Reichstagswahl August 1867

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ergebnisse der Reichstagswahl nach Wahlkreisen. Die Nummerierung der Wahlkreise entspricht der der Tabelle.

Die Reichstagswahl im August 1867 war die Wahl zum ersten ordentlichen Reichstag des Norddeutschen Bundes. Die Hauptwahl fand am 31. August 1867 statt; in den Wochen danach folgten die erforderlichen Stichwahlen. Die Mitgliedstaaten des Norddeutschen Bundes waren für die Wahl in 297 Wahlkreise eingeteilt worden, von denen 236 in Preußen lagen. Die Königreiche Bayern und Württemberg, das Großherzogtum Baden und der Südteil des Großherzogtums Hessen gehörten dem Norddeutschen Bund nicht an und nahmen daher an der Wahl nicht teil. Im Februar 1867 hatte bereits die Wahl zum konstituierenden Reichstag des Norddeutschen Bundes stattgefunden.

Gesamtergebnis[Bearbeiten]

Die Wahlbeteiligung war deutlich geringer als bei der Wahl zum konstituierenden Reichstag. Die politischen Kräfteverhältnisse blieben im Wesentlichen unverändert, so dass die Unterstützer der Politik Otto von Bismarcks ihre Mehrheit behaupteten. Die Spaltung des Liberalismus wurde durch das Wahlergebnis und die anschließende Fraktionsbildung im Reichstag bestätigt. Die ostelbischen Provinzen von Preußen blieben eine Hochburg der Konservativen. Besonders in den 1866 von Preußen annektierten Provinzen Schleswig-Holstein und Hannover erzielten bundesstaatlich-konstitutionelle Kandidaten Wahlerfolge.

Mit der Sächsischen Volkspartei, dem Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein und dem Lassalleschen Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein waren drei Arbeiterparteien im Parlament vertreten. Der politische Katholizismus blieb bei dieser Wahl im Gegensatz zur folgenden Reichstagswahl 1871 noch unbedeutend.

Aufgrund unvollständiger Dokumentation der Stimmergebnisse gibt es in der Fachliteratur keine überlieferte Aufschlüsselung des Gesamtergebnisses nach Stimmen und Prozenten. Die folgende Tabelle gibt die Anzahl der für die einzelnen Parteien gewählten Abgeordneten an, wie sie in den zeitgenössischen Reichstagshandbüchern aufgeführt sind.[1] [2] [3]

Politische Richtung Partei Sitze
Konservative Konservative Partei (KP) 66 (+7)
Freikonservative Vereinigung (FKV) 34 (−5)
fraktionslose Konservative   7 (−1)
Liberale Nationalliberale Partei (NLP) 81 (+1)
Zentrumsfraktion (Altliberale)1)   15 (−12)
Freie Vereinigung (FV) 13 (−1)
Deutsche Fortschrittspartei (DFP)   29 (+10)
fraktionslose Liberale   9 (−2)
Bundesstaatlich-Konstitutionelle Vereinigung (BKV) 21 (+3)
Arbeiterparteien Sächsische Volkspartei (SVP)   3 (+1)
Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein (ADAV)   2 (+2)
Lassallescher Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein (LDAV)   1 (+1)
Minderheiten Polen 11 (−2)
Dänen   1 (−1)
Sonstige   4 (−1)
Gesamt 297

1) Nicht zu verwechseln mit der Zentrumsfraktion in den Reichstagen des Deutschen Kaiserreichs

Gewählte Abgeordnete nach Wahlkreisen[Bearbeiten]

In jedem der insgesamt 297 Wahlkreise wurde nach absolutem Mehrheitswahlrecht ein Abgeordneter gewählt. Wenn kein Kandidat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichte, wurde eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Kandidaten durchgeführt. In den folgenden Tabellen werden die gewählten Abgeordneten und ihre Parteistellung im Reichstag angegeben.[1][2][3]

