Speedway Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speedway Motors Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1970
Sitz Lincoln, Nebraska, USA

Leitung

  • Carson Smith
  • Craig Smith
  • Clay Smith
  • Jason Smith
Branche Automobile
Website www.speedwaymotors.com

Speedway Motors Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich von Automobilen sowie Fahrzeughersteller.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 13. Mai 1970 in Lincoln in Nebraska gegründet.[3] Das Unternehmen gibt davon abweichend 1952 an.[4] Gründer war Bill Smith.[4] Es stellt Tuningteile und Fahrzeugzubehör her. 1958[5] oder 1980[1][2] begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautet Speedway[1], evtl. mit dem Zusatz Motors[2]. Die vier Söhne des Gründers, Carson, Craig, Clay und Jason Smith, leiten das Unternehmen.[4]

Nach Unternehmensangaben besteht eine Zusammenarbeit mit Total Performance.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellt Hot Rods her.[1][2][5] Sie ähneln wahlweise dem Ford Modell A, dem Ford Modell T als Pick-up oder Roadster-Modellen von Chevrolet von 1932 und 1934.[1] Oftmals bildet ein Leiterrahmen die Basis.[2] Verschiedene V8-Motoren treiben die Fahrzeuge an.[2]

Außerdem gibt oder gab es VW-Buggies und Nachbildungen von Sportwagen von Bugatti.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Speedway (II).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1482. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Speedway (II).
  2. a b c d e f g George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1482. (englisch)
  3. opencorporates (englisch, abgerufen am 25. März 2017)
  4. a b c Angaben des Unternehmens (englisch, abgerufen am 25. März 2017)
  5. a b d’Auto (niederländisch, abgerufen am 25. März 2017)