Tiley-Pratt Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tiley-Pratt Company
Rechtsform Company
Gründung 1904
Auflösung etwa 1914
Sitz Essex, Connecticut, USA
Branche Automobile

Tiley-Pratt Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Essex in Connecticut. Charles B. Tiley und seine beiden Brüder waren die treibenden Kräfte. Hauptsächlich stellten sie Teile für Fahrräder her. Außerdem entstanden ab 1904 Automobile. Der Markenname lautete Tiley. 1907 sorgte ein Feuer im Werk für Probleme, doch 1908 wurde die Fabrik neu aufgebaut. 1913 endete die Fahrzeugproduktion. Insgesamt wurden 24 Kraftfahrzeuge gefertigt. Etwa 1914 wurde das Unternehmen aufgelöst.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Fahrzeuge hatten einen Vierzylindermotor von der Rutenber Motor Company. Er war mit 32/36 PS eingestuft. Alternativ war ein Sechszylindermotor möglich. Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse übertragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1470 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1592 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 147 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1592 (englisch).