Preußen[Bearbeiten]

Königreich Preußen
Provinz OstpreußenRegierungsbezirk Königsberg
1 Memel, Heydekrug Helmuth Karl Bernhard von Moltke KP
2 Labiau, Wehlau Franz August Eichmann KP
3 Königsberg-Stadt Eduard Vogel von Falckenstein KP
4 Fischhausen, Königsberg-Land Otto Karl von Hüllessem-Meerscheidt KP
5 Heiligenbeil, Preußisch-Eylau Willibald von Kalckstein KP
6 Braunsberg, Heilsberg Anton Pohlmann FKV
7 Preußisch-Holland, Mohrungen Alexander von Below KP
8 Osterode i. Opr., Neidenburg Karl Ludwig von Weitzel KP
9 Allenstein, Rößel Bethel Henry Strousberg KP
10 Rastenburg, Friedland, Gerdauen Max von Romberg KP
Provinz Ostpreußen – Regierungsbezirk Gumbinnen
1 Tilsit, Niederung Otto von Keyserlingk zu Rautenburg KP
2 Ragnit, Pillkallen Eugen von Sperber KP
3 Gumbinnen, Insterburg Prinz Albrecht von Preußen KP
4 Stallupönen, Goldap, Darkehmen Heinrich Friedrich von Itzenplitz fraktionslos konservativ
5 Angerburg, Lötzen Karl von Lehndorff KP
6 Oletzko, Lyck, Johannisburg George von Simpson-Georgenburg KP
7 Sensburg, Ortelsburg Gustav von Saltzwedel KP
Provinz WestpreußenRegierungsbezirk Danzig
1 Marienburg, Elbing Wilhelm von Brauchitsch KP
2 Danzig Land Achatius von Auerswald KP
3 Danzig Stadt Theodor Wilhelm Lesse FV
4 Neustadt (Westpr.), Karthaus Emil von Czarlinski Pole
5 Berent, Preußisch Stargard Hiacynt von Jackowski Pole
Provinz Westpreußen – Regierungsbezirk Marienwerder
1 Marienwerder, Stuhm Hermann Conrad NLP
2 Rosenberg (Westpr.), Löbau Rodrigo zu Dohna-Finckenstein KP
3 Graudenz, Strasburg (Westpr.) Julius von Hennig NLP
4 Thorn, Kulm Friedrich Meyer NLP
5 Schwetz Otto Techow NLP
6 Konitz Stanislaus von Radkiewicz Pole
7 Schlochau, Flatow Botho Heinrich zu Eulenburg KP
8 Deutsch-Krone Franz Adolph Guenther FKV
Berlin
1 Alt-Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt, Friedrichstadt-Nord Adolf Hagen DFP
2 Schöneberger Vorstadt, Friedrichsvorstadt, Tempelhofer Vorstadt, Friedrichstadt-Süd Leopold Freiherr von Hoverbeck DFP
3 Luisenstadt diesseits des Kanals, Neu-Cölln Moritz Wiggers DFP
4 Luisenstadt jenseits des Kanals, Stralauer Vorstadt, Königsstadt-Ost Heinrich Runge DFP
5 Spandauer Vorstadt, Friedrich-Wilhelm-Stadt, Königsstadt-West Franz Duncker DFP
6 Wedding, Gesundbrunnen, Moabit, Oranienburger Vorstadt, Rosenthaler Vorstadt Hermann Schulze-Delitzsch DFP
Provinz BrandenburgRegierungsbezirk Potsdam
1 Westprignitz Gustav von Jagow KP
2 Ostprignitz Carl Otto Sigismund von Karstedt KP
3 Ruppin, Templin Adolf von Arnim-Boitzenburg fraktionslos konservativ
4 Prenzlau, Angermünde Oskar von Arnim-Kröchlendorff FKV
5 Oberbarnim Ernst von Eckardstein-Prötzel Altliberal
6 Niederbarnim Carl von Treskow KP
7 Potsdam, Osthavelland Ludolf von Luck KP
8 Westhavelland Ludwig von Bredow KP
9 Zauch-Belzig, Jüterbog-Luckenwalde Curt von Watzdorf KP
10 Teltow, Beeskow-Storkow Albrecht von Roon KP
Provinz Brandenburg – Regierungsbezirk Frankfurt
1 Arnswalde, Friedeberg Ludwig von Wedemeyer KP
2 Landsberg (Warthe), Soldin Rudolph Anton Lucas von Cranach KP
3 Königsberg (Neumark) Albert von Levetzow KP
4 Frankfurt (Oder), Lebus Eduard von Simson NLP
5 Sternberg Eduard von Waldow und Reitzenstein KP
6 Züllichau-Schwiebus, Crossen Karl Friedrich von Steinmetz KP
7 Guben, Lübben Ewald von Kleist KP
8 Sorau Henning von Puttkamer NLP
9 Cottbus, Spremberg Hans Köster KP
10 Calau, Luckau Friedrich zu Solms-Baruth KP
Provinz PommernRegierungsbezirk Stettin
1 Demmin, Anklam Maximilian von Schwerin-Putzar NLP
2 Ueckermünde, Usedom-Wollin Otto Michaelis NLP
3 Randow, Greifenhagen Otto Stavenhagen KP
4 Stettin Gustav Müller FV
5 Pyritz, Saatzig Wilhelm von Schöning KP
6 Naugard, Regenwalde Moritz Karl Henning von Blanckenburg KP
7 Greifenberg, Kammin Gerhard von Thadden KP
Provinz Pommern – Regierungsbezirk Köslin
1 Stolp, Lauenburg in Pommern Carl Friedrich von Denzin KP
2 Bütow, Rummelsburg, Schlawe Werner von Blumenthal-Suckow KP
3 Fürstenthum Robert von Schröder KP
4 Belgard, Schivelbein, Dramburg Heinrich Leonhard von Arnim-Heinrichsdorf KP
5 Neustettin Hermann Wagener KP
Provinz Pommern – Regierungsbezirk Stralsund
1 Rügen, Franzburg Robert Eduard von Hagemeister FKV
2 Greifswald, Grimmen Leopold von Seeckt KP
Provinz PosenRegierungsbezirk Posen
1 Posen Richard Krieger NLP
2 Samter, Birnbaum, Obornik Theodor von Bethmann-Hollweg Altliberal
3 Meseritz, Bomst Hans Wilhelm von Unruhe-Bomst FKV
4 Buk, Kosten Stanislaus von Chlapowski Pole
5 Kröben Thaddäus von Chlapowski Pole
6 Fraustadt Maximilian von Puttkamer NLP
7 Schrimm, Schroda Mieczyslaus Kwilecki Pole
8 Wreschen, Pleschen Wladislaus von Niegolewski Pole
9 Krotoschin Alexander von Graeve Pole
10 Adelnau, Schildberg Julius Pilaski Pole
Provinz Posen – Regierungsbezirk Bromberg
1 Czarnikau, Chodziesen Adelbert von der Schulenburg-Filehne KP
2 Wirsitz, Schubin Carl von Saenger Altliberal
3 Bromberg Karl von Saucken DFP
4 Inowrazlaw, Mogilno Kasimir Kantak Pole
5 Gnesen, Wongrowitz Cajetan von Buchowski Pole
Provinz SchlesienRegierungsbezirk Breslau
1 Guhrau, Steinau, Wohlau Leopold von Frankenberg-Ludwigsdorf KP
2 Militsch, Trebnitz August von Maltzan FKV
3 Groß Wartenberg, Oels Calixt Biron von Curland KP
4 Namslau, Brieg Karl Friedrich von Vincke Altliberal
5 Ohlau, Strehlen, Nimptsch Ernst Friedrich von Eicke fraktionslos konservativ
6 Breslau-Ost Julius von Kirchmann DFP
7 Breslau-West Franz Ziegler DFP
8 Neumarkt, Breslau-Land Ernst Wachler NLP
9 Striegau, Schweidnitz Karl von Pückler-Burghauß KP
