U.S. Fiberglass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die U.S. Fiberglass Company war ein US-amerikanischer Stellmacherbetrieb aus Norwood (New Jersey). 1956 entstanden einige Pkw-Modelle, die als US Fiberglass vermarktet wurden.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1956 baute das Unternehmen unter dem Namen Mark II einen Roadster mit zwei Sitzplätzen und GFK-Karosserie. Die Radstände variierten zwischen 2538 mm und 2997 mm.[1] Fahrgestell und Antrieb kamen von Spenderfahrzeugen nach Wahl des Kunden. Die Karosserie wurde auf die unterschiedlichen Fahrgestelllängen angepasst. Üblicherweise hatten die Spenderfahrzeuge V8-Motoren.

Die meisten Fahrzeuge wurden als Kit verkauft, aber es gab auch fertig montierte Autos.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Gunnell: Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Krause Publications, Inc. Iola, Wisconsin (2002). ISBN 0-87349-461-X
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1645. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1645. (englisch)