Electric Vehicle Associates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Electric Vehicles Associates Inc.
EVA Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1974
Auflösung 1985
Sitz Brook Park, Ohio, USA
Branche Automobile
Eva Change of Pace
Die Batterien unter der vorderen Haube

Electric Vehicles Associates Inc., auch EVA Inc. genannt, war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 14. März 1974 in Brook Park in Ohio gegründet.[3] Eine andere Quelle nennt Cleveland, ebenfalls in Ohio.[2] Etwa zwischen 1978[1] und 1979[2] stellte es Automobile her. Der Markenname lautete Eva. Am 15. Februar 1985 wurde das Unternehmen aufgelöst.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Elektroautos. Das Modell Metro basierte auf dem Renault 12. 19 Batterien mit jeweils 6 Volt Spannung versorgten den Elektromotor mit Spannung. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 88 km/h angegeben, und die Reichweite mit bis zu 88 km.[2]

Andere Modelle basierten auf dem AMC Pacer sowie dessen Kombiversion.[2] Hier leistete der Elektromotor 15 kW.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel EVA.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 510. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Electric Vehicles Associates – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel EVA.
  2. a b c d e f George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 510. (englisch)
  3. a b opencorporates (englisch, abgerufen am 18. Februar 2017)