Afrika-Cup 2012/Kader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel bietet eine Übersicht der teilnehmenden Mannschaften des Afrika-Cups 2012. Die Mannschaften sind nach den Vorrundengruppen geordnet und innerhalb der Gruppen alphabetisch sortiert. Jeder nationale Landesverband musste bis zum 11. Januar 2012 23 Spieler nominieren. Änderungen am Aufgebot waren bis 24 Stunden vor Turnierbeginn im Falle von schweren Verletzungen noch möglich.[1][2]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Äquatorialguinea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Äquatorialguinea übernahm erst wenige Tage vor Turnierbeginn der Brasilianer Gílson Paulo das Traineramt, nachdem der Franzose Henri Michel zum zweiten Mal binnen drei Monaten wegen Einmischung von außen zurückgetreten war.[3][4][5] Innerhalb der Mannschaft gab es im Vorfeld Spannungen zwischen einheimischen, im Ausland tätigen und naturalisierten Spielern.[6][7] Im Turnieraufgebot fehlte überraschend Iván Zarandona, sieben der 23 Akteure sind naturalisiert.[8]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Danilo BrasilienBrasilien América FC 5. März 1982 4 1
22 Felipe Ovono ÄquatorialguineaÄquatorialguinea CD Elá Nguema 26. Juli 1993
21 Achille Pensy ÄquatorialguineaÄquatorialguinea The Panthers 5. Januar 1987
Abwehr
3 Kily SpanienSpanien UP Langreo 5. Februar 1984 3 1
16 Sipo SpanienSpanien CD Badajoz 21. April 1988
15 Lawrence Doe OmanOman Al-Shabab 23. Mai 1978 3 1
23 Colin ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Deportivo Mongomo 31. Dezember 1987 1
4 Rui SpanienSpanien UD Logroñés 28. Mai 1985 4
5 Fousseny Kamissoko OmanOman Al-Suwaiq 5. April 1983 4
2 Dani Evuy SpanienSpanien AD Villaviciosa de Odón 11. März 1985 1
Mittelfeld
14 Ben Konaté ÄquatorialguineaÄquatorialguinea The Panthers 27. Dezember 1986 4
7 Rolan de la Cruz KolumbienKolumbien Fortaleza FC 3. Oktober 1984
6 Juvenal SpanienSpanien CE Sabadell 3. April 1979 4 1
17 Narcisse Ekanga Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Tout Puissant Mazembe 30. Juli 1981 3
13 Jean-Maxime Ndongo ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Deportivo Mongomo 8. November 1992
20 Daniel Ekedo SpanienSpanien CD San Roque de Lepe 19. September 1989 4
18 Viera Ellong ÄquatorialguineaÄquatorialguinea CD Elá Nguema 14. Juni 1987
Angriff
9 Rodolfo Bodipo SpanienSpanien Deportivo La Coruña 25. Oktober 1977 1
10 Iván Bolado SpanienSpanien FC Cartagena 3. Juli 1989 4
8 Randy SpanienSpanien UD Las Palmas 2. Juni 1987 3 1 2
12 Thierry Fidjeu vereinslos 13. Oktober 1982 4
19 Raúl Fabiani SpanienSpanien CD Alcoyano 23. Februar 1984 1
11 Javier Balboa PortugalPortugal SC Beira-Mar 13. Mai 1985 4 1
Trainer
  BrasilienBrasilien Gílson Paulo   1. Mai 1949  

Libyen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Samir Aboud LibyenLibyen Al-Ittihad 29. September 1972 3
12 Joumaa Gtit LibyenLibyen Al-Ahly Tripolis 1. Dezember 1978
22 Mohamed Nashnoush LibyenLibyen Aschat SC 15. Juni 1988
Abwehr
11 Mohamed al-Moghrabi MarokkoMarokko Olympique Khouribga 19. April 1985 2 1
13 Mohamed Mounir SerbienSerbien FK Jagodina 8. April 1992
5 Younes al-Chibani MarokkoMarokko Olympique Khouribga 27. Juni 1981 3
14 Ali Salama TunesienTunesien Olympique de Béjà 18. September 1987 3
7 Oussama Achtiba LibanonLibanon Al Nejmeh 27. September 1988
4 Ahmed al-Alwani LibyenLibyen Al-Madina SC 19. August 1981
2 Rabii al-Lafi TunesienTunesien Club Africain 1. Dezember 1990 2
3 Abdelaziz Belrich LibyenLibyen Al-Ittihad 12. Juli 1990 3
Mittelfeld
23 Jamal Mohammed PortugalPortugal Sporting Braga 26. April 1983 3
6 Mohamed al-Snani TunesienTunesien US Monastir 13. Mai 1984 3
15 Marwan al-Mabrouk LibyenLibyen Al-Ittihad 15. Dezember 1989 2
16 Aboubakr al-Abidi LibyenLibyen Al-Nasr Benghazi 27. Oktober 1981 3 1
21 Moataz Ben Amer LibyenLibyen Al-Ahly Bengasi 2. Februar 1981
17 Walid al-Khatrouchi LibyenLibyen Al-Ittihad 6. November 1985 2
8 Abdallah al-Chérif LibyenLibyen Al-Madina SC 30. März 1985 3 1
18 Faisal al-Badri LibyenLibyen Al-Hilal Banghazi 4. Juni 1990
Angriff
20 Ihaab Boussefi LibyenLibyen Al-Ittihad 23. Juni 1985 3 2
9 Mohamed al-Ghanodi LibyenLibyen Al-Ahly Tripolis 22. November 1992 1
10 Ahmed Saad TunesienTunesien Club Africain 7. August 1979 3 2 1
19 Ahmed Zuway TunesienTunesien Club Athlétique Bizertin 28. Dezember 1982 3
Trainer
  BrasilienBrasilien Marcos Paquetá   27. August 1958  

