Riker Electric Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riker Electric Motor Company

Logo
Rechtsform Company
Gründung 1888
Auflösung 1902
Auflösungsgrund Fusion
Sitz Elizabethport, New Jersey, USA
Leitung Andrew L. Riker
Branche Automobile

Riker von 1896

Die Riker Electric Motor Company (1888–1899) war ein amerikanischer Hersteller von Automobilen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Automobilpionier Andrew L. Riker gründete 1888 das Unternehmen in Brooklyn in New York City zur Herstellung von Elektroautos.

1899 verlegte Riker den Firmensitz nach Elizabethport, New Jersey und benannte das Unternehmen in Riker Electric Vehicle Company um.

1900 taufte er die Firma in Riker Motor Vehicle Company um. Das Automobilunternehmen war zu einem führenden Hersteller von Elektroautos in den USA avanciert und bot diese unter dem Markennamen Riker als PKW in den Bauformen Tricycle (Dreirad), Runabout, Phaeton, Surrey, Victoria, Demi-Coach, Brougham an, außerdem baute es den Kleinbus Station-Coach sowie Post- und Lieferwagen.

1902 ging das Unternehmen in der Electric Vehicle Company auf.[1]

Ein Auto dieses Herstellers war der erste Gewinner eines Autorennens in den USA.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1294–1495 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kcstudio.com/riker.html
  2. https://www.history.com/this-day-in-history/electric-car-wins-the-first-auto-race-in-the-united-states