10 Waldenburg Hans von Pleß FKV
11 Reichenbach, Neurode Karl Twesten NLP
12 Glatz, Habelschwerdt Franz Künzer FKV
13 Frankenstein, Münsterberg Ludwig Gitzler FKV
Provinz Schlesien – Regierungsbezirk Oppeln
1 Kreuzburg, Rosenberg O.S. Eduard Georg von Bethusy-Huc FKV
2 Oppeln Heinrich von Mühler fraktionslos konservativ
3 Groß Strehlitz, Kosel Johannes Maria von Renard FKV
4 Lublinitz, Tost-Gleiwitz Hugo zu Hohenlohe-Öhringen FKV
5 Beuthen-Nord Guido Henckel von Donnersmarck NLP
6 Beuthen-Süd Wilhelm Ulrich unbestimmt
7 Pleß, Rybnik Victor I. Herzog von Ratibor FKV
8 Ratibor Karl Fürst Lichnowsky FKV
9 Leobschütz Franz Engel NLP
10 Neustadt O.S. Eduard von Oppersdorff FKV
11 Falkenberg O.S., Grottkau Friedrich von Frankenberg FKV
12 Neisse Karl Rudolf Friedenthal Altliberal
Provinz Schlesien – Regierungsbezirk Liegnitz
1 Grünberg, Freystadt Ernst von Grävenitz KP
2 Sagan, Sprottau Hans zur Megede FV
3 Glogau Robert Bail NLP
4 Lüben, Bunzlau Hermann zu Dohna-Kotzenau NLP
5 Löwenberg Georges von Cottenet KP
6 Liegnitz, Goldberg-Haynau Reinhold Aßmann NLP
7 Landeshut, Jauer, Bolkenhain Eberhard zu Stolberg-Wernigerode KP
8 Schönau, Hirschberg Hugo von Graevenitz KP
9 Görlitz, Lauban Albert von Carlowitz FV
10 Rothenburg (Oberlausitz), Hoyerswerda Otto Theodor von Seydewitz KP
Provinz SachsenRegierungsbezirk Magdeburg
1 Salzwedel, Gardelegen Werner von der Schulenburg-Beetzendorf KP
2 Stendal, Osterburg Wilhelm von Bismarck-Briest KP
3 Jerichow I, Jerichow II Heinrich von Brauchitsch KP
4 Magdeburg Hans Victor von Unruh NLP
5 Neuhaldensleben, Wolmirstedt Max von Forckenbeck NLP
6 Wanzleben Ludwig Aegidi FKV
7 Aschersleben, Calbe an der Saale Adolph von Dietze FKV
8 Halberstadt, Oschersleben, Wernigerode August von Bernuth Altliberal
Provinz Sachsen – Regierungsbezirk Merseburg
1 Liebenwerda, Torgau Carl Heinrich Ludwig Schaper KP
2 Schweinitz, Wittenberg Ferdinand Lucke KP
3 Bitterfeld, Delitzsch Carl Friedrich von Seydewitz KP
4 Halle (Saale), Saalkreis Friedrich Stavenhagen NLP
5 Mansfelder Seekreis, Mansfelder Gebirgskreis Anton Ludwig Sombart NLP
6 Sangerhausen, Eckartsberga Hermann Jüngken NLP
7 Querfurt, Merseburg Carl Heinrich von Helldorff fraktionslos konservativ
8 Naumburg, Weißenfels, Zeitz Otto Rohland DFP
Provinz Sachsen – Regierungsbezirk Erfurt
1 Nordhausen Eduard von Davier KP
2 Heiligenstadt, Worbis Albrecht Bernhard Frantz FKV
3 Mühlhausen, Langensalza, Weißensee Friedrich Bernhard von Hagke FKV
4 Erfurt, Schleusingen, Ziegenrück August von der Heydt fraktionslos konservativ
Provinz Schleswig-Holstein
1 Hadersleben, Sonderburg Hans Krüger Däne
2 Apenrade, Flensburg Werner Kraus BKV
3 Schleswig, Eckernförde Eduard von Baudissin BKV