Sambia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hervé Renard, der nach der erfolgreichen Turnierqualifikation Dario Bonetti beerbte, gab am 23. Dezember 2011 sein 28 Spieler umfassendes provisorisches Aufgebot bekannt.[9] Verzichten musste er dabei auf Jacob Mulenga,[10] der mit einer Knieverletzung ausfiel, und Emmanuel Mbola,[11] der durch die FIFA wegen Vertragsbruchs für mehrere Monate gesperrt wurde. Von den 28 nominierten Spielern mussten noch fünf bis zum Turnierbeginn gestrichen werden, Thomas Nyirenda und James Chamanga waren zum Zeitpunkt der Kaderbekanntgabe verletzt, ob sie bis Turnierbeginn fit werden würden, war unklar.[12] Ende Dezember musste William Njovu seine Teilnahme wegen einer Verletzung absagen.[13] Rodgers Kola erhielt von seinem Klub keine frühzeitige Freigabe um ins Trainingslager zu reisen und wurde daher von Renard gestrichen,[14] Nyirenda schaffte es nicht mehr rechtzeitig fit zu werden. Die letzten beiden Spieler, die aus dem Aufgebot genommen wurden, waren überraschenderweise Stürmer Given Singuluma und der ebenfalls erst spät ins Trainingslager angereiste Justine Zulu.[15]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Kalililo Kakonje vereinslos 1. Januar 1985
16 Kennedy Mweene SudafrikaSüdafrika Free State Stars 11. Dezember 1984 6 1
22 Joshua Titima SambiaSambia Power Dynamos 20. Oktober 1992
Abwehr
15 Kampamba Chintu SudafrikaSüdafrika Bidvest Wits 28. Dezember 1980
5 Hijani Himoonde Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Tout Puissant Mazembe 1. August 1987 6
2 Francis Kasonde Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Tout Puissant Mazembe 1. September 1986 5 1
23 Nyambe Mulenga SambiaSambia ZESCO United 27. August 1987 2 1
4 Joseph Musonda SudafrikaSüdafrika Golden Arrows 30. Mai 1977 6
6 Davies Nkausu SudafrikaSüdafrika Supersport United 1. Januar 1986 5
13 Stophira Sunzu Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Tout Puissant Mazembe 22. Juni 1989 6 1 1
Mittelfeld
8 Isaac Chansa SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 23. März 1984 6 1
14 Noah Chivuta SudafrikaSüdafrika Free State Stars 25. Dezember 1983 1
17 Rainford Kalaba Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Tout Puissant Mazembe 14. August 1986 6 1
11 Chris Katongo China VolksrepublikVolksrepublik China Henan Construction 31. August 1982 6 3
10 Felix Katongo SambiaSambia Green Buffaloes 18. April 1984 2
3 Chisamba Lungu RusslandRussland Ural Oblast Swerdlowsk 31. Januar 1991 6
7 Clifford Mulenga SudafrikaSüdafrika Bloemfontein Celtic 5. August 1987 1
21 Jonas Sakuwaha SudanSudan Al-Merrikh Khartum 22. Juli 1983 1
19 Nathan Sinkala SambiaSambia Green Buffaloes 22. November 1990 6 1
Angriff
12 James Chamanga China VolksrepublikVolksrepublik China Dalian Shide 2. Februar 1980 4 1
18 Evans Kangwa SambiaSambia Nkana FC 9. Oktober 1992
20 Emmanuel Mayuka SchweizSchweiz BSC Young Boys 21. November 1990 6 3 1
9 Collins Mbesuma SudafrikaSüdafrika Golden Arrows 3. Februar 1984 1
Trainer
  FrankreichFrankreich Hervé Renard   30. September 1968  

Senegal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Amara Traoré, dessen Vertrag am 15. Dezember 2011 ausgelaufen war und erst nach längeren Querelen verlängert wurde, gab am Tag seiner Vertragsverlängerung, dem 27. Dezember, seinen 23-köpfigen Turnierkader bekannt. Unter den nicht berücksichtigten Spielern befanden sich Diomansy Kamara, Mame Biram Diouf, Mickaël Tavares, Mohamed Sarr, Abdoulaye Diagne-Faye, Boukary Dramé und Torhüter Mamadou Ba.[16]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Bouna Coundoul vereinslos 4. März 1982 2
16 Khadim N’Diaye SenegalSenegal ASC Linguère 5. April 1985 1
23 Pape Latyr N’Diaye SenegalSenegal US Ouakam 4. April 1985
Abwehr
4 Pape Diakhaté SpanienSpanien FC Granada 21. Juni 1984 1
5 Souleymane Diawara FrankreichFrankreich Olympique Marseille 24. Dezember 1978 3
13 Jacques Faty TurkeiTürkei Sivasspor 25. Februar 1984
6 Kader Mangane FrankreichFrankreich Stade Rennes 23. März 1983 3 1
22 Cheikh M’Bengue FrankreichFrankreich FC Toulouse 23. Juli 1988 3
12 Moustapha Bayal Sall FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 30. November 1985
3 Lamine Sané FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 22. März 1987 2
20 Armand Traoré EnglandEngland Queens Park Rangers 8. Oktober 1989
Mittelfeld
17 Omar Daf FrankreichFrankreich Stade Brest 12. Februar 1977 1 1
21 Mohamed Diamé EnglandEngland Wigan Athletic 14. Juni 1987 3
2 Rémi Gomis FrankreichFrankreich FC Valenciennes 14. Februar 1984 1
18 Guirane N’Daw EnglandEngland Birmingham City 24. April 1984 2 1
Angriff
19 Demba Ba EnglandEngland Newcastle United 25. Mai 1985 3
9 Souleymane Camara FrankreichFrankreich HSC Montpellier 22. Dezember 1982 1
15 Papiss Demba Cissé EnglandEngland Newcastle United 3. Juni 1985 3
10 Issiar Dia TurkeiTürkei Fenerbahçe Istanbul 8. Juni 1987 3
14 Deme N’Diaye FrankreichFrankreich AC Arles-Avignon 6. Februar 1985 2 1
11 Dame N’Doye DanemarkDänemark FC Kopenhagen 21. Februar 1985 2 1
8 Mamadou Niang KatarKatar Al-Sadd 13. Oktober 1979 3
7 Moussa Sow FrankreichFrankreich OSC Lille 19. Januar 1986 3 1
Trainer
  SenegalSenegal Amara Traoré   25. September 1965  

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angola[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lito Vidigal stellte am 4. Januar 2012 in Luanda ein 26 Spieler umfassendes provisorisches Aufgebot vor. Aus disziplinarischen Gründen wurde der in Brasilien aktive Spieler Geraldo (Coritiba FC) nicht berücksichtigt.[17] Aus dem provisorischen Aufgebot strich Vidigal mit Chara, Mabiná und Bastos drei Spieler von Atlético Petróleos Luanda.[18]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
13 Carlos Fernandes vereinslos 18. Dezember 1979 2 2
22 Hugo AngolaAngola Kabuscorp SC 15. Januar 1986
1 Wilson AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 22. Juli 1984 1
Abwehr
2 Marco Airosa Zypern RepublikZypern AEL Limassol 6. August 1984 3
14 Amaro AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 12. November 1986
12 Jaime AngolaAngola Progresso Associação do Sambizanga 21. Mai 1982 1
5 Kali AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 11. Oktober 1978
4 Dany Massunguna AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 1. Mai 1986 3 1
15 Miguel AngolaAngola Atlético Petróleos Luanda 17. September 1991 3
21 Mingo Bile AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 15. Juni 1987
10 Francisco Zuela GriechenlandGriechenland Atromitos Athen 3. August 1983 3
Mittelfeld
8 André Macanga KuwaitKuwait Al-Dschahra 14. Mai 1978 3 1
6 Dédé Zypern RepublikZypern AEL Limassol 4. Juli 1981 2
7 Djalma Campos PortugalPortugal FC Porto 30. Mai 1987 3
11 Gilberto BelgienBelgien Lierse SK 21. September 1982 3 1
17 Mateus PortugalPortugal Nacional Funchal 19. Juni 1984 3 1 1
3 Osório Carvalho AngolaAngola CR Caála 24. Juli 1981
23 José Pierre Vunguidica DeutschlandDeutschland Preußen Münster 3. Januar 1990 3
Angriff
16 Flávio BelgienBelgien Lierse SK 30. Dezember 1979 2
18 Love AngolaAngola Atlético Petróleos Luanda 14. März 1979 1
9 Manucho SpanienSpanien Real Valladolid 7. März 1983 3 3
20 Manucho Barros AngolaAngola Inter Luanda 19. April 1986 1
19 Nando Rafael DeutschlandDeutschland FC Augsburg 10. Januar 1984 2 1
Trainer
  AngolaAngola Lito Vidigal   11. Juli 1969  

Burkina Faso[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Paulo Duarte gab sein provisorisches Aufgebot am 22. Dezember 2011 bekannt. Unter den 25 nominierten Spielern befand sich weder Hervé Zengué, wegen dessen unklarer Spielberechtigung die Teilnahme Burkina Fasos noch von einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs abhängig war, noch die früheren Stammspieler Wilfried Sanou, Madi Panandétiguiri, Issouf Ouattara und Habib Bamogo.[19][20][21][22] Aus dem provisorischen Aufgebot gehörten die Defensivspieler Robert Sankara (ASEC Mimosas), Issa Gouo (ASFA-Yennenga Ouagadougou) und Stéphane Agbré (Atlético CP) sowie Stürmer Yahia Kébé (Al-Kharitiyath SC) nicht zum finalen 23-Mann-Kader. Dafür rückten im letzten Moment Panandétiguiri und Préjuce Nakoulma noch ins Aufgebot.[23]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Daouda Diakité BelgienBelgien KV Turnhout 30. März 1983 3
23 Germain Sanou FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 26. Mai 1992
16 Adama Sawadogo GabunGabun Missile FC 20. Januar 1990
Abwehr
2 Ibrahim Gnanou RusslandRussland Alanija Wladikawkas 8. November 1986 1
6 Bakary Koné FrankreichFrankreich Olympique Lyon 27. April 1988 2
17 Paul Koulibaly BelgienBelgien ROC Charleroi-Marchienne 24. März 1986 1
22 Madi Panandétiguiri MaltaMalta FC Valletta 22. März 1984 3 1
4 Mamadou Tall IranIran Persepolis Teheran 4. Dezember 1982 3 1
Mittelfeld
14 Benjamin Balima Moldau RepublikRepublik Moldau Sheriff Tiraspol 20. März 1985 1
18 Charles Kaboré FrankreichFrankreich Olympique Marseille 9. Februar 1988 3 1
8 Mahamoudou Kéré TurkeiTürkei Konyaspor 1. Februar 1982 1
5 Mohamed Koffi AgyptenÄgypten Petrojet 30. Dezember 1986 3 1
3 Djakaridja Koné RumänienRumänien Dinamo Bukarest 22. Juni 1986 2
11 Jonathan Pitroipa FrankreichFrankreich Stade Rennes 12. April 1986 3
7 Florent Rouamba Moldau RepublikRepublik Moldau Sheriff Tiraspol 31. Dezember 1986 2
19 Bertrand Traoré vereinslos(?) 6. September 1995 1
Angriff
13 Aristide Bancé TurkeiTürkei Samsunspor 19. September 1984 2
9 Moumouni Dagano KatarKatar Al-Khor SC 1. Januar 1981 3
12 Préjuce Nakoulma PolenPolen Górnik Zabrze 21. April 1987 2
20 Issiaka Ouédraogo OsterreichÖsterreich FC Admira Wacker Mödling 19. August 1988 1 1
21 Abdou Razack Traoré PolenPolen Lechia Gdańsk 28. Dezember 1988
10 Alain Traoré FrankreichFrankreich AJ Auxerre 31. Dezember 1988 2 1
15 Narcisse Yaméogo PortugalPortugal AD Camacha 19. November 1980 2
Trainer
  PortugalPortugal Paulo Duarte   6. April 1969  

Elfenbeinküste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer François Zahoui stellte am 5. Januar ein 25-köpfiges provisorisches Aufgebot vor, darin fanden erfahrene Akteure wie Guy Demel, Romaric und Aruna Dindane keine Berücksichtigung.[24][25] Aus dem provisorischen Aufgebot strich Zahoui schließlich noch Torhüter Ibrahim Koné (US Boulogne) und Mittelfeldspieler Marco Né (Tawrija Simferopol).[26]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Boubacar Barry BelgienBelgien Sporting Lokeren 30. Dezember 1979 5
23 Gérard Gnanhouan FrankreichFrankreich US Avranches 12. Februar 1979
16 Daniel Yéboah FrankreichFrankreich FCO Dijon 13. November 1984 1
Abwehr
2 Benjamin Angoua FrankreichFrankreich FC Valenciennes 28. November 1986 1
22 Souleymane Bamba EnglandEngland Leicester City 13. Januar 1985 6 1
3 Arthur Boka DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 2. April 1983 3
21 Emmanuel Eboué TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 4. Juni 1983 2 1
20 Igor Lolo RusslandRussland FK Kuban Krasnodar 22. Juli 1982 2 1
17 Siaka Tiéné FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 22. Februar 1982 4 2
4 Kolo Touré EnglandEngland Manchester City 19. März 1981 6
5 Didier Zokora TurkeiTürkei Trabzonspor 14. Dezember 1980 4 1
Mittelfeld
14 Kafoumba Coulibaly FrankreichFrankreich OGC Nizza 26. Oktober 1985 2
6 Jean-Jacques Gosso TurkeiTürkei Orduspor 15. März 1983 5 1
15 Max Gradel FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 30. November 1987 5
9 Cheik Tioté EnglandEngland Newcastle United 21. Juni 1986 4 3
19 Yaya Touré EnglandEngland Manchester City 13. Mai 1983 5 1
13 Didier Ya Konan DeutschlandDeutschland Hannover 96 22. Mai 1984 3
Angriff
12 Wilfried Bony NiederlandeNiederlande Vitesse Arnhem 10. Dezember 1988 4 1
7 Seydou Doumbia RusslandRussland ZSKA Moskau 31. Dezember 1987 2
11 Didier Drogba EnglandEngland FC Chelsea 11. März 1978 6 3
10 Gervinho EnglandEngland FC Arsenal 27. Mai 1987 5 1
8 Salomon Kalou EnglandEngland FC Chelsea 5. August 1985 5 1 1
18 Abdul Kader Keïta KatarKatar Al-Sadd 6. August 1981 3 1
Trainer
  ElfenbeinküsteElfenbeinküste François Zahoui   21. August 1962  

