Gundaker Fabrication

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gundaker Fabrication
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1982
Auflösung 1985
Sitz Metuchen, New Jersey, USA
Branche Automobile

Gundaker Fabrication war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Metuchen in New Jersey.[1][2] Zwischen 1982 und 1985 stellte es Automobile und Kit Cars her.[2][3][4] Der Markenname lautete Gundaker.[1][2]

Am 29. März 1994 wurde in der gleichen Stadt ein gleichnamiges Unternehmen gegründet.[5] Die Verbindung ist unklar.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Modell war die Nachbildung des MG TC.[2] Ein einfaches Fahrgestell bildete die Basis.[2] Darauf wurde eine offene Karosserie aus Fiberglas montiert.[1] Ein Vierzylindermotor vom MG B trieb die Fahrzeuge an.[2] Eine Quelle nennt Reifen der Größe 19 Zoll,[2] was für ein zeitgemäßes Aussehen sorgte.

Daneben stand der Vandetta im Sortiment. Dies war der Umbau eines VW Käfer in einen Kastenwagen.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Gundaker.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 653. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Gundaker.
  2. a b c d e f g h i George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 653. (englisch)
  3. d’Auto (niederländisch, abgerufen am 12. März 2017)
  4. Allcarindex (englisch, abgerufen am 12. März 2017)
  5. bizapedia (englisch, abgerufen am 12. März 2017)