Bundesstraße 84

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 84 in Deutschland
Bundesstraße 84
Karte
Verlauf der B 84
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Ebeleben
(51° 17′ N, 10° 44′ O)
Straßenende: Hünfeld
(50° 40′ N, 9° 45′ O)
Gesamtlänge: 114 km

Bundesland:

Ausbauzustand: zweistreifig

Die Bundesstraße 84 (Abkürzung: B 84) ist eine deutsche Bundesstraße in Thüringen und Hessen. Sie beginnt in Ebeleben bei Sondershausen und führt in südwestlicher Richtung über Bad Langensalza, Eisenach und Vacha nach Hünfeld. Die B 84 dient überwiegend dem lokalen Verkehr, da der Fernverkehr teilweise parallel verlaufende Autobahnen (A 4/A 7) nutzen kann. Hiervon ausgenommen ist der Abschnitt von Bad Langensalza nach Eisenach, der derzeit ausgebaut wird, um die Anbindung des Unstrut-Hainich-Kreises an die A 4 zu verbessern. Als historische Fernstraße war die B 84 zwischen Eisenach und Hünfeld Teil der Via Regia von Erfurt nach Frankfurt am Main, weshalb sie in diesem Abschnitt noch heute als Frankfurter Straße bezeichnet wird. Ein bedeutendes historisches Bauwerk dieser Altstraße ist die Werrabrücke Vacha.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B 84 verläuft von Ebeleben an der Helbe südwärts durch das Thüringer Becken, durch Bad Langensalza nach Eisenach. Anschließend überquert sie die westlichen Ausläufer des Thüringer Waldes und führt über Vacha weiter nach Hessen, wo sie in Hünfeld auf die Bundesstraße 27 trifft und endet.

Neutrassierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegen einer zu hohen Verkehrsbelastung wurde von 2003 bis 2008 eine Ortsumgehung für Bad Langensalza errichtet, welche die Start südlich umfährt. Damit wurde die B 84 ebenfalls auf einen Teil der Ortsumgehung neu trassiert und tangiert nur noch die Altstadt von Bad Langensalza.[1] Ein weiterer geplanter Abschnitt, welcher die B 84 komplett aus der Stadt einschließlich dem Ortsteil Merxleben heraus verlegt, wurde bisher nicht realisiert. [2]

Zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Städte Bad Langensalza und Mühlhausen soll zudem die Strecke zwischen Bad Langensalza und der A 4-Anschlussstelle Eisenach-Ost anbaufrei ausgebaut werden. In diesem Zuge soll eine Umgehungsstraße um Behringen und Reichenbach gebaut werden. [3]

Im Stadtgebiet von Eisenach wurde die B 84 im Jahr 2010 auf die ehemalige Trasse der A 4 verlegt, auf welcher sie zwischen den ehemaligen Autobahnanschlussstellen Eisenach-Ost und Eisenach-West gemeinsam mit der Bundesstraße 19 verläuft.

Zwischen Dorndorf und Vacha verlief die B 84 ursprünglich parallel zur Bundesstraße 62 am nördlichen Ufer der Werra über den Dorndorfer Ortsteil Kirstingshof und den Vachaer Stadtteil Oberzella. 2007 wurde diese Trasse zur Kreisstraße umgewidmet, seitdem verläuft die B 84 zwischen den beiden Orten gemeinsam mit der B 62 südlich der Werra.

In Hessen ist am 6. Dezember 2011 nach knapp fünf Jahren Bauzeit die Nordumfahrung Hünfelds zwischen der Gemarkung Burghaun und Hünfeld fertiggestellt worden. Damit ist eine Entlastung des Innenstadtbereichs in Hünfeld von fast 50 % erreicht worden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 84 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]Projektdaten Ortsumgehung Bad Langensalza; Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr; zuletzt aufgerufen am 27. Januar 2015.
  2. B 84 OU Bad Langensalza-Ost. In: Bundesverkehrswegeplan 2030. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, 2. Dezember 2016, abgerufen am 10. September 2017.
  3. B 84 OU Behringen - Reichenbach. In: Bundesverkehrswegeplan 2030. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, abgerufen am 10. September 2017.