Sudan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Mohamed Abdalla Ahmed nominierte 23 Spieler aus der heimischen Liga, dabei stellten wie üblich Akteure von Al-Hilal Khartum (10 Spieler) und Al-Merrikh Khartum (7 Spieler) den Großteil des Aufgebots dar.[27] Die beiden nigeriastämmigen Spieler Kelechi Osunwa und Kayode Sherif Sule, die beide seit Jahren im Sudan spielten, die sudanesische Staatsbürgerschaft angenommen hatten und zum provisorischen Aufgebot gehört haben sollen,[28][29] wurden nicht berücksichtigt.[30] Aus dem ursprünglich gemeldeten Aufgebot fand sich Ahmed Al Basha (Al-Merrikh Khartum) nicht auf der offiziellen Turnierliste, Sudans Kader umfasst daher nur 22 Spieler.

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
21 Akram Al Hadi SudanSudan Al-Merrikh Khartum 27. Februar 1987 2
1 Bhaldien Mohammed SudanSudan Al-Hilal Khartum 1. Januar 1979
16 Mouez Mohjob SudanSudan Al-Hilal Khartum 14. August 1978 2
Abwehr
6 Mosab Omar SudanSudan Al-Merrikh Khartum 4. Juni 1984 2
4 Ngemaldien Abdullah SudanSudan Al-Merrikh Khartum 17. November 1987 3 1
14 Bala Jaber SudanSudan Al-Merrikh Khartum 12. September 1985 2 1
3 Mowaia Bashir SudanSudan Ittihad Madani 17. April 1986 4 1
9 Siefaldien Ali SudanSudan Al-Hilal Khartum 30. November 1979 4 1 1
15 Khaliefa Ahmed SudanSudan Al-Hilal Khartum 23. November 1983 2 1
Mittelfeld
8 Hisam Mustaffa SudanSudan Al-Hilal Khartum 19. Juli 1977 4
12 Baderaldien Aldoud SudanSudan Al-Hilal Port Sudan 10. April 1981 4
11 Faisal Musa SudanSudan Al-Merrikh Khartum 24. August 1978
13 Amir Kamal SudanSudan Al-Merrikh Khartum 24. Juli 1992 3
23 Nazar Hamid SudanSudan Al-Hilal Khartum 3. Oktober 1988 4
10 Mohamed Al Tahir SudanSudan Al-Hilal Khartum 23. Juli 1988 3
5 Alaadine Yousif SudanSudan Al-Hilal Khartum 3. Januar 1982 4 1
19 Mohammed Ahmed Bashir SudanSudan Al-Hilal Khartum 23. Mai 1987 4 2
20 Mohamed Musa SudanSudan Al-Nsoor 7. August 1990
Angriff
7 Ramadan Alagab SudanSudan Al-Mourada 20. Februar 1986 3
2 Mohammed Sheikh Eldin SudanSudan Al-Hasahesa 19. März 1985
17 Eltaib Mudather SudanSudan Al-Hilal Khartum 23. Juli 1988 4 2
22 Abdulrahman Hassan SudanSudan Al-Merrikh Khartum 28. November 1978
Trainer
  SudanSudan Mohamed Abdalla Ahmed   ?  

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabun[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gernot Rohr nominierte frühzeitig einen 30 Spieler umfassenden provisorischen Kader.[31] Jean-Pierre Bamba (FC 105 Libreville) musste verletzungsbedingt wenig später seinen Verzicht erklären.[32] Am 5. Januar reduzierte Rohr die Auswahl auf 26 Spieler, Willy Aubameyang (FC Sapins), Alexander N’Doumbou (US Orléans), Claude Cédric Mvé Mintsa (Missile FC) und Henri Antchouet (Churchill Brothers SC) mussten das Trainingslager verlassen.[33] Nach einem Testspiel gegen Burkina Faso am 10. Januar 2012 gab Rohr sein endgültiges Aufgebot bekannt und strich Catilina Aubameyang (FC Sapins), Allen Nono (USM Libreville) und Roger Issakounia (AS Mangasport), der vermutlich für Bamba nachnominiert worden war, von der Kaderliste.[34]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Yann Bidonga GabunGabun AS Mangasport 20. März 1979
23 Stéphane Bitséki Moto GabunGabun US Bitam 23. April 1983
1 Didier Ovono FrankreichFrankreich Le Mans FC 23. Januar 1983 4
Abwehr
2 Georges Ambourouet GabunGabun Missile FC 1. Mai 1986 1
17 Moïse Brou Apanga FrankreichFrankreich Stade Brest 4. Februar 1982 2 1
4 Rémy Ebanega GabunGabun US Bitam 17. November 1989 3
5 Bruno Ecuele Manga FrankreichFrankreich FC Lorient 16. Juli 1988 4
3 Edmond Mouele GabunGabun AS Mangasport 18. Februar 1982 4 1
19 Rodrigue Moundounga TunesienTunesien Olympique de Béjà 28. August 1982
22 Charly Moussono GabunGabun Missile FC 15. November 1984 4
12 Henri Junior Ndong GabunGabun US Bitam 23. August 1992
Mittelfeld
15 André Biyogo Poko FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1. Januar 1993 3 1
6 Cedric Boussoughou GabunGabun AS Mangasport 20. Juli 1991
14 Lévy Madinda SpanienSpanien Celta Vigo 11. Juni 1992 3
18 Cédric Moubamba GabunGabun US Bitam 14. Oktober 1979 3 1
8 Lloyd Palun FrankreichFrankreich OGC Nizza 28. November 1988 4
13 Bruno Mbanangoyé Zita Weissrussland 1995Weißrussland Dinamo Minsk 15. Juli 1980 4 1 1
Angriff
9 Pierre-Emerick Aubameyang FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 18. Juni 1989 4 3
10 Daniel Cousin GabunGabun FC Sapins 7. Februar 1977 4 1
20 Fabrice Do Marcolino FrankreichFrankreich Stade Laval 14. März 1983 1 1
21 Roguy Méyé UngarnUngarn Zalaegerszegi TE FC 7. Oktober 1986 1
11 Eric Mouloungui FrankreichFrankreich OGC Nizza 1. April 1984 3
7 Stéphane N’Guéma GabunGabun US Bitam 20. November 1984 2 1 1
Trainer
  DeutschlandDeutschland Gernot Rohr   28. Juni 1953  

