Bundesstraße 466

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 466 in Deutschland
Bundesstraße 466
Karte
Verlauf der B 466
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 156 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 466 (Abkürzung: B 466) führt von Mühlhausen im Täle (A 8) durch das obere Filstal nach Geislingen an der Steige, wo sie in die B 10 in Richtung Göppingen mündet. In Süßen zweigt sie wieder von der B 10 ab und verläuft in östliche Richtung über Donzdorf, Lauterstein, Böhmenkirch nach Heidenheim an der Brenz, wo Anschluss an die B 19 und die Autobahn A 7 gegeben ist. Von dort führt der weitere Verlauf in nord-nordöstlicher Richtung über Neresheim, weiter nach Nördlingen (B 25), Gunzenhausen (B 13) und Kammerstein nach Schwabach bei Nürnberg, wo sie nach Querung der A 6 in die B 2 einmündet.

Die Gesamtlänge beträgt ca. 156 Kilometer.

Obwohl eine Ortsumfahrung von Donzdorf (3,5 km, 11,7 Millionen €) im Bundesverkehrswegeplan 2003 nur unter "Weiterer Bedarf" mit niedriger Priorität eingestuft ist, wurde eine 4,3 Kilometer lange Umfahrung, die wegen schwieriger topographischer Verhältnisse rund 16,9 Millionen Euro gekostet hat, am 10. Juli 2010 freigegeben. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen Bundesstraßen-Neubau, sondern um die neue Kreisstraße 1402 im Landkreis Göppingen. Die Gesamtkosten betragen 16,86 Millionen €, das Land Baden-Württemberg unterstützte die Straßenbaumaßnahme mit 11,44 Millionen €.[1] Um die Straße mit Baukosten von rund 19 Millionen Euro zu realisieren, griff die Gemeinde zur Selbsthilfe und hat die Straße für den Landkreis gebaut bzw. sie diesem geschenkt. Das ermöglichte eine 70-prozentige Förderung des Projektes aus Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG).[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bundesstraße 466 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Land unterstützt Straßenbaumaßnahme mit über 11 Millionen Euro (Memento vom 14. September 2012 im Webarchiv archive.today)
  2. Feier im Schatten des Tunnels (Memento vom 13. September 2012 im Webarchiv archive.today)