Darrin Automotive Design

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Howard A. Darrin Automotive Design
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1946
Auflösung 1958
Sitz Los Angeles, Kalifornien, USA
Leitung Howard A. Darrin
Branche Automobile

Howard A. Darrin Automotive Design war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Howard A. Darrin gründete 1946 das Unternehmen in Los Angeles in Kalifornien. Zunächst entwarf er Fahrzeuge für Kaiser Motors. Nach deren Produktionsaufgabe in den USA 1955 setzte er die Produktion eines Modells auf eigenen Namen fort.[3] Der Markenname lautete Darrin. 1958 endete die Produktion.[2][3] Insgesamt entstanden je nach Quelle 50[3] oder 100[2] Fahrzeuge unter eigenem Namen.

Außerdem entwarf Darrin ein Modell für Flintridge Motor Manufacturing.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der Nachfolger des Kaiser Darrin. Ein Fahrgestell von Henry J mit 254 cm Radstand bildete die Basis. Darauf wurde eine offene Karosserie aus Fiberglas montiert. Ungewöhnlich waren die Schiebetüren. Die Fahrzeuglänge betrug 468 cm.[3]

Darrin verwendete verschiedene V8-Motoren von Cadillac. Im ersten Modelljahr hatte der Motor 96,8 mm Bohrung, 92,1 mm Hub, 5426 cm³ Hubraum und 270 PS Leistung. In den darauffolgenden Jahren ergaben 101,6 mm Bohrung und 92,1 mm Hub 5981 cm³ Hubraum. 1956 betrug die Motorleistung 305 PS, 1957 325 PS und 1958 335 PS.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Darrin.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 386. (englisch)
  • Ron Kowalke: Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Krause Publications, Iola 1997, ISBN 0-87341-521-3, S. 817–818. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Darrin.
  2. a b c d George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 386. (englisch)
  3. a b c d e Ron Kowalke: Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Krause Publications, Iola 1997, ISBN 0-87341-521-3, S. 817–818. (englisch)