Marokko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
12 Mohamed Amsif DeutschlandDeutschland FC Augsburg 7. Februar 1989 1
22 Issam Badda MarokkoMarokko FUS de Rabat 10. Mai 1983
1 Nadir Lamyaghri MarokkoMarokko Wydad Casablanca 13. Februar 1976 2
Abwehr
16 Jamal Alioui KatarKatar Al-Kharitiyath SC 2. Juni 1982 2
5 Medhi Benatia ItalienItalien Udinese Calcio 17. April 1987 2 2
18 Abdelfettah Boukhriss MarokkoMarokko FUS de Rabat 22. Oktober 1986 1 1
2 Michaël Chrétien TurkeiTürkei Bursaspor 10. Juli 1984 2 1
3 Badr El Kaddouri SchottlandSchottland Celtic Glasgow 31. Januar 1981 3 1
15 Abdelhamid El Kaoutari FrankreichFrankreich HSC Montpellier 17. März 1990
6 Adil Hermach Saudi-ArabienSaudi-Arabien Al-Hilal 27. Juni 1986 2 1
4 Ahmed Kantari FrankreichFrankreich Stade Brest 28. Juni 1985 2
Mittelfeld
21 Nordin Amrabat TurkeiTürkei Kayserispor 31. März 1987 3
11 Oussama Assaidi NiederlandeNiederlande SC Heerenveen 15. August 1988 1
10 Younès Belhanda FrankreichFrankreich HSC Montpellier 25. Februar 1990 3 1 1
14 Mbark Boussoufa RusslandRussland Anschi Machatschkala 15. August 1984 3
19 Mehdi Carcela-González RusslandRussland Anschi Machatschkala 1. Juli 1989 2
8 Karim El Ahmadi NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 27. Januar 1985 1
13 Houssine Kharja ItalienItalien AC Florenz 9. November 1982 3 3
23 Mustapha Mrani MarokkoMarokko Maghreb Fez 2. März 1982 1
7 Adel Taarabt EnglandEngland Queens Park Rangers 24. Mai 1989 2
Angriff
17 Marouane Chamakh EnglandEngland FC Arsenal 10. Januar 1984 2
9 Youssef El-Arabi Saudi-ArabienSaudi-Arabien Al-Hilal 3. Februar 1987 2
20 Youssef Hadji FrankreichFrankreich Stade Rennes 25. Februar 1980 3
Trainer
  BelgienBelgien Eric Gerets   18. Mai 1954  

Niger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
22 Losseni Doumbia Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Daring Club Motema Pembe 5. April 1992
16 Kassaly Daouda KamerunKamerun Cotonsport Garoua 19. August 1983 3
1 Rabo Saminou NigerNiger Sahel SC 23. Mai 1986
Abwehr
18 Koffi Dan Kowa TunesienTunesien Espérance Sportive de Zarzis 19. September 1989 2
4 Kader Amadou Dodo NigerNiger Olympic FC 5. April 1989 1
13 Chikoto Mohamed SudafrikaSüdafrika Platinum Stars 28. Februar 1989 3
23 Mohamed Soumaïla NigerNiger Olympic FC 30. Oktober 1994 3
12 Djibrilla Moussa NigerNiger AS GNN 7. Mai 1992
15 Sulliman Mazadou FrankreichFrankreich US Marignane 11. April 1985 1
5 Jimmy Bulus AlgerienAlgerien NA Hussein Dey 22. Oktober 1986 3
19 Issiaka Koudizé NigerNiger AS GNN 18. Oktober 1990 1 1
Mittelfeld
6 Idrissa Laouali NigerNiger ASFAN Niamey 11. September 1979 2
3 Lancina Karim Konaté KamerunKamerun Cotonsport Garoua 20. Mai 1987 3 1
17 William Ngounou SchwedenSchweden IF Limhamn Bunkeflo 31. Juli 1983 2 1
8 Olivier Bonnes FrankreichFrankreich OSC Lille 7. Februar 1990 2
21 Yacouba Ali ElfenbeinküsteElfenbeinküste Africa Sports 6. April 1992 3
7 Saïdou Idrissa KamerunKamerun Cotonsport Garoua 24. Dezember 1985
10 Boubacar Talatou SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 3. Dezember 1987 1
20 Moutari Amadou NigerNiger Akokana FC 19. Januar 1994 1
14 Issoufou Boubacar Garba ThailandThailand FC Phuket 2. Februar 1990 3
Angriff
2 Moussa Maâzou BelgienBelgien SV Zulte Waregem 25. August 1988 3 1
11 Alhassane Issoufou MarokkoMarokko Raja Casablanca 19. August 1976 3 1
9 Kamilou Daouda TunesienTunesien CS Sfax 29. Dezember 1987 2
Trainer
  NigerNiger Harouna Doula   1966  

Tunesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sami Trabelsi nominierte am 2. Januar 26 Spieler für das zur Turniervorbereitung genutzte Trainingslager in Dubai.[35] Daraus schafften es die drei in der tunesischen Liga tätigen Spieler Walid Hicheri (Espérance Sportive de Tunis), Iheb Msakni (Stade Tunisien) und Mohamed Ali Yaacoubi (Club Africain Tunis) nicht in das Endrundenaufgebot.[36]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Moez Ben Cherifia TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 24. Juni 1991
22 Rami Jridi TunesienTunesien Stade Tunisien 25. April 1985 1
16 Aymen Mathlouthi TunesienTunesien Étoile Sportive du Sahel 14. September 1984 3 1
Abwehr
20 Aymen Abdennour FrankreichFrankreich FC Toulouse 6. August 1989 4 1 1
18 Anis Boussaïdi RusslandRussland FK Rostow 10. April 1981 2 1
12 Khalil Chemmam TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 24. Juli 1987 2 1
3 Karim Haggui DeutschlandDeutschland Hannover 96 20. Januar 1984 3 2
2 Bilel Ifa TunesienTunesien Club Africain Tunis 9. März 1990 4 1
5 Ammar Jemal DeutschlandDeutschland 1. FC Köln 20. April 1987 2 1
Mittelfeld
13 Wissem Ben Yahia TurkeiTürkei Mersin İdman Yurdu SK 9. September 1984 1
4 Adel Chedli TunesienTunesien Étoile Sportive du Sahel 16. September 1976
9 Yassine Chikhaoui SchweizSchweiz FC Zürich 22. September 1986 3
10 Oussama Darragi TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 14. März 1987 3
8 Khaled Korbi TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 16. Dezember 1985 2 1 1
6 Hocine Ragued TurkeiTürkei Karabükspor 11. Februar 1983 3 1
21 Jamel Saihi FrankreichFrankreich HSC Montpellier 27. Januar 1987 2
14 Mejdi Traoui TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 13. Dezember 1983 3
Angriff
11 Sami Allagui DeutschlandDeutschland 1. FSV Mainz 05 28. Mai 1986 3
23 Amine Chermiti SchweizSchweiz FC Zürich 26. Dezember 1987 2
15 Zouhaier Dhaouadi TunesienTunesien Club Africain Tunis 1. Januar 1988 3
17 Issam Jemâa FrankreichFrankreich AJ Auxerre 28. Januar 1984 3 1
19 Saber Khelifa FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 14. Oktober 1986 3
7 Youssef Msakni TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 28. Oktober 1990 4 2
Trainer
  TunesienTunesien Sami Trabelsi   4. Februar 1968  

