Bundesstraße 275

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 275 in Deutschland
Bundesstraße 275
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 158 km

Bundesland:

Ausbauzustand: 1×2
B 275 bei Idstein.jpg
Überquerung des Wörsbachtales nördlich von Idstein

Die Bundesstraße 275 (Abkürzung: B 275) verläuft durch den Vogelsberg und den Hintertaunus und liegt vollständig im Bundesland Hessen. Sie beginnt (nordöstliches Ende) in Lauterbach und führt über Gedern, Hirzenhain, Ortenberg, Florstadt, Friedberg, Usingen und Idstein nach Bad Schwalbach im Taunus.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vogelsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lauterbach beginnt die Straße als Y-förmige Verzweigung zur B 254, wobei die Zweige die Lauterbacher Innenstadt einschließen und sich direkt südlich davon vereinigen. Von dort verläuft die Straße zunächst näherungsweise südlich durch Herbstein bis Altenschlirf und wendet sich dann nach Südwesten, die Südabdachung des Vogelsberges querend. Direkt östlich der Ortslage Hartmannshain kreuzt sie die Rhein-Weser-Wasserscheide und erreicht dabei ihren höchsten Punkt auf etwa 580 m. Dann folgt sie dem Tal der Nidder abwärts bis kurz vor die Bundesautobahn 45, an die sie bei Florstadt Anschluss hat.

Wetterau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von dort geht es westlich durch die Wetterau nach Friedberg, das sie durchquert, um westlich davon auf die Bundesstraße 3 (und zugleich die Bundesstraße 455) zu treffen. Sie folgt dann auf 10,5 km Strecke der Bundesstraße 3 nach Norden, bis sie hinter Bad Nauheim nach links abzweigt zum Anschluss an die Bundesautobahn 5.

Taunus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Ober-Mörlen durchquert die B 275 den östlichen Hintertaunus und folgt zunächst dem Tal der Usa aufwärts bis Usingen. Im Usinger Stadtkern teilt sie sich für einige hundert Meter in zwei separate Einbahnstraßen auf. Westlich Usingen quert sie das Entstehungsgebiet der Weil, erreicht südwestlich von Riedelbach auf etwa 520 m Höhe den höchsten Punkt ihres Taunusabschnitts und folgt dann dem Emsbach abwärts bis Waldems-Esch, wo sie auf die Bundesstraße 8 trifft und sich mit ihr für 100 Meter die Trasse teilt. Von da verläuft sie weiter nach Idstein, umfährt die Stadt nördlich und westlich, hat dort Anschluss an die Bundesautobahn 3 und wendet sich dann nach Taunusstein, wo sie erst die Bundesstraße 417 kreuzt und dann bis Bad Schwalbach dem Tal der Aar abwärts folgt, wobei sie die vier größten Taunussteiner Stadtteile nacheinander durchquert.

In Taunusstein-Bleidenstadt mündet, von Wiesbaden über die Eiserne Hand kommend, die Bundesstraße 54 ein und nutzt die Trasse auf 6,4 km Strecke mit, bis die B 275 aus dem Aartal links nach Bad Schwalbach abbiegt (die B 54 läuft dort weiter talabwärts).

Die B 275 durchquert Bad Schwalbach, wobei es unterhalb des Kurhauses nochmals zu einer kurzen Aufteilung in zwei Einbahnstraßen kommt, und endet südlich davon an der Bundesstraße 260 („Bäderstraße“) am oberen Ende des Wambacher Stichs, eines relativ steilen Anstiegs aus dem Rheingau.

Ausbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgesehen von kurzen Abschnitten an einzelnen Kreuzungen sowie der Straßentrennungen in Usingen und Bad Schwalbach ist die Bundesstraße 275 durchgehend als eine Fahrbahn mit zwei Fahrstreifen ausgebaut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckenverlauf Streckenverlauf auf OpenStreetMap