Lafayette Bay Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lafayette Bay Company
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1975
Sitz Wayzata, Minnesota, USA
Leitung Brian V. Bedell
Branche Kunststoffe

Lafayette Bay Company ist ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich Kunststoffe und ehemaliger Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 20. November 1975 in Wayzata in Minnesota gegründet.[3] Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen und Kit Cars.[2] Der Markenname lautete Lafayette.[2] 1985 endete die Produktion.[2][4]

Das Unternehmen ist weiterhin aktiv.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war die Nachbildung eines Bugatti Type 35.[1][2] Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Eine Ausführung hatte ein Fahrgestell vom VW Käfer sowie dessen luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor im Heck.[2] Eine andere Variante hatte einen Frontmotor vom Ford Pinto.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Bugatti Replica (III).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 846. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Bugatti Replica (III).
  2. a b c d e f g George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 846. (englisch).
  3. a b opencorporates (englisch, abgerufen am 18. März 2017).
  4. Allcarindex (englisch, abgerufen am 18. März 2017).