Bundesstraße 249

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 249 in Deutschland
Bundesstraße 249
Karte
Verlauf der B 249
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Eschwege
Straßenende: Sondershausen
Gesamtlänge: 66 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 249 (Abkürzung: B 249) ist eine deutsche Bundesstraße im nördlichen Hessen und westlichen Thüringen. Sie ist ein Teil der Deutschen Fachwerkstraße.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie beginnt westlich von Eschwege an der Bundesstraße 27 und führt durch die Stadt Eschwege. Im Stadtgebiet überquert sie kurz nach dem Bahnhof die Werra. Im weiteren Streckenverlauf verläuft die Straße vorbei am Werratalsee, durch Schwebda und an Frieda sowie Wanfried vorbei, wo sie auf die dort beginnende Bundesstraße 250 trifft. Nachdem die B 249 ein Waldgebiet durchquert hat, überquert sie die ehemalige innerdeutsche Grenze, heute die Landesgrenze zu Thüringen.

Thüringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Thüringen verläuft die Bundesstraße durch den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal und durch das Stadtgebiet Mühlhausens, wo sie auf die Bundesstraße 247 trifft. Im weiteren Streckenverlauf führt die B 249 durch Weinbergen, Körner, über die Ortsumfahrung Schlotheim nach Ebeleben. Von dort, wo die Bundesstraße 84 beginnt, verläuft die Strecke weiter durch Gundersleben und endet schließlich an der Bundesstraße 4 südwestlich von Sondershausen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 249 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien