Hansa Rostock/Namen und Zahlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinslogo

Namen und Zahlen, welche den F.C. Hansa Rostock oder dessen Vorgängerverein SC Empor Rostock betreffen und nur in Listenform dargestellt werden können, befinden sich auf dieser Seite.

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis Dezember 1965 als SC Empor Rostock

1. Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der folgenden tabellarischen Übersicht sind alle Abschlussplatzierungen der 1. Mannschaft des F.C. Hansa Rostock aufgelistet. Zudem wird das Abschneiden im Pokal und im Landespokal angegeben.[1][2][3]

  Abstieg     Aufstieg     Titelgewinn     Finale
Saison Liga Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz ∅ Zuschauer Pokal Landespokal Kader
1954/551 Oberliga 26 12 02 12 29:33 26:26 09. 17.222 Finale OL-Kader
19552 Oberliga 13 08 03 02 25:13 19:07 02. 15.857
1956 Oberliga 26 06 06 14 31:49 18:34 14. 15.131 Achtelfinale
1957 Liga 26 16 07 03 54:17 39:13 02. 13.769 Finale
1958 Oberliga 26 10 06 10 33:31 26:26 07. 13.692 Viertelfinale
1959 Oberliga 26 10 09 07 36:26 29:23 04. 13.769 2. Runde
1960 Oberliga 26 11 07 08 46:36 29:23 06. 10.692 Finale
1961/62 Oberliga 39 20 07 12 70:43 47:31 02. 18.077 Halbfinale
1962/63 Oberliga 26 13 07 06 42:24 33:19 02. 16.077 Viertelfinale
1963/64 Oberliga 26 13 07 06 40:23 33:19 02. 16.154 Viertelfinale
1964/65 Oberliga 26 13 02 11 37:33 28:24 05. 10.615 Achtelfinale
1965/66 Oberliga 26 11 06 09 41:34 28:24 04. 08.615 Halbfinale
1966/67 Oberliga 26 09 08 09 27:27 26:26 10. 09.538 Finale
1967/68 Oberliga 26 15 04 07 37:27 34:18 02. 15.808 Achtelfinale
1968/69 Oberliga 26 10 09 07 42:33 29:23 04. 13.269 2. Runde
1969/70 Oberliga 26 07 07 12 22:33 21:31 12. 11.269 Halbfinale
1970/71 Oberliga 26 10 05 11 31:25 25:27 08. 13.923 Viertelfinale
1971/72 Oberliga 26 08 08 10 27:24 24:28 09. 10.192 Achtelfinale
1972/73 Oberliga 26 06 08 12 36:44 20:32 10. 08.423 Viertelfinale
1973/74 Oberliga 26 10 05 11 37:35 25:27 07. 13.692 Achtelfinale
1974/75 Oberliga 26 07 06 13 29:35 20:32 13. 13.462 Viertelfinale
1975/76 Liga 22 17 05 00 65:17 39:05 01. 05.273 2. Runde
1976/77 Oberliga 26 06 08 12 23:41 20:32 14. 20.838 Viertelfinale
1977/78 Liga 22 17 03 02 75:13 37:07 01. 03.455 1. Runde
1978/79 Oberliga 26 05 05 16 30:46 15:37 14. 14.077 Viertelfinale
1979/80 Liga 22 21 01 00 77:08 43:01 01. 03.545 Viertelfinale
1980/81 Oberliga 26 06 08 12 35:47 20:32 10. 22.385 Viertelfinale
1981/82 Oberliga 26 09 07 10 37:40 25:27 08. 17.154 2. Runde
1982/83 Oberliga 26 11 06 09 38:40 28:24 08. 16.615 Viertelfinale
1983/84 Oberliga 26 08 08 10 32:41 24:28 09. 13.308 Achtelfinale
1984/85 Oberliga 26 06 09 11 37:51 21:31 10. 10.869 Achtelfinale
1985/86 Oberliga 26 07 06 13 31:46 20:32 13. 10.838 Viertelfinale
1986/87 Liga 34 26 06 02 89:25 58:10 01. 02.535 Finale
1987/88 Oberliga 26 07 09 10 42:49 23:29 09. 14.385 Halbfinale
1988/89 Oberliga 26 12 05 09 34:31 29:23 04. 20.307 2. Runde
1989/90 Oberliga 26 09 09 08 38:33 27:25 06. 10.650 Achtelfinale
1990/91 Oberliga 26 13 09 04 44:25 35:17 01. 10.031 Sieger OL-Kader
1991/92 Bundesliga 38 10 11 17 43:55 31:45 18. 13.563 3. Runde BL-Kader
1992/93 2. Bundesliga 46 17 12 17 54:52 46:46 11. 03.354 3. Runde 2BL-Kader
1993/94 2. Bundesliga 38 15 09 14 51:56 39:37 08. 03.811 Achtelfinale 2BL-Kader
1994/95 2. Bundesliga 34 19 08 07 66:30 46:22 01. 09.594 1. Runde 2BL-Kader
1995/96 Bundesliga 34 13 10 11 47:43 49 06. 26.836 1. Runde BL-Kader
1996/97 Bundesliga 34 11 07 16 35:46 40 15. 19.071 2. Runde BL-Kader
1997/98 Bundesliga 34 14 09 11 54:46 51 06. 18.841 1. Runde BL-Kader
1998/99 Bundesliga 34 09 11 14 49:58 38 14. 15.924 2. Runde BL-Kader
1999/00 Bundesliga 34 08 14 12 44:60 38 15. 16.182 Halbfinale BL-Kader
2000/01 Bundesliga 34 12 07 15 34:47 43 12. 15.041 2. Runde BL-Kader
2001/02 Bundesliga 34 09 07 18 35:54 34 14. 18.520 1. Runde BL-Kader
2002/03 Bundesliga 34 11 08 15 35:41 41 13. 19.871 Achtelfinale BL-Kader
2003/04 Bundesliga 34 12 08 14 55:54 44 09. 22.324 2. Runde BL-Kader
2004/05 Bundesliga 34 07 09 18 31:65 30 17. 20.112 Viertelfinale BL-Kader
2005/06 2. Bundesliga 34 13 04 17 44:49 43 10. 15.118 Achtelfinale 2BL-Kader
2006/07 2. Bundesliga 34 16 14 04 49:30 62 02. 19.465 1. Runde 2BL-Kader
2007/08 Bundesliga 34 08 06 20 30:52 30 17. 20.353 Achtelfinale BL-Kader
2008/09 2. Bundesliga 34 08 14 12 52:53 38 13. 14.859 Achtelfinale 2BL-Kader
2009/103 2. Bundesliga 34 10 06 18 33:45 36 16. 13.894 1. Runde 2BL-Kader
2010/11 3. Liga 38 24 06 08 70:36 78 02. 14.753 1. Runde Sieger 3L-Kader
2011/12 2. Bundesliga 34 05 12 17 34:63 27 18. 14.059 1. Runde 2BL-Kader
2012/13 3. Liga 38 11 11 16 39:52 44 12. 09.126 1. Runde Finale 3L-Kader
2013/14 3. Liga 38 13 10 15 45:55 49 13. 09.815 Halbfinale[4] 3L-Kader
2014/15 3. Liga 38 11 08 19 54:68 41 17. 09.958 Sieger 3L-Kader
2015/16 3. Liga 38 12 13 13 42:48 49 10. 12.855 1. Runde Sieger 3L-Kader
2016/17 3. Liga 38 10 16 12 44:46 46 15. 11.433 1. Runde Sieger 3L-Kader
2017/18 3. Liga 38 16 12 10 48:34 60 06. 12.437 1. Runde Sieger 3L-Kader
2018/19 3. Liga 38 14 13 11 47:46 55 06. 13.892 2. Runde Sieger 3L-Kader
2019/20 3. Liga 38 17 08 13 54:43 59 06. 10.094 1. Runde Sieger 3L-Kader
2020/21 3. Liga 38 20 11 07 52:33 71 02. 01.995 1. Runde abgebrochen 3L-Kader
2021/22 2. Bundesliga 34 10 11 13 41:52 41 13. 15.624 Achtelfinale 2BL-Kader
2022/23 2. Bundesliga : 1. Runde 2BL-Kader
1 Acht Spieltage zu Saisonbeginn (fünf Siege, drei Niederlagen) wurden als Empor Lauter ausgetragen.
2 Zur Einführung einer Meisterschaftsrunde im Jahresrhythmus ab 1956 wurde eine Übergangsrunde ohne Meisterschaft gespielt.
3 Platz 16 berechtigte Rostock zu Relegationsspiele gegen den Dritten der 3. Liga FC Ingolstadt. Nach der Austragung im Mai 2010 stieg der F.C. Hansa in die dritte deutsche Spielklasse ab.

2. Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der folgenden tabellarischen Übersicht sind alle Abschlussplatzierungen der 2. Mannschaft des F.C. Hansa Rostock aufgelistet. Zudem wird das Abschneiden im Pokal und im Landespokal angegeben.[2][5]

  Abstieg     Aufstieg     Meister/Titelgewinn     Finale
Saison Liga Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz Pokal Landespokal
1961/62 Kreisliga 0 0 0 0 0 0 0
1962/63 Bezirksklasse 0 0 0 0 0 0 0
1963/64 Bezirksliga 22 0 0 0 046:029 25:19 04.
1964/65 Bezirksliga 30 0 0 0 062:036 42:18 03.
1965/66 Bezirksliga 30 0 0 0 054:033 33:27 06.
1966/674 Bezirksliga 30 26 02 02 078:017 54:06 01.
1967/68 Liga 30 14 07 09 046:033 35:25 04. 2. Runde
1968/69 Liga 30 13 10 07 044:026 36:24 03. 2. Runde
1969/70 Liga 30 12 07 11 040:036 31:29 07. 2. Runde
1970/71 Liga 30 06 06 14 028:044 18:34 12. 2. Runde
1971/72 Liga 22 11 09 02 042:022 31:13 02. 1. Runde
1972/73 Liga 22 09 08 05 042:028 26:18 05. Viertelfinale
1973/74 Liga 22 09 04 09 031:026 20:22 07. 2. Runde
1974/755 Liga 22 09 05 08 039:026 23:21 06. 2. Runde
1975/766 Bezirksliga 22 18 01 03 078:014 37:07 01. 2. Runde
1976/777 Nachwuchsoberliga 26 0 8 06 12 044:045 22:30 10.
1977/78 Bezirksliga 24 17 04 03 067:017 38:10 01.
1978/797 Nachwuchsoberliga 26 08 07 11 031:040 23:29 10.
1979/80 Bezirksliga 24 19 02 03 086:012 40:08 01.
1980/817 Nachwuchsoberliga 26 11 08 07 040:028 30:22 06.
1981/827 Nachwuchsoberliga 26 07 12 07 042:040 26:26 08.
1982/837 Nachwuchsoberliga 26 08 06 12 031:042 22:30 11.
1983/84 Bezirksliga 24 20 03 01 091:012 43:05 01.
1984/85 Bezirksliga 29 22 05 02 090:024 49:09 02. 2. Runde
1985/86 Bezirksliga 30 20 06 04 088:025 46:14 02.
1986/87 Bezirksliga 30 29 01 00 107:012 59:01 01.
1987/88 Liga 34 07 11 16 040:057 25:43 18.
1988/89 Bezirksliga 30 18 05 07 082:046 41:19 03. 1. Runde
1989/907 Nachwuchsoberliga 26 18 06 02 062:026 42:10 01.
1990/917 Nachwuchsoberliga 26 13 07 06 045:032 33:19 04.
1991/92 Landesliga 30 0 0 0 102:014 53:07 01.
1992/93 Oberliga 32 10 08 14 045:046 28:36 09.
1993/94 Oberliga 28 00 03 25 023:104 03:53 15.
1994/95 Landesliga 30 0 0 0 085:034 47:13 02.
1995/96 Verbandsliga 30 0 0 0 099:036 66 01.
1996/97 Oberliga 28 16 08 04 063:025 56 02.
1997/98 Regionalliga 34 05 05 24 034:077 20 18. Sieger
1998/99 Oberliga 30 17 06 07 052:032 57 03. 1. Runde
1999/008 Oberliga 30 22 04 04 082:025 70 01. Finale
2000/01 Oberliga 34 20 08 06 085:041 68 04. Finale
2001/02 Oberliga 30 16 07 07 062:047 55 04. Finale
2002/03 Oberliga 36 28 05 03 093:024 89 03.
2003/04 Oberliga 36 25 04 07 070:036 79 03.
2004/059 Oberliga 32 23 04 05 093:020 73 01. Sieger
2005/06 Oberliga 30 16 03 11 049:042 51 04. 1. Runde Sieger[6]
2006/07 Oberliga 30 19 05 06 065:028 62 02. 1. Runde
2007/0810 Oberliga 28 19 05 04 077:024 62 02.
2008/09 Regionalliga 34 12 07 15 053:059 43 10.
2009/1011 Regionalliga 34 11 07 16 036:060 40 12.
2010/1112 Oberliga 30 22 03 05 056:030 69 02.
2011/1213 Oberliga 28 20 05 03 064:026 65 01.
2012/13 Oberliga 30 14 04 12 049:040 46 06.
2013/14 Oberliga 30 13 08 09 068:047 47 04.
2014/15 Oberliga 30 13 08 09 048:036 47 07.
2015/16 Oberliga 30 20 05 05 078:030 65 02.
2016/17 Oberliga 30 11 05 14 063:072 38 10.
2017/18 Oberliga 32 11 07 14 063:072 40 10.
2018/19 Oberliga 30 16 07 07 069:039 55 05.
2019/20 Oberliga 19 12 03 04 056:022 2,05 03.
2020/21 Oberliga 08 04 01 03 014:013 1,63 07.
2021/22 Oberliga 31 13 08 10 073:049 47 10.
4 Die errungene Meisterschaft berechtigte Hansa II zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur DDR-Fußball-Liga 1967/68. Hansa II erreichte in dieser Aufstiegsrunde nach vier ausgetragenen Spieltagen 6:2 Punkte sowie 12:6 Tore und stieg als Zweitplatzierter in die Liga (II) auf.
5 Durch den Abstieg der 1. Mannschaft 1975 aus der Oberliga (I) in die Liga (II), wurde die 2. Mannschaft aus der Liga (II) in die Bezirksliga (III) zurückgestuft.
6 Hansa II wurde in der Bezirksliga Rostock Staffel West Tabellenerster und trat in den Entscheidungsspielen um die Bezirksmeisterschaft gegen den Tabellenersten der Bezirksliga Rostock Staffel Ost Vorwärts Stralsund II an. Hansa II gewann heimwärts 4:1, auswärts 2:1.
7 In der Nachwuchsoberliga der DDR waren nur Nachwuchsmannschaften von Vereinen spielberechtigt, dessen 1. Mannschaft in der höchste Spielklasse, der Oberliga, vertreten waren.
8 Der F.C. Hansa Rostock verzichtete im Jahr 2000 auf den Aufstieg seiner 2. Mannschaft aus der Oberliga (IV) in die Regionalliga (III).
9 Hansa Rostock verzichtete im Jahr 2005 auf den Aufstieg seiner 2. Mannschaft aus der Oberliga (IV) in die Regionalliga (III).
10 Mit Einführung der 3. Fußball-Liga zur Saison 2008/09 wurde die Oberliga Nordost zur V. Spielklasse abgestuft. Durch den Aufstieg der 2. Mannschaft Hansas in die Regionalliga blieb Rostock somit Viertklassig.
11 Die 2. Mannschaft von Hansa Rostock musste aufgrund des Abstiegs der 1. Mannschaft (aus der 2. Bundesliga in die 3. Liga) als 12. aus der Regionalliga (IV) in die Oberliga (V) zwangsabsteigen.
12 Der F.C. Hansa Rostock verzichtete im Jahr 2011 auf den Aufstieg seiner 2. Mannschaft aus der Oberliga (V) in die Regionalliga (IV).
13 Hansa Rostock II war 2012 als Meister der Oberliga (V) nicht zum Aufstieg in die Regionalliga (IV) berechtigt, da die 1. Mannschaft im selben Jahr aus der 2. Bundesliga abstieg und in Saison 2012/13 in der 3. Liga antrat.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz Pokal
1991/92 Regionalliga 20 12 01 07 57:32 25:15 05. 2. Runde
1992/93 Regionalliga 22 10 07 05 52:32 27:17 05. 2. Runde

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A-Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A-Jugend-Bundesliga (Teilnahme von 2003 bis 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der F.C. Hansa Rostock gehört zu den Gründungsmitgliedern der ab 2003 eingeführten A-Jugend-Bundesliga und absolvierte seine Spiele bis zum Abstieg 2014/15 in der Staffel Nord/Nordost.[7] In der Saison 2009/10 wurde der Staffelsieg und der Meistertitel errungen.[8] Im Jahr 2012/13 wurde Rostock Vizemeister.[9][10]

  Titelgewinn     Finale/ Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft     Abstieg
Saison Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz Pokal
2003/04 26 13 04 09 49:43 43 05. Viertelfinale
2004/05 26 14 07 05 54:35 49 03. Halbfinale
2005/06 26 11 05 10 47:54 38 06. 1. Runde
2006/07 26 12 03 11 48:44 39 05. Halbfinale
2007/08 26 15 04 07 55:34 49 03. Achtelfinale
2008/09 26 16 04 06 48:28 52 02. 1. Runde
2009/10 26 15 08 03 52:24 53 01. Achtelfinale
2010/11 26 14 04 08 55:31 46 05. Finale
2011/12 26 11 04 11 53:41 37 05. Viertelfinale
2012/13 26 16 03 07 45:41 51 02. 1. Runde
2013/14 26 08 11 07 33:39 35 06. Achtelfinale
2014/15 26 05 06 15 27:46 21 12. Achtelfinale
A-Junioren-Regionalliga Nordost (Teilnahme von 2015 bis 2021)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der Spielzeit 2015/16 nimmt die A-Jugend an der zweitklassigen A-Junioren-Regionalliga (Staffel Nordost) teil.
Vor der Einführung der A-Jugend-Bundesliga 2003/04 wurde der F.C. Hansa 2003 Staffel-Meister in der damaligen höchsten deutschen Spielklasse, der Regionalliga (Staffel Nordost).[11]
Pandemiebedingt wurde die Saison 2020/21 am 16. April 2021 beendet. Zur Ermittlung der Abschlusstabelle wurde die Quotientenregel angewandt. Mit sechs Siegen und einem Unentschieden wurde Hansa Tabellenerster und stieg in die A-Jugend-Bundesliga auf.[12]

  Aufstieg
Saison Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz Pokal
2015/16 26 09 07 10 35:31 34 09. 1. Runde
2016/17 26 14 03 09 47:44 45 06. 1. Runde
2017/18 26 15 03 08 59:47 48 05. 1. Runde
2018/19 26 16 01 09 62:43 49 03. 1. Runde
2019/20[13] 18 06 03 09 23:29 1,17 11. 1. Runde
2020/21[14] 07 06 01 00 30:04 2,71 01. Achtelfinale
A-Jugend-Bundesliga (Teilnahme ab 2021)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Saison Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz Pokal
2021/22 18 07 03 08 32:24 24 11. Achtelfinale
2022/23 0 0 0 : ?

B-Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B-Jugend-Bundesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  Abstieg
Saison Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz
2007/08 26 11 06 09 48:43 39 05.
2008/09 26 11 10 05 50:36 42 04.
2009/10 26 12 05 09 53:36 41 04.
2010/11 26 10 03 13 37:41 33 12.
Saison Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz
2016/17 26 06 03 17 15:63 21 12.
  • In den Spielzeiten 2016/17 bis 2020/21 keine Teilnahme an der B-Jugend-Bundesliga.
Saison Spiele Siege Remis Niederl. Tore Punkte Platz
2021/22 18 07 02 09 23:28 23 12.
2022/23 0 0 0 :

Besondere Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher fanden folgende Endspiele unter Beteiligung des F.C. Hansa Rostock oder dessen Vorgängerverein SC Empor Rostock statt:

FDGB-Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse stets aus Sicht des Titelgewinners

