Bundesstraße 463

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 463 in Deutschland
Bundesstraße 463
Karte
Basisdaten
Betreiber: Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 145 km
  davon in Planung: 5,7 km

Bundesland:

Straßenverlauf
Stadtkreis Pforzheim
Übergang in A8
(43)  Pforzheim-West A8 B10
Pforzheim Dietlinger Straße (seit 2019)
(1.335 m)  Arlinger Tunnel
Pforzheim-Brötzingen B294
Sonnenbergauffahrt
(2.205 m)  Sonnenbergtunnel
Pforzheim B10 B294
Landkreis Calw
Unterreichenbach
Bad Liebenzell
Calw B295 B296
Bad Teinach
Wildberg
Nagold B28
Hochdorf
Landkreis Freudenstadt
Horb am Neckar B28
Vorlage:AB/Wartung/Leer ersetzt durch B28B32
ersetzt durch A81
(31)  Empfingen A81
Zollernalbkreis
Haigerloch
Balingen B27
Albstadt-Ebingen
Ortsumgehung Winterlingen
Landkreis Sigmaringen
Sigmaringen B32
  • In Bau
  • In Planung
  • Verkehrsbeeinflussungsanlage
  • Die Bundesstraße 463 (Abkürzung: B 463) ist eine deutsche Bundesstraße. Sie führt von Pforzheim über Calw, Wildberg, Nagold, Horb am Neckar, Haigerloch, Balingen und Albstadt bis unmittelbar nördlich von Sigmaringen, wo sie in die B 32 mündet.

    Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die von Nagold nach Wildberg führende Vicinalstraße wurde 1861 zur Staatsstraße aufgewertet.

    Frühere Strecken und Bezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Streckenabschnitt zwischen Pforzheim und Nagold wird als Nagoldtalstraße bezeichnet und wurde ab 1901 zwischen Pforzheim und der damaligen badisch-württembergischen Landesgrenze bei Unterreichenbach als badische Staatsstraße Nr. 158 geführt. Die heutige Bundesstraße 463 trug vor Einführung des Reichsstraßennetzes verschiedene Nummern:

    Land Staatsstraße Länge Verlauf
    Baden Nr. 158 23,2 km Pforzheim – Landesgrenze (–Calw)
    Württemberg Nr. 108 12,6 km (Pforzheim–) Landesgrenze – Calw
    Württemberg Nr. 103 23,9 km Calw – Nagold
    Württemberg Nr. 88 30,5 km Horb – Haigerloch

    Die Bundesstraße 463 wurde Ende der 1960er Jahre eingerichtet.

    Ersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Geplant ist, die B 463 im Stadtgebiet Pforzheim zu verlegen und als Pforzheimer Westtangente den Verkehr aus dem Nagoldtal künftig um die Innenstadt herumzuführen. Der Knotenpunkt zur B 10 und zur A 8 wurde bereits im Juni 2012 fertiggestellt.[1][2] Am 20. November 2015 erfolgte der Spatenstich für den Weiterbau bis zur Landesstraße 562 (Dietlinger Straße). Dieser Abschnitt wurde im April 2019 fertiggestellt.[3]

    Eine Teilstrecke zwischen Horb am Neckar und der Autobahnanschlussstelle Empfingen wurde durch die B 32 und die A 81 ersetzt. Bei Balingen ist sie teilweise mit der B 27 vereint.

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Commons: Bundesstraße 463 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Stadt Pforzheim: Kfz. Abgerufen am 19. März 2015.
    2. Stadt Pforzheim: Zeitschiene Westtangente. Abgerufen am 19. März 2015.
    3. Regierungspräsidium Karlsruhe, B 463, Westtangente Pforzheim, 1. Bauabschnitt. Abgerufen am 20. November 2021.
    Die Brücke über die Eyach beim Kühlen Grund zwischen Haigerloch und Balingen