Barrows Vehicle Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barrows Vehicle Company
Rechtsform Company
Gründung 1895
Auflösung 1899
Sitz New York City, New York, USA
Leitung
  • Charles H. Barrows
  • William H. Boynton
  • Frederick W. Dunton
Branche Automobile

Barrows Vehicle Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles H. Barrows, William H. Boynton und Frederick W. Dunton gründeten 1895 das Unternehmen. Der Sitz war in Manhattan in New York City. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Barrows. 1899 endete die Produktion.

Die Lengert Company aus Philadelphia war Lizenznehmer, allerdings ist es unklar, ob die tatsächlich Fahrzeuge produziert haben.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Elektroauto, entworfen von Charles Barrows. Das Fahrzeug hatte vorne zwei Räder, die dicht nebeneinander angeordnet waren. Dazwischen befand sich je nach Quelle die Batterie oder die gesamte Antriebseinheit. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 6,4 km/h im ersten Gang, 12,8 km/h im zweiten Gang und 19,2 km/h im dritten Gang. Der Rückwärtsgang ermöglichte Geschwindigkeiten bis 6,4 km/h. Zur Wahl standen ein- bis viersitzige Karosserien.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 107 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 134. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 107 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 134. (englisch)