4 Tondern, Husum, Eiderstedt Eduard Reeder BKV
5 Dithmarschen, Steinburg Karl Lorentzen BKV
6 Pinneberg, Segeberg Friedrich Heinrich Otto Jensen BKV
7 Kiel, Rendsburg Albert Hänel BKV
8 Altona, Stormarn Rudolf Schleiden BKV
9 Oldenburg in Holstein, Plön Karl Philipp Francke BKV
Herzogtum Lauenburg
1 Herzogtum Lauenburg Friedrich Gottlieb von Bülow FKV
Provinz Hannover
1 Emden, Leer, Norden, Weener Ernst Hantelmann NLP
2 Aurich, Wittmund Johann Gerhardt Röben NLP
3 Meppen, Lingen, Bentheim, Aschendorf, Hümmling Ludwig Windthorst BKV
4 Osnabrück, Bersenbrück, Iburg Johannes von Miquel NLP
5 Melle, Diepholz, Wittlage, Sulingen Arnold Buddenberg NLP
6 Syke, Hoya, Verden, Achim Wilhelm von Hammerstein BKV
7 Nienburg, Neustadt am Rübenberge, Fallingbostel, Stolzenau Hermann Schläger NLP
8 Hannover, Linden-Stadt Alexander von Münchhausen BKV
9 Hameln, Linden-Land, Springe Wilhelm Redeker NLP
10 Hildesheim, Marienburg, Alfeld (Leine), Gronau Hermann Roemer NLP
11 Einbeck, Northeim, Osterode am Harz, Uslar Siegfried Wilhelm Albrecht NLP
12 Göttingen, Duderstadt, Münden Julius Jordan BKV
13 Goslar, Zellerfeld, Ilfeld Georg Herbert zu Münster FKV
14 Gifhorn, Celle, Peine, Burgdorf Gottlieb Planck NLP
15 Lüchow, Uelzen, Dannenberg, Isenhagen August von Grote BKV
16 Lüneburg, Soltau, Winsen, Bleckede Ludolf Fromme NLP
17 Harburg, Rotenburg in Hannover, Zeven, Lilienthal August Grumbrecht NLP
18 Stade, Geestemünde, Bremervörde, Osterholz, Blumenthal Adolph Weber NLP
19 Neuhaus (Oste), Hadeln, Lehe, Kehdingen, Jork Rudolf von Bennigsen NLP
Provinz WestfalenRegierungsbezirk Münster
1 Tecklenburg, Steinfurt, Ahaus Paul Zurmühlen unbestimmt
2 Münster, Coesfeld Karl von Kleinsorgen fraktionslos liberal
3 Borken, Recklinghausen Gottfried Meulenbergh DFP
4 Lüdinghausen, Beckum, Warendorf Hermann von Mallinckrodt BKV
Provinz Westfalen – Regierungsbezirk Minden
1 Minden, Lübbecke, Jadegebiet Eduard Kuno von der Goltz KP
2 Herford, Halle (Westfalen) Carl von Bodelschwingh KP
3 Bielefeld, Wiedenbrück Franz Leo Benedikt Waldeck DFP
4 Paderborn, Büren Reinhard Franz von und zu Brenken FKV
5 Höxter, Warburg Wilhelm von Bocholtz-Meschede FKV
Provinz Westfalen – Regierungsbezirk Arnsberg
1 Wittgenstein, Siegen, Biedenkopf Albert von Dörnberg Altliberal
2 Olpe, Arnsberg, Meschede Peter Reichensperger BKV
3 Altena, Iserlohn Heinrich Kreutz fraktionslos liberal
4 Hagen Friedrich Harkort DFP
5 Bochum Wilhelm Loewe DFP
6 Dortmund Hermann Heinrich Becker DFP
7 Hamm, Soest Florens von Bockum-Dolffs FV
8 Lippstadt, Brilon Ferdinand Ohm FV
Provinz Hessen-NassauRegierungsbezirk Wiesbaden
1 Usingen, Idstein, Königstein, Höchst, Hochheim Wilhelm Neubronner NLP
2 Wiesbaden, Wehen, Langenschwalbach, Rüdesheim, Eltville Carl Braun NLP
3 St. Goarshausen, Braubach, Nastätten, Montabaur, Wallmerod, Nassau Gustav von Diest KP
4 Limburg, Weilburg, Diez, Runkel, Hadamar Johannes Knapp DFP
5 Dillenburg, Herborn, Rennerod, Marienberg, Selters, Hachenburg Friedrich von Schwartzkoppen Altliberal
6 Frankfurt am Main Mayer Carl von Rothschild fraktionslos konservativ
Provinz Hessen-Nassau – Regierungsbezirk Kassel
1 Rinteln, Hofgeismar, Wolfhagen Friedrich Oetker NLP
2 Kassel, Melsungen Otto Bähr NLP
3 Fritzlar, Homberg, Ziegenhain Karl Bernhardi NLP
4 Eschwege, Schmalkalden, Witzenhausen Richard Harnier NLP
5 Marburg, Frankenberg, Kirchhain Friedrich Nebelthau NLP
6 Hersfeld, Rotenburg (Fulda), Hünfeld August Braun NLP
7 Fulda, Schlüchtern, Gersfeld Franz Rang FV
8 Hanau, Gelnhausen Hermann Weigel NLP
RheinprovinzRegierungsbezirk Köln
1 Köln-Stadt Johann Joseph Fühling DFP
2 Köln-Land Fritz Pauli fraktionslos liberal
3 Bergheim (Erft), Euskirchen Ludwig Blum FKV
4 Rheinbach, Bonn Carl Ludwig von Proff-Irnich fraktionslos liberal
5 Siegkreis, Waldbröl Aloys Göddertz FV
6 Mülheim am Rhein, Gummersbach, Wipperfürth Ignatz Bürgers Altliberal
Rheinprovinz – Regierungsbezirk Düsseldorf
1 Lennep, Mettmann Peter Adolf Reincke ADAV
2 Elberfeld, Barmen Johann Baptist von Schweitzer ADAV
3 Solingen Georg von Bunsen NLP
4 Düsseldorf Friedrich Bloemer Altliberal
5 Essen Friedrich Leopold Devens FKV
6 Duisburg Otto Keller NLP
7 Moers, Rees Georg von Vincke Altliberal
8 Kleve, Geldern Felix von Loë fraktionslos klerikal
9 Kempen Hermann Hüffer FV
10 Gladbach Franz Josef Kratz FV
11 Krefeld Carl Hermann Kanngießer NLP
12 Neuss, Grevenbroich Otto Camphausen fraktionslos liberal
Rheinprovinz – Regierungsbezirk Koblenz
1 Wetzlar, Altenkirchen Ludwig zu Solms-Hohensolms-Lich FKV
2 Neuwied Clemens Hosius NLP
3 Koblenz, St. Goar Karl Friedrich von Savigny FKV
4 Kreuznach, Simmern Ludolf Camphausen fraktionslos liberal
5 Mayen, Ahrweiler Wilhelm Gommelshausen FV
6 Adenau, Cochem, Zell Friedrich Leopold Cornely DFP
Rheinprovinz – Regierungsbezirk Trier
1 Daun, Bitburg, Prüm Carl Josef Holzer FV
2 Wittlich, Bernkastel Leopold Tobias FKV
3 Trier Ludwig Lautz NLP
4 Saarlouis, Merzig, Saarburg Karl Heyl FV
5 Saarbrücken Gustav Bruch NLP
6 Ottweiler, St. Wendel, Meisenheim Carl Ferdinand von Stumm-Halberg FKV
Rheinprovinz – Regierungsbezirk Aachen
1 Schleiden, Malmedy, Montjoie Ernst Engel NLP
2 Eupen, Aachen-Land Adam Bock fraktionslos klerikal
3 Aachen-Stadt Arnold Deutz fraktionslos liberal
4 Düren, Jülich Franz Jakob von Hilgers DFP
5 Geilenkirchen, Heinsberg, Erkelenz Alfred Polycarp von Hompesch FKV
Hohenzollernsche Lande – Regierungsbezirk Sigmaringen
1 Sigmaringen, Hechingen, Haigerloch, Gammertingen August Evelt Altliberal

