Bundesstraße 55a

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox mehrere hochrangige Straßen/Wartung/DE-B
Stadtautobahn Köln
B55a
Basisdaten
Betreiber: Stadt Köln
Gesamtlänge: 6 km

Bundesland:

Ausbauzustand: autobahnähnlich

Die Bundesstraße 55a (Abkürzung: B 55a) ist keine offizielle Bundesstraße in Nordrhein-Westfalen und war ursprünglich im Rahmen der weitgehend verworfenen Planung der Kölner Stadtautobahn als Verlängerung der A 57 zum östlichen Teil des Kölner Autobahnrings geplant. Sie liegt vollständig im Stadtgebiet von Köln und hat eine Länge von rund sechs Kilometern.

Doppelstock-Tunnel Köln-Kalk

In Höhe der Neusser Straße (B 9) beginnt die B 55a als Verlängerung der Inneren Kanalstraße (L 100) und führt in östlicher Richtung als sechsspurige Kraftfahrstraße bis zum Autobahnkreuz Köln-Ost, wo sie in die Bundesautobahn 4 in Richtung Olpe übergeht. Dabei überquert sie zunächst den Rhein auf der Zoobrücke, führt an der Kölner Messe vorbei und unterquert dann in einem rund 600 Meter langen Tunnel den Rangierbahnhof Kalk-Nord. Sie ist außerdem mit den Bundesstraßen 51 (Konrad-Adenauer-Ufer) und 8 (Frankfurter Straße) verbunden. Die B 55 verläuft wenige hundert Meter südlich, weitgehend parallel zur B 55a.

Der Tunnel, der die Gleisanlagen des Rangierbahnhofs sowie die Germania- und Remscheider Straße unterquert, ist doppelstöckig ausgelegt. Die Fahrstreifen in Richtung Osten verlaufen unterhalb der Fahrbahn Richtung Westen.

Die B 55a wird auf der Zoobrücke von der Kölner Seilbahn überquert, die vom linksrheinischen Zoogelände zum rechtsrheinischen Rheinpark führt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 55a – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien