German-American Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
German-American Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1902
Auflösung 1903
Auflösungsgrund Bankrott
Sitz New York City, New York, USA
Leitung William N. Beach
Branche Automobile

German-American Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 22. Januar 1902 in New York City gegründet. William N. Beach war Präsident, John L. Schultz Superintendent und James MacNaughton Generalmanager. Schultz war vorher für die Daimler-Motoren-Gesellschaft tätig. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete German-American. Bereits im September 1902 begann die Insolvenz. Am 21. Januar 1903 wurde der Bankrott erklärt. Insgesamt entstanden nicht viele Fahrzeuge.

MacNaughton betrieb später die James MacNaughton Motor Car Company.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell ähnelte dem damaligen Daimler. Es war nach Herstellerangaben auf die besonderen Bedürfnisse amerikanischer Fahrer und Anforderungen amerikanischer Straßen ausgelegt. Das Fahrgestell war besonders kräftig ausgelegt. Die Fahrzeuge hatten Frontmotor und Heckantrieb. Der Vierzylindermotor leistete 24 PS. Eine Abbildung zeigt einen offenen Runabout mit Platz für zwei Personen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 636 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 620 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 636 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 620 (englisch).