Seely Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seely Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1901
Auflösung 1903
Auflösungsgrund Reorganisation
Sitz Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Leitung D. N. Seely
Branche Automobile

Seely Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D. N. Seely beschäftigte sich in seiner kleinen Werkstätte ursprünglich mit Röntgengeräten. 1899 begann sein Interesse für Automobile, die er reparierte. 1901 gründete er zusammen mit W. N. Murray das Unternehmen in Pittsburgh in Pennsylvania. Nun kam zusätzlich die Produktion von Automobilen dazu. Der Markenname lautete Seely. Der Schwerpunkt lag aber weiterhin bei Reparaturen. Außerdem wurden Fahrzeuge von Locomobile, Winton, Columbia, Oldsmobile und Long Distance vertrieben. 1902 kamen Panhard & Levassor, Gardner-Serpollet und Darracq dazu. Im gleichem Jahr endete die eigene Fahrzeugproduktion.[1]

Im Sommer 1903 zog sich Seely zurück. Murray übernahm das Unternehmen und führte eine Reorganisation durch. Die neue Firmierung lautete Standard Automobile Company.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Fahrzeug von 1901 hatte einen Ottomotor. Es war für den Eigenbedarf von Seely.[1]

Ein weiteres Fahrzeug hatte einen Dampfmotor mit 8 PS Leistung. Der Aufbau war ein Surrey mit vier Sitzen. Käufer war Thomas Hartley.[1]

Mindestens ein weiteres Fahrzeug entstand nach einem Kundenauftrag.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1336 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1336 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 257 (englisch).