Sachsen[Bearbeiten]

Königreich Sachsen
1 Zittau Christian Gottlieb Riedel DFP
2 Löbau Karl August Mosig von Aehrenfeld NLP
3 Bautzen, Kamenz, Bischofswerda Hermann von Salza und Lichtenau FKV
4 Dresden rechts der Elbe, Radeberg, Radeburg Friedrich Oskar von Schwarze BKV
5 Dresden links der Elbe Franz Wigard DFP
6 Dresden-Land links der Elbe, Dippoldiswalde Wilhelm Michael Schaffrath DFP
7 Meißen, Großenhain, Riesa Ludwig von Zehmen FKV
8 Pirna, Sebnitz Hermann Theodor Schreck DFP
9 Freiberg, Hainichen Friedrich Raimund Sachße BKV
10 Döbeln, Nossen, Leisnig Wilhelm Oehmichen BKV
11 Oschatz, Wurzen, Grimma Theodor Günther BKV
12 Leipzig-Stadt Eduard Stephani NLP
13 Leipzig-Land, Taucha, Markranstädt, Zwenkau Ferdinand Goetz fraktionslos liberal
14 Borna, Geithain, Rochlitz Karl Wilhelm Gebert BKV
15 Mittweida, Frankenberg, Augustusburg Hans Blum NLP
16 Chemnitz Friedrich Wilhelm Emil Försterling LDAV
17 Glauchau, Meerane, Hohenstein-Ernstthal August Bebel SVP
18 Zwickau, Crimmitschau, Werdau Reinhold Schraps SVP
19 Stollberg, Schneeberg Wilhelm Liebknecht SVP
20 Marienberg, Zschopau Georg Curt von Einsiedel FKV
21 Annaberg, Schwarzenberg, Johanngeorgenstadt Karl Leistner NLP
22 Auerbach, Reichenbach Julius Leonhard Heubner DFP
23 Plauen, Oelsnitz, Klingenthal Franz August Mammen DFP

