Olympische Geschichte Venezuelas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

VEN

VEN
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 3 10

Venezuela, dessen NOK, das Comité Olímpico Venezolano, 1935 gegründet wurde, schickt seit 1948 Sportler zu den Olympischen Sommerspielen und seit 1998 zu Olympischen Winterspielen. An beiden bislang ausgetragenen Jugend-Sommerspielen nahmen jugendliche Athleten aus Venezuela teil.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francisco Rodríguez, Venezuelas erster Olympiasieger 1968, auf einer paraguayischen Briefmarke von 1969
Rubén Limardo, Fecht-Olympiasieger 2012
Dreispringerin Yulimar Rojas bei der Siegerehrung 2016

Beim olympischen Debüt Venezuelas 1948 in London bildete ein Radsportler als einziger Athlet die erste Olympiamannschaft des Landes. Julio César León war am 7. August 1948 der erste Olympionike Venezuelas, als er im Sprint antrat. Die ersten Frauen Venezuelas bei Olympischen Spielen waren am 26. Juli 1952 die Florettfechterinnen Gerda Muller und Ursula Selle.

Neben Radsport und Fechten waren venezolanische Athleten auch in den Sportarten Leichtathletik, Boxen, Wasserspringen, Schwimmen, Schießen und Ringen (ab 1952), Reiten (ab 1956), Segeln und Gewichtheben (seit 1960), Judo (seit 1964), Fußball (seit 1980), Tischtennis (seit 1988), Basketball (seit 1992), Tennis (seit 1996), Turnen, Taekwondo und Triathlon (seit 2000), Bogenschießen, Kanusport, Rudern, Softball und Volleyball (seit 2008), Beach-Volleyball (seit 2012) und Golf (seit 2016) vertreten.

Schon bei der zweiten Teilnahme an Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki gelang dem Leichtathleten Arnoldo Devonish der erste Medaillengewinn für sein Land, als er im Dreisprung zur Bronzemedaille sprang. 1960 in Rom gewann der Sportschütze Enrico Forcella die zweite olympische Medaille Venezuelas, als er mit dem Kleinkalibergewehr im Liegendanschlag die Bronzemedaille holte. In der Leichtathletik lief die 100-Meter-Staffel der Männer auf Platz 5. 1964 in Tokio erreichte sie Platz 6.

1968 in Mexiko-Stadt konnte der erste Olympiasieg für Venezuela gefeiert werden. Der Boxer Francisco Rodríguez gewann die Goldmedaille im Halbfliegengewicht. Pedro Gamarro gewann 1976 Silber im Weltergewichtsboxen. Ebenfalls Silber gewann Bernardo Piñango 1980 im Bantamgewicht. 1984 in Los Angeles gewannen die Boxer zwei Bronzemedaillen durch Marcelino Bolívar im Halbfliegengewicht und Omar Catari im Federgewicht. Eine weitere Bronzemedaille gewann der Schwimmer Rafael Vidal über 200 Meter Delphin. Über 100 Meter wurde er Vierter. Ebenfalls zwei Finals erreichte Alberto Mestre im Freistil. Über 100 Meter wurde er Sechster, über 200 Meter Fünfter. Sportschütze Hector de Lima belegte Rang 7 mit der freien Pistole.

Erst 1996 konnte sich wieder ein Venezolaner für eine Finalrunde qualifizieren. Der Schwimmer Francisco Sánchez erreichte das Finale über 50 Meter Freistil und wurde Siebter. Über 100 Meter belegte er Rang 8. 2000 in Sydney belegte die Radrennfahrerin Daniela Larreal Platz 8 im Sprint. Nach 20 Jahren Pause wurden 2004 in Athen wieder Medaillen gewonnen. Gewichtheber Israel José Rubio gewann Bronze im Federgewicht, Julio César Luña wurde Fünfter im Mittelschwergewicht. Ebenfalls Bronze gewann die Taekwondoi Adriana Carmona im Schwergewicht, die damit die erste Frau Venezuelas mit einer olympischen Medaille ist. Daniela Larreal konnte ihren achten Platz im Sprint wiederholen. Im Fechten erreichte Silvio Fernández Platz 6 mit dem Degen.

2008 in Athen gewann Taekwondoin Dalia Contreras Bronze im Fliegengewicht. Degenfechter Silvio Fernández wurde Neunter in der Einzelwertung und Sechster mit der Mannschaft. Im Freiwasserschwimmen wurde Erwin Maldonado Zehnter über 10 Kilometer, Andreina Pinto Neunte. Der Turner José Luis Fuentes erreichte das Gerätefinale am Seitpferd und wurde Achter.

