Mohawk Cycle & Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mohawk Cycle Company
Mohawk Cycle & Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1897 oder eher
Auflösung 1905
Sitz Indianapolis, Indiana, USA
Leitung H. L. Hewitt
Branche Fahrzeuge

Mohawk Cycle & Automobile Company, vorher Mohawk Cycle Company, war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrzeugen.[1] Andere Quellen geben die Firmierungen Mohawk Auto & Cycle Co.[2] und Mohawk Automobile & Cycle Co.[3] an.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mohawk Cycle Company war in Indianapolis in Indiana beheimatet. Sie stellte zunächst Fahrräder her, die als Rumsey vermarktet wurden. Die älteste bekannte Anzeige stammt von 1897.[4] Im April 1903 erfolgte die Umfirmierung. Zu der Zeit leitete H. L. Hewitt das Unternehmen. Nun begann zusätzlich die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Mohawk. 1905 endete die Produktion. Dann wurde das Unternehmen aufgelöst. Ältere Quellen gingen noch von einer Produktionsaufgabe 1904 aus.[1]

Es gab keine Verbindung zur Mohawk Motor Company aus Boston, die zwischen 1914 und 1915 ebenfalls Automobile der Marke Mohawk herstellte.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen drei Modelle. Der 7 HP hatte einen Einzylindermotor mit 7 PS Leistung und einen Aufbau als Runabout.

Den 18 HP trieb ein Zweizylindermotor mit 18 PS an. Er war als Tonneau karosseriert.

Der 70 HP hatte einen Vierzylindermotor mit 70 PS Leistung. Er war ein Rennwagen. Hiervon entstanden zwei Fahrzeuge. Käufer waren Carl Fisher und Earl Kiser.[1]

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Aufbau
1903–1905 7 HP 1 7 Runabout
1903–1905 18 HP 2 18 Tonneau
1903–1905 70 HP 4 70 Racer

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 985–986 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1052 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 985–986 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1052 (englisch).
  3. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 200 (englisch).
  4. Anzeige von 1897 In: The Indianapolis Journal vom 11. April 1897. (englisch, abgerufen am 27. Oktober 2018)