Lafayette Bay Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lafayette Bay Company
Rechtsform
Gründung 1975
Sitz Wayzata, Minnesota, USA
Leitung Brian V. Bedell
Branche Kunststoffe

Lafayette Bay Company ist ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich Kunststoffe und ehemaliger Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 20. November 1975 in Wayzata in Minnesota gegründet.[3] Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen und Kit Cars.[2] Der Markenname lautete Lafayette.[2] 1985 endete die Produktion.[2][4]

Das Unternehmen ist weiterhin aktiv.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war die Nachbildung eines Bugatti Type 35.[1][2] Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Eine Ausführung hatte ein Fahrgestell vom VW Käfer sowie dessen luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor im Heck.[2] Eine andere Variante hatte einen Frontmotor vom Ford Pinto.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Bugatti Replica (III).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 846. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Bugatti Replica (III).
  2. a b c d e f g George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 846. (englisch).
  3. a b opencorporates (englisch, abgerufen am 18. März 2017).
  4. Allcarindex (englisch, abgerufen am 18. März 2017).