Kleinregionen der Steiermark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kleinregionen (KR) sind freiwillige Kooperationen von Gemeinden im Bundesland Steiermark in den Bereichen Daseinsvorsorge, Bürgerservice und kommunaler und regionaler Raumentwicklung. Es wurden 88[1] Kleinregionen gegründet, von denen aber auch 2014 nur 36 als tatsächlich eingerichtet (konstituiert) geschildert waren.[2]

Insgesamt gab es Bestrebungen, über 100 Kleinregionen zu gründen (siehe Tabelle unten). Die Erfahrungen mit den Kleinregionen flossen in die Steiermärkische Gemeindestrukturreform ein. Diese bewirkte, dass mit Wirkung ab 1. Jänner 2015 viele Teilnehmergemeinden der früheren Kleinregionen zu größeren Gemeinden vereinigt wurden. Obwohl sich viele Gemeinden zu Kleinregionen zusammengeschlossen hatten, waren die erwünschten Effekte dieser Maßnahme weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben.[3]

Grundlagen, Aufgaben und Ziele der Kleinregionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon in den frühen 1970er Jahren wurde von der Steirischen Volkspartei ein Reformmodell der Strukturen der Regionalpolitik entwickelt (Modell Steiermark). Dieses wurde im Frühjahr 2007 als Modell:Zukunft:Steiermark wieder aufgegriffen („Schützenhofer-Modell“, nach dem LH-Stv. und Parteiobmann Hermann Schützenhöfer).[4] Es wurde dann im Konzept Regionext[5] von der Steiermärkischen Landesregierung festgelegt.

Gesetzliche Grundlage von Kleinregionen ist die Steiermärkische Gemeindeordnung 1967[6] (GemO), in der Fassung der Novelle 2008[7] und der Änderung 2014,[8] mit der Vereinfachungen und Anpassungen an die Gemeindestrukturreform erfolgten.[9]

„Gemeinden, die untereinander räumlich funktionell verbunden sind, können sich zur Abstimmung ihrer Entwicklung und zur Planung einer effizienten gemeinsamen Besorgung kommunaler Aufgaben zu Kleinregionen zusammenschließen.“

§ 38a (1) GemO

Eine Kleinregion muss seit 2015 mindestens aus zwei Gemeinden bestehen, die bisher genehmigten Kleinregionen bleiben bestehen, solange diese Bedingung erfüllt ist (§ 106c GemO).[8] Bis Ende 2014 war Bedingung für die Konstitution einer Kleinregion eine Mindestzahl von vier teilnehmenden Gemeinden oder eine Gesamtzahl der Wohnbevölkerung von mindestens 3000 Personen (§ 38a Absatz 1 GemO). Entstanden sind einige der Regionen aus Kleinregionen im Sinne der Lokalen Agenda 21, dem UNO-Nachhaltigkeitprogramm, ab 1992,[10] oder EU-Strukturförderungsmaßnahmen nach dem EU-Beitritt Österreichs 1995.

Die erste Kleinregion im Sinne der Gemeindeordnung wurde April 2009 mit der Kleinregion Straden in der Südoststeiermark gebildet.[11]

Kleinregionen stellen eine Form des Gemeindeverbands dar (§ 38a Abs. 3 GemO). Organe sind die Kleinregionsversammlung, die aus allen Gemeinderatsmitgliedern der beteiligten Gemeinden besteht, der Kleinregionsvorstand, bestehend aus allen Bürgermeistern, und dem Verbandsobmann, der unter diesen gewählt wird (§ 38a Abs. 4 ff GemO).[12]

Die Finanzierung der Kleinregionen erfolgt über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes Steiermark, Abt. A16 Landes und Gemeindeentwicklung.[13]

Innerhalb der Verbände sollen Kleinregionale Entwicklungskonzepte (KEK) erstellt werden, die die Basis der Gemeindekooperationen und kleinregionalen Entwicklungsplanung bilden. Inhalte dieser KEK sind:[14][13]

  • eine Bestandsanalyse (Beschreibung der strukturellen Ausgangssituation der Kleinregion, Kooperationsprofil, Infrastrukturprofil, Finanzanalyse, Überblick über bereits bestehende Gemeindekooperationen)
  • eine Stärken/Schwächen-Chancen/Risiken (SWOT-)Analyse
  • die Festlegung einer gemeinsamen strategischen Ausrichtung und von Zielsetzungen
  • die Festlegung gemeinsamer kommunaler Aufgaben

