Artzberger Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artzberger Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1904
Auflösung 1904
Sitz Allegheny, Pennsylvania, USA
Leitung W. H. Artzberger
Branche Automobile

Artzberger Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W. H. Artzberger gründete 1904 das Unternehmen in Allegheny in Philadelphia. Er stellte im gleichen Jahr Dampfwagen her, die als Artzberger Steam vermarktet wurden.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge basierten auf den Wagen der Foster Automobile Manufacturing Company. Allerdings war der Radstand verlängert worden. Ein Dampfmotor trieb die Fahrzeuge an.

Zur Wahl standen Roadster mit 193 cm Radstand, Surrey und Tourenwagen mit jeweils 198 cm Radstand sowie ein leichtes Nutzfahrzeug, dessen Radstand nicht überliefert ist.

Artzberger setzte seine Fahrzeuge auch mit Erfolg bei Autorennen ein, wobei er nach eigenen Angaben mit serienmäßigen Fahrzeugen antrat, während einige der Konkurrenten erleichterte Fahrzeuge einsetzte. Genannt sind Siege bei einem Bergrennen am Highland Park in Allegheny im Sommer 1904 sowie bei einem 100-Meilen-Rennen von Rochester nach Buffalo.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Radstand (cm) Aufbau
1904 193 Roadster
1904 198 Surrey, Tourenwagen
1904 ? Light Delivery

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 66 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 66 (englisch).