2012 gewann der Degenfechter Rubén Limardo die zweite venezolanische Goldmedaille seiner olympischen Geschichte. Silvio Fernández wurde Sechster. In der Leichtathletik erreichte die 400-Meter-Staffel der Männer das Finale und wurde Siebte. Schwimmerin Andreina Pinto qualifizierte sich für das Finale über 800 Meter Freistil und wurde Achte. Der Gewichtheber Junior Sánchez wurde Fünfter im Leichtgewicht. Drei Medaillengewinne gab es 2016 in Rio de Janeiro. In der Leichtathletik gewann Yulimar Rojas Silber im Dreisprung. Der Boxer Yoel Finol gewann Bronze im Fliegengewicht, die Radrennfahrerin Stefany Hernández auf dem BMX. Die Turnerin Jessica López wurde Siebte im Mehrkampf. Am Stufenbarren erreichte sie Platz 6.

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 in Nagano nahm erstmals eine venezolanische Wintersportlerin an Olympischen Winterspielen teil. Die Rennrodlerin Iginia Boccalandro war am 10. Februar 1998 die erste Winter-Olympionikin Venezuelas. 2002 in Salt Lake City starteten mit Werner Hoeger, dessen Sohn Christopher Hoeger und Julio César Camache erstmals auch venezolanische Männer bei Winterspielen. Alle drei nahmen im Rodeln teil. Werner Hoeger war 2006 in Turin einziger venezolanischer Teilnehmer. 2010 in Vancouver trat Venezuela nicht an. 2014 in Sotschi nahm mit Antonio Pardo ein alpiner Skirennläufer teil.

Jugendspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robeilys Peinado, Silber bei den Jugend-Sommerspielen 2014

21 jugendliche Sportler, elf Jungen und zehn Mädchen, gingen bei der ersten Austragung von Olympischen Jugend-Sommerspielen 2010 in Singapur im Boxen, Wasserspringen, Fechten, Turnen, Judo, Schwimmen, Tennis, Triathlon, Gewichtheben und Ringen an den Start. Fünf Medaillen wurden gewonnen. Der Schwimmer Cristian Quintero gewann Silber über 200 Meter Freistil, der Boxer Samuel Zapata Silber im Weltergewicht. Bronze gewannen Cristian Quintero über 400 Meter Freistil, der Boxer Fradimil Macayo im Federgewicht und die Gewichtheberin Génesis Rodríguez im Fliegengewicht. Der Judoka Pedro Pineda gewann als Mitglied des Teams Cairo Bronze bei den gemischten Teams. Diese Medaille geht nicht in die Bilanz Venezuelas ein. Weitere Platzierungen gelangen dem Wasserspringer Robert Páez mit Platz 5 im Turmspringen, dem Schwimmer Cristian Quintero mit Platz 4 über 100 Meter Freistil und Platz 8 über 50 Meter Freistil, dem Gewichtheber Juan Prado mit Platz 6 im Fliegengewicht sowie den Freistilringern Andry Davila mit Platz 4 im Fliegengewicht und Oriannys Segura mit Platz 5, ebenfalls im Fliegengewicht.

2014 in Nanjing gingen 59 Athleten, 22 Jungen und 37 Mädchen, in den Sportarten Leichtathletik, Basketball, Bogenschießen, Beach-Volleyball, Radsport, Fußball, Golf, Judo, Moderner Fünfkampf, Segeln, Schwimmen, Tischtennis, Triathlon, Gewichtheben und Ringen an den Start. Acht Medaillen wurden gewonnen, davon sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen. Silber gewannen die Leichtathletin Robeilys Peinado im Stabhochsprung, das Beach-Volleyballteam der Jungen, die Fußballmannschaft der Mädchen nach einer 0:5-Niederlage gegen China, der Schwimmer Carlos Claverie über 50 und 200 Meter Brust sowie der Freistilringer Anthony Montero im Mittelgewicht. Bronze ging an die Judoka Elvismar Rodríguez im Schwergewicht und den Schwimmer Carlos Claverie über 100 Meter Brust. Platzierungen erreichten der Leichtathlet Josneyber Ramírez im 100-Meter-Lauf und die Gewichtheber Wilson Magallanes mit Platz 5 im Bantamgewicht und Yorlis Zabala mit Platz 4 im Leichtgewicht.

Kunstwettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der olympischen Kunstwettbewerbe 1932 reichte der Künstler Alberto Egea sein Werk The Divers ein, konnte sich jedoch nicht platzieren.