1954/55[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SC Wismut Karl-Marx-Stadt – SC Empor Rostock, 3:2 nach Verlängerung (1:0, 2:2)
Austragung: 19. Juni 1955, Bruno-Plache-Stadion, Leipzig, 18.000 Zuschauer
Aufstellung: Rudi Leber, Gerhard Schaller, Kurt Zapf, Karl-Heinz Singer, Rudolf Schneider, Heinz Minuth, Franz Bialas (46. Herbert Zwahr), Arthur Bialas, Herbert Holtfreter, Horst Zedel, Karl Pöschel
Trainer: Oswald Pfau
Tore: 1:1 Herbert Zwahr (46.), 2:2 Karl Pöschel (71.)
1957[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SC Lokomotive Leipzig – SC Empor Rostock, 2:1 nach Verlängerung (0:0, 1:1)[15]
Austragung: 22. Dezember 1957, Ernst-Thälmann-Stadion, Karl-Marx-Stadt, 6.000 Zuschauer
Aufstellung: Manfred Schröbler, Erwin Schmidt, Kurt Zapf, Karl-Heinz Singer, Karl Pöschel, Heinz Minuth, Rudolf Schneider, Arthur Bialas, Rolf Leeb, Horst Zedel, Hans Speth (100. Hans Levknecht)
Trainer: Heinz Krügel
Tore: 0:1 Arthur Bialas (53.)
1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
SC Motor Jena – SC Empor Rostock, 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:2)[16]
Austragung: 7. Oktober 1960, Ernst-Grube-Stadion, Magdeburg, 10.000 Zuschauer
Aufstellung: Jürgen Heinsch, Erwin Schmidt, Kurt Zapf, Siegfried Söllner, Herbert Pankau, Heinz Minuth, Rolf Leeb, Arthur Bialas, Jochen Ernst, Heino Kleiminger (89. Gerhard Schaller), Werner Drews
Trainer: Walter Fritzsch
Tore: 0:1 Werner Drews (30.), 0:2 Herbert Pankau (63.)
1966/67[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
BSG Motor Zwickau – F.C. Hansa Rostock, 3:0 (2:0)[17]
Austragung: 30. April 1967, Stahl-Stadion, Brandenburg, 10.000 Zuschauer
Aufstellung: Jürgen Heinsch, Dieter Wruck, Kurt Zapf, Peter Sykora, Herbert Pankau, Manfred Rump, Günter Madeja, Heino Kleiminger, Jürgen Decker, Klaus-Dieter Seehaus, Werner Drews
Trainer: Gerhard Gläser
Tore: –
1986/87[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
1. FC Lokomotive Leipzig – F.C. Hansa Rostock, 4:1 (1:1)[18]
Austragung: 13. Juni 1987, Stadion der Weltjugend, Berlin, 47.000 Zuschauer
Aufstellung: Axel Hauschild, Heiko März, Bernd Arnholdt, Gernot Alms, Norbert Littmann, Hilmar Weilandt (64. Artur Ullrich), Axel Schulz (70. Maik Wendorf), Juri Schlünz, Volker Röhrich, Rainer Jarohs, Axel Kruse
Trainer: Werner Voigt
Tore: 0:1 Heiko März (22.)
1990/91[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – Eisenhüttenstädter FC Stahl, 1:0 (1:0)[19]
Austragung: 2. Juni 1991, Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Berlin, 4.800 Zuschauer
Aufstellung: Daniel HoffmannPaul Caligiuri, Gernot Alms, Mike WernerHeiko März, Hilmar Weilandt (74. Frank Rillich), Jens Wahl, Jens DoweFlorian Weichert, Volker Röhrich, Henri Fuchs (87. Juri Schlünz)
Trainer: Uwe Reinders
Tore: 1:0 Jens Wahl (43.)
Zuvor waren der SC Victoria 1914 Templin auswärts mit 5:1, der Hallesche FC Chemie und der SV Stahl Thale mit je 2:0 sowie der FC Rot-Weiß Erfurt mit 1:0 im heimischen Ostseestadion und der 1. FC Lokomotive Leipzig auswärts mit 4:2 nach Elfmeterschießen besiegt worden.

DFB-Hallenpokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse stets aus Sicht des Titelgewinners

1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – FC Schalke 04, 4:3 (3:1)[20]
Austragung: 18. Januar 1998, Olympiahalle, München, 10.000 Zuschauer
F.C. Hansa: Daniel Klewer, Martin Pieckenhagen- Stefan Studer, Martin Groth, Igor Pamić, Oliver Neuville, Timo Lange, Jens Dowe, Sergej Barbarez, Radwan Yasser, Peter Bosz, Ralf Ewen, Steffen Baumgart, Borislav Tomoski
Trainer: Ewald Lienen
Tore: 1:0 Lange (4.), 2:1 Yasser (7.), 3:1 Barbarez (9.), 4:1 Barbarez (14.)
Hansa qualifizierte sich über ein Turnier in Berlin gegen Tennis Borussia Berlin, den 1. FC Nürnberg, Hertha BSC und im Finale gegen den FC Carl Zeiss Jena. Das Finale des in München ausgetragenen Endrundenturniers wurde in der Vorrunde Gruppe D durch ein Unentschieden gegen den FC Gütersloh (2:2), einem Sieg gegen Bayern München (6:2) sowie einem Sieg im Halbfinale gegen Fortuna Düsseldorf (2:1) erreicht.

Mecklenburg-Vorpommern-Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Premierenspiel der erste Männermannschaft des F.C. Hansa in diesem Fußball-Verbandspokal fand am 9. Oktober 2010 in Schwerin gegen den Landesligisten Neumühler SV (7:0) statt.[21] Am 30. Oktober 2020 gab es die bislang letzte Partie in diesem Wettbewerb in der 3. Runde gegen den Landesligisten Penkuner SV (9:0).[22]

Sieben Titel konnte der F.C. Hansa bislang verbuchen:

Ergebnisse stets aus Sicht des Titelgewinners

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – FC Anker Wismar, 3:0 (0:0)[23]
Austragung: 18. Mai 2011, Kurt-Bürger-Stadion, Wismar, 4000 Zuschauer
Aufstellung: Jörg HahnelPeter Schyrba, Michael Wiemann, Hendrik Großöhmichen, Sebastian PelzerRobert Müller, Kevin Pannewitz (46. Radovan Vujanović) – Björn Ziegenbein, Mohammed Lartey, Tobias Jänicke (82. Michael Blum) – Marcel Schied (72. Lucas Albrecht)
Trainer: Peter Vollmann
Tore: 1:0 Ziegenbein (50.), 2:0 Vujanovic (62.), 3:0 Vujanovic (87.)
2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
TSG Neustrelitz – F.C. Hansa Rostock, 3:0 (1:0)[24]
Austragung: 29. Mai 2013, Parkstadion, Neustrelitz, 4500 Zuschauer
Aufstellung: Johannes BrinkiesAlexandre Mendy, Tommy Grupe, Matthias Holst, Ben ZolinskiJulien Humbert (54. Edisson Jordanov), Philipp Klement (63. Nico Zimmermann) – Tom Weilandt, Michael BlumManfred Starke (54. Johan Plat), Ondřej Smetana
Trainer: Marc Fascher
Tore: -
2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – TSG Neustrelitz, 1:0 (1:0)[25][26]
Austragung: 13. Mai 2015, Volksstadion, Greifswald, 4500 Zuschauer
Aufstellung: Marcel SchuhenMikko Sumusalo, Tommy Grupe, Oliver Hüsing, Maximilian AhlschwedeChristian Bickel, Kai Schwertfeger, Sascha Schünemann, Denis-Danso Weidlich (68. Sabrin Sburlea), – Marcel Ziemer (89. Robin Krauße), Halil Savran
Trainer: Karsten Baumann
Tore: 1:0 Bickel (43.)
2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – FC Schönberg 95, 4:3 i. E., (0:0 n. V.)[27]
Austragung: 28. Mai 2016, Parkstadion, Neustrelitz, 3418 Zuschauer
Aufstellung: Marcel SchuhenMaximilian Ahlschwede, Christian Dorda (32. Stefan Wannenwetsch), Matthias Henn, Marcus HoffmannStephan Andrist, Dennis Erdmann, Ronny Garbuschewski, Hasan Ülker, – Marcel Ziemer, Melvin Platje (68. Aleksandar Stevanović)
Trainer: Christian Brand
Tore: -
Elfmeterschießen: Elfmeter verwandelt 1:1 Andrist, Elfmeter verschossen (gehalten) Ahlschwede, Elfmeter verwandelt 2:2 Henn, Elfmeter verwandelt 3:3 Stevanović, Elfmeter verschossen (gehalten) Schuhen hält, Elfmeter verwandelt 4:3 Garbuschewski
2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – MSV Pampow 3:1[28]
Austragung: 25. Mai 2017, Parkstadion, Neustrelitz, 2.807 Zuschauer
Aufstellung: Marcel SchuhenFabian Holthaus, Marcus Hoffmann, Matthias Henn, Michael Gardawski (68. Jeff-Denis Fehr) – Stefan Wannenwetsch, Amaury Bischoff (50. Aleksandar Stevanović), – Tobias Jänicke, Timo Gebhart, Christopher Quiring, – Marcel Ziemer
Trainer: Uwe Ehlers
Tore: 1:0 Ziemer (6.), 2:0 Ziemer (18.), 3:1 Fehr (90+2)
2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – FC Mecklenburg Schwerin 2:1 (1:0)[29]
Austragung: 21. Mai 2018, Parkstadion, Neustrelitz, 3.100 Zuschauer
Aufstellung: Janis BlaswichJoshua Nadeau, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Fabian HolthausMike Owusu (90. Johann Berger), Tommy Grupe, Stefan Wannenwetsch, Lukas ScherffSoufian Benyamina, Pascal Breier
Trainer: Pavel Dotchev
Tore: 1:0 Breier (31.), 2:1 Scherff (79.)
2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – Torgelower FC Greif 4:1 (2:0)[30]
Austragung: 25. Mai 2019, Parkstadion, Neustrelitz, 2.565 Zuschauer
Aufstellung: Alexander SebaldMaximilian Ahlschwede, Oliver Hüsing, Amaury Bischoff, Julian Riedel, Nico RiebleCebio Soukou, Jonas Hildebrandt (71. Kai Bülow), Tanju Öztürk, Merveille Biankadi (79. Anton Donkor) – Pascal Breier (89. Del-Angelo Williams)
Trainer: Jens Härtel
Tore: 1:0 Öztürk (9.), 2:0 Breier (38.), 3:0 Breier (58.), 4:0 Ahlschwede (76.)
2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock – Torgelower FC Greif 3:0 (1:0)[31]
Austragung: 22. August 2020, Ostseestadion, Rostock, 780 Zuschauer[32]
Aufstellung: Markus KolkeNico Neidhart (65. Gian Luca Schulz), Julian Riedel, Sven Sonnenberg, Damian RoßbachNils Butzen, Björn RotherMaurice Litka (73. Korbinian Vollmann), Bentley Baxter Bahn, Lukas ScherffJohn Verhoek (77. Pascal Breier)
Trainer: Jens Härtel
Tore: 1:0 Verhoek (29.), 2:0 Vollmann (81.), 3:0 Vollmann (87.)
2. Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse stets aus Sicht des Titelgewinners

1998 Hansa Rostock II – FC Schönberg 95, 2:0 n. V.
2000 FC Schönberg 95 – Hansa Rostock II, 3:0
2001 FC Schönberg 95 – Hansa Rostock II, 4:3
2002 FC Schönberg 95 – Hansa Rostock II, 3:1
2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock II – Greifswalder SV 04, 4:0 (1:0)[33]
Austragung: Mai 2005, Jahnstadion, Neubrandenburg, 870 Zuschauer
Aufstellung: Marcus Rickert – Marcus Rabenhorst (70. Martin Pohl), Jan Koch (70. Matthias Holst), Sven BoppMarc Stein, Anton Müller, Andreas Brück (84. Kai Bülow), Dirk Jonelat, Stefan Schwandt – Fiete Sykora, Amir Shapourzadeh
Trainer: Timo Lange
Tore: 1:0 Shapourzadeh (32.), 2:0 Sykora (58.), 3:0 Schwandt (70.), 4:0 Jonelat (82.)
2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
F.C. Hansa Rostock II – FSV Bentwisch, 2:1 (2:1)[34]
Austragung: Mai 2006, Neukloster, 1.000 Zuschauer
Aufstellung: Marcus Rickert – Nils Lange (63. Hannes Grundmann), Martin Pett, Patrick Jahn, Jan Koch – Tom Buschke (53. Sebastian Albert), Felix Dojahn (80. Tom Mauersberger), Stefan Schwandt, Andreas Brück – Zafer Yelen, Clemens Lange
Trainer: Thomas Finck
Tore: 1:1 Yelen (20.), 2:1 Lange (36.)
Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
1991/92 Hansa Rostock Oberliga Nordost 4. Platz
1992/93 Hansa Rostock Oberliga Nordost 5. Platz