Kleinstaaten[Bearbeiten]

Großherzogtum Hessen (nur Provinz Oberhessen)
1 Gießen, Grünberg, Nidda Adalbert Nordeck zur Rabenau Altliberal
2 Friedberg, Büdingen, Vilbel Arnold Wendel fraktionslos liberal
3 Lauterbach, Alsfeld, Schotten Otto zu Solms-Laubach Altliberal
Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin
1 Kammergüter Otto Wachenhusen NLP
2 Kammergüter Edo Heinrich von Thünen NLP
3 Kammergüter und Ritterschaft Adolf von Plessen KP
4 Ritterschaft Henning von Bassewitz KP
5 Schwerin, Wismar und 18 weitere Städte Karl Friedrich Wilhelm Prosch NLP
6 Rostock und 19 weitere Städte Julius Wiggers NLP
Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach
1 Weimar, Apolda Hugo Friedrich Fries NLP
2 Eisenach, Dermbach Carl von Schwendler NLP
3 Jena, Neustadt an der Orla Wilhelm Genast NLP
Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz
Neustrelitz, Neubrandenburg, Schönberg Karl von Oertzen KP
Großherzogtum Oldenburg
1 Oldenburg, Eutin, Birkenfeld Hermann Becker NLP
2 Jever, Brake, Westerstede, Varel, Elsfleth, Landwürden Dagobert Böckel DFP
3 Vechta, Delmenhorst, Cloppenburg, Wildeshausen, Berne, Friesoythe Anton Franz Johann Russell BKV
Herzogtum Braunschweig
1 Braunschweig, Blankenburg Johann Wilhelm Österreich NLP
2 Helmstedt, Wolfenbüttel Ferdinand von Heinemann NLP
3 Holzminden, Gandersheim Friedrich Wilhelm Schnuse NLP
Herzogtum Sachsen-Meiningen
1 Meiningen, Hildburghausen Julius Hoffmann NLP
2 Sonneberg, Saalfeld Eduard Lasker NLP
Herzogtum Sachsen-Altenburg
Altenburg, Roda Gustav Richard Wagner NLP
Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha
1 Coburg Friedrich Forkel NLP
2 Gotha Carl Ausfeld DFP
Herzogtum Anhalt
1 Dessau, Zerbst August Köppe NLP
2 Bernburg, Köthen, Ballenstedt Alfred Ferdinand Baldamus NLP
Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt
Königsee, Frankenhausen Wilhelm Endemann NLP
Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen
Sondershausen, Arnstadt, Gehren, Ebeleben Günther Keyser Altliberal
Fürstentum Waldeck-Pyrmont
Waldeck, Pyrmont Wilhelm Adolf Lette NLP
Fürstentum Reuß älterer Linie
Greiz, Burgk Karl Salzmann NLP
Fürstentum Reuß jüngerer Linie
Gera, Schleiz Karl Bernhard Jäger NLP
Fürstentum Schaumburg-Lippe
Bückeburg, Stadthagen Julius Martin Weißich NLP
Fürstentum Lippe
Detmold, Lemgo Franz Hausmann DFP
Hansestadt Lübeck
Lübeck Philipp Wilhelm Plessing NLP
Freie Hansestadt Bremen
Bremen, Bremerhaven Hermann Heinrich Meier NLP
Freie und Hansestadt Hamburg
1 Neustadt, St. Pauli Emil von Melle NLP
2 Altstadt, St. Georg, Hammerbrook Gustav Reinhold Richter DFP
3 Vororte und Landherrenschaften Edgar Daniel Roß NLP

Im Verlauf der Legislaturperiode änderte sich aufgrund von Nachwahlen und Fraktionswechseln mehrfach die Stärke der einzelnen Fraktionen.

Zollparlament[Bearbeiten]

Alle Abgeordneten des Norddeutschen Reichstags waren von 1868 bis 1870 gleichzeitig auch Abgeordnete des deutschen Zollparlaments, dem Parlament des Deutschen Zollvereins. Hinzu traten 85 süddeutsche Abgeordnete für das Zollparlament, die bei einer Wahl im Februar und März 1868 in Bayern, Württemberg, Baden und Hessen nach dem gleichen Wahlrecht wie dem des Norddeutschen Bundes bestimmt wurden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHirth’s Parlaments-Almanach 1867. Münchener Digitalisierungszentrum, abgerufen am 20. Februar 2010 (PDF).
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHirth’s Parlaments-Almanach 1868. Münchener Digitalisierungszentrum, abgerufen am 20. Februar 2010 (PDF).
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHirth’s Parlaments-Almanach 1869. Münchener Digitalisierungszentrum, abgerufen am 20. Februar 2010 (PDF).