Eagle Coach Work

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eagle Coach Work Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1980
Auflösung 2001
Sitz Amherst, New York, USA
Leitung Thomas P. Hill
Branche Automobile
Website http://eaglecoachwork.com

Eagle Coach Work Inc. war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 28. April 1980 gegründet.[3] Als Sitz ist zunächst Lancaster[2], später Buffalo[2] und zuletzt East Amherst[3] überliefert. Alle drei Städte liegen im Bundesstaat New York. Letzter Inhaber war Thomas P. Hill.[3] Das Unternehmen stellte Automobile und Kit Cars her.[1][2][4] Der Markenname lautete Eagle[1], evtl. mit dem Zusatz Coach Works[2][4], obwohl die Firmierung Coach Work kein Endungs-S enthielt. 2001 wurde das Unternehmen aufgelöst.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Nachbildungen klassischer Automobile. Genannt sind zunächst Modelle von Alfa Romeo, Bugatti und Frazer Nash.[2] Sie basierten auf einem Fahrgestell vom VW Käfer.[2]

Später folgten Nachbauten von Jaguar S.S.100 und Jaguar XK 120.[2] Das Fahrgestell des erstgenannten hatte 274 cm Radstand.[5] Für das andere Modell sind 259 cm Radstand und 447 cm Fahrzeuglänge überliefert.[5] Die Karosserie bestand aus Fiberglas.[5] Verschiedene Vierzylindermotoren von Ford sowie V6- und V8-Motoren standen zur Wahl.[5]

Übersicht über Pkw-Marken aus den USA, die mit Eagle beginnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marke Hersteller Vermarktungsbeginn Vermarktungsende Ort, Bundesstaat
Eagle Eagle Automobile Company (New York) 1905 1905 Buffalo, New York
Eagle Eagle Automobile Company (New Jersey) 1905 1907 Rahway, New Jersey
Eagle Eagle Motor Carriage Company 1908 1908 Elmira, New York
Eagle Eagle Automobile Company (Missouri) 1909 1909 St. Louis, Missouri
Eagle Eagle-Macomber Motor Car Company 1914 1915 Chicago, Illinois
Eagle Eagle Electric Automobile Company 1915 1916 Detroit, Michigan
Eagle Durant Motors 1923 1924 Lansing, Michigan
Eagle Eagle Manufacturing 1978 1984 Campbell, Kalifornien
Eagle Eagle Coach Work 1980 2001 Amherst, New York
Eagle Eagle (US-amerikanische Automarke) 1987 1998 Detroit, Michigan
Eagle-Macomber Eagle-Macomber Motor Car Company 1916 1918 Sandusky, Ohio

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Eagle (X).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 478. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Eagle (X).
  2. a b c d e f g h George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 478. (englisch)
  3. a b c d opencorporates (englisch, abgerufen am 11. März 2017)
  4. a b d’Auto (niederländisch, abgerufen am 11. März 2017)
  5. a b c d Angaben des Unternehmens (englisch, abgerufen am 11. März 2017)