Hansa international[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher fanden folgende Europapokalspiele unter Beteiligung des F.C. Hansa Rostock statt:

Ergebnisse stets aus Rostocker Sicht

Messe- und UEFA-Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1968/69[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
1. Runde: F.C. Hansa Rostock – OGC Nizza, Frankreich Frankreich
Hinspiel: 3:0 (1:0), 18. September 1968, Ostseestadion, Rostock, 12.000 Zuschauer
Aufstellung: Manfred SchröblerGerhard Brümmer, Dieter Wruck, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut HergesellHerbert Pankau, Kurt HabermannWolfgang Barthels, Gerd Kostmann, Jürgen Decker, Werner Drews.
Tore: 1:0 Werner Drews (23.), 2:0 Jürgen Decker (51.), 3:0 Jürgen Decker (89.)
Rückspiel: 1:2 (0:0), 2. Oktober 1968, Stade du Ray, Nizza, 7.000 Zuschauer
Aufstellung: Manfred SchröblerGerd Sackritz, Dieter Wruck, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut HergesellGerhard Brümmer, Herbert Pankau (70. Gerd Kostmann), Kurt HabermannWolfgang Barthels, Jürgen Decker, Werner Drews
Tore: 1:2 Werner Drews (71.)
2. Runde: F.C. Hansa Rostock – AC Florenz, Italien Italien
Hinspiel: 3:2 (0:0), 13. November 1968, Ostseestadion, Rostock, 20.000 Zuschauer
Aufstellung: Dieter SchneiderGerd Sackritz (52. Jürgen Decker), Manfred Rump, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut HergesellHerbert Pankau, Gerhard Brümmer, Kurt HabermannWolfgang Barthels, Gerd Kostmann, Werner Drews
Tore: 1:0 Gerd Kostmann (70.), 2:1 Wolfgang Barthels (81.), 3:2 Helmut Hergesell (90.)
Rückspiel: 1:2 (1:1), 27. November 1968, Stadio Artemio Franchi, Florenz, 15.000 Zuschauer
Aufstellung: Dieter SchneiderManfred RumpGerhard Brümmer, Gerd Sackritz, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut HergesellKurt Habermann, Herbert PankauWolfgang Barthels (50. Jürgen Decker), Gerd Kostmann, Werner Drews
Tore: 1:0 Gerd Kostmann (25.),
1969/70[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
1. Runde: F.C. Hansa Rostock – Panionios Athen, Griechenland Griechenland
Hinspiel: 3:0 (1:0), 17. September 1969, Ostseestadion, Rostock, 8.000 Zuschauer
Aufstellung: Peter BelowGerhard Brümmer, Dieter Wruck, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut HergesellHerbert Pankau, Heino KleimingerWolfgang Barthels (71. Klaus-Peter Stein), Joachim Streich, Werner Drews, Lothar Hahn
Tore: 1:0 Werner Drews (20.), 2:0 Werner Drews (75.), 3:0 Herbert Pankau (85.)
Rückspiel: 0:2 (0:0), 1. Oktober 1969, Nea Smyrni, Athen, 10.000 Zuschauer
Aufstellung: Dieter SchneiderGerd Sackritz, Dieter Wruck, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut HergesellHerbert Pankau, Axel Bergmann, Jürgen DeckerWolfgang Barthels, Klaus-Peter Stein, Lothar Hahn (64. Joachim Streich)
Tore: –
2. Runde: F.C. Hansa Rostock – Inter Mailand, Italien Italien
Hinspiel: 2:1 (0:1), 12. November 1969, Ostseestadion, Rostock, 30.000 Zuschauer
Aufstellung: Jürgen HeinschGerd Sackritz, Manfred Rump, Gerhard Brümmer, Helmut HergesellHerbert Pankau, Klaus-Dieter Seehaus, Helmut SchühlerJoachim Streich, Klaus-Peter Stein, Lothar Hahn
Tore: 1:1 Helmut Hergesell (64.), 2:1 Gerd Sackritz (90.)
Rückspiel: 0:3 (0:3), 26. November 1969, San Siro, Mailand, 3.000 Zuschauer
Aufstellung: Jürgen HeinschGerd Sackritz, Manfred Rump, Gerhard Brümmer, Helmut HergesellHelmut Schühler, Herbert Pankau, Klaus-Dieter SeehausJoachim Streich, Klaus-Peter Stein (67. Werner Drews), Lothar Hahn
Tore: –
1989/90[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Eintrittskarte Hansa-Banik
1. Runde: F.C. Hansa Rostock – Baník Ostrava, Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Hinspiel: 2:3 (2:0), 13. September 1989, Ostseestadion, Rostock, 20.300 Zuschauer[35]
Aufstellung: Jens KunathHeiko MärzAxel Rietentiet, Gernot AlmsAxel Schulz (85. Jens Leonhardt), Jens Wahl, Juri Schlünz, Hilmar Weilandt, Andreas BabendererdeRainer Jarohs (70. Henri Fuchs), Volker Röhrich
Tore: 1:0 Jens Wahl (26.), 2:0 Jens Wahl (38.)
Rückspiel: 0:4 (0:2), 27. September 1989, Stadion Bazaly, Ostrau, 14.000 Zuschauer
Aufstellung: Jens KunathHeiko März (86. Claude Kluth) – Axel Rietentiet (62. Florian Weichert), Jens Wahl, Gernot AlmsJens Dowe, Axel Schulz, Hilmar Weilandt, Andreas BabendererdeVolker Röhrich, Henri Fuchs
Tore: –

Europapokal der Landesmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991/92[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
1. Runde: F.C. Hansa Rostock – FC Barcelona, Spanien Spanien[36]
Hinspiel: 0:3 (0:1), 18. September 1991, Camp Nou, Barcelona, 65.000 Zuschauer
Aufstellung: Daniel HoffmannFrantišek StrakaHeiko März, Gernot AlmsStefan Böger, Michael Spies (63. Jens Dowe), Oldřich Machala, Juri Schlünz, Stefan PersigehlRoman Sedláček (81. Harald Krämer), Florian Weichert
Tore: 1:0 M. Laudrup (25.), 2:0 M. Laudrup (46.), 3:0 Dowe (76.) Eigentor
Rückspiel: 1:0 (0:0), 2. Oktober 1991, Ostseestadion, Rostock, 8.500 Zuschauer
Aufstellung: Daniel HoffmannFrantišek StrakaStefan Böger, Jens Wahl (65. Harald Krämer) – Oldřich Machala, Michael Spies, Gernot Alms, Juri Schlünz (46. Stefan Persigehl) – Florian Weichert, Olaf Bodden, Roman Sedláček
Tore: 1:0 Michael Spies (63.)

Intertoto-Cup / UEFA Intertoto Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hansa Rostock nahm am Intertoto-Cup 1989, 1990 sowie 1998 teil.

1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
3. Runde: F.C. Hansa Rostock – Debreceni Vasutas SC, Ungarn Ungarn[37]
Hinspiel: 1:1, 18. Juli 1998, Oláh Gábor úti Stadion, Debrecen, 7.000 Zuschauer
Aufstellung: Martin PieckenhagenMarko Rehmer, Hilmar Weilandt, Thomas Gansauge, Timo LangeZoran Milinković (46. Olaf Holetschek), Jens Dowe, Radwan Yasser, Sławomir Majak (80. Henri Fuchs) – Oliver Neuville, Igor Pamić (68. Victor Agali)
Tore: 1:1 Victor Agali (86.)
Rückspiel: 1:2, 27. Juli 1998, Ostseestadion, Rostock, 4.500 Zuschauer
Aufstellung: Martin PieckenhagenMarco Zallmann, Hilmar Weilandt, Thomas Gansauge, Timo Lange (67. Abder Ramdane) – Olaf Holetschek, Jens Dowe, Radwan Yasser, Sławomir MajakOliver Neuville (58. Henri Fuchs), Victor Agali (75. Igor Pamić)
Tore: 1:1 Igor Pamić (83.)

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberligamannschaft 1954/55[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum ersten Oberliga-Kader Empor Rostocks gehörten folgende Spieler. Angegeben sind zusätzlich ihre Spiele und -tore während der Oberliga-Saison 1954/55 und des FDGB-Pokals 1954/55, in dem Rostock das Endspiel erreichte. Kursiv geschriebene Spieler kamen von Empor Lauter nach Rostock.[38][39]

Spieler Spiele Tore
Bartnicki, Günter 04 00
Bialas, Arthur 22 03
Bialas, Franz 12 05
Holtfreter, Herbert 21 11
Leber, Rudi 22 00
Leeb, Rolf 11 03
Minuth, Heinz 20 00
Müller, Herbert 10 00
Pöschel, Karl 16 02
Roth, Hermann 01 00
Schaller, Gerhard 22 00
Schneider, Rudolf 21 00
Singer, Karl-Heinz 22 00
Speth, Hans 03 00
Weißflog, Roland 00 00
Zapf, Kurt 22 00
Zedel, Horst 14 02
Zwahr, Herbert 17 03
Trainer
Pfau, Oswald

Meister- und Pokalsiegermannschaft 1990/91[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Kader der Meister- und Pokalsiegermannschaft in der Oberliga-Saison 1990/91 gehörten folgende Spieler. Angegeben sind zusätzlich ihre Spiele und -tore während der Oberliga- und Pokal-Saison 1990/91. Kursiv geschriebene Spieler kamen im Pokalfinale zum Einsatz.[40]

Heiko MärzGernot AlmsJens KunathPaul CaligiuriAndreas BabendererdeJuri SchlünzJens DoweHilmar WeilandtFlorian WeichertHenri FuchsVolker RöhrichDaniel HoffmannFrank RillichJens WahlMike WernerThomas LässigThomas FinckThomas ReifAxel SchulzBernd ArnholdtUwe KirchnerThomas GansaugeTrainer: Uwe ReindersImagemap der Meistermannschaft Hansa Rostocks in der Saison 1990/91
Über dieses Bild
Spieler Ligaspiele Ligatore Pokalspiele Pokaltore
Alms, Gernot 25 03 5 0
Arnholdt, Bernd 02 00 2 0
Babendererde, Andreas 26 04 5 1
Caligiuri, Paul 22 00 5 1
Dowe, Jens 26 04 4 2
Finck, Thomas 04 00 3 0
Fuchs, Henri 24 11 6 3
Gansauge, Thomas 01 00 2 0
Hoffmann, Daniel 13 00 3 0
Kirchner, Uwe 02 00 1 0
Kunath, Jens 13 00 3 0
Lässig, Thomas 06 00 3 0
März, Heiko 23 00 4 0
Reif, Thomas 04 00 3 0
Rillich, Frank 19 00 5 1
Röhrich, Volker 24 04 4 3
Schlünz, Juri 24 06 6 1
Schulz, Axel 04 00 1 0
Wahl, Jens 13 01 2 1
Weichert, Florian 19 07 2 1
Weilandt, Hilmar 22 04 5 1
Werner, Mike 09 00 2 0
Trainer Co-Trainer
Reinders, Uwe Decker, Jürgen

Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DDR und BR Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Spieler absolvierten während ihrer Zeit in Rostock Spiele für die Nationalmannschaften der DDR beziehungsweise der Bundesrepublik Deutschland (in Klammern die während ihrer Zeit in Rostock absolvierten Spiele). Nicht aufgeführt sind Spieler, die ausschließlich in Jugendnationalmannschaften zum Einsatz kamen.

