Sommer Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sommer Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1904
Auflösung 1905
Sitz Detroit, Michigan, USA
Leitung
  • Herman A. Sommer
  • William J. Sommer
Branche Automobile

Sommer Motor Car Company[1] war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen. In der Literatur findet sich die Firmierung Sommer Motor Company.[2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Herman A. und William J. Sommer betrieben bis 1904 die Hammer-Sommer Auto Carriage Company. Nach der Trennung von Henry F. Hammer gründeten sie im Mai 1904 das eigene Unternehmen. Der Sitz war ebenfalls in Detroit aus Michigan. Sie setzten die Produktion von Automobilen fort. Der Markenname lautete nun Sommer. 1905 endete die Produktion.

An der Sommer Motor Company aus Ohio waren die beiden Brüder nicht beteiligt.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Quelle nennt nur das Model D. Es hatte einen Zweizylindermotor. Er leistete 15 PS. Das Fahrgestell hatte 203 cm Radstand. Der Aufbau war ein offener Tourenwagen mit fünf Sitzen. Der Neupreis betrug 1250 US-Dollar.[2]

In einer Anzeige wird das Model E angepriesen. Es hatte einen wassergekühlten Zweizylinder-Viertaktmotor mit 15 PS Leistung und ein Zweigang-Planetengetriebe. Der Radstand betrug 208 cm und die Spurweite 142 cm. Als Preis sind 1000 Dollar angegeben.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1361 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1477 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anzeige des Unternehmens (englisch, abgerufen am 23. Februar 2019)
  2. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1361 (englisch).
  3. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1477 (englisch).