Bundesstraße 293

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 293 in Deutschland
Bundesstraße 293
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 61 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 293 (Abkürzung: B 293) ist eine Bundesstraße in Baden-Württemberg. Sie durchschneidet den Regierungsbezirk Stuttgart und den Regierungsbezirk Karlsruhe.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie beginnt in Heilbronn an der B 27 und führt vorbei an Leingarten, Eppingen, Oberderdingen, Bretten und Walzbachtal bis nach Pfinztal-Berghausen, wo sie in die B 10 mündet.

Größere Ortschaften sind Heilbronn, Leingarten, Schwaigern, Gemmingen, Eppingen, Zaisenhausen, Flehingen, Bretten, Walzbachtal und Pfinztal.

Verknüpfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsbelastung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt zwischen Bretten und Pfinztal wird stark von Lkw befahren. In Pfinztal verkehrten im April 2005 insgesamt 13.000 Lkw, täglich 1.200 Lkw und nachts noch 20 Lkw pro Stunde.[1][2]

Bau von Ortsumgehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ortsumgehung führt die Bundesstraße nördlich an den Orten Schwaigern und Leingarten vorbei.

1978 wurde die Ortsumgehung Wössingen fertiggestellt, in den 1980er-Jahren folgten 1984 die Umgehung für Flehingen und 1989 die Umgehung für Zaisenhausen. Die Straße wurde zwischen diesen beiden Orten komplett auf eine neue Trasse verlegt, die parallel der Kraichgaubahn verläuft.

Seit 1996 wird die Bundesstraße in einem großen Bogen nördlich der Stadt Eppingen vorbeigeführt. Als bisher letzte Umgehung wurde 2003 die nördliche Umfahrung von Bretten-Gölshausen realisiert.

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B 293 sollte lange Zeit ab Walzbachtal-Wössingen über das Wöschbacher Tal geführt werden und zusammen mit der B 10 im Hopfenbergtunnel an Pfinztal-Berghausen vorbeigeführt werden und so die Ortsdurchfahrten von Walzbachtal-Jöhlingen und Berghausen entlasten. Im Dezember 2004 wurde das bereits laufende Planfeststellungsverfahren aufgehoben, nachdem die vorgesehene „Wöschbacher-Tal-Trasse“ als unzulässig erklärt worden war. Somit mussten die Planungen einer durch das „Jöhlinger Tal“ führenden Trasse neu wieder aufgenommen werden, die Jöhlingen östlich umfährt und zwischen Berghausen und Karlsruhe-Grötzingen auf die B 10 treffen. Im Bundesverkehrswegeplan von 2003 ist diese Investition als „Weiterer Bedarf mit Planungsrecht“ eingestuft. Die Verfahren von B 293 und B 10 (Hopfenbergtunnel) wurden getrennt. Die Realisierung eines Tunnels sei jedoch teuer, umstritten und somit nicht absehbar.[2] Die Machbarkeitsstudie für die Festlegung eines Trassenkorridors erfolgte Mitte 2005. Bis zum Jahr 2015 soll die Vervollständigung der Planungsunterlagen erfolgen.[3] Bei den Anmeldungen zum Bundesverkehrswegeplan 2030 des Landes Baden-Württemberg wurde die Ortsumfahrung Berghausen mit einer hohen Priorität gemeldet, die Ortsumfahrung Jöhlingen jedoch mit einer niedrigen.[4] Mit den Umgehungen würde die B 293 außer in Heilbronn und dessen Stadtteil Böckingen keine Ortsdurchfahrt mehr haben.

Die Planung der Zweiten Straßenbrücke über den Rhein bei Karlsruhe firmiert im Bundesverkehrswegeplan 2015 unter dem Titel „B 293“[5], während das Planfeststellungsverfahren unter der Bezeichnung „B 10“ geführt wird [6].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 293 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten einer Verkehrsmessung auf der Website der Gemeinde Pfinztal (PDF) (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive)
  2. a b Unendliche Geschichte: Die Ortsumgehung Berghausen
  3. Sitzung des Gemeinderats vom 16.03.2006. (Nicht mehr online verfügbar.) Gemeinde Walzbachtal, S. 3–9, ehemals im Original, abgerufen am 4. Juli 2016 (pdf, 36 kB).@1@2Vorlage:Toter Link/cms.walzbachtal.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven)
  4. Priorisierte Liste der Anmeldung zum Bundesverkehrswegeplan 2015, Stand: November 2013
  5. Liste der Vorhaben Straße Stand 05.09.2014
  6. Unterlagen Planfeststellung