Stand: Saisonende 2021/22

Spieler Nation Spiele Tore
Barthels, Wolfgang Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 002 (02) 02 (02)
Bialas, Arthur Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 001 (01) 00 (00)
Doll, Thomas Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR und Deutschland Deutschland 047 (01) 08 (00)
Drews, Werner Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 002 (02) 00 (00)
Heinsch, Jürgen Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 007 (07) 00 (00)
Jarohs, Rainer Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 003 (03) 01 (01)
Kische, Gerd1 Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 063 (63) 00 (00)
Kleiminger, Heino Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 004 (04) 05 (05)
März, Heiko Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 001 (01) 00 (00)
Neuville, Oliver Deutschland Deutschland 069 (08) 10 (01)
Pankau, Herbert Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 024 (24) 04 (04)
Rehmer, Marco Deutschland Deutschland 035 (07) 04 (00)
Schaller, Gerhard Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 005 (05) 00 (00)
Schneider, Dieter Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 003 (03) 00 (00)
Schneider, René Deutschland Deutschland 001 (01) 00 (00)
Schulz, Axel Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 003 (03) 00 (00)
Seehaus, Klaus-Dieter Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 010 (10) 00 (00)
Speth, Hans Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 002 (01) 00 (00)
Streich, Joachim2 Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 102 (43) 55 (20)
Uteß, Jürgen Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 001 (01) 00 (00)
Wahl, Jens Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 001 (01) 00 (00)
Weilandt, Hilmar Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 002 (02) 00 (00)
Zapf, Kurt Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 004 (04) 00 (00)
2 Vier Spiele (zwei Tore) werden vom Weltfußballverband nicht als offizielle Länderspieleinsätze geführt.
Ausländische Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Spieler absolvierten Spiele für eine ausländische Nationalmannschaft (in Klammern die während ihrer Zeit in Rostock absolvierten Spiele). Nicht aufgeführt sind Spieler, die ausschließlich in Jugendnationalmannschaften zum Einsatz kamen.

Stand: 15. Mai 2022

Spieler Nation Spiele Tore
Adamyan, Sargis Armenien Armenien 017 (01) 01 (00)
Aduobe, Godfried Ghana Ghana 003 (03) 00 (00)
Agali, Victor Nigeria Nigeria 012 (07) 05 (04)
Akpoborie, Jonathan Nigeria Nigeria 012 (0?) 04 (0?)
Allbäck, Marcus Schweden Schweden 074 (08) 30 (03)
Arvidsson, Magnus Schweden Schweden 002 (02) 00 (00)
Barbarez, Sergej Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 047 (01) 17 (00)
Brečko, Mišo Slowenien Slowenien 077 (03) 00 (00)
Caligiuri, Paul Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 110 (0?) 05 (0?)
Carnell, Bradley Sudafrika Südafrika 042 (01) 00 (00)
Ćetković, Đorđije Montenegro Montenegro 003 (03) 00 (00)
Daníelsson, Helgi Island Island 033 (01) 00 (00)
Emara, Mohamed Agypten Ägypten 047 (0?) 07 (0?)
Jakobsson, Andreas Schweden Schweden 036 (15) 02 (00)
Lantz, Marcus Schweden Schweden 006 (03) 00 (00)
Litmanen, Jari Finnland Finnland 137 (04) 32 (01)
Lőw, Zsolt Ungarn Ungarn 025 (01) 01 (00)
Lukimya, Assani Kongo Demokratische Republik Demokratische Republik Kongo 003 (01) 00 (00)
Majak, Sławomir Polen Polen 022 (04) 00 (00)
Mičevski, Toni Nordmazedonien Nordmazedonien 044 (11) 02 (02)
Pamić, Igor Kroatien Kroatien 005 (01) 01 (00)
Pearce, Heath Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 035 (0?) 00 (00)
Peković, Milorad Montenegro Montenegro 033 (01) 00 (00)
Prica, Rade Schweden Schweden 014 (04) 02 (00)
Rasmussen, Thomas Danemark Dänemark 008 (01) 00 (00)
Retov, Martin Danemark Dänemark 006 (03) 00 (00)
Shapourzadeh, Amir Iran Iran 004 (04) 00 (00)
Soukou, Cebio Benin Benin 0010 (05) 00 (00)
Starke, Manfred Namibia Namibia 006 (03) 01 (00)
Sumusalo, Mikko Finnland Finnland 007 (01) 01 (00)
Tjikuzu, Razundara Namibia Namibia 047 (01) 0? (0?)
Väyrynen, Tim Finnland Finnland 012 (03) 00 (00)
Wimmer, Gerd Osterreich Österreich 004 (02) 00 (00)
Yasser, Radwan Agypten Ägypten 058 (0?) 15 (0?)

Rekordspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler mit den meisten Einsätzen und Toren für Hansa Rostock beziehungsweise Empor Rostock in der 1. Bundesliga seit 1991 sowie in allen Ligen seit 1954:

Stand: Saisonende 2021/22

Einsätze (1. Bundesliga)
Tore (1. Bundesliga)
Einsätze (alle Ligen)
Tore (alle Ligen)

Schützen des „Tor des Monats“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang wurde 1 Tor, welches von Spielern des F.C. Hansa Rostock erzielt wurde, als Tor des Monats ausgezeichnet.

Vereinsinterne Torschützenkönige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste führt alle vereinsinterne Torschützenkönige seit Gründung des Vereins auf. Kursiv dargestellte Namen geben zudem den Torschützenkönig der jeweiligen Liga an.[42][43]

Saison Liga Name Tore
1954/55 Oberliga Deutscher Herbert Holtfreter 07
1955 Oberliga Deutscher Arthur Bialas 09
1956 Oberliga Deutscher Horst Zedel 07
1957 Liga Deutscher Arthur Bialas 16
1958 Oberliga Deutscher Herbert Holtfreter 08
1959 Oberliga Deutscher Arthur Bialas,
Deutscher Heino Kleiminger
09
1960 Oberliga Deutscher Arthur Bialas 21
1961/62 Oberliga Deutscher Arthur Bialas 23
1962/63 Oberliga Deutscher Wolfgang Barthels 09
1963/64 Oberliga Deutscher Drews, Werner 10
1964/65 Oberliga Deutscher Wolfgang Barthels 06
1965/66 Oberliga Deutscher Wolfgang Wruck 08
1966/67 Oberliga Deutscher Wolfgang Wruck,
Deutscher Jürgen Decker
06
1967/68 Oberliga Deutscher Gerd Kostmann 15
1968/69 Oberliga Deutscher Gerd Kostmann 18
1969/70 Oberliga Deutscher Joachim Streich 07
1970/71 Oberliga Deutscher Lothar Hahn 09
1971/72 Oberliga Deutscher Joachim Streich 12
1972/73 Oberliga Deutscher Joachim Streich 13
1973/74 Oberliga Deutscher Joachim Streich 14
1974/75 Oberliga Deutscher Joachim Streich 06
1975/76 Liga Deutscher Wolfgang Rahn 16
1976/77 Oberliga Deutscher Rainer Jarohs 07
1977/78 Liga Deutscher Rainer Jarohs 26
1978/79 Oberliga Deutscher Rainer Jarohs 08
1979/80 Liga Deutscher Rainer Jarohs 27
1980/81 Oberliga Deutscher Rainer Jarohs 13
1981/82 Oberliga Deutscher Axel Schulz 09
1982/83 Oberliga Deutscher Axel Schulz 08
1983/84 Oberliga Deutscher Rainer Jarohs,
Deutscher Jens Koppe
05
1984/85 Oberliga Deutscher Rainer Jarohs 09
1985/86 Oberliga Deutscher Juri Schlünz 08
1986/87 Liga Deutscher Rainer Jarohs 28
1987/88 Oberliga Deutscher Volker Röhrich 08
1988/89 Oberliga Deutscher Volker Röhrich 10
1989/90 Oberliga Deutscher Rainer Jarohs 08
1990/91 Oberliga Deutscher Henri Fuchs 12
1991/92 Bundesliga Deutscher Michael Spies 13
1992/93 2. Bundesliga Deutscher Heiko März 09
1993/94 2. Bundesliga Deutscher Olaf Bodden 13
1994/95 2. Bundesliga Deutscher Stefan Beinlich 15
1995/96 Bundesliga Deutscher Stefan Beinlich 11
1996/97 Bundesliga Nigerianer Jonathan Akpoborie 14
1997/98 Bundesliga Bosnier Sergej Barbarez 11
1998/99 Bundesliga Deutscher Oliver Neuville 14
1999/00 Bundesliga SchwedeSchweden Magnus Arvidsson 09
2000/01 Bundesliga Nigerianer Victor Agali,
Deutscher René Rydlewicz
05
2001/02 Bundesliga SchwedeSchweden Magnus Arvidsson,
Deutscher Markus Beierle,
Deutscher Rene Rydlewicz
05
2002/03 Bundesliga SchwedeSchweden Rade Prica 07
2003/04 Bundesliga Deutscher Martin Max 20
2004/05 Bundesliga ItalienerItalien Antonio Di Salvo 07
2005/06 2. Bundesliga Deutscher Marcel Schied 09
2006/07 2. Bundesliga Deutscher Enrico Kern 12
2007/08 Bundesliga Deutscher Enrico Kern 07
2008/09 2. Bundesliga Deutscher Enrico Kern 11
2009/10 2. Bundesliga Deutscher Fin Bartels,
Deutscher Tim Sebastian,
Deutscher Tobias Jänicke
04
2010/11 3. Liga Deutscher Björn Ziegenbein 14
2011/12 2. Bundesliga Slowake Marek Mintál 06
2012/13 3. Liga NiederländerNiederlande Johan Plat 10
2013/14 3. Liga Pole David Blacha 10
2014/15 3. Liga Deutscher Marcel Ziemer 15
2015/16 3. Liga Schweizer Stephan Andrist 07
2016/17 3. Liga Schweizer Stephan Andrist 11
2017/18 3. Liga Deutscher Soufian Benyamina 11
2018/19 3. Liga Benin Cebio Soukou,
Deutscher Merveille Biankadi
10
2019/20 3. Liga Deutscher Pascal Breier 15
2020/21 3. Liga NiederlandeNiederlande John Verhoek 12
2021/22 2. Bundesliga NiederlandeNiederlande John Verhoek 17

