Ripper Motor Carriage Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ripper Motor Carriage Company
Rechtsform Company
Gründung 1903
Auflösung 1903
Sitz Buffalo, New York, USA
Leitung Victor E. Ripper
Branche Automobile

Ripper Motor Carriage Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Buffalo im US-Bundesstaat New York. Victor E. Ripper leitete es, der auch drei andere Geschäfte betrieb, mit denen er Fahrräder und Automobile anderer Hersteller verkaufte. Er präsentierte im März 1903 auf der Buffalo Automobile Show eigene Fahrzeuge. Der Markenname lautete Ripper. Die Fahrzeuge wurden während des Sommers 1903 beworben. Die Produktion wurde offensichtlich vor Jahresende eingestellt. Im Herbst 1904 verschwand Ripper mit hohen Schulden.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Es hatte einen Einzylindermotor mit 5 PS Leistung. Er trieb über eine Kette die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 163 cm Radstand Der Aufbau war ein kleiner Runabout mit Platz für zwei Personen. Gelenkt wurde mit einem Lenkhebel. Der Neupreis betrug 575 US-Dollar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1295 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1340 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1295 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1340 (englisch).