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Botswana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorbereitung der Mannschaft Botswanas, die wegen ihrer Leistungen vom afrikanischen Fußballverband als Nationalteam des Jahres 2011 ausgezeichnet worden war,[37] wurde durch Prämienstreitigkeiten zwischen den Spielern und dem nationalen Fußballverband überschattet.[38] Nachdem die Spieler Anfang Januar mehrfach die Teilnahme an Trainingseinheiten verweigerten,[39] beendeten die Spieler nach Intervention von Staatspräsident Ian Khama ihren Streik am 9. Januar 2012.[40] Nationaltrainer Stanley Tshosane gab am selben Tag sein Turnieraufgebot bekannt. Keine Berücksichtigung fanden darin Edwin Olerile, Botswanas Fußballer des Jahres 2011, und Skhana Koko, der in der abgelaufenen Saison von den Fans zu Botswanas Fußballer des Jahres gewählt worden war.[41] Kurz vor Turnierbeginn zog sich Joel Mogorosi (Mochudi Centre Chiefs) einen Armbruch zu und wurde durch Abednico Powell ersetzt.[42]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
20 Kabelo Dambe BotswanaBotswana Township Rollers 10. Mai 1990
1 Noah Maposa BotswanaBotswana Gaborone United 3. Juni 1985
16 Modiri Marumo SudafrikaSüdafrika Bay United 6. Juli 1976 3
Abwehr
15 Monametsi Kelebale BotswanaBotswana Nico United 15. Juli 1981
2 Ndiyapo Letsholathebe BotswanaBotswana Police XI 25. Februar 1983 3
22 Tshepo Motlhabankwe BotswanaBotswana Mochudi Centre Chiefs 17. März 1980 3 2
4 Musa Ohilwe BotswanaBotswana Gaborone United 17. April 1986 2 1
3 Mosimanegape Ramohibidu BotswanaBotswana Botswana Meat Commission FC 22. Februar 1982 1
5 Mompathi Thuma BotswanaBotswana Botswana Defence Force XI 5. April 1980 3 1
Mittelfeld
18 Mogogi Gabonamong SudafrikaSüdafrika Supersport United 10. September 1982 3
13 Boitumelo Mafoko SudafrikaSüdafrika Santos Kapstadt 11. Februar 1982 2
7 Pontsho Moloi BotswanaBotswana Mochudi Centre Chiefs 28. November 1981 1
8 Phenyo Mongala SudafrikaSüdafrika Bloemfontein Celtic 10. Juni 1985 3
12 Patrick Motsepe BotswanaBotswana Botswana Defence Force XI 1. Juli 1981 2 1
6 Ofentse Nato BotswanaBotswana Gaborone United 1. Oktober 1989 2 1
19 Mogakolodi Ngele BotswanaBotswana Township Rollers 6. Oktober 1990 3 1
23 Othusitse Pilane BotswanaBotswana Mochudi Centre Chiefs 26. Februar 1984
17 Abednico Powell BotswanaBotswana Township Rollers 28. Januar 1983
21 Lemponye Tshireletso BotswanaBotswana Botswana Defence Force XI 26. August 1987 1
Angriff
10 Moemedi Moatlhaping SudafrikaSüdafrika Bay United 14. Juli 1985 2
9 Jerome Ramatlhakwane vereinslos 29. Oktober 1985 3
11 Diphetogo Selolwane SudafrikaSüdafrika Supersport United 27. Januar 1978 2 1
14 Onalethata Tshekiso BotswanaBotswana Township Rollers 14. Mai 1981 1
Trainer
  BotswanaBotswana Stanley Tshosane   16. Januar 1957  

Ghana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Goran Stevanović gab bereits am 15. Dezember 2011 seinen provisorischen, 25 Spieler umfassenden Kader bekannt.[43] Verzichten musste Stevanović dabei verletzungsbedingt auf Michael Essien vom FC Chelsea und auf Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand, der im November 2011 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hatte. Nicht berücksichtigt wurde unter anderem Torhüter Richard Kingson, der seit Juli 2011 ohne Verein war, und Harrison Afful vom CAF-Champions-League-Sieger Espérance Sportive de Tunis.[44] Den Sprung aus dem provisorischen in das endgültige Turnieraufgebot verpassten die beiden Stürmer Derek Asamoah (Pohang Steelers) und Emmanuel Baffour (New Edubiase United).[45]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Daniel Adjei GhanaGhana Liberty Professionals 10. November 1989
16 Adam Larsen Kwarasey NorwegenNorwegen Strømsgodset IF 12. Dezember 1987 6
22 Ernest Sowah GhanaGhana Bechem Chelsea 31. März 1988
Abwehr
17 Lee Addy SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad 7. Juli 1990 2
14 Masahudu Alhassan ItalienItalien CFC Genua 1. Dezember 1992 4 1
21 John Boye FrankreichFrankreich Stade Rennes 23. April 1987 5 2
7 Samuel Inkoom UkraineUkraine Dnipro Dnipropetrowsk 1. Juni 1989 6
5 John Mensah FrankreichFrankreich Olympique Lyon 29. November 1982 3 2 1
19 Jonathan Mensah FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 13. Juli 1990 3 1
2 Daniel Opare BelgienBelgien Standard Lüttich 18. Oktober 1990
4 John Paintsil EnglandEngland Leicester City 15. Juni 1981 4 1
15 Isaac Vorsah DeutschlandDeutschland TSG 1899 Hoffenheim 21. Juni 1988 4 1 1
Mittelfeld
23 Mohammed Abu DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt 14. November 1991 2
8 Emmanuel Agyemang-Badu ItalienItalien Udinese Calcio 2. Dezember 1990 4 1 1
6 Anthony Annan NiederlandeNiederlande Vitesse Arnhem 21. Juli 1986 6 1
20 Kwadwo Asamoah ItalienItalien Udinese Calcio 9. Dezember 1988 5
10 André Ayew FrankreichFrankreich Olympique Marseille 17. Dezember 1989 6 2
9 Derek Boateng UkraineUkraine Dnipro Dnipropetrowsk 2. Mai 1983 2 1 1
11 Sulley Muntari ItalienItalien Inter Mailand 27. August 1984 4
18 Charles Takyi DeutschlandDeutschland FC St. Pauli 12. November 1984 2
Angriff
13 Jordan Ayew FrankreichFrankreich Olympique Marseille 11. September 1991 4 1
3 Asamoah Gyan Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al Ain Club 22. November 1985 5 1
12 Prince Tagoe TurkeiTürkei Bursaspor 9. November 1986 3
Trainer
  SerbienSerbien Goran Stevanović   27. November 1966  

