Hanauer Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanauer Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1901
Auflösung 1905 oder später
Sitz Cincinnati, Ohio, USA
Leitung Charles Hanauer
Branche Fahrzeuge

Hanauer Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrzeugen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Hanauer betrieb die Charles Hanauer Cycle Company in Cincinnati in Ohio.[1] Er war im Bereich von Fahrrädern aktiv. Im Dezember 1900 wurde angekündigt, in die Automobilbranche einzusteigen.[1] Dazu gründete er die Hanauer Automobile Company in der gleichen Stadt. Das Unternehmen war als Werkstatt aktiv, stellte Motorräder her sowie ab 1901 Automobile nach Aufträgen.[1] Der Markenname lautete Hanauer.[1][2] Von 1901 bis 1902 hatte er eine Fabrik mit drei Stockwerken, bevor er in das ursprüngliche Werk zurückkehrte.[1] 1902 endete die Personenkraftwagen-Produktion.[1]

Als Autohändler für Oldsmobile[1], Winton[1] und Cadillac[3] war das Unternehmen weiterhin aktiv. 1905 wurde ein Fahrzeug auf Winton-Basis als Feuerwehrauto ausgestattet und für 3500 US-Dollar an Salvage Corps verkauft.[4] Danach verliert sich die Spur des Unternehmens.

Pkw[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen ausschließlich Dampfwagen.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 673 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 673 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 136 (englisch).
  3. Artikel über Cadillac (englisch, abgerufen am 7. April 2018)
  4. Salvage Corps (englisch, abgerufen am 7. April 2018)