IOC-Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 wurde die Journalistin und ehemalige Reiterin Flor Isava Fonseca zum IOC-Mitglied gewählt. Sie war neben der finnischen Leichtathletin Pirjo Häggman die erste Frau, die IOC-Mitglied wurde. Ebenfalls als eine der ersten Frauen gehörte sie von 1990 bis 1994 dem Verwaltungsrat des IOC an. Ihre Mitgliedschaft endete aus Altersgründen 2001, seit 2002 ist sie Ehrenmitglied.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen Rang
Gesamt Männer Frauen Radsport Fechten Leichtathletik Boxen Wasserspringen Schwimmen Schießen Ringen Reiten Segeln Gewichtheben Judo Fußball Tischtennis Basketball Tennis Turnen Taekwondo Triathlon Bogenschießen Kanusport Rudern Softball Volleyball Beach-Volleyball Golf Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Total
1896–1936 nicht teilgenommen
1948 1 1 0 Julio César León 1
1952 38 36 2 Arnoldo Devonish 4 10 7 5 1 1 7 3 1 1 43
1956 22 22 0 Rafael Romero 4 4 2 9 3
1960 36 31 5 Rafael Romero 5 8 7 3 1 6 2 2 2 1 1 44
1964 16 15 1 Téodoro Capriles 6 2 4 3 1
1968 23 23 0 4 6 4 5 4 1 1 30
1972 23 20 3 Francisco Rodríguez 10 7 4 2
1976 32 23 9 Manuel Luna 6 1 10 1 12 2 1 1 35
1980 37 37 0 Antonio Esparragoza 5 1 9 3 2 1 16 1 1 33
1984 26 25 1 William Wuycke 2 2 3 3 1 7 5 2 1 3 3 41
1988 17 15 2 Elizabeth Popper 4 6 1 1 1 2 2
1992 26 22 4 María Elena Guisti 4 3 1 1 1 3 3 10
1996 39 34 5 Francisco Sánchez 6 4 4 2 1 7 6 1 1 3 1 3
2000 50 36 14 Adriana Carmona 5 1 6 4 3 7 2 2 1 2 8 2 4 1 1 1
2004 48 33 15 Julio César Luna 3 4 5 7 1 4 1 2 1 3 9 2 1 4 1 2 2 68
2008 108 57 51 María Soto 4 8 4 6 1 13 1 3 1 3 7 7 1 1 2 4 1 3 1 15 22 1 1 86
2012 68 42 26 Fabiola Ramos 12 6 12 3 3 10 1 7 2 3 3 1 1 3 2 1 1 50
2016 85 61 24 Rubén Limardo 8 7 13 8 2 6 1 9 2 2 4 1 1 12 1 1 2 1 2 1 1 2 3 65
Gesamt 2 3 10 15 74

Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Rodeln Ski Alpin Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
1924–1994 nicht teilgenommen
1998 1 0 1 Iginia Boccalandro 1
2002 4 3 1 Iginia Boccalandro 4
2006 1 1 0 Werner Hoeger 1
2010 nicht teilgenommen
2014 1 1 0 Antonio Pardo 1
Gesamt 0 0 0 0 -

Jugend-Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Boxen Wasserspringen Fechten Turnen Judo Schwimmen Tennis Triathlon Gewichtheben Bogenschießen Leichtathletik Basketball Beach-Volleyball Radsport Fußball Golf Moderner Fünfkampf Segeln Tischtennis Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
2010 21 11 10 Samuel Zapata 2 2 1 2 1 4 3 2 2 2 2 3 5 63
2014 59 22 37 2 4 2 2 3 2 8 8 2 2 18 2 1 2 6 2 8 53
Gesamt 0 8 5 13 70

Jugend-Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
2012–2016 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 0 -

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldmedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Spiele Sportart Disziplin Anmerkung
Francisco Rodríguez 1968 Mexiko-Stadt Boxen Halbfliegengewicht erster Olympiasieg
Rubén Limardo 2012 London Fechten Degen Einzel

Silbermedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Spiele Sportart Disziplin Anmerkung
Pedro Gamarro 1976 Montreal Boxen Weltergewicht
Bernardo Piñango 1980 Moskau Boxen Bantamgewicht
Yulimar Rojas 2016 Rio de Janeiro Leichtathletik Dreisprung

Bronzemedaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Spiele Sportart Disziplin Anmerkung
Arnoldo Devonish 1952 Helsinki Leichtathletik Dreisprung erster Medaillengewinn
Enrico Forcella 1960 Rom Schießen Kleinkalibergewehr liegend
Marcelino Bolívar 1984 Los Angeles Boxen Halbfliegengewicht
Omar Catari 1984 Los Angeles Boxen Federgewicht
Rafael Vidal 1984 Los Angeles Schwimmen 200 Meter Delphin
Israel José Rubio 2004 Athen Gewichtheben Federgewicht
Adriana Carmona 2004 Athen Taekwondo Schwergewicht
Dalia Contreras 2008 Peking Taekwondo Fliegengewicht
Yoel Finol 2016 Rio de Janeiro Boxen Fliegengewicht
Stefany Hernández 2016 Rio de Janeiro Radsport BMX

Medaillen nach Sportart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
Boxen 1 2 3 6
Fechten 1 0 0 1
Leichtathletik 0 1 1 2
Taekwondo 0 0 2 2
Gewichtheben 0 0 1 1
Radsport 0 0 1 1
Schießen 0 0 1 1
Schwimmen 0 0 1 1
Gesamt 2 3 10 15

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
Olympische Sommerspiele 2 3 10 15 74
Olympische Winterspiele 0 0 0 0 -
Gesamt 2 3 10 15 74

Olympische Jugendspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold medal.svg Silver medal.svg Bronze medal.svg Gesamt Rang
Olympische Jugend-Sommerspiele 0 8 5 13 70
Olympische Jugend-Winterspiele 0 0 0 0 -
Gesamt 0 8 5 13 74

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Venezuela in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Venezuela auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)