Das erste Entwicklungskonzept erstellte die Kleinregion Reitingblick in der Obersteimark im Juni 2011.[15]

Ergebnisse, Erfahrungen und Auswirkungen der Einführung von Kleinregionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorteil der Kleinregionen war, dass sie den Gemeinden (neben der ohnedies bestehenden Möglichkeit der Gründen von Gesellschaften, z. B. GmbH, oder von Vereinen nach den einschlägigen Rechtsvorschriften) eine zusätzliche Möglichkeit zur Zusammenarbeit boten. Diese Möglichkeiten wurden aber nicht im erwarteten Umfang genützt – als Nachteil der Kleinregionen erwies sich nämlich, dass die daran teilnehmenden Gemeinden nach wie vor selbstständig blieben, so dass bei allen Änderungen nach wie vor die Gemeinderäte aller beteiligten Gemeinden zu befassen waren und deren Interessen Einfluss auf die geplanten Vorhaben nahmen bzw. diese verhindern konnten. Es wurde im Landtag beispielsweise berichtet, dass es auch nach einem zehnjährigen Versuch nicht gelungen war, ein Projekt auf die Füße zu stellen, weil es immer wieder einen anderen Bürgermeister, Amtsleiter usw. gegeben habe. Diese Situation wurde mit den Worten „… in Wirklichkeit führt das zu kleinen Erfolgen bis zu keinen Erfolgen.“ umschrieben.[16]

Die Kleinregionen und die Erfahrungen, die damit gemacht wurden, bildeten eine wichtige Basis für die Gemeindezusammenlegungen im Rahmen der Gemeindestrukturreform der Steiermark 2010–2015.[17]

In der Kleinregion Reitingblick fand per 1. Jänner 2013 auch die erste Gemeindefusion auf Basis des Regionext-Programms statt (Hafning und Gai mit Trofaiach).

In den Erläuterungen zur Regierungsvorlage zum Steiermärkischen Gemeindestrukturreformgesetz, die von der Steiermärkischen Landesregierung ausgearbeitet wurden, waren die Erfahrungen mit den Kleinregionen folgendermaßen zusammengefasst. Diese Erläuterungen gehörten zu den Unterlagen, welche Grundlage des Beschlusses über die Gemeindestrukturreform im Steiermärkischen Landtag waren:

„Der Landtag Steiermark hat sich in Debattenbeiträgen mehrmals mit der Frage beschäftigt, ob freiwillige Gemeindekooperationen bzw. Gemeindeverbände genauso geeignet sind, die mit einer Gemeindereform verfolgten Ziele zu erreichen. Das wäre aber nur dann der Fall, wenn mit den freiwilligen Gemeindekooperationen oder Gemeindeverbänden die dargestellten gleichen verwaltungsökonomischen und/oder wirtschaftlichen Vorteile erzielt werden können. Der Landtag hat geprüft, ob die Reformziele auch in einem oder in mehreren Gemeindeverbänden genauso gut erreicht werden können. Allgemein sprechen folgende Erwägungen gegen eine Verbandslösung:

  • Erstens dürfen Gemeindevereinbarungen „im Falle der Besorgung von Angelegenheiten der Hoheitsverwaltung die Funktion der beteiligten Gemeinden als Selbstverwaltungskörper nicht gefährden“ (Art 116a Abs. 1 Z 1 B-VG). Damit verbietet das B-VG eine „zu verdichtete“ Gemeindekooperation, die Gemeinden müssen Selbstverwaltungskörper bleiben. Einer einem Gemeindezusammenschluss vergleichbaren Struktur sind schon damit Grenzen gesetzt.
  • Zweitens kann die finanzielle Leistungskraft durch Gemeindekooperationen zwar gestärkt werden, nicht gesichert ist aber die Nachhaltigkeit dieser Stärkung. Insbesondere können die einem Gemeindeverband beigetretenen Gemeinden diesen wieder verlassen. Eine „Kündigung“ einer rechtswirksamen Gemeindevereinigung ist hingegen nicht möglich. Nur die Gemeindevereinigung ermöglicht deshalb eine nachhaltige und zuverlässige Stärkung der gemeindlichen Leistungskraft.
  • Drittens können Gemeinden in verschiedenen Angelegenheiten mit jeweils anderen Körperschaften unterschiedliche Kooperationen bilden. Dadurch kann sich ein nach Angelegenheiten differenziertes, heterogenes „Kooperationsnetz“ entwickeln, was insbesondere die zentralörtliche Raumplanung erheblich erschweren kann. Auch unter dem Gesichtspunkt einer effektiven Gemeindeaufsicht kann sich ein unstrukturiert entwickeltes Kooperationsnetz nachteilig auswirken.
  • Viertens wird durch eine Verbandslösung der generelle Arbeits- und Verwaltungsaufwand erhöht, da eine zusätzliche Verwaltungsebene über den Gemeinden geschaffen wird. Damit kann den Erwartungen in eine funktionierende, kostengünstige Verwaltung in vielen Bereichen nicht entsprochen werden.
In Anbetracht dessen ist davon auszugehen, dass die durch die B-VG-Novelle des Jahres 2011[18] geschaffene Möglichkeit der Bildung von Mehrzweckverbänden die umfassende Gemeindestrukturreform durch Gebietsänderungen nicht ersetzen kann, sondern nur ein ergänzendes Modell darstellt.“
[3]