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 15. Mai 2022

Trainer von bis
Oswald Pfau 14. November 1954 31. Dezember 1955
Willi Möhring 1. Januar 1956 1. Mai 1956
Erich Dietel 2. Mai 1956 14. Oktober 1956
Lothar Wiesner und Kurt Zapf 15. Oktober 1956 31. Dezember 1956
Heinz Krügel 1. Januar 1957 31. Dezember 1958
Walter Fritzsch 1. Januar 1959 14. April 1965
Kurt Zapf 15. April 1965 30. Juni 1965
Gerhard Gläser 1. Juli 1965 10. Mai 1969
Lothar Wiesner 11. Mai 1969 30. Juni 1969
Horst Saß 1. Juli 1969 30. Juni 1973
Heinz Werner 16. Juli 1973 8. März 1975
Helmut Hergesell 10. März 1975 30. November 1978
Jürgen Heinsch 1. Dezember 1978 30. Juni 1979
Harry Nippert 1. Juli 1979 30. Juni 1981
Jürgen Heinsch 1. Juli 1981 30. Juni 1985
Claus Kreul 1. Juli 1985 30. Juni 1986
Werner Voigt 1. Juli 1986 30. Juni 1990
Uwe Reinders 1. Juli 1990 6. März 1992
Erich Rutemöller 9. März 1992 31. Dezember 1992
Horst Hrubesch 1. Januar 1993 30. Juni 1993
Jürgen Heinsch 1. Juli 1993 30. Juni 1994
Frank Pagelsdorf 1. Juli 1994 30. Juni 1997
Ewald Lienen 1. Juli 1997 7. März 1999
Andreas Zachhuber 8. März 1999 7. September 2000
Juri Schlünz 8. September 2000 18. September 2000
Friedhelm Funkel 19. September 2000 1. Dezember 2001
Juri Schlünz 2. Dezember 2001 2. Januar 2002
Armin Veh 3. Januar 2002 6. Oktober 2003
Juri Schlünz 9. Oktober 2003 14. November 2004
Jörg Berger 17. November 2004 13. August 2005
Frank Pagelsdorf 16. August 2005 10. November 2008
Juri Schlünz 11. November 2008 20. November 2008
Dieter Eilts 21. November 2008 6. März 2009
Andreas Zachhuber 8. März 2009 22. Februar 2010
Thomas Finck 22. Februar 2010 15. März 2010
Marco Kostmann 15. März 2010 30. Juni 2010
Peter Vollmann 1. Juli 2010 6. Dezember 2011
Wolfgang Wolf 7. Dezember 2011 3. September 2012
Marc Fascher 5. September 2012 30. Juni 2013
Andreas Bergmann 1. Juli 2013 2. April 2014
Robert Roelofsen 3. April 2014 16. April 2014
Dirk Lottner 16. April 2014 30. Juni 2014
Peter Vollmann 1. Juli 2014 7. Dezember 2014
Karsten Baumann 9. Dezember 2014 5. Dezember 2015
Uwe Ehlers 5. Dezember 2015 5. Dezember 2015
Christian Brand 7. Dezember 2015 13. Mai 2017
Uwe Ehlers 14. Mai 2017 25. Mai 2017
Pavel Dotchev 26. Mai 2017 3. Januar 2019
Vladimir Lyutyi 3. Januar 2019 8. Januar 2019
Jens Härtel 9. Januar 2019

Vereinsvorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 15. Mai 2022

Vorsitzender von bis Amtsbezeichnung
Rudi Reichmann[44] 1954 1965 Sektorenleiter Fußball des SC Empor Rostock
Heinz Neukirchen 1965 1967 Vorsitzender des F.C. Hansa Rostock
Ernst-Moritz Pahnke[45] 1967 1973 Vorsitzender des F.C. Hansa Rostock
Jochen Timmermann[44] 1974 Vorsitzender des F.C. Hansa Rostock
Rudi Alms[46] 1975 1977 Vorsitzender des F.C. Hansa Rostock
Ulli Stoll[47] 1977 1986 Vorsitzender des F.C. Hansa Rostock
Robert Pischke 1986 9. Februar 1991 Vorsitzender des F.C Hansa Rostock (bis 1. August 1990)
amt. Präsident des F.C. Hansa Rostock e.V. (ab 2. August 1990)
Wolfgang Zöllick 9. Februar 1991 29. Juni 1991 Präsident des F.C. Hansa Rostock e.V.
Gerd Kische 29. Juni 1991 12. August 1993 Präsident des F.C. Hansa Rostock e.V.
Gernot Böttrich[44] 30. Oktober 1993 28. Februar 1994 Präsident des F.C. Hansa Rostock e.V.
Peter-Michael Diestel 29. September 1994 31. Mai 1997 Präsident des F.C. Hansa Rostock e.V. (bis 10. Dezember 1996)
Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V. (11. Dezember 1996 bis 9. April 1997)
amt. Vorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V. (ab 10. April 1997)
Eckhardt Rehberg 1. Juni 1997 31. Mai 2001 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Manfred Wimmer[48] 1. Juni 2001 30. Juni 2006 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Dirk Grabow[44] 1. Juli 2006 8. März 2010 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Jörg Hempel[49] 8. März 2010 20. Mai 2010 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Bernd Hofmann 20. Mai 2010 20. Dezember 2012 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Michael Dahlmann[50] 1. Februar 2013 1. Oktober 2015 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Chris Müller-von Wrycz Rekowski 6. Oktober 2015 17. November 2015 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Markus Kompp[51] 17. November 2015 30. Juni 2016 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.
Robert Marien 18. Juli 2016 Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock e.V.

Rekordergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 15. Mai 2022

Höchste Siege
zu Hause auswärts
Bundesliga 5:1 gegen Borussia Dortmund (14. August 1991[52][53]
4:0 gegen den 1. FC Nürnberg (3. August 1991)[54][55]
4:0 gegen den Hertha BSC (20. September 1997)[56]
4:0 gegen den SC Freiburg (9. Februar 2002)[57]
4:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern (8. November 2003)[58]
4:0 gegen Energie Cottbus (24. August 2002)[59]
2. Bundesliga 9:0 gegen die TuS Koblenz (19. Oktober 2008)[60]
6:0 gegen den VfL Wolfsburg (3. April 1995)[61]
5:0 gegen den 1. FC Nürnberg (11. Dezember 1994)[62]
4:0 gegen die SG Wattenscheid 09 (27. Mai 1995)[63]
3. Liga 7:2 gegen die SpVgg Unterhaching (28. August 2010)[64]
5:0 gegen Jahn Regensburg (27. November 2010)[65]
5:0 gegen den FSV Zwickau (25. September 2016)[66]
5:1 gegen Viktoria Köln (20. Dezember 2019)[67]
4:1 gegen Wacker Burghausen (5. März 2011)[68]
DDR-Oberliga 6:0 gegen Chemie Karl-Marx-Stadt (28. August 1955)[69]
6:0 gegen Einheit Dresden (3. Juni 1962)[70]
6:0 gegen Vorwärts Frankfurt/Oder (22. April 1988)[71]
7:0 gegen Fortschritt Weißenfels (26. Juni 1960)[72]
DDR-Liga 10:0 gegen Motor Wolgast (3. Dezember 1977)[73]
10:0 gegen die BSG KKW Greifswald (25. August 1979)[73]
6:0 gegen Demminer Verkehrsbetriebe (8. Oktober 1977)
DFB-Pokal 6:0 gegen Kickers Offenbach (30. Oktober 2007)[74] 8:0 gegen Rot-Weiß Hasborn (4. August 2007)[75]
FDGB-Pokal 8:1 gegen Vorwärts Neubrandenburg (30. Dezember 1962)[76] 7:1 gegen Dynamo Schwerin (3. April 1958)
6:0 gegen Wismut Schneeberg (15. November 1956)
Höchste Niederlagen
zu Hause auswärts
Bundesliga 0:6 gegen den Hamburger SV (14. November 2004)[77] 1:6 gegen den FC Bayern München (9. September 1998)[78]
0:5 gegen den FC Schalke 04 (12. Oktober 1991)[79]
0:5 gegen den SC Freiburg (17. September 1999)[80]
2. Bundesliga 0:5 gegen den FSV Frankfurt (13. April 2012)[81] 0:6 gegen den 1. FC Kaiserslautern (17. November 2008)[82]
0:5 gegen Hannover 96 (4. Juni 1994)[83]
3. Liga 0:4 gegen Holstein Kiel (20. Dezember 2014)[84]

0:4 gegen Würzburger Kickers (25. August 2018)[85]

0:6 gegen den SV Darmstadt 98 (21. September 2013)[86]
1:5 gegen Fortuna Köln (22. Januar 2016)[87]
0:4 gegen den 1. FSV Mainz 05 II (7. Mai 2016)[88]
DDR-Oberliga 1:5 gegen den Berliner FC Dynamo (11. Mai 1985)[89]
0:4 gegen den ASK Vorwärts Berlin (15. Oktober 1960)[90]
0:6 gegen den Berliner FC Dynamo (26. Februar 1977)[91]
DDR-Liga 0:3 gegen Stahl Riesa (1. Juli 1978)[92] 0:3 gegen Stahl Riesa (28. Mai 1978)[93]
DFB-Pokal 0:4 gegen die TSG Hoffenheim (14. August 2010)[94] 1:5 gegen den VfL Wolfsburg (28. Januar 2009)[95]
FDGB-Pokal 1:7 gegen den Berliner FC Dynamo (20. Dezember 1978)[96] 1:5 gegen den SC Dynamo Berlin (25. Februar 1962)[97]
1:5 gegen den Berliner FC Dynamo (7. Dezember 1985)[98]
0:4 gegen Motor Zwickau (6. Januar 1963)[99]
0:4 gegen Dynamo Dresden II (11. November 1973)[100]
0:4 gegen den Berliner FC Dynamo (18. Mai 1988)[101]
Torreichste Spiele
zu Hause auswärts
gesamt 10:0 gegen Motor Wolgast (3. Dezember 1977)[73]
10:0 gegen die BSG KKW Greifswald (25. August 1979)[73]
9:0 gegen die TuS Koblenz (19. Oktober 2008)[60]
8:1 gegen Vorwärts Neubrandenburg (30. Dezember 1962)[76]
7:2 gegen SC Aktivist Brieske-Senftenberg (8. Dezember 1957)[73]
7:2 gegen BSG Chemie Zeitz (29. Juni 1960)[73]
7:2 gegen die SpVgg Unterhaching (28. August 2010)[64]
3:6 gegen BSG Motor Zwickau (23. September 1956)[73]
5:5 gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig (3. März 1979)[102]
7:2 gegen BSG Lokomotive Malchin (24. August 1975)[73]
7:2 gegen BSG Motor Wolgast (3. September 1977)[73]
3:6 gegen 1. FC Magdeburg (22. Mai 1985)[73]
4:5 gegen den 1. FC Union Berlin (29. April 2012)[103]

Sponsoren und Ausrüster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Empor Rostock zunächst dem Fischkombinat Rostock als Trägerbetrieb unterstellt war und die gleiche Funktion für den F.C. Hansa Rostock durch die Direktion Seeverkehr und Hafenwirtschaft wahrgenommen wurde, schloss Hansa im Zuge der Wiedervereinigung erste Sponsorenverträge ab:

