spielen an den Start.

Bei allen folgenden Olympischen Spielen blieben Sportler aus Belize erfolglos. 2008 in Peking kam erstmals ein Taekwondoin zum Einsatz, 2012 in London ein Judoka.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen Rang
Gesamt Männer Frauen Leichtathletik Radsport Schießen Gewichtheben Boxen Taekwondo Judo Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Total
1896–1964 nicht teilgenommen
1968 7 7 0 2 2 2 1
1972 1 1 0 Gimore Hinksen 1
1976 4 4 0 2 2
1980 nicht teilgenommen
1984 11 11 0 Lindford Gillitt 4 6 1
1988 10 10 0 Fitzgerald Joseph 5 5
1992 10 9 1 5 5
1996 5 2 3 Eugène Muslar 4 1
2000 2 1 1 Emma Wade 2
2004 2 1 1 Emma Wade 2
2008 4 3 1 Jonathan Williams 3 1
2012 3 2 1 Kenneth Medwood 2 1
2016 3 2 1 Brandon Jones 2 1
Gesamt 0 0 1 1 141

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen Rang
Gesamt Männer Frauen Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg
1924–2014 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Medaillengewinner

Silbermedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Medaillengewinner

Bronzemedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Medaillengewinner

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Belize in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Belize auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)