Guinea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel Dussuyer nominierte am 27. Dezember 2011 26 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot. Darunter mit Abdoul Razzagui Camara einen französischen U-21-Nationalspieler, dessen Verbandswechsel durch die FIFA erst noch genehmigt werden muss.[46] Alimou Mamadou Diallo verpasste eine Nominierung verletzungsbedingt, Mohamed Sakho und dem vereinslosen Fodé Mansaré wurde fehlende Spielpraxis zum Verhängnis.[47] Für das endgültige Aufgebot wurden Boubacar Diallo (FC Spartak Trnava) und Karamoko Cissé (UC AlbinoLeffe) gestrichen, Leistungsträger Kévin Constant (CFC Genua) bat darum, nicht berücksichtigt zu werden.[48]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
22 Aboubacar Camara SpanienSpanien CD Alcoyano 1. Juni 1993
16 Abdul Aziz Keita GuineaGuinea AS Kaloum 17. Juni 1990
1 Naby Yattara FrankreichFrankreich AC Arles-Avignon 12. Januar 1984 3 1
Abwehr
17 Thierno Bah SchweizSchweiz FC Lausanne-Sport 5. Oktober 1982 3
5 Dianbobo Baldé FrankreichFrankreich AC Arles-Avignon 5. Oktober 1975 3
3 Ibrahima Sory Bangoura MaliMali Djoliba AC 8. Dezember 1982
23 Lanfia Camara BelgienBelgien White Star Woluwe 3. Oktober 1986
13 Morlaye Cissé TunesienTunesien El-Gawafel Sportives de Gafsa 19. Dezember 1983
18 Ibrahima Diallo BelgienBelgien Waasland-Beveren 26. September 1985 3 1
15 Oumar Kalabane Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al-Dhafra 8. April 1981
6 Kamil Zayatte TurkeiTürkei Istanbul Büyükşehir Belediyespor 7. März 1985 3 2
Mittelfeld
4 Mamadou Bah DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 25. April 1988 3 1 1 1
20 Habib Baldé RumänienRumänien Universitatea Cluj 8. Februar 1985 2
9 Sadio Diallo FrankreichFrankreich SC Bastia 28. Dezember 1990 3 2
2 Pascal Feindouno SchweizSchweiz FC Sion 27. Februar 1981 3 1
14 Naby Soumah TunesienTunesien CS Sfax 25. Januar 1985 2 1
Angriff
19 Alhassane Bangoura SpanienSpanien Rayo Vallecano 30. März 1992 3
10 Ismaël Bangoura Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al-Nasr SC 2. Januar 1985 3
21 Ousmane Barry TunesienTunesien Étoile Sportive du Sahel 27. September 1991 1
7 Abdoul Razzagui Camara FrankreichFrankreich FC Sochaux 20. Februar 1990 3 2
12 Ibrahima Conte BelgienBelgien KAA Gent 14. Mai 1992 1
8 Ibrahima Traoré DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 21. April 1988 3 1
11 Ibrahima Yattara Saudi-ArabienSaudi-Arabien Al-Shabab 3. Juni 1980
Trainer
  FrankreichFrankreich Michel Dussuyer   28. Mai 1959  

Mali[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Alain Giresse nominierte am 23. Dezember 2011 27 Spieler in sein provisorisches Aufgebot. Wie erwartet wurde, fehlten aus verschiedenen Gründen mit Frédéric Kanouté (aus dem Nationalteam zurückgetreten), Mohamed Sissoko (Nationalmannschaftspause), Mahamadou Diarra (seit halbem Jahr vereinslos) und Adama Coulibaly (verletzt) vier gestandene Europalegionäre.[49] Aus dem provisorischen Kader verpassten Amadou Sidibé (AJ Auxerre), der verletzungsbedingt keine Trainingseinheiten absolvieren konnte, sowie Ousmane Berthé (Jomo Cosmos), Cheick Fantamady Diarra (Stade Rennes) und Souleymane Keïta (Sivasspor) zunächst die Nominierung für das Endrundenturnier.[50] Kurz vor Turnierbeginn gab es wegen Verletzungen nochmals zwei Veränderungen im Aufgebot: Kalilou Traoré (Odense BK) und Mohamed Fofana (FC Toulouse) mussten auf eine Turnierteilnahme verzichten, für die beiden wurden Souleymane Keïta und Ousmane Berthé nachnominiert.[51]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Soumbeyla Diakité MaliMali Stade Malien 25. August 1984 4
1 Oumar Sissoko FrankreichFrankreich FC Metz 13. September 1987 2
22 Almamy Sogoba MaliMali AS Real Bamako 13. September 1987
Abwehr
4 Ousmane Berthé SudafrikaSüdafrika Jomo Cosmos 5. Februar 1988 4 1
13 Idrissa Coulibaly TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 19. Dezember 1987
23 Ousmane Coulibaly FrankreichFrankreich Stade Brest 9. Juli 1989 4
14 Drissa Diakité FrankreichFrankreich OGC Nizza 18. Februar 1985 5 1
5 Cédric Kanté GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 6. Juli 1979 6
2 Abdoulaye Maïga AlgerienAlgerien USM Algier 25. Mai 1984 1
21 Mahamadou N’Diaye PortugalPortugal Vitória Guimarães 21. Juni 1990 1 1
3 Adama Tamboura FrankreichFrankreich FC Metz 18. Mai 1985 6 1
Mittelfeld
20 Samba Diakité FrankreichFrankreich AS Nancy 24. Januar 1989 5 3
12 Seydou Keita SpanienSpanien FC Barcelona 16. Januar 1980 6 1 2
8 Souleymane Keïta TurkeiTürkei Sivasspor 24. November 1986 1
19 Sidy Koné FrankreichFrankreich Olympique Lyon 6. Juni 1992
18 Samba Sow FrankreichFrankreich RC Lens 29. April 1989 6 2
7 Abdou Traoré FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 17. Januar 1988 4
15 Bakaye Traoré FrankreichFrankreich AS Nancy 6. März 1985 6 1 2
17 Mahamane Traoré FrankreichFrankreich FC Metz 31. August 1988 2
Angriff
11 Garra Dembélé DeutschlandDeutschland SC Freiburg 21. Februar 1986 5 1
9 Cheick Diabaté FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 25. April 1988 6 3
10 Modibo Maïga FrankreichFrankreich FC Sochaux 3. September 1987 3 1
6 Mustapha Yatabaré FrankreichFrankreich EA Guingamp 26. Januar 1986 5
Trainer
  FrankreichFrankreich Alain Giresse   2. August 1952  