Saison Ausrüster Hauptsponsor Branche
1990/91 Puma Uhu Klebstoffe
1991/92 Elbo Infrastruktur
1992/93 BioWolf Infrastruktur
1993/94 Travimpex Finanzen
1994/95 Adidas Bluna Getränke
1995/96 Erima Höffner Möbel
1996/97 Daewoo Automobile
1997/98 Roy Robson Textilien
1998/99 Adidas
1999/00 Kia Automobile
2000/01 Jako
2001/02
2002/03 Vita Cola[104] Getränke
2003/04
2004/05
2005/06 neue leben Finanzen
2006/07 Masita[105][106]
2007/08 KiK Textilien
2008/09 Lübzer Getränke
2009/10 Windstärke 11[107] Windenergie
2010/11 Veolia[108] Entsorgung
2011/12 Nike[109][110]
2012/13 Palmberg[111] Büroeinrichtung
2013/14
2014/15 Kurzurlaub.de Touristik
2015/16
2016/17
2017/18 sunmaker[112][113][114] Online-Wetten
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22 APEX Group[115] Wasserstoffenergie
2022/23 28 BLACK[116] Getränke

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uwe Pönig: FC Hansa. Berichte, Statistiken 1966 - 1966, Ostsee-Druck, Rostock 1969.
  • Uwe Pönig, Wolfgang Liebenthron: FC Hansa ...und wieder: Hansa vor, noch ein Tor! So war es 1971. Ostsee-Druck, Rostock 1971.
  • Uwe Pönig, Wolfgang Liebenthron: FC Hansa. Alles über den Rostocker Fußballklub in Wort und Bild, Ostsee-Druck, Rostock 1972.
  • Andreas Baingo: FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total! Sportverlag, Berlin 1995, ISBN 3-328-00692-3.
  • Robert Rosentreter: FC Hansa Rostock. Fußball an der Ostsee; im Zeichen der roten Kogge. Suum Cuique, Reutlingen 1995, ISBN 3-927292-55-9.
  • Wolfgang Dalk: Das Fan-Buch Hansa. Weymann Bauer, Rostock 1997, ISBN 3-929395-29-0.
  • Uwe Krüger: Hansa Rostock. Daten, Fakten, Bilder. Agon Sportverlag, Kassel 1998, ISBN 3-89609-127-1.
  • Markus Hesselmann, Michael Rosentritt: Hansa Rostock. Der Osten lebt. Die Werkstatt, Göttingen 1999, ISBN 3-89533-258-5.
  • Robert Rosentreter, Günter Simon: Immer hart am Wind. 40 Jahre F.C. Hansa Rostock. Die Werkstatt, Göttingen 2005, ISBN 3-89533-504-5.
  • Holger Schmidtke: Stadt- und Regionalentwicklung in strukturschwachem Raum: Welche Bedeutung nimmt der Fußballbundesligist FC Hansa Rostock e.V. ein? AV Akademikerverlag, Saarbrücken 2012, ISBN 3-63942-330-5.
  • Björn Achenbach: Hansa ist mein Leben: 50 Jahre F.C.Hansa Rostock. Hinstorff, Rostock 2014, ISBN 978-3-356-01867-7.
  • Heiko Neubert: Fankogge: Mit Hansa durch die DDR-Oberliga. nofb-shop.de, Berlin 2014, ISBN 978-3-00-044931-4.
  • Kieran Brown: 111 Gründe, Hansa Rostock zu lieben. Schwarzkopf Schwarzkopf, Berlin 2014, ISBN 978-3-86265-416-1.
  • Andreas Schwinkendorf: Fußball und Gewalt. Die Sicht von Zuschauern und Akteuren am Beispiel des F. C. Hansa Rostock. Verlag für Polizeiwissenschaft, Rostock/Bochum 2014, ISBN 978-3-86676-377-7.
  • Marco Bertram: F.C. Hansa Rostock. Fußballfibel., CULTURCON medien, Berlin 2016, ISBN 978-3-944068-50-3 (= Bibliothek des deutschen Fußballs, Band 8)
  • Heiko Neubert: Fankogge 2: Allein gegen den Westen. Eigenverlag, Rostock 2018, ISBN 9781728989846.
  • Marco Bertram (Hrsg.): Kaperfahrten: Mit der Kogge durch stürmische See, nofb-shop.de, Berlin 2020, ISBN 978-3-00-066536-3.
  • Peter Czoch: Alles für den FCH! Die legendärsten Hansa-Spiele, Die Werkstatt, Göttingen 2021, ISBN 978-3-7307-0536-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abschlußtabellen der DDR-Oberliga. DFB.de, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  2. a b Abschlußtabellen von 1900 bis heute. In: f-archiv.de. Abgerufen am 17. Februar 2019.
  3. Günter Simon: Fußball informativ. Sportverlag Berlin, 1. Auflage 1986, ab S. 92, abgerufen am 17. Februar 2019.
  4. Lübzer Landespokal 13/14. In: fupa.net. Abgerufen am 2. Februar 2019.
  5. Günter Simon: Fußball informativ. Sportverlag Berlin, 1. Auflage 1986, ab S. 123, abgerufen am 18. Februar 2019.
  6. FC-Hansa.de: FCH II gewinnt Landespokal, abruf am 22. Juli 2020
  7. A-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost Abschlußtabellen. DFB.de, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  8. Meisterschaft 2010, Finale, Bayer 04 Leverkusen U19-Hansa Rostock U19 0:1. DFB.de, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  9. Meisterschaft 2013, Finale, Hansa Rostock U19 - VfL Wolfsburg U19 1:3 n. V. DFB.de, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  10. VfL Wolfsburg ist A-Jugend-Meister 2013. In: Spiegel.de. Abgerufen am 3. Juni 2018.
  11. kicker.de: A-Junioren-Regionalliga Nordost 2002/03 26. Spieltag. 31. Mai 2003, abgerufen am 6. Oktober 2020.
  12. Rückkehr in die Bundesliga: Aufstieg der A- und B-Junioren des F.C. Hansa offiziell, fc-hansa.de, abgerufen am 27. April 2021
  13. NFV-Präsidium-Präsidium beschließt Abbruch der Saison, nordfv.de, abgerufen am 20. Juni 2020
  14. Abschlusstabelle der A-Junioren Regionalliga 2020/2021 nach Anwendung der Quotientenregel, nofv-online.de, abgerufen am 27. April 2021
  15. fcc-supporters.org: Die neue Fußballwoche (Fuwo), Nr. 52, S. 3. (pdf-Datei). 24. Dezember 1957, abgerufen am 24. Dezember 2020.
  16. FDGB-Pokal 1960 Finale SC Motor Jena - SC Empor Rostock 3:2. In: weltfussball.de. Abgerufen am 29. August 2019.
  17. FDGB-Pokal 1966/1967 Finale BSG Motor Zwickau - Hansa Rostock 3:0. In: weltfussball.de. Abgerufen am 29. August 2019.
  18. FDGB-Pokal 1986/1987 Finale 1. FC Lok Leipzig - Hansa Rostock 4:1. In: weltfussball.de. Abgerufen am 29. August 2019.
  19. FDGB-Pokal 1990/1991 Finale Hansa Rostock - Stahl Eisenhüttenstadt 1:0. In: weltfussball.de. Abgerufen am 29. August 2019.
  20. Hansa Rostock gewann DFB-Hallenpokal 1998 in München. In: hansanews.de. 18. Januar 2013, abgerufen am 27. Juni 2016.
  21. Erstes Landes-Derby seit mehr als 20 Jahren wirft Schatten voraus. In: fc-hansa.de. 5. Oktober 2010, abgerufen am 28. Mai 2022.
  22. 9:0 gegen Penkun: Blitz-Doppelpack von Hansa-Stürmer Pascal Breier. In: sportbuzzer.de. 30. Oktober 2020, abgerufen am 28. Mai 2022.
  23. André Gericke: FC Hansa Rostock besiegt Anker Wismar mit 3:0: Hansa holt Fußball-Landespokal. In: svz.de. 11. Mai 2011, abgerufen am 1. September 2018.
  24. Blamage: Hansa vermasselt Landespokal. In: ostsee-zeitung.de. 12. Juni 2013, abgerufen am 1. September 2018.
  25. Spielbericht Landespokalfinale Mecklenburg-Vorpommern 2015. In: Transfermarkt.de. 13. Mai 2015, abgerufen am 26. Juni 2016.
  26. Hansa Rostock gewinnt Landespokal gegen TSG Neustrelitz. In: focus.de. 13. Mai 2015, abgerufen am 26. Juni 2016.
  27. Spielbericht Landespokalfinale Mecklenburg-Vorpommern 2016. In: Transfermarkt.de. 28. Mai 2016, abgerufen am 26. Juni 2016.
  28. Spielbericht Landespokalfinale Mecklenburg-Vorpommern 2017. In: fc-hansa.de. 25. Mai 2017, abgerufen am 26. Mai 2017.
  29. Vierter Streich in Folge: Hansa Rostock holt den Landespokal. In: Sportbuzzer.de. 21. Mai 2018, abgerufen am 21. Mai 2018.
  30. 4:1-Erfolg gegen Torgelow – Hansa feiert fünften Pokalsieg in Serie. In: fc-hansa.de. 25. Mai 2019, abgerufen am 26. Mai 2018.
  31. 6. Titel in Folge: Hansa Rostock schnappt sich den Landespokalsieg. In: sportbuzzer.de. 22. August 2020, abgerufen am 23. August 2020.
  32. Finale im Lübzer Pils Cup: Bis zu 780 Zuschauer im Ostseestadion. In: lfvm-v.de. 6. August 2020, abgerufen am 23. August 2020.
  33. Martin Schuster & Andreas Steinborn: Die Amateure gewinnen den DFB-Landespokal. In: hansanews.de. 26. Mai 2005, abgerufen am 26. Juni 2016.
  34. Hansa II verteidigt Landespokal. In: fc-hansa.de. 1. Juni 2006, abgerufen am 26. Juni 2016.
  35. dfb.de Spielbericht Hansa Rostock vs. Banik Ostrau 2:3, abgerufen am 30. Juni 2020
  36. Hansa Rostock und der Abschied Ost. In: tagesspiegel.de. 12. September 2017, abgerufen am 2. September 2019.
  37. Heute vor 20 Jahren: Hansa Rostock spielt letztmalig international. In: sportbuzzer.de. 25. Juli 2018, abgerufen am 11. November 2018.
  38. 40 Jahre F.C. Hansa: Die Kogge als Markenzeichen. fc-hansa.de, 28. Dezember 2005, abgerufen am 17. November 2018.
  39. fcc-supporters.org: Die neue Fußballwoche (Fuwo), Nr. 46, S. 5. In die Herzen der Rostocker hineingespielt! (pdf-Datei). 16. November 1954, abgerufen am 26. Dezember 2020.
  40. Hansas Helden - das Meisterteam von 1991. NDR, 1. März 2015, abgerufen am 26. Januar 2020.
  41. Hansa Rostock: Sportschau zeichnet Opoku für Tor des Monats aus, sportbuzzer.de, 29. Juli 2019, abgerufen am 13. März 2020.
  42. Mannschaft Hansa Rostock ab 1954 im Datencenter. In: dfb.de. Abgerufen am 11. November 2018.
  43. Torstatistik Hansa Rostock. In: fussballdaten.de. Abgerufen am 11. November 2018.
  44. a b c d Dirk Grabow „Hansa ist ein Stück meines Lebens“. fc-hansa.de, 23. Juni 2006, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  45. Von Bergen nach Bergen: 1200 Kilometer bis zum Hafen der Ehe. In: Ostsee-Zeitung. 16. Dezember 2013, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  46. Dr. Helmut Hergesell feiert 70. Geburtstag. fc-hansa.de, 22. Oktober 2011, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  47. Der F.C. Hansa trauert um Ulrich Stoll. In: fc-hansa.de. 22. Oktober 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  48. Manfred Wimmer und Herbert Maronn treten von ihren Ämtern zurück. fc-hansa.de, 17. Mai 2006, abgerufen am 28. April 2019.