In einer Stellungnahme im Verfahren vor dem Verfassungsgerichtshof gegen Gemeindezusammenlegungen im Rahmen der Gemeindestrukturreform wies die Stmk. Landesregierung auch auf eine rechtswissenschaftliche Untersuchung aus dem Jahr 2012 hin, die zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen war.[19] Das fand in der Entscheidung des VfGH seinen Niederschlag mit dem Zitat:

„Eine rechtspolitische Gesamtbewertung gemeindeübergreifender Organisationsformen fällt somit zugunsten von Fusionen und Gebietsgemeinden aus, weil diese sich effizienter und finanziell günstiger ausgestalten lassen und – wie gesagt – eine Abmilderung des kommunalen Identitätsverlustes zulassen.“[20]

Liste der Kleinregionen in der Steiermark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2015 kommt es im Rahmen der Gemeindestrukturreform dazu, dass manche Gemeinden in mehreren Kleinregionen aufscheinen, weil sie frühere Gemeinden aus mehreren Kleinregionen aufgenommen haben (z. B. Deutschlandsberg, Gnas). Weiters gibt es Kleinregionen, die ab 2015 nur mehr aus einer Gemeinde bestehen und daher nicht mehr den Regeln für Kleinregionen entsprechen (z. B. Stainz), auch hat sich das Gebiet einiger Kleinregionen durch die Gemeindezusammenlegungen (wenn nur ein Teil der neuen Gemeinde Mitglied der Kleinregion war) verändert (z. B. Schwarzautal). Ab 2015 ist daher mit weiteren Veränderungen bzw. dem Ende mancher Kleinregionen in der bisherigen Form (die einen Teil der Verwaltungsorganisation des Landes Steiermark bilden, nicht nur regionale Tourismusverbände begründen sollte) zu rechnen.

  • Nr. … Laufnummer der Kleinregion
  • Region … Raumplanungsregion
  • Bez. … politischer Bezirk heute (Kürzel: Autokennzeichen)
  • Gründung … Datum der konstituierenden Sitzung
Aufgelöste Kleinregionen sind grau hinterlegt.
Nr. Name Region Bez. Gemeinden (ab 2015, offizielle Schreibweise) Gemeinden (bis 2014) Gründung
Auflösung
001 Gesäuse Eisenwurzen Liezen LI Admont, Altenmarkt bei Sankt Gallen, Ardning, Landl, Sankt Gallen, Wildalpen Admont, Altenmarkt bei Sankt Gallen, Ardning, Gams bei Hieflau, Hall, Johnsbach, Landl, Palfau, Sankt Gallen, Weißenbach an der Enns, Weng im Gesäuse, Wildalpen 06. Juli 2011[21]
002 Bezirk Mürzzuschlag Ober­stmk. Ost BM Kindberg, Krieglach, Langenwang, Mürzzuschlag, Neuberg an der Mürz, Spital am Semmering, Stanz im Mürztal, Sankt Barbara im Mürztal Allerheiligen im Mürztal, Altenberg an der Rax, Ganz, Kapellen, Kindberg, Krieglach, Langenwang, Mitterdorf im Mürztal, Mürzhofen, Mürzsteg, Mürzzuschlag, Neuberg an der Mürz, Spital am Semmering, Stanz im Mürztal, Veitsch, Wartberg im Mürztal (ehemaliger Bez. Mürzzuschlag komplett) 22. Sep. 2010[22]
Aufgelöst mit 19. August 2017.[A 1]
003 Bezirk Knittelfeld Ober­stmk. West MT Gaal, Knittelfeld, Kobenz, Lobmingtal, Sankt Marein-Feistritz, Sankt Margarethen bei Knittelfeld, Seckau, Spielberg Apfelberg, Feistritz bei Knittelfeld, Flatschach, Gaal, Großlobming, Kleinlobming, Knittelfeld, Kobenz, Rachau, Sankt Lorenzen bei Knittelfeld, Sankt Marein bei Knittelfeld, Sankt Margarethen bei Knittelfeld, Seckau, Spielberg (ehemaliger Bez. Knittelfeld komplett) 12. Mai 2010[23]
Aufgelöst mit 1. Juli 2017.[A 2]
004 Pölstal Ober­stmk. West MT Hohentauern, Pöls-Oberkurzheim, Pölstal, Pusterwald Bretstein, Hohentauern, Oberkurzheim, Oberzeiring, Pöls, Pusterwald, Sankt Johann am Tauern, Sankt Oswald-Möderbrugg (alle ehem. JU) 09. Nov. 2009[24]

