Olympische Geschichte Togos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

TOG

TOG
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Togo, dessen NOK, das Comité National Olympique Togolais, 1963 gegründet und 1965 vom IOC anerkannt wurde, nahm erstmals 1972 an Olympischen Sommerspielen teil. 1976 schloss sich Togo dem Boykottaufruf für die Spiele in Montreal und 1980 für die Spiele in Moskau an. 2014 nahm das Land erstmals an Olympischen Winterspielen teil

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benjamin Boukpeti in seinem Lauf zur Bronzemedaille 2008

Leichtathleten, Boxer und Radrennfahrer bildeten die Olympiamannschaft Togos, die zu den Spielen von München 1972 reiste. Erster Olympionike war der Boxer Guy Segbaya, der am 27. August 1972 im Federgewicht antrat. Togo folgte den Boykottaufrufen der afrikanischen Länder bzw. der USA und blieb den Spielen von Montreal 1976 und Moskau 1980 fern.

Bis 2004 in Athen konnten togolesische Teilnehmer keine Erfolge vorweisen. 2000 in Sydney nahm erstmals ein Judoka aus Togo teil. Außerdem ging mit der erst 14-jährigen 800-Meter-Läuferin Direma Banasso die erste Frau Togos bei Olympischen Spielen an den Start. In Athen nahm ging zum ersten Mal ein Kanute an den Start.

2008 in Peking war Togo erstmals im olympischen Tennis vertreten. In Peking konnte der Slalomkanute Benjamin Boukpeti die erste und bis heute einzige Medaille Togos gewinnen. Boukpeti, der im Einer-Kajak antrat, gewann Bronze. 2012 in London nahmen erstmals ein Tischtennisspieler und eine Schwimmerin teil, 2016 in Rio de Janeiro eine Rudererin.

Zwei Frauen, eine Langläuferin und eine Skirennfahrerin, bildeten 2014 in Sotschi die erste togolesische Olympiamannschaft bei Winterspielen. Die erste Wintersportlerin Togos war die Langläuferin Mathilde-Amivi Petitjean, die am 13. Februar 2014 im Wettbewerb über 10 km an den Start ging.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Leichtathletik Boxen Radsport Judo Kanusport Tennis Tischtennis Schwimmen Rudern Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
1896–1968 nicht teilgenommen
1972 7 7 0 Roger Kangni 2 3 2
1976–1980 nicht teilgenommen
1984 6 6 0 Denou Koffi 3 3
1988 6 6 0 Akossi Gnalo 3 3
1992 6 6 0 4 2
1996 5 5 0 Téko Folligan 5
2000 3 2 1 Kouami Sacha Denanyoh 2 1
2004 3 2 1 Jan Sekpona 2 1
2008 4 3 1 Benjamin Boukpeti 1 1 1 1 1 1 80
2012 6 4 2 Benjamin Boukpeti 2 1 1 1 1
2016 5 2 3 Adzo Kpossi 2 2 1
Gesamt 0 0 1 1 141

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathilde-Amivi Petitjean, die erste Wintersportlerin Togos (Foto von 2010)
Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Skilanglauf Ski Alpin Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg
1924–2010 nicht teilgenommen
2014 2 0 2 Mathilde-Amivi Petitjean 1 1
Gesamt 0 0 0

Liste der Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Goldmedaillen.

Silbermedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang (Stand 2017) keine Silbermedaillen

Bronzemedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Spiele Sportart Disziplin
Benjamin Boukpeti 2008 Peking Kanusport K1 Slalom

Medaillen nach Sportart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
Kanusport 0 0 1 1
Gesamt 0 0 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Togo in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Togo auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)