  49. Kurz-Portrait Jörg Hempel. fc-hansa.de, 9. März 2010, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  50. Aufsichtsrat beruft Michael Dahlmann als neuen Vorstandsvorsitzenden. fc-hansa.de, 1. Februar 2013, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  51. Hansa-Boss Kompp wirft hin. In: Ostsee-Zeitung. 22. April 2016, abgerufen am 9. März 2019.
  52. Bundesliga1991/1992, 3. Spieltag, Hansa Rostock gegen Borussia Dortmund. In: Fussballdaten.de. 14. August 1991, abgerufen am 7. Juli 2017.
  53. …Hansa Rostock fegte völlig konfus auftretende Dortmunder auch in der Höhe mit 1-5 verdient aus dem Ostseestadion….: Saison 1991/92 - Die goldenen Jahre Teil 1 – Dortmund verliert die Herzschlag-Meisterschaft. In: schwatzgelb.de, 27. Januar 2016. Abgerufen am 7. Juli 2017.
  54. Historie: 3. August 1991 - das erste Hansa-Tor in der Bundesliga. In: Hansa.de. 3. August 2011, abgerufen am 7. Juli 2017.
  55. Rostocks Ligadebüt mit drei Siegen in Serie. NDR, 31. Mai 2012, abgerufen am 7. Juli 2017.
  56. Bundesliga, 1997/1998, 7. Spieltag. In: Datencenter.dfb.de. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  57. Bundesliga 2001/2002 » 22. Spieltag » Hansa Rostock - SC Freiburg 4:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  58. Bundesliga 2003/2004 » 12. Spieltag » Liveticker: Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern 4:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  59. Bundesliga2002/2003, 3. Spieltag, FC Energie Cottbus gegen Hansa Rostock (0:4). In: Fussballdaten.de. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  60. a b Rostock sorgt mit 9:0 gegen Koblenz für neuen Zweitliga-Rekord. In: Saarbrücker-Zeitung.de. 19. Oktober 2008, abgerufen am 15. August 2017.
  61. 2. Bundesliga 1994/95, 24. Spieltag, Hansa Rostock - VfL Wolfsburg 6:0. In: Bild.de. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  62. 2. Bundesliga 1994/95, 17. Spieltag, Hansa Rostock - 1. FC Nürnberg 5:0. In: Sport.de. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  63. 2. Bundesliga 1994/95, 32. Spieltag, SG Wattenscheid 09 - Hansa Rostock 0:4. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 26. November 2017.
  64. a b 3. Liga, 2010/11, 6. Spieltag, Hansa Rostock - SpVgg Unterhaching 7:2. In: Kicker. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  65. Hansa schießt den Jahn ab. In: Kicker.de. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  66. 5:0-Heimsieg – Hansa dominiert Zwickau. In: Schweriner Volkszeitung. 25. September 2016, abgerufen am 7. Juli 2017.
  67. Hansa Rostock: Mit Schützenfest ins Weihnachtsfest. NDR, abgerufen am 21. Dezember 2019.
  68. 3. Liga 2010/11, 27. Spieltag, Wacker Burghausen - Hansa Rostock 1:4. In: Fussballdaten.de. Abgerufen am 26. November 2017.
  69. DDR-Oberliga 1955, 1. Spieltag, SC Empor Rostock - BSG Chemie Karl-Marx-Stadt 6:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  70. DDR-Oberliga 1961/62, 39. Spieltag, SC Empor Rostock - SC Einheit Dresden 6:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  71. DDR-Oberliga 1987/88, 22. Spieltag, Hansa Rostock - FC Vorwärts Frankfurt/Oder 6:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  72. DDR-Oberliga 1960, 12. Spieltag, Fortschritt Weißenfels - SC Empor Rostock 0:7. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  73. a b c d e f g h i j …Die torreichsten Pflichtspiele der Vereinsgeschichte. In: FC-Hansa.de, 16. Mai 2012. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  74. Rostock deklassiert Offenbach/… In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 3. Oktober 2007, abgerufen am 2. Oktober 2017.
  75. DFB-Pokal 2007/08, 1. Runde, Scheibenschießen in Hasborn/ Rot-Weiß Hasborn - Hansa Rostock 0:8. In: Kicker. Abgerufen am 26. November 2017.
  76. a b Spielplan FDBG-Pokal 1962/63 - Achtelfinale. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  77. 1. Bundesliga, 2004/05, 13. Spieltag, Hansa Rostock - Hamburger SV 0:6. In: Kicker. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  78. Bundesliga 1998/99, 3. Spieltag, Bayern München - Hansa Rostock 6:1. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  79. Bundesliga 1991/92, 13. Spieltag, FC Schalke 04 - Hansa Rostock 5:0. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  80. Bundesliga 1999/2000, 5. Spieltag, SC Freiburg - Hansa Rostock 5:0. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  81. 5 Ohrfeigen – aber Hansa gibt nicht auf. In: Bild.de. 13. April 2012, abgerufen am 2. Oktober 2017.
  82. 2. Bundesliga 2008/09, 13. Spieltag, 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock 6:0. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  83. 2. Bundesliga 1993/94, 37. Spieltag, Hannover 96 - Hansa Rostock 5:0. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  84. Rostocks Talfahrt geht mit 0:4 gegen Kiel weiter. Süddeutsche Zeitung, 20. Dezember 2014, abgerufen am 27. August 2020.
  85. Kicker.de Skalatidis überrennt pokalmüde Rostocker, 25. August 2018, abgerufen am 25. August 2018
  86. 3. Liga 2013/14, 10. Spieltag, SV Darmstadt 98 - Hansa Rostock 6:0. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  87. 3. Liga 2015/16, 22. Spieltag, Fortuna Köln - Hansa Rostock 5:1. DFB.de, abgerufen am 26. November 2017.
  88. 0:4-Pleite in Mainz - und danach Randale. In: NNN.de. 8. Mai 2016, abgerufen am 2. Oktober 2017.
  89. DDR-Oberliga 1984/85, 24. Spieltag, Hansa Rostock - BFC Dynamo 1:5. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  90. DDR-Oberliga 1960, 20. Spieltag, SC Empor Rostock - ASK Vorwärts Berlin 0:4. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  91. DDR-Oberliga 1976/77, 16. Spieltag, BFC Dynamo - Hansa Rostock 6:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  92. Die neue Fußballwoche (Fuwo), 1978, Nr. 27, S. 3: Der Vergleich der Chancen. FC Hansa Rostock gegen Stahl Riesa 0:3 (0:1)., 4. Juli 1978, abgerufen am 3. September 2021
  93. Die neue Fußballwoche (Fuwo), 1978, Nr. 22, S. 11: Entscheidung fiel frühzeitig. Stahl Riesa gegen FC Hansa Rostock 3:0 (2:0)., 30. Mai 1978, abgerufen am 30. August 2021
  94. Hansa Rostock - TSG Hoffenheim 0:4 (0:4). In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  95. …"Wölfe" zeigen erst spät Biss. In: Kicker.de. 28. Januar 2009, abgerufen am 15. August 2017.
  96. Spielplan FDBG-Pokal 1978/79 - Viertelfinale. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  97. Spielplan FDBG-Pokal 1961/62 - Halbfinale. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  98. Spielplan FDBG-Pokal 1985/86 - Viertelfinale. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  99. Spielplan FDBG-Pokal 1962/63 - Viertelfinale. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  100. Spielplan FDBG-Pokal 1973/74 - Achtelfinale. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  101. FDBG-Pokal 1987/88 - Halbfinale, BFC Dynamo - Hansa Rostock 4:0. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  102. Spielbericht 1. FC Lok Leipzig - Hansa Rostock 5:5. In: Weltfussball.de. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  103. Spektakulärer 5:4-Sieg - Union schießt Hansa in die dritte Liga. In: Tagesspiegel.de, 29. April 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  104. Hansa Rostock stößt mit Cola an. In: Handelsblatt. 19. September 2002, abgerufen am 6. Mai 2019.
  105. Masita neuer Ausrüster des F.C. Hansa Rostock. In: Hansa.de. Abgerufen am 26. November 2017.
  106. Ausrüster Masita verlängert beim F.C. Hansa Rostock bis 2011. In: Hansa.de. Abgerufen am 26. November 2017.
  107. fc-hansa.de: Mit Rückenwind in die Saison – „WINDSTÄRKE11“ neuer Hauptsponsor. 9. August 2009, abgerufen am 20. Januar 2021.
  108. fc-hansa.de: Veolia Umweltservice wird Hauptsponsor des F.C. Hansa. 29. März 2010, abgerufen am 29. Januar 2021.
  109. Hansa spielt weiter in Nike. In: Schweriner Volkszeitung. 1. Januar 2016, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  110. Die neue Hansa-Kollektion von NIKE ist da... fc-hansa.de, 26. Juni 2020, abgerufen am 29. Juni 2020.
  111. fc-hansa.de: Palmberg wirbt auf dem Trikot des F.C. Hansa Rostock (mit Video). 27. Juni 2012, abgerufen am 12. März 2021.
  112. sunmaker ist neuer Hauptsponsor des F.C. Hansa Rostock / Ausbau der bisherigen Partnerschaft. In: Hansa.de, 8. Juni 2017. Abgerufen am 8. Juni 2017.
  113. F.C. Hansa Rostock und Hauptsponsor „sunmaker“ gehen in die Verlängerung / Ausbau der Partnerschaft. In: Hansa.de, 13. März 2018. Abgerufen am 18. Juli 2018.
  114. Verlängerung bis 2021: Hauptsponsor "sunmaker" setzt auch künftig auf den F.C. Hansa Rostock. In: Hansa.de, 6. Mai 2019. Abgerufen am 6. Mai 2019.
  115. Aus der Heimat - Für die Heimat: APEX Group wird neuer Hauptsponsor beim F.C. Hansa Rostock. In: fc-hansa.de. 17. Juni 2021, abgerufen am 17. Juni 2021.
  116. Splendid Drinks wird mit 28 BLACK, DER ENERGY DRINK, neuer Haupt- und Trikotpartner des F.C. Hansa Rostock. In: fc-hansa.de. 30. Mai 2022, abgerufen am 30. Mai 2022.