Wikipedia:Meinungsbilder/Verbot von Auftragsarbeiten durch PR-Dienstleister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieses Meinungsbild begann am 12. November 2021 um 00:00 Uhr und endete am 26. November 2021 um 00:00 Uhr. Bitte nicht mehr abstimmen!

Mit diesem Meinungsbild soll geklärt werden, ob Auftragsarbeiten durch PR-Dienstleister („Einzelpersonen oder Gesellschaften, die für Kunden (Auftraggeber) gegen Vergütung Wikipedia-Artikel erstellen oder bearbeiten“) in der deutschsprachigen Wikipedia generell untersagt werden sollen.

Initiatoren und Unterstützer

Initiatoren
Unterstützer

Die Unterstützer sind mitverantwortlich dafür, dass dieses Meinungsbild nur startet, wenn es zur Abstimmung geeignet ist. Bitte trage dich deshalb erst ein, wenn das Meinungsbild startbereit und auch grundsätzlich sinnvoll ist. Solltest du das Meinungsbild unterstützen wollen, es aber noch unfertig vorfinden, beteilige dich stattdessen an der Fertigstellung, bevor du dich einträgst. Falls du feststellen solltest, dass du dich bereits vor Ausformulierung des Meinungsbildes eingetragen hast, solltest du deinen Eintrag hier zurückziehen. Nach Start des Meinungsbildes ändern Ein- oder Austragungen nichts mehr an der Gültigkeit des Meinungsbildes. Die Unterstützung ist unabhängig von der Befürwortung oder Ablehnung der Fragen im inhaltlichen Teil des Meinungsbildes (mind. 10 stimmberechtigte Unterstützer erforderlich; Unterstützer-Stimmberechtigung überprüfen, dabei gilt der Eintragungszeitpunkt, diesen beim Tool in UTC-Zeit eintragen).

  1. --MBq Disk 12:04, 9. Sep. 2021 (CEST)
  2. --DWI 13:42, 9. Sep. 2021 (CEST) Es gibt in der Community offensichtlich Bedarf über diese Fragen abzustimmen.
  3. --He3nry Disk. 13:46, 9. Sep. 2021 (CEST)
  4. --Count Count (Diskussion) 13:57, 9. Sep. 2021 (CEST)
  5. --Itti 14:27, 9. Sep. 2021 (CEST)
  6. --tsor (Diskussion) 17:24, 9. Sep. 2021 (CEST)
  7. --Ghilt (Diskussion) 19:51, 9. Sep. 2021 (CEST)
  8. --Jack User (Diskussion) 20:01, 9. Sep. 2021 (CEST)
  9. --Gardini 21:38, 9. Sep. 2021 (CEST)
  10. --Belladonna Elixierschmiede 23:24, 9. Sep. 2021 (CEST)
  11. ~ ToBeFree (Diskussion) 14:15, 12. Sep. 2021 (CEST)
  12. --Gmünder (Diskussion) 14:27, 12. Sep. 2021 (CEST)
  13. -- Perrak (Disk) 19:00, 16. Sep. 2021 (CEST)
  14. Bernhard Wallisch 19:27, 16. Sep. 2021 (CEST)
  15. -<)kmk(>- (Diskussion) 04:29, 17. Sep. 2021 (CEST)
  16. --Superbass (Diskussion) 21:49, 17. Sep. 2021 (CEST)
  17. --Michileo (Diskussion) 17:24, 21. Sep. 2021 (CEST)
  18. --Maximilian (Diskussion) 11:07, 6. Nov. 2021 (CET)

Hintergrund

Aktueller Zustand

Die Nutzungsbedingungen der Wikimedia Foundation legen eine Offenlegungspflicht für bezahlte Bearbeitungen fest. Es wird den Gemeinschaften freigestellt, bezahlte Bearbeitungen weiter einzuschränken. Dies ist in der deutschsprachigen Wikipedia bisher nicht geschehen.

Die in der deutschsprachigen Wikipedia geltende Richtlinie Wikipedia:Interessenkonflikt vermeidet es im Abschnitt Gewerbliche und bezahlte Bearbeitungen, ein Verbot bestimmter Arten bezahlter Beiträge auszusprechen. Sie enthält lediglich die Empfehlung, gewerbliches Engagement in der Wikipedia zu unterlassen.

Problembeschreibung

Leider hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass diese Empfehlungen praktisch keinerlei Überzeugungswirkung entfalten und Beiträge durch PR-Dienstleister nicht wirksam eindämmen können. Diverse PR-Dienstleister werben auch im deutschsprachigen Raum mit dem Versprechen, gegen entsprechende Vergütung Wikipedia-Artikel zu erstellen, aufzuhübschen oder anderweitig zur Verbesserung der Außenwirkung zahlender Kunden beizutragen. Es steht die Frage im Raum, ob die Quasi-„Erlaubnis“ bezahlter Beiträge nicht faktisch als Einladung missverstanden werden kann, in der Wikipedia gewerblich bestimmte Sachverhalte zu schönen oder unliebsame Inhalte zu unterdrücken. Selbst eine Offenlegung der gewerblichen Natur der Beiträge verhindert nicht, dass Autoren mit Interessenkonflikten regelmäßig bewusst oder unbewusst gegen unsere Grundprinzipien wie den neutralen Standpunkt verstoßen.

Das WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben beschäftigt sich damit, die Einhaltung der geltenden Regeln, insbesondere derjenigen zur Offenlegungspflicht, zu überwachen, kann und will aber keine flächendeckenden inhaltlichen Überprüfungen von offengelegten bezahlten Bearbeitungen leisten. Das Durchsetzen der relevanten Richtlinien zum neutralen Standpunkt, zu Relevanzkriterien und Belegen ist daher Aufgabe der gesamten Autorenschaft sowie in Streitfällen der Administration.

Dabei bleibt außer Acht, dass:

  • die wenigsten Autoren sich in Themengebieten bewegen, in denen manipulative Bearbeitungen zugunsten Dritter am ehesten zu erwarten sind (Tagespolitik, Wirtschaftsthemen, …), derartige Artikel beobachten oder anderweitig verfolgen,
  • die wenigsten von ihnen in der Lage wären, professionell gemachte Manipulationen zu PR-Zwecken als solche zu erkennen oder hierfür die nötige Muße und (langfristige) Motivation aufbringen könnten,
  • die Administration sich aus inhaltlichen Fragen nach eigenem Verständnis weitestgehend heraushält und sich meist kein Admin dazu bereitfindet, einen inhaltlichen Problemfall unter Berücksichtigung der oben genannten Aspekte zu beurteilen,
  • es von allen vorherigen Punkten abgesehen in einem Freiwilligenprojekt keinen Zwang für ehrenamtliche Autoren oder Admins geben kann, gezielt manipulative Bearbeitungen aufzuspüren oder die Aktivitäten deklarierter PR-Konten zu überwachen.

Es ergibt sich das Problem, dass die Autorengemeinschaft nicht ausreichend in der Lage ist, die Spreu vom Weizen zu trennen. Im Falle einer Aufdeckung manipulativer Bearbeitungen kommt der Anstoß dazu meist von Außenstehenden, beispielsweise durch Fernsehreportagen. Da bezahlte Bearbeitungen durch PR-Dienstleister derzeit erlaubt sind, wird der Ruf der Wikipedia durch „erlaubte“ gewerbliche Manipulation beschädigt.

Wikipedia lebt von denjenigen, die ihre Freizeit in dieses Projekt investieren, um gemeinsam eine neutrale Enzyklopädie aufzubauen. Die Motivation der Ehrenamtlichen wird durch kommerzielle Methoden und Gewinnabsichten gefährdet. Das Meinungsbild soll dazu beitragen, das Prinzip der ehrenamtlichen Mitarbeit wieder zu stärken.

Vorschlag

Die Richtlinie Wikipedia:Interessenkonflikt wird in einer Form neu gefasst bzw. ergänzt, die gegen Vergütung im Auftrag Dritter getätigte Bearbeitungen in der deutschsprachigen Wikipedia generell für nicht zulässig erklärt. Dazu wird der bisherige Abschnitt #Agenturen ersetzt durch folgenden Abschnitt:

PR-Dienstleister

Die deutschsprachige Wikipedia-Gemeinschaft hat in einem verpflichtenden Meinungsbild [Link hierher] entschieden, durch PR-Dienstleister gegen Vergütung getätigte Bearbeitungen für nicht zulässig zu erklären. Die Überlassung verifizierter Konten an PR-Dienstleister für diesen Zweck ist ebenfalls nicht zulässig. Dies betrifft alle Namensräume. Zuwiderhandlungen führen bei Bekanntwerden zur dauerhaften Sperrung der dafür verwendeten Benutzerkonten.

Als PR-Dienstleister werden Einzelpersonen oder Gesellschaften verstanden, die für Kunden (Auftraggeber) gegen Vergütung Wikipedia-Artikel erstellen oder bearbeiten.

Erläuterungen zum Vorschlag

  • Der Vorschlag gilt nicht rückwirkend. Das bedeutet, es können keine Benutzersperren für Beiträge ausgesprochen werden, die zeitlich vor der Annahme des Meinungsbildes liegen, sofern diese den bis dahin geltenden Regeln entsprechen.
  • Der Vorschlag adressiert nicht die Thematik von Bearbeitungen durch verifizierte Konten von Unternehmen, gesellschaftlichen Organisationen und Ähnlichen mehr, die diese Konten bestimmungsgemäß nutzen und nicht an externe Dienstleister weitergeben.
  • Das Verbot der Weitergabe verifizierter Konten an PR-Dienstleister wird hier ausdrücklich erwähnt, um Auftraggebern zu signalisieren, dass diese Form des Unterlaufens der Regeln nicht gestattet ist. Wird dies festgestellt, riskiert der Auftraggeber eine (mindestens längere) Sperre, auch für sperrumgehende Ersatzkonten.
  • Der Vorschlag versteht sich als alternative Offenlegungsrichtlinie für bezahlte Bearbeitungen gemäß FAQ zu den Nutzungsbedingungen/ Terms of Use (ToU) der Foundation. Er wird bei Annahme in die Liste der „Alternativen Richtlinien zur Offenlegung bezahlter Bearbeitungen“ eingetragen und damit in der deutschsprachigen Wikipedia verbindlich.

Pro- und Kontra-Argumente

Pro

  1. Ein Verbot bezahlter Auftragsarbeiten durch PR-Dienstleister würde einen ersten Schritt dazu bedeuten, von Seiten der Gemeinschaft her Klarheit zu schaffen, welche Arten von bezahlten Bearbeitungen gestattet sind und welche nicht.
  2. Ein solches Verbot würde es den Ehrenamtlichen erlauben, ihre Aufmerksamkeit vermehrt auf die Verdachtsfälle undeklarierten bezahlten Schreibens zu richten.
  3. Das Spannungsverhältnis zwischen ehrenamtlichen Neutralitätsbemühungen und gewerblichen Schönfärbeversuchen sorgt für Stress und Demotivation. Diese sollen vermieden werden.
  4. Ein Verbot von Auftragsarbeiten könnte in der Hinsicht abschreckend wirken, dass bezahlte manipulative oder beschönigende Bearbeitungen im eigenen Namen (durch verifizierte Konten) erstens leichter als solche zu erkennen wären und zweitens bei Entdeckung auf die Verursacher zurückfielen.
  5. Die sofortige Identifizierung eines PR-Dienstleisters in jedem Einzelfall ist dabei nicht notwendig. Der Aufbau eines solchen Dienstleisters am Markt, die Werbung im Internet und alle Versprechungen und Verpflichtungen den Auftraggebern gegenüber sollten aber generell mit dem Risiko einer Sperre und damit dem Entzug der Geschäftsgrundlage verbunden sein. In einmal identifizierten Fällen sind auch fortgesetzte Manipulationen mit Nachfolgeaccounts einfacher aufzudecken. Es wird insbesondere auch eine langfristige präventive Wirkung beabsichtigt.
  6. Ein explizites Verbot vermittelt Leserinnen und Lesern, dass das Problem von der Gemeinschaft ernstgenommen wird. Gegen gewerbliche Manipulation wird öffentlichkeitswirksam vorgegangen. Hinweise von Lesern, die auf geschönte Artikel aufmerksam machen, könnten nicht mehr unter Verweis auf eine erfüllte Offenlegungspflicht abgetan werden.
  7. Ein Verbot bezahlter Auftragsarbeiten würde dem Selbstverständnis und der ursprünglichen Wikipedia-Idee als Freiwilligenprojekt entsprechen. Dieser Umstand könnte dann auch wieder besser nach außen kommuniziert werden.
  8. Niemand wird durch ein Verbot in der vorgeschlagenen Form von der Mitarbeit am Projekt ausgeschlossen. Vielmehr wird eine Verhaltensweise verboten, nämlich bezahltes Schreiben in der Wikipedia als PR-Dienstleistung. „Jeder darf mitmachen“ hieß noch nie „jeder darf hier alles machen, was er will“.

Kontra

  1. Diese recht scharfe Maßnahme könnte zu einem gewissen Teil auch „die Falschen“ treffen, also etwa Agenturen, die deklariert arbeiten und unsere Neutralitäts- und sonstigen Spielregeln einhalten, oder Unternehmen, die sich dadurch schlechter gegen böswillige Falschdarstellungen zur Wehr setzen können.
  2. Die Maßnahme ist möglicherweise nicht oder wenig geeignet, unerwünschte Formen bezahlter Bearbeitungen einzudämmen, und es fehlen belastbare Zahlen über das Ausmaß des Problems.
  3. Der Vorschlag könnte das Gegenteil dessen erreichen, was beabsichtigt ist, indem bezahlte Autoren mit einem bisher offengelegten Konto zukünftig mit einem undeklarierten Konto weiterschreiben, das wir dann nicht unmittelbar überprüfen könnten.
  4. Die angesprochenen Dienstleister könnten das Verbot leicht in der Art umgehen, dass statt Bearbeitungen im Auftrag künftig Beratungsleistungen angeboten werden und die Bearbeitungen nach der Beratung vom verifizierten Kundenkonto selbst getätigt werden.
  5. Der Vorschlag ist insofern nicht schlüssig, als nur bestimmte Formen bezahlter Bearbeitungen untersagt werden sollen, während andere erlaubt bleiben.
  6. Eine trennscharfe Unterscheidung zwischen erwünschten und unerwünschten bezahlten Bearbeitungen ist von vornherein unmöglich.
  7. Es ist fraglich, ob die Gleichbehandlung gerade kleinerer Unternehmen nach einem Verbot noch sichergestellt werden kann.
  8. Die Annahme des Meinungsbildes würde die schlechte Stimmung in der Wikipedia noch verschlechtern. Massenhaft Löschanträge, Vandalismusmeldungen und CU-Anfragen wären die Folge.
  9. Das Meinungsbild widerspricht dem Grundsatz, dass sich jeder an dem Projekt beteiligen kann.

Auswertung

Die Abstimmung über das Meinungsbild gliedert sich in zwei Teilabstimmungen. Stimmberechtigt sind jeweils nur allgemein stimmberechtigte Benutzerinnen und Benutzer.

Formale Gültigkeit
Hier wird über die Zulässigkeit, die formale Korrektheit des Verfahrens und die inhaltliche Korrektheit des Antragstextes entschieden. Jeder allgemein Stimmberechtigte hat in dieser Teilabstimmung genau eine Stimme. Entfallen auf die formale Annahme des Meinungsbildes mehr Stimmen als auf die Ablehnung, so ist dieses Meinungsbild formal angenommen (einfache Mehrheit). Wird diese Mehrheit verfehlt, so hat die in der inhaltlichen Abstimmung getroffene Entscheidung keine Gültigkeit. Selbstverständlich können auch diejenigen, die bei der Abstimmung über die formale Gültigkeit mit „Nein“ oder „Enthaltung“ abstimmen, an der inhaltlichen Abstimmung teilnehmen.
Inhaltliche Abstimmung
Zur Abstimmung steht obiger Vorschlag zur Änderung der Richtlinie Wikipedia:Interessenkonflikt. Auch in dieser Teilabstimmung hat jeder teilnehmende Stimmberechtigte genau eine Stimme. Es kann mit „Pro“ oder „Kontra“ abgestimmt oder sich enthalten werden. Der Vorschlag gilt als inhaltlich angenommen, wenn aus der Summe von Pro- und Contra-Stimmen mindestens 55 % Pro-Stimmen erreicht wurden (qualifizierte Mehrheit).

Enthaltungen werden bei der Auswertung nicht berücksichtigt.

Abstimmung

Formale Gültigkeit

Ich nehme das Meinungsbild an

  1. ~ ToBeFree (Diskussion) 00:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  2. --Carlos-X 00:14, 12. Nov. 2021 (CET)
  3. Habitator terrae Erde 00:22, 12. Nov. 2021 (CET)
  4. --Senechthon (Diskussion) 00:28, 12. Nov. 2021 (CET)
  5. --tsor (Diskussion) 00:40, 12. Nov. 2021 (CET)
  6. --Jbergner (Diskussion) 01:17, 12. Nov. 2021 (CET)
  7. --TheRandomIP (Diskussion) 01:22, 12. Nov. 2021 (CET) Frage ist legitim.
  8. --Icodense 02:23, 12. Nov. 2021 (CET)
  9. --MGChecker – (📞| 📝| Bewertung) 03:08, 12. Nov. 2021 (CET)
  10. --Gmünder (Diskussion) 06:18, 12. Nov. 2021 (CET)
  11. --Belladonna Elixierschmiede 06:41, 12. Nov. 2021 (CET)
  12. -- Barnos (Post) 07:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  13. MBq Disk 07:01, 12. Nov. 2021 (CET)
  14. --Gardini 07:09, 12. Nov. 2021 (CET)
  15. --Itti 07:27, 12. Nov. 2021 (CET)
  16. -- Peter Gröbner -- 07:36, 12. Nov. 2021 (CET) … auch wenn ich die 55 % kritisch sehe – ebenso wie die einfache Mehrheit bei der Annahme.
  17. --Thenardier (Diskussion) 07:38, 12. Nov. 2021 (CET)
  18. - Squasher (Diskussion) 07:56, 12. Nov. 2021 (CET)
  19. --Ocd→ parlons 08:07, 12. Nov. 2021 (CET)
  20. --sуrcrо.ПЕДИЯ 08:14, 12. Nov. 2021 (CET) (Die WMF sollte das wohl zusätzlich bestätigen, aber ein erster Schritt).
  21. --Frank, the Tank (sprich mit mir) 08:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  22. -- Bertramz (Diskussion) 08:40, 12. Nov. 2021 (CET)
  23. Flossenträger 08:55, 12. Nov. 2021 (CET)
  24. viciarg414 09:12, 12. Nov. 2021 (CET)
  25. --Count Count (Diskussion) 09:13, 12. Nov. 2021 (CET)
  26. --Meloe (Diskussion) 09:15, 12. Nov. 2021 (CET)
  27. --He3nry Disk. 09:34, 12. Nov. 2021 (CET)
  28. --Minderbinder 09:44, 12. Nov. 2021 (CET) Das MB ist nicht perfekt, aber gut genug. Zur Mehrheit: Warum sollte eine Minderheit die systemische Durchsetzung von NPOV verhindern?
  29. --Ghilt (Diskussion) 09:55, 12. Nov. 2021 (CET)
  30. Viele Grüße, Aschmidt (Diskussion) 09:58, 12. Nov. 2021 (CET)
  31. --Ameisenigel (Diskussion) LI 10:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  32. --−Sargoth 10:07, 12. Nov. 2021 (CET)
  33. -- Hans Koberger 10:26, 12. Nov. 2021 (CET)
  34. --Patchall (Diskussion) 10:44, 12. Nov. 2021 (CET)
  35. --Hnsjrgnweis (Diskussion) 10:58, 12. Nov. 2021 (CET)
  36. --Nightflyer (Diskussion) 11:02, 12. Nov. 2021 (CET)
  37. --Innobello (Diskussion) 11:42, 12. Nov. 2021 (CET)
  38. Bernhard Wallisch 11:47, 12. Nov. 2021 (CET)
  39. --Neozoon (Diskussion) 12:18, 12. Nov. 2021 (CET) Gut ausgearbeitet und im Dialog entwickelt, formal gibt es an dem Meinungsbild nix auszusetzen
  40. --Alschoran (Diskussion) 12:29, 12. Nov. 2021 (CET)
  41. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 12:43, 12. Nov. 2021 (CET)
  42. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 12:45, 12. Nov. 2021 (CET)
  43. --Jossi (Diskussion) 13:06, 12. Nov. 2021 (CET)
  44. -- Toni 14:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  45. --Bellini 14:08, 12. Nov. 2021 (CET)
  46. --CWKC (Praat tegen me.) 15:41, 12. Nov. 2021 (CET)
  47. --Enter (Diskussion) 15:47, 12. Nov. 2021 (CET)
  48. --Gert Lauken (Diskussion) 15:57, 12. Nov. 2021 (CET)
  49. --EH⁴² (Diskussion) 16:03, 12. Nov. 2021 (CET)
  50. --Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 16:06, 12. Nov. 2021 (CET) wenigstens 55% Mehrheit, 2/3 wäre eindeutig besser gewesen. Aber: berechtigte Fragestellung, ich will die Sachfrage beantwortet sehen.
  51. --Elrond (Diskussion) 16:28, 12. Nov. 2021 (CET) Erst Mal die Annahme des MB, wie ich mich dann entscheide, lasse ich mir einige Zeit durch den Kopf gehen.
  52. --Special Circumstances (Diskussion) 17:01, 12. Nov. 2021 (CET)
  53. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 17:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  54. --Plantek (Diskussion) 17:42, 12. Nov. 2021 (CET)
  55. --Gridditsch 17:49, 12. Nov. 2021 (CET)
  56. -- Perrak (Disk) 18:41, 12. Nov. 2021 (CET)
  57. --Conan (Eine private Nachricht an mich? Bitte hier lang.) 20:24, 12. Nov. 2021 (CET)
  58. --RacoonyRE KontaktBeiträge 20:38, 12. Nov. 2021 (CET)
  59. --Alraunenstern۞ 20:53, 12. Nov. 2021 (CET)
  60. --Riepichiep (Diskussion) 21:13, 12. Nov. 2021 (CET) mit Bauchschmerzen, die 55% sind was niedrig
  61. --Michileo (Diskussion) 05:44, 13. Nov. 2021 (CET)
  62. --Dvl 11:00, 13. Nov. 2021 (CET)
  63. --jed (Diskussion) 11:34, 13. Nov. 2021 (CET)
  64. --Emeritus (Diskussion) 11:57, 13. Nov. 2021 (CET)
  65. --RonaldH (Diskussion) 13:15, 13. Nov. 2021 (CET)
  66. Siphonarius (Diskussion) 13:40, 13. Nov. 2021 (CET)
  67. --Johannnes89 (Diskussion) 14:08, 13. Nov. 2021 (CET)
  68. --Arkelin (Diskussion) 17:09, 13. Nov. 2021 (CET)
  69. --Scripturus (Diskussion) 18:27, 13. Nov. 2021 (CET)
  70. --Silke (Diskussion) 18:37, 13. Nov. 2021 (CET)
  71. --Hachinger62 (Diskussion) 19:04, 13. Nov. 2021 (CET)
  72. --Rauenstein 19:27, 13. Nov. 2021 (CET)
  73. --Superbass (Diskussion) 22:27, 13. Nov. 2021 (CET)
  74. --Coffins (Diskussion) 23:37, 13. Nov. 2021 (CET)
  75. -- TRN 3.svg hugarheimur 09:58, 14. Nov. 2021 (CET) Obwohl auch mir eine 2/3-Mehrheit lieber gewesen wäre.
  76. --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 11:45, 14. Nov. 2021 (CET)
  77. --Louis ♫ BafranceSchwätz halt mit m'r, wenn da ebbes saga witt 17:05, 14. Nov. 2021 (CET)
  78. --Cvf-psDisk+/− 19:34, 14. Nov. 2021 (CET)
  79. --Emergency doc (D) 20:06, 14. Nov. 2021 (CET) Ablehnung des MB bringt keine Entscheidung.
  80. --Gestumblindi 20:13, 14. Nov. 2021 (CET)
  81. Formal sehe ich keinen Ablehnungsgrund. Wenn ich einen übersehen haben sollte, bitte ich, mich darauf hinzuweisen. --HISAR1NDOWT (Diskussion) 22:23, 14. Nov. 2021 (CET)
    --Felistoria (Diskussion) 01:00, 15. Nov. 2021 (CET) siehe Disk.
  82. --S. F. B. Morseditditdadaditdit 04:24, 15. Nov. 2021 (CET)
  83. --Drahreg01 (Diskussion) 06:20, 15. Nov. 2021 (CET)
  84. --EureExcellenz (Diskussion) 06:24, 15. Nov. 2021 (CET)
  85. --Peter Gugerell 08:09, 15. Nov. 2021 (CET)
  86. --GregorHelms (Diskussion) 09:35, 15. Nov. 2021 (CET)
  87. --Naronnas (Diskussion) 10:06, 15. Nov. 2021 (CET) Ich sehe keine formalen Gründe für die Ablehnung, auch wenn einige Argumente (pro/contra) ausführlicher erläutert werden hätten sollen.
  88. --darkking3 Թ 10:17, 15. Nov. 2021 (CET) Ein formales Ablehnen oder Enthalten führt zu keiner Entscheidung
  89. -- Ulanwp (Diskussion) 10:24, 15. Nov. 2021 (CET)
  90. -- Ra'ike Disk. P:MIN 10:55, 15. Nov. 2021 (CET)
  91. --Roland Kutzki (Diskussion) 11:13, 15. Nov. 2021 (CET)
  92. --Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 11:27, 15. Nov. 2021 (CET)
  93. --Hannes 24 (Diskussion) 12:19, 15. Nov. 2021 (CET)
  94. --Maxl (Diskussion) 12:46, 15. Nov. 2021 (CET)
  95. --Saidmann (Diskussion) 12:58, 15. Nov. 2021 (CET)
  96. --W.E. 13:50, 15. Nov. 2021 (CET)
  97. --Polarlys (Diskussion) 15:46, 15. Nov. 2021 (CET)
  98. --Ktiv (Diskussion) 18:28, 15. Nov. 2021 (CET)
  99. --Udo T. (Diskussion) 19:36, 15. Nov. 2021 (CET)
  100. --Felix frag 20:27, 15. Nov. 2021 (CET)
  101. --AltesHasenhaus (Diskussion) 22:37, 15. Nov. 2021 (CET)
  102. --Filzstift (Diskussion) 08:03, 16. Nov. 2021 (CET) Formal zulässig.
  103. --Geher (Diskussion) 08:36, 16. Nov. 2021 (CET)
  104. --Wdd. (Diskussion) 11:49, 16. Nov. 2021 (CET)
  105. --WiseWoman (Diskussion) 11:50, 16. Nov. 2021 (CET)
  106. --ObersterGenosse (Diskussion) 12:09, 16. Nov. 2021 (CET) Formal ist alles okay.
  107. --BangThatHead 🤘 (Diskussion) 12:17, 16. Nov. 2021 (CET)
  108. Ziko (Diskussion) 13:06, 16. Nov. 2021 (CET)
  109. --Erell (Diskussion) 13:38, 16. Nov. 2021 (CET)
  110. --codc senf 13:59, 16. Nov. 2021 (CET)
  111. --Elop 14:48, 16. Nov. 2021 (CET)
  112. —-grim (Diskussion) 17:14, 16. Nov. 2021 (CET)
  113. --jcornelius Benutzer Diskussion:Jcornelius 01:36, 17. Nov. 2021 (CET)
  114. --Moebius0014 (Diskussion) 08:02, 17. Nov. 2021 (CET)
  115. --Don-kun Diskussion 08:59, 17. Nov. 2021 (CET)
  116. --Kurator71 (D) 09:59, 17. Nov. 2021 (CET)
  117. --Lapp (Diskussion) 13:35, 17. Nov. 2021 (CET)
  118. --Tronje07 (Diskussion) 18:08, 17. Nov. 2021 (CET) Formal völlig i.O.
  119. --Kenny McFly (Diskussion) 18:42, 17. Nov. 2021 (CET)
  120. --Swotty22 (Diskussion) 19:26, 17. Nov. 2021 (CET)
  121. --Perfect Tommy (Diskussion) 21:40, 17. Nov. 2021 (CET)
  122. --Rainyx (Diskussion) 21:58, 17. Nov. 2021 (CET)
  123. --Melekeok (avenidas y flores y mujeres y un admirador) 01:08, 18. Nov. 2021 (CET)
  124. --Georg Hügler (Diskussion) 06:49, 18. Nov. 2021 (CET)
  125. --Fiona (Diskussion) 11:01, 18. Nov. 2021 (CET)
  126. Koenraad 14:14, 18. Nov. 2021 (CET)
  127. -- Triple C 85 |Diskussion| 18:32, 18. Nov. 2021 (CET)
  128. --TeleD (Diskussion) 21:48, 18. Nov. 2021 (CET)
  129. --Mirkur (Diskussion) 23:37, 18. Nov. 2021 (CET)
  130. --MarcelBuehner (Diskussion) 00:24, 19. Nov. 2021 (CET)
  131. --Heavytrader (Diskussion) 20:09, 19. Nov. 2021 (CET)
  132. --Corpophiliac (Diskussion) 09:58, 20. Nov. 2021 (CET)
  133. --Nordprinz (Diskussion) 21:06, 21. Nov. 2021 (CET)
  134. --Flyingfischer (Diskussion) 06:27, 22. Nov. 2021 (CET)
  135. --Eschenmoser (Diskussion) 12:35, 22. Nov. 2021 (CET)
  136. --MTheiler (Diskussion) 18:15, 22. Nov. 2021 (CET)
  137. -- Miraki (Diskussion) 10:06, 23. Nov. 2021 (CET)
  138. --Hyperdieter (Diskussion) 22:25, 23. Nov. 2021 (CET)
  139. --KurtR (Diskussion) 02:53, 24. Nov. 2021 (CET)
  140. --Enyavar (Diskussion) 14:16, 24. Nov. 2021 (CET)
  141. --Maphry (Diskussion) 13:09, 25. Nov. 2021 (CET)
  142. --Strahtw 16:12, 25. Nov. 2021 (CET)
  143. --Der König von Franken (Diskussion) 17:48, 25. Nov. 2021 (CET)
  144. --Dasmöschteisch (Diskussion) 17:57, 25. Nov. 2021 (CET)

Ich lehne das Meinungsbild ab

  1. --MBxd1 (Diskussion) 00:06, 12. Nov. 2021 (CET) Für Änderungen dieser Tragweite, insbesondere was den Eingriff in Benutzerrechte betrifft, haben wir die etablierte Praxis der Zweidrittelmehrheit als Akzeptanzkriterium. In diesem MB leider nicht. 55% sind Augenwischerei. Das soll nach einem verschärften Kriterium aussehen, ist aber faktisch keins.
  2. --ɱ 00:10, 12. Nov. 2021 (CET)
  3. Grueslayer 00:14, 12. Nov. 2021 (CET) 2/3
  4. --Millbart talk 00:59, 12. Nov. 2021 (CET) Schwerwiegender Eingriff erfordert 2/3-Mehrheit.
  5. Drucker (Diskussion) 01:18, 12. Nov. 2021 (CET) Wie Vorredner.
  6. --emha db 01:32, 12. Nov. 2021 (CET) siehe Drucker
  7. MfG, --Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 05:40, 12. Nov. 2021 (CET) Bei tiefgreifenden Änderungen ist stets eine 2/3-Mehrheit erforderlich.
  8. --Adnon (Diskussion) 06:18, 12. Nov. 2021 (CET)
  9. -- Tobias Nüssel (Diskussion) 06:21, 12. Nov. 2021 (CET) aus dem bereits genannten Gründ
  10. --KnightMove (Diskussion) 06:49, 12. Nov. 2021 (CET) "Augenauswischerei" nenne ich die 55 % zwar nicht, aber aus genanntem Grund eben "deutlich ungenügend".
  11. GhormonDisk 06:59, 12. Nov. 2021 (CET) Das MB war gut gemeint und gedacht. So hat es aber wie erwartet keine Chance. Die Gegenargumente hätte man besser entkräften können und sollen. So kann man nur hoffen, dass das MB formal abgelehnt wird, um nicht auf Jahre einen Freifahrschein für die Dienstleister zu schaffen. Offenbar muss der „Markt“ noch bedrohlicher für Wikipedia werden (inclusive Abwerbung von Autoren im Netz, damit sie auch für Geld schreiben und die anderen auch ins Grübeln kommen, ob für Geld Schreiben nicht besser ist). Wenn der Keil dann mehr stört, sollte man wiederkommen können. Sollte noch ein Wunder geschehen, werde ich wechseln.
  12. --NiTen (Discworld) 07:12, 12. Nov. 2021 (CET) 2/3 Mehrheit wäre hier geboten.
  13. --AFBorchert 🍵 08:25, 12. Nov. 2021 (CET) wie die Vorredner sehe ich ebenso eine 2/3-Mehrheit als notwendig an, um bestimmte Benutzergruppen auszuschließen
  14. --rausch (Diskussion) 08:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  15. --Steigi1900 (Diskussion) 08:35, 12. Nov. 2021 (CET) Zitat:"Bei grundlegenden organisatorischen Fragen, z. B. betreffend Administration, Benutzersperren oder Wahlverfahren, kann eine Zweidrittelmehrheit notwendig sein." Das hier ist ganz klar solch eine grundlegende organisatorische Frage.
  16. 2/3 -jkb- 08:52, 12. Nov. 2021 (CET)
  17. --Rudolf Simon (Diskussion) 09:05, 12. Nov. 2021 (CET)
  18. 55%-Mehrheit ist willkürlich. Einfache Mehrheit sollte immer ausreichend sein. Gial Ackbar (Diskussion) 09:14, 12. Nov. 2021 (CET)
  19. Das Meinungsbild lehne ich auf formalen Gründen strikt ab, weil es die Verfassung der Wikipedia veändern will, ohne ausreichende Mehrheiten. Weder auf der Hauptseite, noch in den Grundprinzipien wird davon gesprochen, dass es hier um „freiwillige“ oder „ehrenamtliche“ oder „unentgeltliche“ Mitarbeit geht. Es geht um die Schaffung einer Enzyklopädie, die dem Nutzer kostenfrei Inhalte unter freier Lizenz offeriert. Der Aufruf zur Mitarbeit an diesem Projekt richtet sich an alle. Keine Gruppe wird bislang grundsätzlich ausgeschlossen. Einzig die Qualität der Edits war bislang relevant. Ob dieser von einem Säugling gemacht wurde oder einer Uni-Professorin – das war egal. Nun wird die Bresche für den genetischen Fehlschluss geschlagen: Weil ein Edit von einer Agentur gemacht und vom Kunden bezahlt worden ist, bringt er angeblich automatisch Falsches und Böses in die Artikel. Ein solches Verbot hätte Konsequenzen, die die Leute, deren Bild von paid editing sehr eingeschränkt ist, übersehen. Der Artikel über den Gulag und der über Herbert Weichmann sind bezahlte Artikel. Beide sind als exzellente Einträge ausgezeichnet worden. Bevor sie per paid Edit auf Qualität getrimmt wurden, waren sie miserabel. Das Grundgesetz der Bundesrepublik formuliert in Art. 3, dessen Stoßreichtung aus gutem Grund nicht verändert werden kann, ein Dikriminierungsverbot: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ Hier wollen einige für Wikipedia (gottlob nicht für den deutschsprachigen Rechtsraum) die Abkehr von diesem Dikriminierungsverbot. Welche Gruppe – als Berufsgruppe definiert oder sonstwie – nehmen diese Leute als Nächstes auf's Korn? Atomiccocktail (Diskussion) 09:27, 12. Nov. 2021 (CET)
  20. Bisher legal arbeitenden Konten durch diese MB, eventuell sogar rückwirkend (Mir nicht ganz klar was mit den bestehenden Artikel geschehen soll, fast schon ein zweiter Ablehnungsgrund.) massenhaft in die Illegalität zu treiben (bzw still zu legen) ist für mich eine grundlegenden organisatorischen Fragen, welche eine 2/3 Mehrheit benötigt.--Fano (Diskussion) 09:36, 12. Nov. 2021 (CET)
  21. So vieles was hier falsch läuft, auch wenn es gut gemeint ist. -- Marcus Cyron Come and Get It 09:42, 12. Nov. 2021 (CET)
  22. wie oben von Atomiccocktail argumentiert. -- Gerd Fahrenhorst (Diskussion) 09:58, 12. Nov. 2021 (CET)
  23. --TenWhile6 (Disk | CVU) 10:16, 12. Nov. 2021 (CET) 2/3 Mehrheit wäre angemessen
  24. --stud. iur 10:20, 12. Nov. 2021 (CET)
  25. --MannMaus (Diskussion) 11:18, 12. Nov. 2021 (CET) "...durch PR-Dienstleister gegen Vergütung getätigte Bearbeitungen für nicht zulässig zu erklären... Dies betrifft alle Namensräume. Zuwiderhandlungen führen bei Bekanntwerden zur dauerhaften Sperrung der dafür verwendeten Benutzerkonten...Als PR-Dienstleister werden Einzelpersonen oder Gesellschaften verstanden, die für Kunden (Auftraggeber) gegen Vergütung Wikipedia-Artikel erstellen oder bearbeiten." Erster Ablehnungsgrund: Wenn man allen etwas verbieten will, dann sollte man das auch tun und nicht es erst nur einer Gruppe verbieten, und dann jeden, der das macht, zu jemandem aus dieser Gruppe erklären. Zweiter Ablehnungsgrund: Was soll zur Sperre führen? Edits in allen Namensräumen oder Artikelerstellung und -bearbeitung (im ANR)? Also, wenn ich jetzt jemanden dafür bezahle, dass er etwas auf WP:FZW fragt (und er mir eine Rechnung schickt) dann ist er kein PR-Dienstleister per Definition. Wenn ich ihn dafür bezahle, dass er Artikel schreibt, dann schon und dann reicht das für eine Sperre, da braucht es die Frage nicht mehr. Und nein, ich habe das nicht vor. Mir ist es egal, wann das nächste, verbesserte MB startet, "Thema verbrannt" oder wie das heißt gibt es bei mir nicht.
  26. Hrmpf. S. o. Brodkey65 et al. --Björn 11:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  27. --Yen Zotto (Diskussion) 12:48, 12. Nov. 2021 (CET)
    --Affenpost (Diskussion) 13:49, 12. Nov. 2021 (CET) Du warst zu Beginn der Abstimmung nicht allgemein stimmberechtigt! --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 02:01, 13. Nov. 2021 (CET)
  28. --PD70 (Diskussion) 14:54, 12. Nov. 2021 (CET) Bitte mit 2/3-Mehrheit
  29. --Gerbil (Diskussion) 15:09, 12. Nov. 2021 (CET) wenn überhaupt, dann allenfalls mit 2/3-Mehrheit einführbar
  30. --Φ (Diskussion) 15:10, 12. Nov. 2021 (CET)
  31. --Holder (Diskussion) 15:20, 12. Nov. 2021 (CET) Benötigt m. E. 2/3-Mehrheit.
  32. --Snookerado (Diskussion) 15:20, 12. Nov. 2021 (CET) 2/3
  33. Das MB wird zwar formal wohl angenommen, aber ein Paradigmenwechsel sollte schon 2/3 Zustimmung haben. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 15:58, 12. Nov. 2021 (CET)
  34. ein roter Kreis mit Querstrich Contra wie MBxd1 (#1) --Morten Haan 🦔 Wikipedia ist für Leser da 16:14, 12. Nov. 2021 (CET)
  35. --Benatrevqre …?! 16:43, 12. Nov. 2021 (CET)
  36. --Häferl (Diskussion) 17:22, 12. Nov. 2021 (CET) Ebenfalls der Meinung, dass es hier eine 2/3-Mehrheit braucht.
  37. --Kuebi [ · Δ] 17:48, 12. Nov. 2021 (CET) Es geht hier um einen Grundsatz der Wikipedia ([..]dass sich jeder an dem Projekt beteiligen kann). Dazu bitte eine 2/3-Mehrheit.
  38. --SteveK ?! 17:58, 12. Nov. 2021 (CET) Grundsatzfrage, da wäre 2/3 Mehrheit angebracht
  39. -- Toledo JTCEPB (Diskussion) 18:16, 12. Nov. 2021 (CET)
  40. --Jürgen Oetting (Diskussion) 18:34, 12. Nov. 2021 (CET) Nach meiner Meinung ist bei dieser Grundsatzfrage eine 2/3-Mehrheit erforderlich.
  41. --Zinnmann d 18:41, 12. Nov. 2021 (CET) Grundlegender Eingriff, der eine 2/3-Mehrheit erfordert.
  42. 2/3-Mehrheit für so eine weitreichende Regel. --Lars2019 (Diskussion)JWP • 19:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  43. 2/3-Mehrheit nötig. -- UKoch (Diskussion) 19:31, 12. Nov. 2021 (CET)
  44. 2/3-Mehrheit wäre angemessen --Robbenbaby (Diskussion) 19:35, 12. Nov. 2021 (CET)
  45. auch ich halte eine ⅔-Mehrheit für notwendig –Morneo06 19:47, 12. Nov. 2021 (CET)
  46. 2/3-Mehrheit wär hier wichtig. Louis Wu (Diskussion) 19:49, 12. Nov. 2021 (CET)
  47. Für so tragweitenreichende änderungen ist 2/3 unumgänglich. Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 20:08, 12. Nov. 2021 (CET)
  48. Fehlende 2/3-Mehrheit.--wdwd (Diskussion) 21:23, 12. Nov. 2021 (CET)
  49. 2/3 Mehrheit ist bei solchen Sachen Pflicht. ไม่เป็นไร (Valanagut) (Diskussion) 21:46, 12. Nov. 2021 (CET)
  50. Es trifft die Falschen, die Nachteile überwiegen. Für ein allgemeines Verbot sehe ich auch die Notwendigkeit einer 2/3-Mehrheit. Zweimot (Diskussion) 08:42, 13. Nov. 2021 (CET)
    @Zweimot: Dies hier ist nicht der inhaltliche Teil. Habitator terrae Erde 10:56, 13. Nov. 2021 (CET)
  51. --1falt (Post) 11:35, 13. Nov. 2021 (CET) Ich befürworte ein generelles Verbot bezahlten Schreibens als deutliches Signal an die Auftraggeber, halte die Fokussierung des MB auf schwammig definierte „PR-Dienstleister“ allerdings für eine Sündenbock-Strategie, die davon ablenkt, dass das Problem der Käuflichkeit in den eigenen Reihen wurzelt und durch die unzureichende wie intransparente Ansprechbarkeit verstärkt wird.
    @1falt: Das sollte Dich doch nicht davon abhalten auch an der inhaltlichen Abstimmung teilzunehmen?-) Habitator terrae 22:58, 15. Nov. 2021 (CET)
  52. 2/3 Mehrheit+Jeder soll sich am Projekt beteiligen können, Potenziell wervolle Autoren mit tatsächlich objektiven Beiträgen werden abgeschreckt.--Uiigo (Diskussion) 11:36, 13. Nov. 2021 (CET)
  53. Wenn nicht hier, wann dann die 2/3-Drittel-Mehrheit? --Mirer (Diskussion) 15:53, 13. Nov. 2021 (CET)
  54. -- Andreas Werle (Diskussion) 18:47, 13. Nov. 2021 (CET) keine 2/3 Mehrheit
  55. --Ringwoodit (Diskussion) 20:46, 13. Nov. 2021 (CET)
    --RookJameson (Diskussion) 01:51, 14. Nov. 2021 (CET) Ich halte eine 2/3 Mehrheit für notwendig. Du warst zu Beginn der Abstimmung nicht allgemein stimmberechtigt! --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 01:23, 15. Nov. 2021 (CET)
  56. () --Flag of Russia.svg Dostojewskij – 01:59, 14. Nov. 2021 (CET)
  57. --Tohma (Diskussion) 08:01, 14. Nov. 2021 (CET)
  58. -- Proxy (Diskussion) 08:49, 14. Nov. 2021 (CET) Verstoss gegen den wichtigsten Grundsatz von Wikipedia: jeder kann sich an dem Projekt beteiligen!
    Ich lehne bezahltes Schreiben ganz klar ab. Doch das MB in dieser Form vermag ich nicht zu unterstützen; es ist nicht genügend durchdacht, vermittelt die Problematik nicht allgemeinverständlich. Leider ist das Thema damit in den Sand gesetzt.--Fiona (Diskussion) 12:15, 14. Nov. 2021 (CET)--Fiona (Diskussion) 10:59, 18. Nov. 2021 (CET)
  59. Einer der Grudsätze der Wikipedaia ist, dass jeder mitschreiben kann. Das kann man nicht so einfach durch eine MB negieren.--Avron (Diskussion) 12:23, 14. Nov. 2021 (CET)
  60. --alexscho (Diskussion) 13:47, 14. Nov. 2021 (CET)
  61. --AchimP (Diskussion) 19:47, 14. Nov. 2021 (CET) 2/3 bei einem solchen Eingriff in das Regelwerk zwingend
  62. --Jürgen Engel (Diskussion) 03:20, 15. Nov. 2021 (CET)
  63. --PaulT (Diskussion) 09:26, 15. Nov. 2021 (CET)
  64. --Astronaut.svgcommander-pirx (disk beiträge) 10:19, 15. Nov. 2021 (CET) (gut gewollt, schlecht gemacht ... selber mehr Kontra-als-Pro-Punkte... was ist mit and. Dienstleistern? Allgemein bezahlten Schreiben ... sind Preise bei Wettbewerben dann auch bezahltes Schreiben etc etc. Werde dennoch mit abstimmen. Ein Anfang.)
  65. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 10:58, 15. Nov. 2021 (CET) Ich bin ja nun wahrlich kein Freund von AC/EmH, aber hier wird das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Zum einen ist keine sinnvolle Abgrenzung zwischen erwünschtem (GLAM) und unerwünschtem (Werbefuzzis) Bezahlschreiben möglich außer über den Inhalt, zum andern sind unbezahlte Fancruftschreiberlinge oft ein viel größeres Problem als gute PR-Kräfte. Wir werden mit sowas leben müssen, ggf. weniger AGF gegenüber solchen SchönschwätzerInnen, aber nicht das hier. PS: Ist mir gerade erst aufgefallen: Für einen derart schweren Eingriff in die Grundprinzipien des Wikiversums ist mindestens eine 2/3-Mehrheit erforderlich, die hier angedachten läppischen 55% sind viel zu wenig.
  66. --Elmie (Diskussion) 11:20, 15. Nov. 2021 (CET) alles schon gesagt - reite ja sonst nicht so auf dem Formalen rum aber in diesem Fall sollte sich schon daran gehalten werden - ist ja auch eine mächtige Tragweite
  67. zu kleine Mehrheitsvorgabe --Bahnmoeller (Diskussion) 11:48, 15. Nov. 2021 (CET)
  68. Das viel größere Problem der "Fanschreiberlinge" wird nicht angegangen und zudem bedarf eine so weitreichende Änderung einer 2/3-Mehrheit. --Mogelzahn (Diskussion) 12:08, 15. Nov. 2021 (CET)
  69. Die notwendige 2/3 Mehrheit wurde nicht erreicht. Es fällt schon aus rein formalen Gründen durch!--Mario todte (Diskussion) 13:14, 15. Nov. 2021 (CET)
  70. --Ambross (Disk) 13:41, 15. Nov. 2021 (CET)
  71. Bezahlte Autoren sind weder schlechter noch weniger neutral.--Chianti (Diskussion) 14:53, 15. Nov. 2021 (CET) P.S.: Es entbehrt jeder Logik, nur das bezahlte Schreiben von externen Dienstleistern verbieten zu wollen, aber das bezahlte Schreiben durch Unternehmen nicht. Entweder generell bezahltes Schreiben verbieten oder zulassen wie bisher.
  72. --Tusculum (Diskussion) 15:47, 15. Nov. 2021 (CET)
  73. Gut gemeint, aber schlecht gemacht. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 16:10, 15. Nov. 2021 (CET)
  74. -- Alt 16:19, 15. Nov. 2021 (CET)
  75. --Pankoken (Diskussion) 16:33, 15. Nov. 2021 (CET) wie Reinhard (#75)
  76. Bei so einem Eingriff 2/3. --Bobo11 (Diskussion) 17:31, 15. Nov. 2021 (CET)
  77. --Pimpinellus (Diskussion) 18:48, 15. Nov. 2021 (CET)
  78. Nicht ohne Zweidrittelmehrheit. --Frank Schulenburg (Diskussion) 19:57, 15. Nov. 2021 (CET)
  79. fehlende 2/3-Mehrheit – KPFC💬 09:55, 16. Nov. 2021 (CET)
  80. --Matthias Süßen ?! 15:33, 16. Nov. 2021 (CET)
  81. Bernd Bergmann (Diskussion) 21:51, 16. Nov. 2021 (CET)
  82. --Engelbaet (Diskussion) 08:27, 17. Nov. 2021 (CET)
  83. --h-stt !? 20:00, 17. Nov. 2021 (CET)
  84. Würde 2/3 brauchen.--Mit lieben Grüßen Kriddl Bitte schreib mir etwas. 20:30, 17. Nov. 2021 (CET)
  85. --Gripweed (Diskussion) 21:56, 17. Nov. 2021 (CET)
  86. --CC (Diskussion) 22:30, 17. Nov. 2021 (CET) Der Ausschluss einer Editorengruppe - auch wenn sie sehr kritisch zu sehen ist - stellt eine erhebliche Einschränkung des Grundprinzips der freien Editierbarkeit dar. Dafür ist m.E. eine Zweidrittel-Mehrheit für die Einschränkung zwingend notwendig. --CC (Diskussion) 22:30, 17. Nov. 2021 (CET)
    2/3 Mehrheit erforderlich.--Mario todte (Diskussion) 04:25, 18. Nov. 2021 (CET) Doppelstimme! Du hast schon derzeit als 69. in diesen Abschnitt deine Stimme gesetzt. --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 00:32, 19. Nov. 2021 (CET)
  87. Auch bei mir der genannte 2/3-Grund. --131Platypi (Diskussion) 10:25, 18. Nov. 2021 (CET)
  88. 2/3 Mehrheit --mAyoDis 14:14, 18. Nov. 2021 (CET)
  89. --JPF just another user 17:19, 18. Nov. 2021 (CET)
  90. --WvB 06:17, 19. Nov. 2021 (CET) Die Argumentationen betr. 2/3 sind nicht von der Hand zu weisen.
  91. --Pcb (Diskussion) 19:45, 19. Nov. 2021 (CET) 55% sind hier definitiv nicht genug qualifiziert.
  92. --Wwwurm Paroles, paroles 18:34, 20. Nov. 2021 (CET) Nicht ohne 2/3-Mehrheit.
  93. --Karsten11 (Diskussion) 22:11, 20. Nov. 2021 (CET)
  94. --Falkmart (Diskussion) 23:07, 20. Nov. 2021 (CET) Wegen 55%-Mehrheit, dies müsste erst durch Meinungsbild gedeckt werden; dass da ein paar Leutchen eine Abstimmung machen geht gar nicht!
  95. -- 2/3-Mehrheit--Arneb (Diskussion) 20:40, 21. Nov. 2021 (CET)
  96. --M-hue (Diskussion) 23:31, 21. Nov. 2021 (CET)
  97. --Alex muc86 (Diskussion) 15:24, 22. Nov. 2021 (CET) 2/3 muss hier her. Keine Ahnung, wie man das MB so starten kann.
  98. --📚 ɪᴇʙᴇʀᴛ (ᴅɪsᴋ✦) 17:23, 22. Nov. 2021 (CET)
  99. --Raugeier (Diskussion) 08:44, 23. Nov. 2021 (CET) Erstaunlich, wie mit den Formulierungen dieses MBs den PE-Lobbyisten zugearbeitet wurde.
  100. --Dirts(c) (Diskussion) 10:17, 24. Nov. 2021 (CET) Eine Zweidrittel-Mehrheit sollte aufgenommen werden, für alles andere ist die Regelung zu weitgehend.
  101. --FregattenkapitänJWPEhre, wem Ehre gebührt! 18:49, 24. Nov. 2021 (CET)
  102. --Caumasee (Diskussion) 00:05, 25. Nov. 2021 (CET)Zweidrittel
  103. --Enzian44 (Diskussion) 04:18, 25. Nov. 2021 (CET)
  104. --Cymothoa exigua (Diskussion) 13:53, 25. Nov. 2021 (CET) Ein Beschluss darüber, wer in Wikipedia schreiben darf ist so tiefgreifend, dass eine 55% Mehrheit zu knapp erscheint
  105. --Lutheraner (Diskussion) 23:55, 25. Nov. 2021 (CET) Nicht zielführend, es bedarf einer umfassendderne Lösung, außerdem von falschen Vorstellungen ausgehend, wieso sollten PR-Agenturen schlimmer sein als hauseigene Marketing -Abteilungen?

Formale Enthaltung

  1. Keine ausreichende Expertise in der Meinungsbildwissenschaft. --emu (Diskussion) 19:58, 15. Nov. 2021 (CET)
  2. --Mombacher (Diskussion) 20:38, 15. Nov. 2021 (CET) Hätte persönlich auch eine 2/3-Mehrheit gesehen, möchte aber alleine aus diesem Grund die inhaltliche Abstimmung nicht formal verhindern.
  3. --KaKaulla (Diskussion) 10:20, 17. Nov. 2021 (CET) Wie #1 (emu)
  4. --Minos (Diskussion) 13:10, 19. Nov. 2021 (CET) Ähnlich wie #2
  5. Ich kann es nicht beurteilen. --Fan (Diskussion) 00:39, 22. Nov. 2021 (CET)

Inhaltliche Abstimmung

Ich bin für ein generelles Verbot von Auftragsarbeiten durch PR-Dienstleister

  1. ~ ToBeFree (Diskussion) 00:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  2. --Senechthon (Diskussion) 00:28, 12. Nov. 2021 (CET)
  3. So wie es aktuell in der Wikipedia läuft ist nach deutschem Wettbewerbsrecht häufig eh verboten, da es Schleichwerbung darstellen kann. Solange keine Kennzeichnungspflicht im Artikel erfolgt, ist es für min. 90% der Leute nicht erkennbar. Anders würden wir auch gegenüber den Unternehmen Verschleiern was Sache ist, wenn wir nicht klar ein Verbot kommunizieren. Habitator terrae Erde 00:37, 12. Nov. 2021 (CET) PS: Übrigens wurden auch beim auslösenden Skandals teilweise versucht die Kennzeichnungspflicht zu beachten indem manche Edits als PE gekennzeichnet wurden. Trotzdem wurde selbst bei diesen scheinbar zulässigen Edits durch fehlende Aufdeckung die PR-Firma dahinter verschleiert.
  4. --Jbergner (Diskussion) 01:19, 12. Nov. 2021 (CET)
  5. --Icodense 02:23, 12. Nov. 2021 (CET)
  6. -<)kmk(>- (Diskussion) 02:49, 12. Nov. 2021 (CET) Die Dienstleistung "Erstellung und Pflege Ihres Wikipedia-Artikels" ist fast schon zwangsläufig mit einem starken Interessenkonflikt verbunden. Wer mit diesem Geschäftsmodell den Lebensunterhalt verdienen will, muss nicht nur den jeweils aktuellen Auftrag, sondern auch die Zukunft in Form von Nachfolgeaufträgen im Blick haben. Im Ergebnis sind dann die "Kernziele (des Unternehmens sind) das Eintreten für eine nachhaltige Entwicklung, Kundenorientierung, Reduzierung des Ressourcenverbrauchs sowie für eine ausgeglichene und natürliche Ernährung auf Basis von Gemüse.
  7. --Gmünder (Diskussion) 06:18, 12. Nov. 2021 (CET)
  8. --Casra (Diskussion) 06:21, 12. Nov. 2021 (CET) Fraglich ist die Durchsetzbarkeit. Das Hauptgegenargument, es werden durch den Vorschlag auch "gute Edits" verboten, überzeugt mich aber nicht. Für die guten Edits sollte die Wikipedia sich nicht auf PR-Leute verlassen. Ein solch eklatanter Interessenkonflikt steht "guten" Edits in wichtigen Bereichen wesentlich entgegen und wiki-erfahrene PR-Leute können genügend subtil manipulieren, dass es den meisten Autoren (die ja nicht alle Refs, Selektivität etc. überprüfen) selten auffällt. Der aufgeflogene frühere Wikimedia-Funktionär, wohl ein Anlass der Initiative, war doch auch erst nach einem ZDF-Beitrag gesperrt worden. Eine so richtig zufriedenstellende Lösung für das PR-Problem ist nicht Sicht (auch bei diesem Vorschlag habe ich Bedenken), ein Verbot könnte aufgrund der möglichen Signalwirkung (auch für beauftragende Unternehmen, wenn sie vom Verbot erfahren) jedoch eine positive Wirkung haben.
  9. --Belladonna Elixierschmiede 06:42, 12. Nov. 2021 (CET)
  10. MBq Disk 07:02, 12. Nov. 2021 (CET)
  11. -- Barnos (Post) 07:03, 12. Nov. 2021 (CET) richtiges Signal der Abgrenzung gegenüber einem schon lange bestehenden und schwelenden Strukturproblem
  12. --GhormonDisk 07:03, 12. Nov. 2021 (CET) natürlich bin ich dafür
  13. --Gardini 07:08, 12. Nov. 2021 (CET) → Ausführliche Begründung.
  14. --Itti 07:28, 12. Nov. 2021 (CET) Auch wenn es zusätzlich andere Bereiche im Themengebiet "bezahltes Schreiben" gibt, die unserem Artikelbestand nicht gut tun, ist dieser einer der übelsten. Es wird Zeit, sich der Problematik anzusehen und anzufangen.
  15. - Squasher (Diskussion) 07:59, 12. Nov. 2021 (CET) ich bezweifle den praktischen Nutzen, erkenne aber auch nicht, welchen Schaden es anrichten sollte, die Leitplanken unseres Regelwerkes zu schärfen.
  16. --Ocd→ parlons 08:08, 12. Nov. 2021 (CET)
  17. --sуrcrо.ПЕДИЯ 08:15, 12. Nov. 2021 (CET)
  18. --Frank, the Tank (sprich mit mir) 08:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  19. --rausch (Diskussion) 08:31, 12. Nov. 2021 (CET)
  20. -- Bertramz (Diskussion) 08:40, 12. Nov. 2021 (CET)
  21. --tsor (Diskussion) 08:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  22. Flossenträger 08:55, 12. Nov. 2021 (CET)
  23. viciarg414 09:12, 12. Nov. 2021 (CET)
  24. --Count Count (Diskussion) 09:14, 12. Nov. 2021 (CET)
  25. --Meloe (Diskussion) 09:18, 12. Nov. 2021 (CET) Es ist richtig, dass dieses Meinungsbild möglicherweise besser hätte gemacht werden können. Es ist richtig, dass es nur einen kleinen Teil des Problems löst. Aber bei Umsetzung würde die Wikipedia m.E. besser, als sie jetzt ist. Das genügt mir. Abstimmen kann man nur über Dinge, die zur Abstimmung stehen.
  26. --He3nry Disk. 09:34, 12. Nov. 2021 (CET)
  27. --Minderbinder 09:52, 12. Nov. 2021 (CET) Der Ausschluss von Werbetreibenden ergibt sich direkt aus NPOV, einem nicht verhandelbaren Grundprinzip dieses Projektes. Werbetreibende können per Auftrag nicht angemessen wichten, auswählen und kürzen. Daran ändert auch ein Wald von Einzelnachweisen nichts. Agenturen sind dabei besonders problematisch, gerade WEIL sie dazulernen, technisch und organisatorisch, und weil sie die Käuflichkeit von Enzyklopädie-Einträgen popularisieren. Die Zeit und Energie von unbezahlten und freiwilligen Autoren, solche Machwerke auf Satzbasis inhaltlich zu kritisieren und durch die Instanzen zu schleifen haben wir nicht. Der Vorschlag ist nicht perfekt, aber ein Schritt in die richtige Richtung.
  28. --Ghilt (Diskussion) 09:55, 12. Nov. 2021 (CET)
  29. Viele Grüße, Aschmidt (Diskussion) 09:58, 12. Nov. 2021 (CET)
  30. Der Vorschlag löst sicher nicht alle Probleme, ist jedoch ein Schritt in die richtige Richtung. --Ameisenigel (Diskussion) LI 10:05, 12. Nov. 2021 (CET)
  31. Viel Schaden durch eingeschränkte Auswahl an Informationen und Mehrarbeit für Ehrenamtliche. Wenig Nutzen und die Informationen stehen an anderer Stelle bereit (Unternehmenswebsites, Bundesanzeiger usw.) --−Sargoth 10:06, 12. Nov. 2021 (CET)
  32. -- Hans Koberger 10:27, 12. Nov. 2021 (CET) Neutralität ist für einen PR-Dienstleister kein Thema; man will es einfach dem Auftraggeber recht machen.
  33. --Patchall (Diskussion) 10:44, 12. Nov. 2021 (CET)
  34. --Hnsjrgnweis (Diskussion) 11:00, 12. Nov. 2021 (CET) Die Käuflichkeit von Texten greift überall um sich, auch im akademischen Betrieb. Dem sollte man entgegenwirken.--Hnsjrgnweis (Diskussion) 11:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  35. --Nightflyer (Diskussion) 11:04, 12. Nov. 2021 (CET)Gerne noch schärfer. Die Wikipedia ist kein verlängerter Webspace.
  36. --Innobello (Diskussion) 11:42, 12. Nov. 2021 (CET)
  37. Bernhard Wallisch 11:47, 12. Nov. 2021 (CET)
  38. --Mautpreller (Diskussion) 11:48, 12. Nov. 2021 (CET)
  39. Inhaltlich klar dafür. --Björn 11:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  40. --Neozoon (Diskussion) 12:23, 12. Nov. 2021 (CET) Wenn wir Wikipedia als Freiwilligenprojekt vor einer Kommerzialisierung schützen wollen ist dies aus meiner Sicht ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
  41. --Alschoran (Diskussion) 12:32, 12. Nov. 2021 (CET) Zur Stärkung des Ehrenamtes hier.
  42. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 12:44, 12. Nov. 2021 (CET)
  43. --Sebastian Gasseng (Diskussion) 13:00, 12. Nov. 2021 (CET) Wird Zeit. Und wenn ich die Holzhammer-Ausführungen eines der mglw. Betroffenen lese werde ich nur noch mehr bestätigt. PR-Konten binden viel zu viel Aufmerksamkeit, schreibt ja sogar eines der PR-Konten selbst. Kein Verlust für die Enzyklopädie, wenn die nicht mehr mitmachen dürfen gegen Geld. Alle andere Mitarbeit wird ihnen ja nicht untersagt. Gruß --Sebastian Gasseng (Diskussion) 13:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  44. -- Toni 14:03, 12. Nov. 2021 (CET)
  45. --Bellini 14:09, 12. Nov. 2021 (CET)
  46. --CWKC (Praat tegen me.) 15:42, 12. Nov. 2021 (CET)
  47. --Enter (Diskussion) 15:48, 12. Nov. 2021 (CET)
  48. --Gert Lauken (Diskussion) 16:01, 12. Nov. 2021 (CET)
  49. --EH⁴² (Diskussion) 16:03, 12. Nov. 2021 (CET)
  50. --Special Circumstances (Diskussion) 17:04, 12. Nov. 2021 (CET)
  51. -- Chaddy · D VfB Eichstaett Logo.png 17:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  52. --Plantek (Diskussion) 17:43, 12. Nov. 2021 (CET)
  53. --Gridditsch 17:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  54. --Linseneintopf (Diskussion) 19:45, 12. Nov. 2021 (CET) wie Minderbinder (aktuell Nummer 27)
  55. --Conan (Eine private Nachricht an mich? Bitte hier lang.) 20:24, 12. Nov. 2021 (CET)
  56. --Alraunenstern۞ 20:54, 12. Nov. 2021 (CET)
  57. Siesta (Diskussion) 22:08, 12. Nov. 2021 (CET)
  58. --Maximilian (Diskussion) 23:47, 12. Nov. 2021 (CET)
  59. --Michileo (Diskussion) 05:46, 13. Nov. 2021 (CET)
  60. --Dvl 10:59, 13. Nov. 2021 (CET)
  61. --jed (Diskussion) 11:34, 13. Nov. 2021 (CET)
  62. --Emeritus (Diskussion) 11:59, 13. Nov. 2021 (CET) - unbedingt, gegen "Kaufpedia"
  63. --Johannnes89 (Diskussion) 14:26, 13. Nov. 2021 (CET) Das MB ist meiner Meinung nach nicht ideal ausgearbeitet, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es braucht bessere Möglichkeiten, Accounts, die durch PR-Edits auffallen, aus dem Verkehr zu ziehen und durch das MB reduziert sich hoffentlich die Summe der PR-Edits, die ja eigentlich immer Nacharbeit durch Ehrenamtliche (wegen Verstößen gegen WP:Q, WP:NPOV, WP:WWNI, WP:Formatierung o.Ä.) benötigen.
  64. --Fiona (Diskussion) 15:44, 13. Nov. 2021 (CET)
  65. Unterstütze jeden Vorschlag, der es Halunken & Banditen scherer macht mit meiner Arbeit Geld zu verdienen. --Mirer (Diskussion) 15:55, 13. Nov. 2021 (CET)
  66. --Gustav (Diskussion) 17:01, 13. Nov. 2021 (CET) Ähnlich wie Gardini. Das MB mag mit heißer Nadel gestrickt sein und zahlreiche Lücken aufweisen, wie etwa Minderbinder schon vor Wochen bemerkt hat (Zweidrittelmehrheit etc.) Neben gewichtigen Kontra-Argumenten übersehen einige leider die normative Natur bestimmter Regeln, verweisen auf die unvollkommene Realität (als ob die ein Argument für die Beibehaltung wäre) oder andere Probleme. Mag sein, dass es meiner naiven und idealistischen Sicht geschuldet ist (das Wort „ehrenamtlich“ findet sich im Artikel „Wikipedia“ tatsächlich nur dreimal, wenn ich richtig gezählt habe, „unbezahlt“ überhaupt nicht), aber m.E. widerspricht bezahltes Auftragsschreiben dem Geist WPs. Daher mit Bauchschmerzen hier.
  67. --Scripturus (Diskussion) 18:29, 13. Nov. 2021 (CET)--
  68. --Silke (Diskussion) 18:42, 13. Nov. 2021 (CET)
  69. --Rauenstein 19:27, 13. Nov. 2021 (CET)
  70. Natürlich würden durch ein Verbot nicht alle verborgen arbeitenden Agenturen (bis auf ein, zwei arbeiten praktisch alle gegenwärtig ohne Offenlegung und verletzen permanent die ToU) aufgedeckt. Die vielbeworbene Dienstleistung "Wir schreiben Ihnen einen tollen Wikipediaartikel, aber ganz diskret!" läge aber fortan wie ein Stein im Regal, weil der Kundschaft statt Wischiwaschi glasklar bewusst wäre: Das ist verboten, das kann nicht seriös sein. Anders als Drogengebraucher und Prostitutionsnutzer, die als Beispiel für gescheiterte gesellschaftliche Verbote in der Gesellschaft angeführt werden, sind Unternehmen nämlich weder süchtig noch gleichgültig ihrer Reputation gegenüber und nutzen nicht regelhaft den Schwarzmarkt. Ohne Bremsklotz müssen immer weniger Freiwillige immer mehr handwerklich immer bessere Profis auf subtilen POV kontrollieren, bis das Projekt zuletzt als PR-Plattform endet. Wir befinden uns nicht vor sondern in diesem Prozess. --Superbass (Diskussion) 22:41, 13. Nov. 2021 (CET)
  71. --Coffins (Diskussion) 23:38, 13. Nov. 2021 (CET)
  72. --AmWasser (Diskussion) 09:21, 14. Nov. 2021 (CET)
  73. -- TRN 3.svg hugarheimur 10:00, 14. Nov. 2021 (CET)
  74. --Cvf-psDisk+/− 19:35, 14. Nov. 2021 (CET)
  75. --Gestumblindi 20:14, 14. Nov. 2021 (CET)
    --Felistoria (Diskussion) 01:02, 15. Nov. 2021 (CET) siehe Disk
  76. --Worm&Virus (Diskussion) 01:38, 15. Nov. 2021 (CET) Da ist kaum Objektivität zu erwarten, also halte ich nichts davon. Wikipedia für Geschäftemachereien auszunutzen, sollte auch nicht sein.
  77. --S. F. B. Morseditditdadaditdit 04:29, 15. Nov. 2021 (CET)
  78. --Drahreg01 (Diskussion) 06:23, 15. Nov. 2021 (CET)
  79. --EureExcellenz (Diskussion) 06:26, 15. Nov. 2021 (CET)
  80. --Peter Gugerell 08:10, 15. Nov. 2021 (CET)
  81. Berihert ♦ (Disk.) 08:58, 15. Nov. 2021 (CET)
  82. --GregorHelms (Diskussion) 09:36, 15. Nov. 2021 (CET)
  83. --Naronnas (Diskussion) 10:06, 15. Nov. 2021 (CET) Ich habe lange darüber nachgedacht und bin jetzt hier aufgrund folgender Überlegung gelandet: Es ist ein gutes Zeichen nach Außen, wenn wir PR-Argenturen verbieten und sollte dabei auch zu einer Nachfrageschwächung bei den Argenturen führen; allerdings könnte ein "Treiben-in-die-Illlegalität" das Erkennen und damit das Bekämpfen von PR-Geschwurbel erschweren; das Argument zählt aber nur, wenn PR-Argenturen sich heute tatsächlich deklarieren würden, was aber nach Wikipedia:WikiProjekt Umgang mit bezahltem Schreiben/Anbieter in den wenigsten Fällen zutreffend ist.
  84. -- Ulanwp (Diskussion) 10:25, 15. Nov. 2021 (CET)
  85. -- Ra'ike Disk. P:MIN 11:02, 15. Nov. 2021 (CET)
  86. --Maxl (Diskussion) 12:49, 15. Nov. 2021 (CET) Das mit der Schleichwerbung ist mir eine gute Begründung. Außerdem stört es mich, dass Leute, die ansonsten mit der Wikipedia nichts zu tun haben, mit Edits in derselben Geld verdienen, und die Wikipedia hat nichts davon. Im übrigen ist es unfair den Leuten gegenüber, die sich eine Agentur nicht leisten können. Und zudem sind solche PR-Firmen natürlich nicht neutral und von daher auch deren Beiträge nicht.
  87. --Saidmann (Diskussion) 13:02, 15. Nov. 2021 (CET)
  88. --Polarlys (Diskussion) 16:02, 15. Nov. 2021 (CET)
  89. --Schlesinger schreib! 16:27, 15. Nov. 2021 (CET)
  90. --Ktiv (Diskussion) 18:30, 15. Nov. 2021 (CET)
  91. --Udo T. (Diskussion) 19:36, 15. Nov. 2021 (CET) PR-Gedöns hat in einer Enzyklopädie nichts zu suchen
  92. Anzudenken wären weitere Nachschärfungen im pseudofreiwilligen Bereich. --emu (Diskussion) 20:00, 15. Nov. 2021 (CET)
  93. --Felix frag 20:28, 15. Nov. 2021 (CET)
  94. --AltesHasenhaus (Diskussion) 22:37, 15. Nov. 2021 (CET)
  95. -- ...man mache sich nichts vor. Bezahltes Schreiben wird es hier immer geben. Aber vllt. nicht mehr ganz so unverholen & besten Gewissens... --SemiKo (Diskussion) 01:52, 16. Nov. 2021 (CET)
    Nochmals, vllt. klarstellend: viele PE-Beiträge sind gar nicht schlecht - und es stimmt: es gibt ja schon Mittel gegen schlechte Schönschreiberei. Trotzdem (meine ich zu beobachten) treibt offenes PE nicht selten das Spielerische in der WP aus; Broterwerb ist eben eine ernste Sache...--SemiKo (Diskussion) 23:10, 22. Nov. 2021 (CET)
  96. --Filzstift (Diskussion) 08:18, 16. Nov. 2021 (CET) Doch: Das ist eher eine Randerscheinung. Das MB hat eher Symbolcharakter. Das zu viel Aufwand mit wenig Nutzen führt. Es ist ja nicht jeder 10. Artikel ein paid-editing-Artikel, dagegen findet man inflationär Selbstdarstellungen. Letzeres wird achselzuckend hingenommen, nicht nur das: Es gibt Gratis-Services in Form von QS, Power-QS usw. --Filzstift (Diskussion) 08:18, 16. Nov. 2021 (CET)
  97. --WiseWoman (Diskussion) 11:50, 16. Nov. 2021 (CET)
  98. --Freital (Diskussion) 13:25, 16. Nov. 2021 (CET) Bin nicht käuflich, mein Ideal!
  99. --codc senf 13:59, 16. Nov. 2021 (CET)
  100. --Elop 14:49, 16. Nov. 2021 (CET)
  101. --Moebius0014 (Diskussion) 08:03, 17. Nov. 2021 (CET)
  102. --Kurator71 (D) 10:01, 17. Nov. 2021 (CET) Wer in der QS arbeitet und tagtäglich sieht, was da von PR-Menschen so abgeworfen wird und dann von uns Ehrenamtlichen aufpoliert werden muss, kann eigentlich nur hier stehen...
  103. --Kenny McFly (Diskussion) 18:42, 17. Nov. 2021 (CET)
  104. --Perfect Tommy (Diskussion) 21:40, 17. Nov. 2021 (CET)
  105. --Melekeok (avenidas y flores y mujeres y un admirador) 01:13, 18. Nov. 2021 (CET) Generell dagegen, daß hier wer auch immer gegen Vergütung was auch immer schreibt.
  106. --Mirkur (Diskussion) 23:39, 18. Nov. 2021 (CET)
  107. --MarcelBuehner (Diskussion) 00:27, 19. Nov. 2021 (CET)
  108. --Heavytrader (Diskussion) 20:22, 19. Nov. 2021 (CET)
  109. --JasN (Diskussion) 23:02, 19. Nov. 2021 (CET)
  110. --Kim (Diskussion) 23:10, 19. Nov. 2021 (CET)
  111. --Mailaender45 (Diskussion) 14:07, 21. Nov. 2021 (CET)
  112. bezahltes Schreiben widerspricht meiner Meinung nach, dem Wikipedia-Prinzip. Die Frage ist nur, wie man das ggf. beweisen kann. Wenn dieses Verbot bekannt wird, werden ggf. die Agenturen ihre Tätigkeit nicht mehr so öffentlich bekannt machen --Nordprinz (Diskussion) 21:16, 21. Nov. 2021 (CET)
  113. Ich habe die Thematik nicht ganz durchstiegen, sehe aber, dass viele Accounts wie z.B. Johannnes89 u. a., denen ich sehr vertraue, mit Pro stimmen. Weiterhin möchte ich ein Gegengewicht sein zu den gebissenen Hunden, die jetzt bellen. Letztlich wird es nach aktuellerStimmungslage wohl abgelehnt werden. Ein knappes Ergebnis gibt ähnlichen Initiativen mehr Mut und Legitimität. --Fan (Diskussion) 00:39, 22. Nov. 2021 (CET)
  114. --Amberg (Diskussion) 18:31, 22. Nov. 2021 (CET)
    -- southpark 17:16, 23. Nov. 2021 (CET) Mit prinzipiellen Bauchschmerzen. Aber mach jahrelanger Beobachtung: richtet deutlich mehr Schaden an als es Gutes bringt. Du warst zu Beginn der Abstimmung nicht allgemein stimmberechtigt! --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 00:45, 24. Nov. 2021 (CET)
  115. --Uranus95 (Diskussion) 10:30, 24. Nov. 2021 (CET) Ich bin für eine überparteiliche Wikipedia die den neutralen Standpunkt einnimmt.
  116. --Goesseln (Diskussion) 11:13, 24. Nov. 2021 (CET)
  117. --Enyavar (Diskussion) 14:16, 24. Nov. 2021 (CET) Die Gegner des Verbots bringen gute und nachvollziehbare Argumente; doch das wie-auch-immer-vergütete Schreiben darf nicht outgesourct werden: Wenn die interne Marketingabteilung meines Arbeitgebers AGF-Bockmist verzapft, ist das etwas anderes als wenn ein angeheuertes PR-Unternehmen (oder ein normaler WP-Schreiber im Nebenjob) damit Geld verdient... ob nun offengelegt oder verschleiert, es schadet langfristig dem Ruf und der Neutralität. Auf der kürzlichen Wikicon konnte ich auch sehr schön die Argumentation von Itti verfolgen; die undeklarierten Schönschreiber und SEO-Optimierer sind gefährlicher; aber dieses MB wäre doch ein Schritt in eine richtige Richtung. --Enyavar (Diskussion) 14:16, 24. Nov. 2021 (CET)
  118. --Maphry (Diskussion) 13:10, 25. Nov. 2021 (CET)
  119. --Strahtw 16:13, 25. Nov. 2021 (CET)
  120. Wir sind hier in einem Dilemma: Entweder wir akzeptieren bezahltes Schreiben, was glaube ich niemand will und dem Ruf der Wikipedia schadet, oder wir verbieten es und dann passiert es illegal und unbeobachtet. Für mich ist die Rufschädigung grad schlimmer. Wäre es knapp geworden, was es nicht ist, hätte ich mich enthalten.--Der König von Franken (Diskussion) 17:56, 25. Nov. 2021 (CET)
  121. --Dasmöschteisch (Diskussion) 17:57, 25. Nov. 2021 (CET) Miet mich!

Ich bin gegen ein generelles Verbot von Auftragsarbeiten durch PR-Dienstleister (Status quo)

  1. --MBxd1 (Diskussion) 00:06, 12. Nov. 2021 (CET) Eigentlich könnte es mir ja egal sein, denn die Annahme des Vorschlags würde mich persönlich in keiner Weise beeinträchtigen. Aber dieses MB ist eine Zumutung für jeden logisch denkenden Menschen, und daher ist es mir nicht egal. Auslöser (wenn auch nicht ausdrücklich genannt, aber man hatte es erklärtermaßen eilig, mit dem MB noch die Empörung darüber auszunutzen) war ein Fall undeklarierter (!) PR-PE-Tätigkeit, teilweise unter Sockenmissbrauch (!) und möglicherweise unter Missbrauch der Funktion im Supportteam. Das ist zweifellos zu missbilligen, aber welche Maßnahmen könnten daraus folgen? Eine Präzisierung und/oder Verschärfung der Offenlegungspflichten? Haben wir in diesem MB nicht. Erleichterungen bei der Aufdeckung? Hat teilweise das vor kurzem beschlossene CU-MB gebracht, übrigens ganz ohne peinliches Gefeilsche sauber mit Zweidrittelmehrheit aufgesetzt. Wirkung kann es noch nicht zeigen. Erleichtertes Löschen bzw. Zurücksetzen unzulässiger Artikelerstellungen und -bearbeitungen? Wäre wichtig, um die Ergebnisse unzulässigen PE zu zerstören und somit die Vertragserfüllung unmöglich zu machen. Gibts aber nicht im Vorschlag. Und auch wenn der Missbrauch der Funktion im Supportteam meines Wissens immer noch nur ein Verdacht ist, könnte man das durchaus prophylaktisch zum Anlass nehmen, die Tätigkeit im Supportteam zu einer wahlpflichtigen Zusatzfunktion zu machen. Aber neinneinnein, daran rührt man natürlich nicht. Was also macht man als Antwort auf unzulässige, weil undeklarierte PR-Tätigkeit? Man verbietet die deklarierte PR-Tätigkeit. Es hätte an dem Vorfall exakt nichts geändert, wenn wir die vorgeschlagene Regel damals schon gehabt hätten. Es war damals verboten, und wäre mit dem Vorschlag kein bisschen verbotener oder leichter auffindbar oder schärfer sanktionierbar. Es bleibt nur das Verbot der nach bisherigen Regeln sauber deklarierten PR-Tätigkeit. Die muss man nun nicht mögen (ich mag sie auch nichr), aber dem MB fehlt leider völlig die Darstellung des Problems, das aus korrekt deklarierter PR-Tätigkeit entstünde. Also mal wieder "Lösung sucht Problem". Und das vor dem Hintergrund eines tatsächlichen Problems, für das es auch durchaus Lösungsmöglichkeiten gäbe. Nur eben nicht, wenn man die Sache allein aus dem Bauch heraus angeht.
  2. Grueslayer 00:17, 12. Nov. 2021 (CET) Statt undeklarierte "schlechte" Edits konsequent zu ahnden sollen deklarierte "gute" Edits verboten werden? Das ist gar nicht gut. Eine "Vergütung" ist übrigens bereits der kostenlose Eintritt in ein Museum.
  3. --Carlos-X 00:19, 12. Nov. 2021 (CET) Es wäre absolut fahrlässig für jedes größere Unternehmen, die das Unternehmen betreffenden Artikel in einer der reichweiterstärksten Internetseiten nicht zu monitoren. Wir würden nur erreichen, dass die Agenturen sich nicht mehr als solche outen. Warum es für das Unternehmen und seine Mitarbeiter ok ist hier zu arbeiten, für externe Agenturen aber nicht, kann ich nicht nachvollziehen.
  4. --Millbart talk 00:59, 12. Nov. 2021 (CET) Dieses MB löst exakt null Probleme und schafft zahlreiche neue. Ich unterstelle dem Initiator und den Unterstützern, dass sie Gutes erreichen wollen, aber statt auf das zu fokussieren über das wir tatsächlich Kontrolle ausüben können (Inhalte) wird hier auf das fokussiert was wir in diesem offenen System so gut wie gar nicht kontrollieren können (wer editiert warum?). Daher m.E. Thema großräumig verfehlt.
  5. Drucker (Diskussion) 01:19, 12. Nov. 2021 (CET) Des Guten Feind ist stets das Gutgemeinte ...
  6. --TheRandomIP (Diskussion) 01:22, 12. Nov. 2021 (CET) Es hat beim Cannabis nicht funktioniert, beim Alkohol nicht, bei den Raubkopierern nicht, warum sollte es jetzt hier funktionieren? Augenwischerei und typisch deutsche "Mit Verboten kann man alles lösen"-Kultur.
  7. --emha db 01:31, 12. Nov. 2021 (CET) Ich erkenne (an), was das Meinungsbild will. Meines Erachtens kann das jedoch aus den Gründen, die meine VorschreiberInnen genannt haben, nicht erreicht werden.
  8. --Rudolph Buch (Diskussion) 01:50, 12. Nov. 2021 (CET) Es gibt gute Edits und es gibt schlechte Edits. Bei guten Edits ist es egal, wer sie gemacht hat und aus welcher Motivation heraus sie gemacht wurden. Bei schlechten Edits auch. Es ist also nicht hilfreich, das "Wer" zu reglementieren, wenn das "Was" wesentlich ist. --Rudolph Buch (Diskussion) 01:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  9. --DaB. (Diskussion) 01:52, 12. Nov. 2021 (CET) Lieber das Ganze offiziell halten und so die Möglichkeit haben die schlechten Agenturen zu sperren, als alles in den Untergrund zu verdrängen und keine Übersicht mehr zu haben. Better the devil you know.
  10. Scheitert, wie die Vorredner schon schreiben, maximal an der Realität. Ein bisschen so wie Abolitionismus gegenüber Drogen oder Prostitution. Funktioniert auch super und ist total effektiv. --MGChecker – (📞| 📝| Bewertung) 03:13, 12. Nov. 2021 (CET)
  11. MfG, --Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 05:47, 12. Nov. 2021 (CET) mMn ist schon der Ansatz des MB's völlig falsch. Deklariert mitarbeitende PR-Agenturen sind nicht per se böse. Viel problematischer und zeitfressender sind legale Firmenkonten, die eben nicht nur Firmenkennzahlen und ihre Vorstände aktualisieren, GLAM-Spammer mit ihrer süffigen Galerie- und Museumslyrik, Wirtschaftsförderungs - und Tourismusabteilungen von Städten und Gemeinden, sowie unsere lieben Selbstdarsteller.
  12. --Adnon (Diskussion) 06:19, 12. Nov. 2021 (CET)
  13. -- Tobias Nüssel (Diskussion) 06:22, 12. Nov. 2021 (CET)
  14. --KnightMove (Diskussion) 06:59, 12. Nov. 2021 (CET) Ich leugne zwar nicht, dass es hier ein Problem gibt, aber ich sehe die Abgrenzung nicht als sachgerecht. Extern Angeheuerter ist verboten, aber eigener Angestellter, der sein Gehalt sonst für etwas anderes kriegt, ist erlaubt? Die Grauzonen sind mannigfaltig.
  15. --Φ (Diskussion) 07:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  16. -- Peter Gröbner -- 07:35, 12. Nov. 2021 (CET)
  17. --Thenardier (Diskussion) 07:40, 12. Nov. 2021 (CET) - Aktionismus. Wirkungslos - wer schert sich um ein Verbotsschild? - und darum überflüssig.
  18. --Steigi1900 (Diskussion) 08:36, 12. Nov. 2021 (CET) Wie Brodkey65
  19. --AFBorchert 🍵 08:37, 12. Nov. 2021 (CET) Prinzipiell stimme ich überein, dass es hier ein gravierendes Problem gibt und dass es wünschenswert wäre, wenn die PR-Dienstleister nicht in Artikeln editieren. Nur halte ich die vorgeschlagene Regelung für ungeeignet. Konkret ist es in vielen Fällen nicht überprüfbar, ob bei einem Konto das Kriterium PR-Dienstleister zutrifft. Momentan ist das nur offensichtlich, solange es offen erklärt wird. Die vorgeschlagene Regelung wird dazu führen, dass hier (wie bereits von nicht wenigen so praktiziert wie etwa in der Causa Kosinsky) für jeden Auftrag ein eigenes, nicht erklärtes Konto angelegt wird. Hinzu kommt, dass das vorgeschlagene Verbot alle Bearbeitungen in allen Namensräumen erfasst. Damit wird auch die Partizipation auf Diskussionsseiten ausgeschlossen. Das halte ich nicht für hilfreich.
  20. --Ringwoodit (Diskussion) 08:39, 12. Nov. 2021 (CET) Alle Jahre wieder...
  21. Kontra unbedingt. Was mit bei diesem MB (den ich am Anfang sogar mitinitiierte) einfällt ist: schlecht bis schlampig vorbereitet, ich habe den Eindruck bekommen, dass etliche Unterstützer hier eine Mission haben. So werden nicht PR-Büros und -Gemeinschaften (Socken-Gemeinschaften) ausgegrenzt, sondern auch dienstalte Mitarbeiter der WP, die sich schon früher und rechtzeitig zu PE bekannt haben und dies deklarierten. (Aus anderen Diskussionen der letzten Zeit gewann ich diesen Eindruck, da wurde gegen insbes. einen sehr aktiven Autor der WP scharf geschossen, und die Leute finde ich auch in diesem MB.) Sehr manipulativ. Die vorgeschlagenen Instrumente sind ungeeignet - schade, prinzipiell brauchen wir etwas. -jkb- 08:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  22. --Rudolf Simon (Diskussion) 09:06, 12. Nov. 2021 (CET)
  23. Solange Regeln für Belege und Neutralität eingehalten werden, ist egal, ob jemand dafür bezuahlt wird. Gial Ackbar (Diskussion) 09:14, 12. Nov. 2021 (CET)
  24. Löst das Problem nicht, sondern verschiebt es in die Illegalität. Wir brauchen eine Lösung für nicht deklariertes bezahltes Schreiben, keine für deklariertes.--Fano (Diskussion) 09:30, 12. Nov. 2021 (CET)
  25. Ein Verbot würde nach meinem Verständnis den Grundprinzipien widersprechen. Wikipedia sollte allen Gutwilligen offen stehen. Das schließt zunächst einmal Niemanden aus, der sich an die Regeln des Projektes hält: Neutralität, Offenheit, Nachvollziehbarkeit. Auch Öffentlichkeitsarbeit fällt darunter. Verboten werden muss die Geheimnistuerei, aber das ist es schon. Ich weiß keine Lösung, wie man das besser machen kann, aber da muss man ansetzen. Das hier wäre das Kind mit dem Bade ausschütten. Wie so ziemlich immer und Überall braucht es auch in der Frage Ausgewogenheit. Wenn man erst bei der einen Stelle beginnt, geht es weiter. Gibt ja schon genug Leute, die mit den Hufen scharren, weil sie auch Leute raus haben wollen, die etwa für ihre GLAM-Institutionen in der Arbeitszeit was machen. Reißen wir diese Mauer erst an einer Stelle ein, wird es hier bald wohl merklich weniger aktiv sein, weil wir viele verunsichern und raus drängen, die durchaus willig sind und sich nach bestem Wissen und Gewissen an die Regeln halten. Die meisten Fälle sind eben nicht die aus dem Magazin Royale. -- Marcus Cyron Come and Get It 09:53, 12. Nov. 2021 (CET)
  26. -- Gerd Fahrenhorst (Diskussion) 09:58, 12. Nov. 2021 (CET)
  27. --stud. iur 10:21, 12. Nov. 2021 (CET)
  28. Dieses Meinuhngsbild (MB) ist getrieben von Empörung, die kein kritischer Journalist, sondern Böhmermann, ein Satiriker, ausgelöst hat. Es basiert auf Stimmungen und verzichtet auf eine saubere, empirische Grundlegung (Zahlen, Daten, Fakten). Verlassen Wikipedianer wegen Paid Edits Dritter das Projekt? Man weiß es nicht. Wie viele Agenturen sind überhaupt transparent aktiv in der Wikipedia, haben also mehr als nur nice-to-have-Konten? Wie viele Agenturen machen eigentlich gute, wie viele schlechte Edits? Man weiß es nicht.
    Das MB ist ein kaum verhülltes, verdecktes Benutzersperrverfahren gegen meinen Accout Einfach machen Hamburg; der Initiator dieser Abstimmung hatte dergleichen geschworen, im April 2020 im Kontext seiner persönlichen Angriffe auf meine Person, für die er gesperrt wurde. Seine Absicht schient auch in der Behauptung auf, ich, AC würde nicht zur Mitte der Community zählen. Dass dieses MB wesentlich auf mich zielt, kann man der Diskussionsseite dieses MB gut entnehmen: Keine andere Person, keine andere Agentur ist dort so häufig Thema.
    Warum sollen PR-Dienstleister ausgeschlossen werden, nicht aber das bezahlten Schreiben von Nicht-PR-Unternehmen, von Schauspieler- oder Musikeragenturen, von Wirtschaftsverbänden, von Tourismusverbänden etc.? Weil deren Edits nützlicher wären? Dergleichen wird auf der Diskussionsseite dieses MB wiederholt behauptet. Mit Empirie und Realität haben diese Behauptungen aber nichts zu tun. Hier ein willküriliches Beispiel von heute, wie dergleichen Leute schreiben. Schrott-Edits sind das.
    Das Problem ist das undeklarierte paid editing. Böhmermann lieferte in einem Fall die Vorlage zur Aufdeckung einer ganze Flotte von U-Booten, die genau nach diesem Prinzip verfuhr: Wegwerf-Konten nutzen für bezahltes Schreiben, keine Offenlegung. Nun will man die Mitarbeit jener verbieten, die deklarieren? Das widerspricht jeder Logik, wie ganz oben bereits MBxd1 schrieb.
    Wenn man gegen U-Boot-Flotten vorgehen will, muss man checkusern. Die Instrumente liegen nun vor. Bei Aufdeckung sind alle Edits dieser U-Boote zurückzusetzen. Ergeben sich dadurch Artikelruinen, wären diese zu löschen. Das würde das U-Boot-Geschäftsmodell austrocknen, weil kein Kunde bereit wäre, für nichts zu bezahlen. Solche oder vergleichbare Instrumente sieht dieses MB aber nicht vor. Atomiccocktail (Diskussion) 10:41, 12. Nov. 2021 (CET)
  29. --ɱ 10:56, 12. Nov. 2021 (CET) Wenn hier verdiente Autoren die Meinungsfreiheit abgesprochen wird (wie auf der Disk nachzulesen), ist's schluss mit lustig
  30. Ähnlich wie #2 Grueslayer. Wer das hier öffentlich macht, bei dem können wir die Arbeit prüfen und gewichten.--Pacogo7 (Diskussion) 11:41, 12. Nov. 2021 (CET)
  31. --Trollflöjten αω 12:26, 12. Nov. 2021 (CET) Es werden (unplausible) Behauptungen aneinandergereiht und nirgends(?) erklärt, warum es erlaubt sein soll, wenn ein Großunternehmer seine eigene PR-Abteilung losschickt, aber eine kleine Orga keinen externen Dienstleister beauftragen darf. (Ergänzung: Als Begründung zu letztem Punkt, wurde ich auf diesen Edit hingewiesen: Mag sein oder eben auch nicht: auch nur Behauptung(en).)--Trollflöjten αω 12:26, 12. Nov. 2021 (CET) PS: Grade der Populär-Bereich könnte froh sein, wenn er mehr solche Artikel hätte. Stattdessen jede Menge Fancruft von Freizeitusern und SDlern – auch insgesamt sehe ich nicht, dass bezahlte Artikel tatsächlich ein überproportionales Qualitätsproblem hätten (gekürzt).
  32. --Boehm (Diskussion) 12:33, 12. Nov. 2021 (CET)
  33. --Yen Zotto (Diskussion) 12:49, 12. Nov. 2021 (CET)
  34. OK als Auslöser wurde schon mehrfach - auch in der Vorbereitungsdisk - angesprochen, doch genau solchen Fällen kommen wir mit einer eher populistischen Absichtserklärung, deren Umsetzung es zum einen schwieriger machen wird, entsprechende Konten/Bearbeitungen zu erkennen und zeitgleich all jene, die aktuell relativ einfach von relativ vielen beobachtet werden können, in die verschleiernde IP oder WegwerfAccounts zu zwingen, weiterhin nicht bei; somit würde die Annahme des MB lediglich der bisherigen Arbeits- und Zeitaufwand zur Aufdeckung und Eindämmung erheblich erschweren, womit der befürwortenswerte Grundidee, (Schleich)Werbung aus der de:WP herauszuhalten, effektiv zuwidergehanelt werden würde. Daher Kontra an dieser Stelle; einem weniger symbolträchtigen und mehr praxistauglichem MB zum Thema weiterhin aufgeschlossen. --freundliche Grüße von Thüringer Chatte öffentlicher Briefkasten 13:00, 12. Nov. 2021 (CET)
  35. --Jossi (Diskussion) 13:11, 12. Nov. 2021 (CET) Den schwarzen Schafen geht ein generelles Verbot am A... vorbei, die Ahnungslosen kennen es nicht einmal, aber die Tätigkeit von Dienstleistern, die sauber, transparent und im Sinne der Wikipedia-Richtlinien arbeiten, wird dadurch unmöglich gemacht, was letztlich zu einer Zunahme unerwünschter und problematischer Bearbeitungen führt. Man darf nicht vergessen, dass es auch zur Tätigkeit eines wikipediakonform arbeitenden Dienstleisters gehört, den Auftraggebern klar zu machen, was in der Wikipedia eben nicht geht. Ansonsten wie Rudolph Buch und Brodkey65.
  36. +1 zu Jossi2 ----Gyanda (Diskussion) 13:52, 12. Nov. 2021 (CET)
    --Affenpost (Diskussion) 13:55, 12. Nov. 2021 (CET) Du bist nicht allgemein stimmberechtigt! --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 02:01, 13. Nov. 2021 (CET)
  37. --PD70 (Diskussion) 14:55, 12. Nov. 2021 (CET)
  38. --Gerbil (Diskussion) 15:12, 12. Nov. 2021 (CET)
  39. --Holder (Diskussion) 15:20, 12. Nov. 2021 (CET)
  40. --Snookerado (Diskussion) 15:25, 12. Nov. 2021 (CET) wie schon viele Vorredner. PE kann problematisch sein, ein komplettes Verbot löst die Probleme aber nicht, sondern sorgt noch für neue. Eine strikte Anwendung der Regeln begrüße ich gerne und ein komplettes Verbot hätte sicher Vorteile, aber eben auch Nachteile. Und die überwiegen mMn.
  41. Draft Space wie in enWP: ja. Erleichtertes Zurücksetzen, Verschieben oder Löschen: auch eine Option. Dieses MB: Virtue Signalling mit nur einer Konsequenz – transparente PR geht, den Intransparenten waren die Regeln vorher schon egal und das PR-Marketing-Geschreibsel von anderen PE sowie von SD* bleibt. --MfG, Klaus­Heide (Emojione1 1F37B.svg) 16:04, 12. Nov. 2021 (CET) * Was ich beim (Erst-)Sichten von SD aus den Künsten sehen, ist manchmal gar zu grauselig...
  42. --Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 16:08, 12. Nov. 2021 (CET) Im Endeffekt wie der Vorredner KlausHeide. Eine Erweiterung der Löschregeln, dass nach einem Auffliegen von regelwidrigem PE (also undeklariert) die zuzuordnenden Beiträge des Accounts verworfen werden (Löschen, Versionslöschen), ohne Berücksichtigung ihres Inhalts, würde ich im Übrigen unterstützen.
  43. ein roter Kreis mit Querstrich Contra --Morten Haan 🦔 Wikipedia ist für Leser da 16:17, 12. Nov. 2021 (CET)
  44. --Häferl (Diskussion) 17:30, 12. Nov. 2021 (CET) Will mir gar nicht vorstellen, welche Jagd losgeht, wenn das MB durchgeht. Und wie viele dann zu Unrecht gesperrt werden und sich danach nicht einmal wehren können, weil das Editierverbot ja für alle Namensräume gelten soll.
  45. -- Googolplexian (Diskussion) 17:43, 12. Nov. 2021 (CET)
  46. --Kuebi [ · Δ] 17:46, 12. Nov. 2021 (CET) Es passiert nicht sooo oft, aber hier stimme ich Brodkey65 100 % zu.
  47. --Ra Boe --watt?? -- 17:53, 12. Nov. 2021 (CET)
  48. --Fyrtaarn (Diskussion) 17:57, 12. Nov. 2021 (CET)
  49. --SteveK ?! 18:01, 12. Nov. 2021 (CET) Das Verbot wird die Situation nur verschlimmern.
  50. Wie Jossi (#35). Willi PDisk • 18:09, 12. Nov. 2021 (CET)
  51. --Toledo JTCEPB (Diskussion) 18:19, 12. Nov. 2021 (CET)
  52. --Jürgen Oetting (Diskussion) 18:39, 12. Nov. 2021 (CET)
  53. --Zinnmann d 18:48, 12. Nov. 2021 (CET) Das Problem ist da. Dieser Hammer aber macht zu viel platt.
  54. --Pomfuttge · Diskussion 18:52, 12. Nov. 2021 (CET)
  55. Ein generelles Verbot wäre wie andere gesagt haben zu weitreichend. --Lars2019 (Diskussion)JWP • 19:03, 12. Nov. 2021 (CET)
  56. Alles schon gesagt. -- UKoch (Diskussion) 19:31, 12. Nov. 2021 (CET)
  57. Tolle Idee: Vergrößere das Problem, indem man diejenigen bestraft, die versuchen, sich an die Regeln zu halten. --Robbenbaby (Diskussion) 19:35, 12. Nov. 2021 (CET)
  58. Morneo06 19:49, 12. Nov. 2021 (CET)
  59. --NiTen (Discworld) 19:52, 12. Nov. 2021 (CET) Wie Vorredner, insbesondere MBxd1, Carlos-X und Jossi
  60. Vieles wurde oben schon gesagt, darum will ich mich kurzfassen: Mit dieser Einschränkung bestraft man diejenigen, die sich an die Offenlegungsplichten halten. Schwarze Schafe gibt es immer, und @MB-Autor ich bin der festen Überzeugung, das mann mit einem generellen Verbot die Schwarzen Schafe unter den PR-Leuten nicht davon abhalten werden kann, sich über die Regeln hinwegzusetzen, beziehungsweise diejenigen PR'ler, die es nicht für Nötig halten, sich mit dem Regelwerk auseinanderzusetzen (man vergleiche dazu das SPP-Archiv von diesem Jahr) würde ein generelles Verbot ebenfalls nicht abhalten, solange man nicht jedem neuen Benutzer einen gigantischen roten Dialog vom Stil einer Boulevardzeitung vorsetzt, der verkündet, dass das undeklarierte einbringen von bezahlten Beiträgen verboten ist. Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 20:15, 12. Nov. 2021 (CET)
  61. --RacoonyRE KontaktBeiträge 20:42, 12. Nov. 2021 (CET) Wo will man da anfangen und wo aufhören? Agentur ist ein wenig sehr weit gefasst. Viele Firmen verfügen nicht über eine eigene Marketing-Abteilung und haben eine Agentur beauftragt. Sollen wir nun auf nützliche Aktualisierungen verzichten, auch dann, wenn die bezahlten Edits gemäß der geltenden Richtlinien offengelegt wurden? Ich persönlich finde, dass die vorhandenen Regeln ausreichen, wenn man diese denn durchsetzen würde. Wir sind uns alle einig, dass ein Vorfall wie um Olaf Kosinsky sich nicht wiederholen darf, aber ich gehe davon aus, dass ein Verbot das auch nicht verhindern wird.
  62. --Riepichiep (Diskussion) 21:15, 12. Nov. 2021 (CET) eigentlich finde Man/Woman on a mission für deutlich gefährlicher als eine Agentur, die Geschäftszahlen aktualisiert
    Geschäftszahlen zu aktualisieren ist nicht umbedingt Hauptaufgabe von Agenturen, es werden häufig ganze Artikel geschrieben. Ich glaube, dass, wenn es nur um die Aktualisierung von Geschäftszahlen geht, es auch leicht vom Unternehmen selbst übernommen werden kann, was m.E.n. auch so passiert Habitator terrae 09:18, 13. Nov. 2021 (CET)
  63. --wdwd (Diskussion) 21:24, 12. Nov. 2021 (CET)
    --MannMaus (Diskussion) 21:41, 12. Nov. 2021 (CET) Vorteil für Firma mit Marketingabteilung ≠ Neutralität. Doch Enthaltung --MannMaus (Diskussion) 18:31, 13. Nov. 2021 (CET)
  64. Das Einzige was diese Änderung der Regeln bewirken würde ist eine Verschlechterung des jetzt schon schlechten Arbeitsklimas. Man kann in einer Diskussion einfach behaupten, der Gegner wäre ein bezahlter Schreiber! ไม่เป็นไร (Valanagut) (Diskussion) 21:50, 12. Nov. 2021 (CET)
  65. --Nordlicht3 (Diskussion) 22:51, 12. Nov. 2021 (CET)
  66. Hallali, auf zur Jagd, getroffen werden die Falschen. Die spezifischen Akteure sind wenige an der Zahl (gerade mal eine Handvoll), sie sind bekannt und können mit vorhandenen Instrumenten beobachtet und gesperrt werden. Das jüngst angenommene Checkuser-Meinungsbild erlaubt jetzt sogar, Vorratskonten zu identifizieren und zu sperren. Was soll das also? Dieses MB hat – siehe Beitrag @Atomiccocktail: unter Position 19 – auch den leichten Geruch eines persönlichen Rachefeldzugs. So weit dürfen wir es nicht kommen lassen. Zweimot (Diskussion) 08:45, 13. Nov. 2021 (CET)
  67. Wie Zweimot--Uiigo (Diskussion) 11:41, 13. Nov. 2021 (CET)
  68. Millbart hat es mMn ganz gut ausgedrückt, worin das Problem besteht. --Agentjoerg (Diskussion) 13:05, 13. Nov. 2021 (CET)
  69. Zitat: "Wikipedia – das ist die freie Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben kann." So heißt es seit der ersten Stunde, und das steht im Widerspruch, PR-Dienstleister per se auszuschließen. Keine Frage, jeder muss sich dabei an unsere Regeln halten, das will ich nicht absprechen. Ein generelles PR-Verbot Verbot für bestimmte Benutzerkonten per se widerspricht aber unseren Grundprinzipien, es sei denn, sie verstoßen gegen diese. – Doc TaxonDisk. 13:12, 13. Nov. 2021 (CET)
    @Doc Taxon: In den Grundprinzipien steht dieser Satz allerdings nicht. Tatsächlich steht dort aber das Grundprinzip der Neutralität. PR ist hingegen das genaue Gegenteil von Neutralität, schließlich soll PR eine Person, Organisation oder Sache eben gerade nicht neutral darstellen, sondern möglichst positiv. "Ein generelles PR-Verbot widerspricht aber unseren Grundprinzipien" ist also falsch. Nicht ein Verbot der PR widerspricht unseren Grundprinzipien, PR widerspricht unseren Grundprinzipien. Wenn du mit den Grundprinzipien argumentierst müsstest du also genau gegenteilig abstimmen. ---- Chaddy · D · Wikipedia darf nicht käuflich sein! 20:25, 15. Nov. 2021 (CET)
    @Chaddy: Dass das Zitat aus den Grundprinzipien ist, habe ich nicht geschrieben, sondern von WP:WIR. Es steht aber zwischen den Zeilen der Grundprinzipien. Der Satz mit dem PR-Verbot war aber Käse. – Doc TaxonDisk. 21:42, 15. Nov. 2021 (CET)
  70. --RonaldH (Diskussion) 13:18, 13. Nov. 2021 (CET) Solange wissenschaftliches Arbeiten nachgewiesen werden kann, ist es egal, ob der Autor dafür finanziell honoriert wird oder seinem Hobby nachgeht.
  71. Siphonarius (Diskussion) 13:45, 13. Nov. 2021 (CET) Wenn ich etwas verbiete, heißt das nicht, dass es deshalb weg ist.
  72. --Arkelin (Diskussion) 17:09, 13. Nov. 2021 (CET)
  73. -- Andreas Werle (Diskussion) 18:55, 13. Nov. 2021 (CET) Da werden nur Sündenböcke gesucht und von dem Problem abgelenkt, dass wir selbst die Infrastruktur für projektweite implizite Werbung bereit stellen. Und BTW, Brodkey trifft den Nagel auf den Kopf ...
  74. --Hachinger62 (Diskussion) 19:06, 13. Nov. 2021 (CET). Die Befürworter haben zwar moralisch recht, die Realität sehen sie aber leider nicht.
    Der Versuch, die Prostitution abzuschaffen, drückt sie nur in den Untergrund. -- BanditoX (Diskussion) 01:19, 14. Nov. 2021 (CET) Stimme nachträglich gestrichen. Es handelt sich um eine Sperrumgehung von Simplicius, die nun ebenfalls deshalb gesperrt wurde. --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 03:34, 11. Feb. 2022 (CET)
    --RookJameson (Diskussion) 01:51, 14. Nov. 2021 (CET) Du warst zu Beginn der Abstimmung nicht allgemein stimmberechtigt! --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 01:23, 15. Nov. 2021 (CET)
  75. --Flag of Russia.svg Dostojewskij – 02:00, 14. Nov. 2021 (CET)
  76. --Tohma (Diskussion) 08:01, 14. Nov. 2021 (CET)
  77. Wie 23. Schnurrikowski (Diskussion) 08:36, 14. Nov. 2021 (CET)
  78. -- Proxy (Diskussion) 09:02, 14. Nov. 2021 (CET) Die selbe Antwort wie anno 2013: Der Artikelinhalt ist entscheidend! Egal ob man dafür einen Lolli, 10 Riesen oder gar nix bekommt!
  79. Was für ein engstirniges und anmaßendes Meinungsbild. Genauso gut kann man Hunger, Armut und Kriege zu "verbieten" versuchen. Da sich an der Wikipedia jeder und zwar auch als IP anonym beteiligen kann, bringt so ein "Verbot" gar nichts.--Avron (Diskussion) 12:20, 14. Nov. 2021 (CET)
  80. --alexscho (Diskussion) 13:47, 14. Nov. 2021 (CET)
  81. -- Perrak (Disk) 15:59, 14. Nov. 2021 (CET)
  82. --Louis ♫ BafranceSchwätz halt mit m'r, wenn da ebbes saga witt 17:05, 14. Nov. 2021 (CET) Die unter Kontra aufgeführten Punkte überzeugen.
  83. -- hgzh 18:39, 14. Nov. 2021 (CET)
  84. --AchimP (Diskussion) 19:56, 14. Nov. 2021 (CET) Der Begriff "PR-Dienstleister" und seine Definition gefallen mir nicht. Angestellte dürften für eine Firma schreiben (da deren Arbeitgeber nicht ihr "Kunde" ist)? Was ich bisher gesehen habe, kommt gerade von Angestellten der größte Murks raus.
  85. --Emergency doc (D) 20:08, 14. Nov. 2021 (CET) Das Problem, die undeklarierte PR-Arbeit, ist bereits durch unser Regelwerk gelöst. Jetzt wegen PR-Agenturen, die sich nicht an unsere Regeln halten, die rauszuschmeissen, die das tun, ist ganz schön überreagiert und nicht im Sinne der WP. Paid Editing muss man nicht mögen, es ist aber schon immer Teil der WP gewesen.
  86. --Denis Barthel (Diskussion) 22:37, 14. Nov. 2021 (CET) Leider ist der Text des MBs unsauber. Während es für sich in Anspruch nimmt, vor allem "Beiträge durch PR-Dienstleister" bekämpfen zu wollen, verbietet es jedwede bezahlte Tätigkeit auch durch Instanzen, auf die das schmierige, manipulierende Werbe- und Marketing-Editieren a la Olaf nicht zutrifft. Das finde ich unredlich in der Formulierung. Daher lehne ich das MB in dieser Form ab.
  87. --Jürgen Engel (Diskussion) 03:22, 15. Nov. 2021 (CET)
  88. -- Achim Raschka (Diskussion) 07:08, 15. Nov. 2021 (CET)
  89. Liesel Full Throttle! 07:22, 15. Nov. 2021 (CET) Der Vorschlag des Meinungsbildes würde der Wikipedia schaden. Denn es wird nicht mehr Wert darauf gelegt, ob eine Bearbeitung den Grundprinzipien der Wikipedia entspricht. Es müssten Bearbeitungen die Fehler und Unwahrheiten beseitigen, revertiert werden. Es gibt dann sozusagen den Befehl zur Verschlechterung der Wikipedia. Weiterhin öffnet der Beschluss die Tür dafür, dass Bearbeitungen nicht mehr nach den Grundprinzipien beurteilt werden, sondern danach wer sie getätigt hat. Heute werden PR-Agenturen gesperrt, morgen Frauen, PoC und queere Personen. Und im übrigen können sich auch die "richtigen" Organisationen PR-Agenturen o.ä. bedienen um ihr Anliegen in die Wikipedia zu bringen. Heute RWE und morgen Friday for Future. Und es gibt der Verfolgung der Feinde weiterer Munition; "Du wirst doch von xy bezahlt." Zur Beachtung: Benutzer_Diskussion:Liesel#Dein_Abstimmungskommentar
  90. --PaulT (Diskussion) 09:25, 15. Nov. 2021 (CET)
  91. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 09:26, 15. Nov. 2021 (CET) Die Abgrenzung zwischen reinen Werbeschreiberlingen (die jetzt schon zumeist fix vor die Tür gesetzt werden), halbwegs ordentliche schreibenden Bezahlschreiberlingen (AC/EmH fällt mir da ein), bezahlten Kräften des GLAM-Bereiches (i.d.R. sehr erwünscht), unbezahlten Fancruftschreibern und MoM ist schlicht nicht sinnvoll möglich, schon gar nicht problematische Edits angeht. Daher lieber die Grundprinzipien bestehen lassen, aber natürlich bei PR-Kräften weniger AGF anwenden.
  92. --TenWhile6 (Disk | CVU) 09:34, 15. Nov. 2021 (CET) Wie Doc Taxon
  93. --darkking3 Թ 10:25, 15. Nov. 2021 (CET) Es gibt nicht nur schwarz und weiß, sondern dazwischen befinden sich Unmengen an Grautönen. Nicht jeder PR-Dienstleister ist per se für die Arbeit von anderen in seiner Zunft abzustrafen. Da es ein „Jein“ nicht gibt (als Ja, mit zu defnierenden Einschränkungen), nunmal nein.
  94. --Bahnmoeller (Diskussion) 10:50, 15. Nov. 2021 (CET)
  95. --Bin natürlich für neutral geschriebene Texte, aber die Unterscheidung in verbotene PR-Konten (Agenturen) und erlaubte PR-Konten (Selbstdarsteller) finde ich quatsch. Professionell und legal arbeitende Drittanbieter schlechter zu behandeln als Eigen-PR löst keines der vielen Probleme.--AlanyaSeeburg (Diskussion) 11:09, 15. Nov. 2021 (CET)
  96. --Roland Kutzki (Diskussion) 11:15, 15. Nov. 2021 (CET)
  97. --Elmie (Diskussion) 11:18, 15. Nov. 2021 (CET) Ja ja das bezahlte Schreiben – DAS rote Tuch für viele hier. Ich mag es auch nicht – aber ein formales Problem löst ja nicht das Problem. Dann schreibe ich halt als Sockenpuppe oder IP – dann ist mir ein offengelegtes Account doch lieber. NB: Das Projekt steht JEDEM offen – so war es zumindest mal gedacht. Und ich bin mir nicht sicher, ob alle Artikel von bezahlten Schreibern schlecht sind.
  98. --Hannes 24 (Diskussion) 12:38, 15. Nov. 2021 (CET) aus mehreren Gründen hier (löst das Problem nicht, drängt diese eher wieder in die Illegalität, dh sie machen es wieder verdeckt). Zudem gibt es immer auch Graubereiche, die durch Regeln nie gelöst werden können (alles andere wurde oben schon geschrieben) zum 2/3 Problem: lieber bin ich gegen den Vorschlag, als gegen das MB generell und dann kriegt das vll eine Mehrheit. Es bleibt kompliziert ;-)
  99. --Ambross (Disk) 13:42, 15. Nov. 2021 (CET)
  100. wie MBxd1.--Chianti (Diskussion) 14:56, 15. Nov. 2021 (CET) P.S.: Es entbehrt jeder Logik, nur das bezahlte Schreiben von externen Dienstleistern verbieten zu wollen, aber das bezahlte Schreiben durch Unternehmen nicht. Entweder generell bezahltes Schreiben verbieten oder zulassen wie bisher.
  101. Braveheart Diskussion 15:33, 15. Nov. 2021 (CET) Solche Themen sind per Law&Order nicht zu lösen.
  102. --Tusculum (Diskussion) 15:52, 15. Nov. 2021 (CET)
  103. Ack MBxd1 und Brodkey. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 16:13, 15. Nov. 2021 (CET)
  104. -- Alt 16:21, 15. Nov. 2021 (CET) Wer bestimmte Inhalte Problematisch findet, der muss dies den Inhalten nachweisen, nicht ihren Urhebern.
  105. --Pankoken (Diskussion) 16:35, 15. Nov. 2021 (CET) wie TAM
  106. --Hadi (Diskussion) Sichten nicht vergessen 16:47, 15. Nov. 2021 (CET) Kaum umsetzbar
  107. Schaft mehr Probleme als es lösst. Das Hauptproblem sind die undeklarierten PR-Konten, nicht die deklarierten. Bei denn deklarierten ist der POV-Sensor viel einfacher zu aktivieren. Meiner Meinung nach, kommt es immer auf den Inhalt, an nicht wer ihn geschrieben hat. --Bobo11 (Diskussion) 17:28, 15. Nov. 2021 (CET)
  108. --Pimpinellus (Diskussion) 17:54, 15. Nov. 2021 (CET) Keine Lösung für die Paid-Editing-Problematik, wie Doc Taxon:„Ein Verbot für bestimmte Benutzerkonten widerspricht aber unseren Grundprinzipien“
    @Pimpinellus: Das ist falsch: Nicht ein Verbot der PR widerspricht unseren Grundprinzipien, PR widerspricht unseren Grundprinzipien. Siehe meine Ausführung unter Doc Taxons Abstimmungskommentar. ---- Chaddy · D · Wikipedia darf nicht käuflich sein! 20:28, 15. Nov. 2021 (CET) - Ist ja ziemlich komplex, was ich meine Chaddy ist hier verdeutlicht. --Pimpinellus (Diskussion) 20:46, 15. Nov. 2021 (CET)
  109. --Louis Wu (Diskussion) 19:26, 15. Nov. 2021 (CET)
  110. Mir sind Leute, die offen erklären, dass sie gegen Geld schreiben lieber, als jene die das verdeckt tun. Mit diesem Verbot verhindern wir nur die ehrlichen Schreiber. Und Projekte wie GLAM sind nicht mehr möglich. --JPF just another user 20:02, 15. Nov. 2021 (CET)
  111. Raymond Disk. 20:14, 15. Nov. 2021 (CET) Bringt mehr Probleme als es löst. Zudem ist Die Überlassung verifizierter Konten an PR-Dienstleister für diesen Zweck ist ebenfalls nicht zulässig nicht überprüfbar.
  112. --Mombacher (Diskussion) 20:41, 15. Nov. 2021 (CET) Gute Argumente für beide Positionen. Nach persönlicher Abwägung lande ich knapp hier...
  113. --Die QuasiIP (Diskussion) 22:08, 15. Nov. 2021 (CET) Solange es keine Möglichkeit gibt, die Einhaltung dieser von manchen gewünschten Richtlinie ohne massive Kollateralschäden zu gewährleisten ist sie schlicht nur schädlich für das Projektziel. --Die QuasiIP (Diskussion) 22:08, 15. Nov. 2021 (CET)
    --LimboDancer (Diskussion) 00:17, 16. Nov. 2021 (CET) Mit Verboten löst man an dieser Stelle nichts und kann sie auch kaum kontrollieren. Eine bessere Alternative wären positive Anreize, um mal wieder "normale" Autoren zu motivieren bzw. neu zu gewinnen. Du warst zu Beginn der Abstimmung nicht allgemein stimmberechtigt! --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 01:17, 16. Nov. 2021 (CET) Menno. Ich stehe aber zu meiner Aussage. --LimboDancer (Diskussion) 10:56, 16. Nov. 2021 (CET)
  114. Alles schon gesagt --XoMEoX (Diskussion) 06:29, 16. Nov. 2021 (CET)
  115. Autoren sollten nach ihren Edits beurteilt werden, nicht nach ihren Lebensumständen. --Ailura (Diskussion) 10:55, 16. Nov. 2021 (CET)
  116. --Wdd. (Diskussion) 11:51, 16. Nov. 2021 (CET) trotz aller Probleme, letztlich sollte das Ergebnis bewertet werden, nicht die eventuelle Bezahlung.
  117. --BangThatHead 🤘 (Diskussion) 12:21, 16. Nov. 2021 (CET) Solange PR-Dienstleister nur wegen sprachlicher und gestalterischer Professionalität gebucht werden, spricht nichts gegen bezahlte Einsätze. Die sonstigen üblichen Pflichten gelten für diese ja genauso.
  118. --Erell (Diskussion) 13:40, 16. Nov. 2021 (CET)
  119. --Matthias Süßen ?! 15:00, 16. Nov. 2021 (CET)
  120. --Anvilaquarius (Diskussion) 15:35, 16. Nov. 2021 (CET) Klar degegen. Das trifft nur die Ehrlichen und hilft überhaupt nicht weiter. --Anvilaquarius (Diskussion) 15:35, 16. Nov. 2021 (CET)
  121. grim (Diskussion) 17:14, 16. Nov. 2021 (CET)
  122. --AgathenonHDSG.png 18:45, 16. Nov. 2021 (CET) Gut gemeinter Vorschlag, aber der Einwand von Snookerado führt mich zu einem knappen Contra. Das Totalverbot würde das Problem verschlimmern, indem es zur noch stärkeren Tarnung von IK-Edits führt, und die sind schon beim status quo gravierend genug.
  123. Kontraproduktiv. Wir werden nicht verhindern können, dass weiterhin im Auftrag geschrieben wird. Damit treiben wir ehrliche Produzenten in den Regelbruch, schaffen denselben Effekt wie bei der Prohibition in den Vereinigten Staaten: Es wird weiterhin Stoff produziert, aber illegal und in schlechter Qualität. Bei etlichen Personen kommt auch ein inhaltlich und formal besserer Artikel zustande, wenn sie ihn von Profis schreiben lassen statt unbeholfen in eigener Sache tätig zu werden. Last but not least bürden wir den schon reichlich ausgelasteten Admins zusätzliche Last für Kontrolle und Sanktionen auf. --Mussklprozz (Diskussion) 21:47, 16. Nov. 2021 (CET)
  124. --jcornelius Benutzer Diskussion:Jcornelius 01:37, 17. Nov. 2021 (CET)
  125. --Engelbaet (Diskussion) 08:28, 17. Nov. 2021 (CET)
  126. --Don-kun Diskussion 09:00, 17. Nov. 2021 (CET) a) geht das Kernproblem - mangelnde Kontrolle/Durchsetzung - nicht an oder verschlimmert es sogar b) Ungleichbehandlung: Große Unternehmen haben eigene PR, die weiter erlaubt wären, kleine müssten Dienstleister beauftragen, was dann verboten wäre
  127. --Lapp (Diskussion) 13:39, 17. Nov. 2021 (CET)
  128. --Tronje07 (Diskussion) 18:11, 17. Nov. 2021 (CET) Sehe durchaus das Problem durch nichtdeklariertes PE. Allerdings sehe ich durch ein generelles Verbot die Gefahr, dass PE in den Untergrund geht sicher nicht weniger wird.
  129. --Swotty22 (Diskussion) 19:31, 17. Nov. 2021 (CET) Schwieriges Thema, aber ich teile einige der hier bereits genannten Bedenken; es muss noch andere Wege geben als ein generelles Verbot, z.B. Offenlegungspflichten oder so...
  130. falsches Instrument. --h-stt !? 20:09, 17. Nov. 2021 (CET)
  131. Das im MB erstrebte Ziel ist eher kontraproduktiv. PR-Agenturen würden sich einfach nicht offenlegen, was zu weniger Transparenz führt. Gerade in den unter "pro" aufgeführten problematischen Feldern. Und dann die Durchsetzung, mit gutgemeinten Vermutungssperren von gutwilligen Newbees als Kollateralschaden.--Mit lieben Grüßen Kriddl Bitte schreib mir etwas. 20:34, 17. Nov. 2021 (CET)
  132. --Berlinschneid (Diskussion) 21:23, 17. Nov. 2021 (CET) Mir ist es vollkommen gleichgültig, wer aus welchen Beweggründen bei Wikipedia mitarbeitet, Hauptsache die Grundprinzipien werden eingehalten. Eine Differenzierung nach vermuteter Motivation der Benutzer durchzuführen, wäre uferlos und meisten sogar kontraproduktiv. --Berlinschneid (Diskussion) 21:23, 17. Nov. 2021 (CET)
  133. --Gripweed (Diskussion) 21:58, 17. Nov. 2021 (CET)
  134. --Rainyx (Diskussion) 21:59, 17. Nov. 2021 (CET)
  135. --CC (Diskussion) 22:32, 17. Nov. 2021 (CET) Es ist sinnlos, etwas verbieten zu wollen, was man nicht effektiv überwachen kann.
  136. --Georg Hügler (Diskussion) 06:48, 18. Nov. 2021 (CET)
  137. --131Platypi (Diskussion) 10:27, 18. Nov. 2021 (CET) Ich bin sehr kritisch gegenüber PE-Beiträgen, aber es gibt genügend Möglichkeiten, das ordentlich und regelkonform machen, sodass ein generelles Verbot der falsche Weg ist. Dass die Kriterien unterdefiniert sind und so oder so das Phänomen nicht beenden werden, kommt hinzu. Formulierung gemäß berechtigter Einwände auf der Diskussionsseite angepasst. --131Platypi (Diskussion) 14:37, 18. Nov. 2021 (CET)
  138. --CENNOXX 14:01, 18. Nov. 2021 (CET)
  139. Die Kenntlichmachung von Paid-Editing führt zu verstärkter Kontrolle der Edits dieser Accounts durch Dritte. Legales bezahltes Schreiben ist dadurch besser als illegales bezahltes Schreiben, wozu dieses MB führen würde. Gegebenenfalls kann über den Entzug der Sichterrechte für derartige Accounts und vergleichbare Accounts mit Interessenskonflikt ein sinnvolles Instrument sein. Grüße --mAyoDis 14:29, 18. Nov. 2021 (CET)
  140. Kann man nicht effektiv überwachen. Besser legales (kenntlich gemachtes) als illegales bezahltes Schreiben. Es kann auch gute bezahlte Edits bzw. Artikel geben und es ist meiner Meinung nach egal, wer einen guten Beitrag aus welcher Motivation heraus gemacht hat, sofern er den Relevanzkriterien entspricht. -- Triple C 85 |Diskussion| 18:38, 18. Nov. 2021 (CET)
  141. --TeleD (Diskussion) 21:49, 18. Nov. 2021 (CET)
  142. --RLbBerlin (Diskussion) 08:04, 19. Nov. 2021 (CET) kein geeignetes Mittel zur Problemlösung
  143. --Minos (Diskussion) 13:11, 19. Nov. 2021 (CET)
  144. --GeorgR (de) (Diskussion) 14:20, 19. Nov. 2021 (CET) – mir ist nicht ersichtlich, wie das vorgeschlagene Verbot die beschriebenen Probleme lösen sollte. Entscheidend sind m. E. Wikipedia:Neutraler Standpunkt und Wikipedia:Belege, zusammen mit der bestehenden Offenlegungspflicht. Ich bin dafür, die Einhaltung dieser Grundprinzipien zu stärken, würde durch ein faktisch nicht durchsetzbares Verbot aber eine gegenteilige Wirkung erwarten.
  145. --Pcb (Diskussion) 19:49, 19. Nov. 2021 (CET) Ein Verbot wäre kontraproduktiv. Diejenigen, die sich jetzt schon nicht an die Regeln halten, werden sich weiter nicht an die Regeln halten; hingegen werden diejenigen, die sich bislang an die Regeln halten, gezwungen, neu verdeckt zu schreiben. Resultat: statt weniger haben wir noch mehr undeklariertes bezahltes Schreiben.
  146. -- Eine Regel ist dazu da, um etwas besser zumachen. Der Vorschlag macht das gegenteil. Jeder der sich im Moment an die Regel hält darf dann nicht mehr schreiben. Leute wie Olaf machen trotz Verbot weiter. (nicht signierter Beitrag von WikiBayer (Diskussion | Beiträge) 20. November 2021, 13:39 Uhr)
  147. --RobertLechner (Diskussion) 17:58, 20. Nov. 2021 (CET)
  148. -- Gut gemeint, aber in der Form nicht umsetzbar --Lou.gruber (Diskussion) 20:15, 20. Nov. 2021 (CET)
  149. -- Karsten11 (Diskussion) 22:18, 20. Nov. 2021 (CET) Wir haben ein großes Problem mit WP:IK und als kleine Teilmenge davon mit PE. Wenn jemand das Thema WP:IK schärfen will, gerne. Aber es ist weder sinnvoll noch möglich die Teilmenge PE sauber aus der Gesamtmenge IK zu separieren. Weder möglich, weil jeder für jeden Edit neue Sockenpuppen anlegen kann. Und weder sinnvoll, weil das Problem POV, TF oder Werbung ist und nicht PE.
  150. --Falkmart (Diskussion) 23:10, 20. Nov. 2021 (CET) Die schwarzen Schafe machen einfach weiter, während seriöse ausgesperrt werden! Was soll Dass?
  151. --Parulus (Diskussion) 18:41, 21. Nov. 2021 (CET)
  152. --Arneb (Diskussion) 20:42, 21. Nov. 2021 (CET)
  153. --M-hue (Diskussion) 23:31, 21. Nov. 2021 (CET)
  154. --Otberg (Diskussion) 23:56, 21. Nov. 2021 (CET) wie AFBorchert #19
  155. --Diorit (Diskussion) 05:17, 22. Nov. 2021 (CET)
  156. --Flyingfischer (Diskussion) 06:27, 22. Nov. 2021 (CET)
  157. --Doc.Heintz (Disk | MentorenProgrammLogo-7.svg) 09:10, 22. Nov. 2021 (CET)
  158. --Eschenmoser (Diskussion) 12:35, 22. Nov. 2021 (CET)
  159. Leyo 12:39, 22. Nov. 2021 (CET) vom Vorschlag nicht vollständig überzeugt (siehe z.B. AFBorchert #19)
  160. --Alex muc86 (Diskussion) 15:41, 22. Nov. 2021 (CET) Was ist uns lieber? Offen agierende Accounts oder im Zweifelsfall User, die so tun, als seien sie neutral, aber de facto das selbe machen? Vor allem: wie wollen wir das kontrollieren? Dazu kommt: wir haben Werkzeuge, gegen Accounts vorzugehen, die hier Vandalismus betreiben, um ihren Auftraggeber besser dastehen zu lassen.
  161. --📚 ɪᴇʙᴇʀᴛ (ᴅɪsᴋ✦) 17:25, 22. Nov. 2021 (CET)
  162. --MTheiler (Diskussion) 18:16, 22. Nov. 2021 (CET)
  163. -- Miraki (Diskussion) 10:07, 23. Nov. 2021 (CET) Wie Kontra Nr. 127 Don-Kun
  164. --Hyperdieter (Diskussion) 22:27, 23. Nov. 2021 (CET)
  165. --KurtR (Diskussion) 02:54, 24. Nov. 2021 (CET) Dann wird es einfach heimlich gemacht, wenn es verboten ist.
  166. --Dirts(c) (Diskussion) 10:21, 24. Nov. 2021 (CET) In der vorliegenden Form hilft die Regelung nicht weiter und bringt keinen Gewinn für die WP. Grueslayer hat es oben schon sehr knackig dargestellt.
  167. --Caumasee (Diskussion) 00:05, 25. Nov. 2021 (CET)Eine seriöse PR-Agentur wird sich keine plumpen Falschdarstellungen erlauben: Das würde auf sie zurück fallen. Naive gutmeinende „Fanboys“ (Freunde und Bewunderer von irgendwas - IK) sind eher schlimmer. Gegen alles zusammen hilft nur eine offene Gemeinschaft frei von Misstrauen durch solche unkontrollierbaren Regeln.
  168. --Enzian44 (Diskussion) 04:31, 25. Nov. 2021 (CET) Hexenjägerei.
  169. -- Cymothoa exigua (Diskussion) 13:55, 25. Nov. 2021 (CET) Bei einem nicht kontrollierbaren Verbot werden wir nur die Ehrlichen los...
  170. --Lutheraner (Diskussion) 23:58, 25. Nov. 2021 (CET)In dieser form nicht zielführend, es bedartf einer umfassendern Lösung, wie auf viele Kollegen, die Contra gestimmt haben, hier dargestellt haben.

Inhaltliche Enthaltung

  1. Unsicher, was ich schlimmer finde: bezahltes Schreiben oder die zukünftige "Jagd" auf Benutzer, bei denen man solches vermutet. Dass es dabei zu Spekulation und Willkür kommen wird, ist jetzt schon absehbar.--Berita (Diskussion) 18:52, 12. Nov. 2021 (CET)
  2. Das sehe ich ähnlich, wenn ich es auch anders formuliert hätte. Und ich weiß auch nicht, was mehr Arbeit macht: Werbung wegen "Werbung" oder wegen "Verdacht auf Sperrumgehung Benutzer:Werbeagentur WP-Artikelschreib GmbH" zu entfernen. --MannMaus (Diskussion) 18:37, 13. Nov. 2021 (CET)
  3. Wenn ich die Diskussionsseite richtig verstehe, ging es irgendwie mal darum, Agenturen, die in ihrer Werbung wikipediakonformes Arbeiten behaupten und damit ihre Kunden hinters Licht führen, die Suppe zu versalzen. Ich muss schon zugeben, das ist ein charmanter Gedanke. Davon allerdings findet sich im vorliegenden Meinungsbild nichts wieder und es ist einleuchtend, dass die zur Abstimmung gestellte Änderung ansonsten reichlich zahnlos ist – insofern kein Pro, sondern eine Enthaltung. Dieses Vorgehensmodell wäre interessant und sympathisch. Aber dafür hat die Online-Casino-Empörung der Unterstützer (m/w/d) wohl nicht gereicht. --HISAR1NDOWT (Diskussion) 22:31, 14. Nov. 2021 (CET)
  4. --Astronaut.svgcommander-pirx (disk beiträge) 10:38, 15. Nov. 2021 (CET) (Im Prinzip ja, dafür. Wg. starker inhaltlicher Schwächen hierher. Klare Abgrenzung und Kennzeichnung fehlt (+wie soll in Zukunft das Verbot kontrolliert und umgesetzt werden?)
  5. es gibt Vor- und Nachteile; wobei ich dazu tendierte, das eine besondere Kontrolle des geschriebenes geschehen sollte--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 11:29, 15. Nov. 2021 (CET)
  6. <entfernt --Itti 17:40, 17. Nov. 2021 (CET)> mal sollen kleine Fische gefangen werden ... --SummerStreichelnNoteAm 21.03.2019 rettete WMDE die Welt • 23:06, 15. Nov. 2021 (CET)
  7. --1falt (Post) 23:32, 15. Nov. 2021 (CET) Die Auftraggeber sollten stärker in den Blick genommen werden. Das MB untergräbt sinnvolle Ansätze des WikiProjekts "Umgang mit Bezahltem Schreiben".
    Ich möchte ergänzen, dass durch die Fixierung auf PR-Agenturen bzw. Dienstleister auch an den Hechten für Discount-Content wie Textbroker vorbeigefischt würde, die einen Großteil der unterbezahlten Artikel-Neuanlagen ausmachen dürften und keine Dienstleistung, sondern fertige Texte als Stückware anbieten. Gehobener Anspruch und korrekturgelesen für 2,5 ct./Wort von Menschen, die sich für die Hälfte dessen (bitte mal den eigenen Output hier hochrechnen) ausbeuten lassen müssen. Diese Fließbandschreibenden können rückwärts im Schlaf in wikistyle schreiben; schlichtweg weil die Wikipedia eine der Hauptquellen für den dort produzierten Content ist. Ich kann mich nicht über "Kommerzialisierung" beschweren und dann auf diejenigen losgehen, die ihre Leistung weit unter Mindestlohn zu Markte tragen müssen. Folge dem Geld, wenn Du an die Wurzel des Übels gelangen willst. Wenn ich das tue, lande ich stets bei denen, die von einem positiven Artikel profitieren und durch einen negativen beschädigt werden: Die Objekte der Artikel. Moralisch macht es für mich keinen Unterschied, ob die sich eine angesagte Hipster-Agentur zur Image-Politur leisten können, oder Texte von der Stange shoppen. --1falt (Post) 22:28, 17. Nov. 2021 (CET)
  8. --ObersterGenosse (Diskussion) 12:15, 16. Nov. 2021 (CET) Ich enthalte mich. Denn schlimmer als schöngefärbte Unternehmensartikel oder der ein oder andere irrelevante Prduktartikell - beides kann man auch jetzt schon richtliniengetreu korrigieren, ohne dass die spezifische Art bzw. der Betreiber des Accounts eine Rolle spielt - sind politisch-ideologisch motivierte Manipulationsversuche. Sowas, was RT DE macht o.Ä., das sehe ich in Zukunft als deutlich größeres Problem in der Wikipedia als bezahlte (werbliche) Artikel über Unternehmen. Die Relevanzkriterien bei KMU sind ohnehin eher zu streng als zu lax. Und gegen politisch-ideologische Fake News hilft dieses Verbot nicht.
  9. Bernd Bergmann (Diskussion) 21:55, 16. Nov. 2021 (CET)
  10. --KaKaulla (Diskussion) 10:23, 17. Nov. 2021 (CET) rst mal hier. Wenns knapp wird, entscheide ich mich noch uzm.
  11. --Corpophiliac (Diskussion) 15:11, 20. Nov. 2021 (CET) Ich lehne bezahltes Schreiben ab, aber solange die Arbeit der Freiwilligen das Spendenmonster Wikimedia und seinen aufgeblasenen Personalstamm füttert und Kommerzialisierung wie Wikimedia Enterprise ermöglicht [1], kann ich das MB inhaltlich nicht annehmen.
  12. --Raugeier (Diskussion) 08:45, 23. Nov. 2021 (CET) pro="für mehr verdecktes PE", contra="für mehr offenes PE". Weder-Noch.

Ergebnis

Formale Gültigkeit
Notwendige Antragsmehrheit: Für diese Abstimmung gilt die einfache Mehrheit aller gültig abgegebenen Stimmen. Enthaltungen werden nicht berücksichtigt. 125 Stimmen
Stemicoon voor.png Ich akzeptiere das Meinungsbild 144 Stimmen 58,1 %
Stemicoon tegen.png Ich lehne das Meinungsbild ab 104 Stimmen 41,9 %
Summe zählender Stimmen 248 Stimmen 100,0 %
Stemicoon neutraal.png Ich möchte mich enthalten / neutral 5 Stimmen
Abstimmung zum Vorschlag
Neufassung oder Ergänzung der Richtlinie Wikipedia:Interessenkonflikt in einer Form, die gegen Vergütung im Auftrag Dritter getätigte Bearbeitungen in der deutschsprachigen Wikipedia generell für nicht zulässig erklärt. Außerdem wird der bisherige Abschnitt #Agenturen durch den Abschnitt PR-Dienstleister ergänzt.
Notwendige Antragsmehrheit: Für diese Abstimmung gilt die Qualifizierte Mehrheit von 55 % aller gültig abgegebenen Stimmen. Enthaltungen werden nicht berücksichtigt. 161 Stimmen
Stemicoon voor.png Ich akzeptiere den Vorschlag 121 Stimmen 41,6 %
Stemicoon tegen.png Ich lehne den Vorschlag ab 170 Stimmen 58,4 %
Summe zählender Stimmen 291 Stimmen 100,0 %
Stemicoon neutraal.png Ich möchte mich enthalten / neutral 12 Stimmen

Das Meinungsbild wurde von der einfachen Mehrheit angenommen und ist damit formal gültig. Der Vorschlag fand jedoch nicht die qualitative Mehrheit von 55 %. Damit ist der Vorschlag abgelehnt. Die Stimmberechtigung und die Doppelstimmenkontrolle wurden durchgeführt. Insgesamt stimmten 317 allgemein stimmberechtigte Benutzer ab. gez. --Funkruf Benutzer Diskussion:Funkruf WP:CVU 00:26, 26. Nov. 2021 (CET)

Diskussion

zur Diskussionsseite