Bundesstraße 327

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B

Bundesstraße 327 in Deutschland
Bundesstraße 327
Karte
Verlauf der B 327
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: ca. 140 km

Bundesland:

Rheinland-Pfalz

B 327 bei Völkenroth(Anmerkung zur Karte: schwarz: ursprünglicher Verlauf (Hunsrückhöhenstraße) blau: während des Baues der A 1)
B 327 bei Völkenroth
(Anmerkung zur Karte:
schwarz: ursprünglicher Verlauf (Hunsrückhöhenstraße)
blau: während des Baues der A 1)

Die Bundesstraße 327 (Abkürzung: B 327) ist eine deutsche Bundesstraße in Rheinland-Pfalz. Sie beginnt in Koblenz und führt von der B 42 über den Hunsrück nach Hermeskeil. Die B 327 ist Teil der Hunsrückhöhenstraße.

Verlauf[Bearbeiten]

B 327 bei Rödelhausen

Die B 327 beginnt mit der Überquerung des Rheins über die Südbrücke in Koblenz und führt von dort auf den Hunsrück über Emmelshausen, Kastellaun bis zum Flughafen Frankfurt-Hahn. Dort ist die Bundesstraße 327 aufgrund der Erweiterung einer Landebahn unterbrochen worden. Sie beginnt wieder bei Wahlenau und verläuft von dort mit der B 50 bis Morbach-Hinzerath gleich und ist dort auch als Europastraße 42 ausgezeichnet. Von Morbach aus führt die Bundesstraße weiter über Thalfang nach Hermeskeil, wo sie endet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Reichsstraße 327 wurde in den Jahren 1938 und 1939 als strategische Straßenverbindung zur deutsch-französischen Grenze (Westwall) erbaut. Bei der Planung der Strecke von Koblenz über Waldesch, Hermeskeil und Saarburg zum grenznahen Perl orientierte man sich weitgehend an einer alten römischen Straße. Der Bau wurde wegen der besonderen strategischen Bedeutung schnell vorangetrieben, so dass in nur 100 Tagen bereits 140 km fertiggestellt waren. Dabei wurden allerdings zahlreiche vorhandene Trassen einbezogen. [1] Eine Besonderheit ist, dass die Strecke ohne den Bau von Brücken ausgelegt wurde. Ausgeführt wurde der Bau von Arbeitern der Organisation Todt. Wegen ihres Verlaufs über die Hochlagen des Hunsrücks wurde die Strecke auch als Reichshöhenstraße bezeichnet. Heute heißt sie Hunsrückhöhenstraße.

Der Bau der Reichhöhenstraße wird auch im vierten Film des Filmepos Heimat von Edgar Reitz thematisiert.

Im Zuge des Baues der A 1 wurde der Abschnitt Hermeskeil-Saarburg zur B 407 umgewidmet; währenddessen wurde der B 327 die Strecke Hermeskeil - Nonnweiler - Tholey - Riegelsberg (bei Saarbrücken) zugeordnet.

Aktuelles[Bearbeiten]

Derzeit ist die B 327 zwischen der Abfahrt Raversbeuren und der Einmündung der B 50 unterbrochen. Durch die westliche Verlängerung der Startbahn des Flughafens Hahn wurde die Bundesstraße 327 in diesem Bereich abgebaut.

Ein Erfolg bezüglich der Bemühungen zur bereits seit dem Jahre 1993 geplanten Ortsumgehung Kastellaun konnte im Dezember 2010 durch die Finanzierungszusage des Bundes erreicht werden. Der Bau der 4,8 Kilometer langen und rund 22 Millionen Euro teuren Umgehung wurde im Jahre 2011 begonnen und wird im Sommer 2014 fertiggestellt sein. Kastellaun wird im Westen zwischen dem Abzweig der L 205 bei Roth und dem Abzweig der L 204 bei Bell umgangen werden.[2]

Auch im Nachbarort Gödenroth wird seit Jahren für die daran anschließende Ortsumgehung gekämpft.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartenvergleich der Topographischen Karte 1 : 200.000 Blatt Coblenz/Koblenz von 1925 [1] und 1939 [2] sowie Blatt Trier von 1925 [3] und 1940 [4]
  2. Pressemitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz, abgerufen am 22. Dezember 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 327 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien