Handcraft Motorcar Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handcraft Motorcar Company
Rechtsform
Gründung 1982
Auflösung 2005
Sitz Bradenton, Florida, USA
Leitung Orville A. Feikema
Branche Automobile

Handcraft Motorcar Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orville A. Feikema gründete das Unternehmen am 27. April 1982 in Bradenton in Florida.[2] 1986 begann die Produktion von Automobilen und Kit Cars.[1][3][4] Der Markenname lautete Handcraft.[1] 1997 endete die Produktion.[1][3][4] Am 16. September 2005 wurde die letzte Handlung registriert.[5]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cormorant war ein Fahrzeug im Stil der 1930er Jahre. Ein Fahrgestell von Cadillac bildete die Basis.[1]

Der Continental Royale war länger. Er basierte auf einem Fahrgestell mit 3959 mm Radstand. Der Motor kam von Lincoln. Dieses Modell war nur als Komplettfahrzeug lieferbar.[1]

Der GT 2+2 basierte auf dem Pontiac Firebird und ähnelte einem Ferrari Testarossa.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 666. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 666. (englisch)
  2. opencorporates (englisch, abgerufen am 12. März 2017)
  3. a b d’Auto (niederländisch, abgerufen am 12. März 2017)
  4. a b Allcarindex (englisch, abgerufen am 12. März 2017)
  5. Intercreditreport (englisch, abgerufen am 12. März 2017)