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cafonline.com: Regulations of the Orange Africa Cup of Nations GABON-GUINEA EQUATORIAL 2012 (PDF-Datei; 422 kB), Article 70, S. 29f
  2. allafrica.com: Africa: CAF Sets January 11 Deadline for Squad Lists (29. Dez. 2011)
  3. bbc.co.uk: Michel quits Nations Cup co-host Equatorial Guinea (19. Okt. 2011)
  4. bbc.co.uk: Michel returns to Nations Cup co-host Equatorial Guinea (25. Okt. 2011)
  5. bbc.co.uk: Henri Michel quits as Equatorial Guinea coach again (22. Dez. 2011)
  6. bbc.co.uk: Juvenal outlines Michel issues with Equatorial Guinea (21. Okt. 2011)
  7. bbc.co.uk: Brazilian Gilson Paulo named Equatorial Guinea coach (4. Jan. 2012)
  8. bbc.co.uk: Eq Guinea coach Paulo names 2012 Nations Cup squad (12. Jan. 2012)
  9. zambianfootball.net: Renard names Justine Zulu, Sakuwaha in his AFCON squad (23. Dez. 2011)
  10. zambianfootball.net: Jacob: I ‘ll miss African Cup of Nations (14. Dez. 2011)
  11. zambianfootball.net: Mbola banned for 4 months as FIFA directs TP Mazembe to compensate Pyunik (14. Okt. 2011)
  12. zambianfootball.net: It would be fantastic to play in the final in Gabon, as Renard wants to honour the fallen heroes (23. Dez. 2011)
  13. zambianfootball.net: William Njobvu out of AFCON after knee injury (29. Dez. 2011)
  14. zambianfootball.net: Kola out of AFCON Squad as Renard focuses on final 26 players (7. Jan. 2012)
  15. bbc.co.uk: Zambia's Given Singuluma dropped for Nations Cup (10. Jan. 2012)
  16. rfi.fr: Sénégal: Amara Traoré livre la liste des 23 pour la CAN 2012 (27. Dez. 2011) (Memento des Originals vom 28. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rfi.fr
  17. rfi.fr: Angola : 26 joueurs préselectionnés pour la CAN 2012 (5. Jan. 2012) (Memento des Originals vom 6. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rfi.fr
  18. portalangop.co.ao: Bastos, Chara e Mabiná fora dos 23 Palancas para CAN2012 (15. Jan. 2012)
  19. aib.bf: Burkina : 25 joueurs présélectionnés pour la CAN 2012 (22. Dez. 2011) (Memento des Originals vom 20. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aib.bf
  20. rfi.fr: CAN 2012 : 25 Burkinabè convoqués mais pas Hervé Zengue (23. Dez. 2011)
  21. bbc.co.uk: Burkina Faso's Herve Zengue is left out of CAN squad (23. Dez. 2011)
  22. lefaso.net: Can 2012 : Zengué et Panandetiguiri non partants (23. Dez. 2011)
  23. bbc.co.uk: Burkina Faso include teenager Bertrand Traore (11. Jan. 2012)
  24. fif-ci.com: 25 joueurs pour la préparation de la CAN (5. Jan. 2012)
  25. bbc.co.uk: Ivory Coast name 25 players for Africa Cup of Nations (5. Jan. 2012)
  26. bbc.co.uk: Ivory Coast finalise their Africa Cup of Nations squad (11. Jan. 2012)
  27. bbc.co.uk: Sudan name locally-based squad for Nations Cup (12. Jan. 2012)
  28. kickoff.com: Sudan name two Nigerians in Afcon squad (3. Jan. 2012)
  29. businessdayonline.com: Nigerian players finding national team fulfillment elsewhere (6. Jan. 2012) (Memento des Originals vom 18. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.businessdayonline.com
  30. tribune.com.ng: Sudan drops Nigerian players from Nations Cup list (8. Jan. 2012) (Memento des Originals vom 11. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tribune.com.ng
  31. les-pantheres.com: CAN 2012/ La liste des 30 Panthères en vue du regroupement du 29 décembre prochain à Libreville (23. Dez. 2011) (Memento vom 19. April 2012 im Internet Archive)
  32. les-pantheres.com: Bamba Jean –Pierre, blessé, « out » pour la CAN 2012 (28. Dez. 2011)@1@2Vorlage:Toter Link/www.les-pantheres.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  33. les-pantheres.com: CAN Orange 2012/ Réduction à 26 de la liste de Gernot Rhor (5. Jan. 2012)@1@2Vorlage:Toter Link/www.les-pantheres.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  34. rfi.fr: Gabon : les 23 Panthères pour la CAN 2012 sont connues (10. Jan. 2012) (Memento des Originals vom 14. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rfi.fr
  35. bbc.co.uk: Tunisia name key players for 2012 Africa Cup of Nations (3. Jan. 2012)
  36. lequipe.fr: Avec Jemaa et Traoui (11. Jan. 2012) (Memento des Originals vom 13. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lequipe.fr
  37. allafrica.com: Africa: Ivorians Steal Show At CAF Awards 2011 (23. Dez. 2011)
  38. bbc.co.uk: BFA and Zebras at loggerheads over incentives (9. Dez. 2011)
  39. bbc.co.uk: Botswana FA says it has no more money to pay bonuses (8. Jan. 2012)
  40. bbc.co.uk: Botswana players give up strike action over bonus row (9. Jan. 2012)
  41. kickoff.com: Zebras strike looms (10. Jan. 2012)
  42. bbc.co.uk: Botswana's Mogorosi to miss Nations Cup with broken arm (19. Jan. 2012)
  43. ghanafa.org: Goran names 25-man squad (15. Dez. 2011) (Memento des Originals vom 3. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ghanafa.org
  44. modernghana.com: Stars Squad For Gabon-Eq Guinea – Olele Out, Baffour In (16. Dez. 2011)
  45. bbc.co.uk: Asamoah Gyan makes Ghana squad for Nations Cup (11. Jan. 2012)
  46. guineefoot.info: CAN 212 – Abdoul Razzagui Camara sélectionné mais pas encore qualifié (27. Dez. 2011)
  47. guineefoot.info: Exclusif : La liste des sélectionnés pour la CAN 2012 Gabon – Guinée Equatoriale (27. Dez. 2011)
  48. rfi.fr: CAN 2012 : Michel Dussuyer communique sa liste des 23 guinéens (12. Jan. 2012) (Memento des Originals vom 14. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rfi.fr
  49. rfi.fr: CAN 2012 : les 27 Aigles du Mali présélectionnés (23. Dez. 2011)
  50. bbc.co.uk: Giresse unveils Mali squad for Africa Cup of Nations (11. Jan. 2012)
  51. bbc.co.uk: Kalilou Traore and Mohamed Fofana out of Nations Cup (18. Jan. 2012)