(vorher schon AGENDA 21 Kleinregion)[25]

005 Gröbming Liezen LI Gröbming, Michaelerberg-Pruggern, Mitterberg-Sankt Martin, Öblarn, Sölk Gröbming, Großsölk, Kleinsölk, Michaelerberg, Mitterberg, Niederöblarn, Öblarn, Pruggern, Sankt Martin am Grimming, Sankt Nikolai im Sölktal  Apr. 2012[26]
(seit 2006 AGENDA 21 Kleinregion)[27]
Aufgelöst mit 17. Februar 2018.[A 3]
006 Ausseerland–Salzkammergut Liezen LI Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, Grundlsee, Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, Grundlsee, Pichl-Kainisch, Tauplitz (gegr. 2007)[28]
008 Murau Ober­stmk. West MU Murau, Sankt Georgen am Kreischberg, Stadl-Predlitz Laßnitz bei Murau, Murau, Predlitz-Turrach, Sankt Georgen ob Murau, St. Ruprecht-Falkendorf, Stadl an der Mur, Stolzalpe, Triebendorf 24. Sep. 2009[29]
Aufgelöst mit 8. Oktober 2016.[A 4]
009 Schladming Liezen LI Aich, Haus, Ramsau am Dachstein, Schladming Aich, Gössenberg, Haus, Pichl-Preunegg, Ramsau am Dachstein, Rohrmoos-Untertal, Schladming 12. Mär. 2012[30]
(seit Apr. 2009 AGENDA 21 Kleinregion)[31]
010 Mariazeller Land[32] Ober­stmk. Ost BM Mariazell Gußwerk, Halltal, Mariazell, Sankt Sebastian (alle ehem. BM) (ab 2007,[33]) auch AGENDA 21 Kleinregion;[34] 2004 Regionalparlament (mit Mitterbach a.E., Bez. Lilienfeld, NÖ)
012 Hochschwab Süd Ober­stmk. Ost BM Aflenz, Thörl, Turnau Aflenz Kurort, Aflenz Land, Etmißl, Sankt Ilgen, Thörl, Turnau (alle ehem. BM) 02. Dez. 2009[35]
Aufgelöst mit 15. Juli 2017.[A 5]
013 Drei Täler Ober­stmk. West MU Krakau, Ranten, St. Peter am Kammersberg, Schöder Krakaudorf, Krakauhintermühlen, Krakauschatten, Ranten, Rinegg, St. Peter am Kammersberg, Schöder (gegr. 2008)[36]
014 Liesingtal Ober­stmk. Ost LN Kalwang, Kammern im Liesingtal, Mautern in Steiermark, Wald am Schoberpaß Kalwang, Kammern im Liesingtal, Mautern in Steiermark, Wald am Schoberpaß 27. Juni 2011[37]
Aufgelöst mit 31. März 2018.[A 6]
016 Zirbitzkogel–Grebenzen Ober­stmk. West MU Mühlen, Neumarkt in der Steiermark, Sankt Lambrecht Dürnstein in der Steiermark, Kulm am Zirbitz, Mariahof, Mühlen, Neumarkt in Steiermark, Perchau am Sattel, Sankt Blasen, Sankt Lambrecht, Sankt Marein bei Neumarkt, Zeutschach 15. Nov. 2010[38]
(vorher auch AGENDA 21 Kleinregion Naturpark Grebenzen)[39]
017 Rund um den Erzberg Ober­stmk. Ost LN Eisenerz, Radmer, Vordernberg Eisenerz, Hieflau, Radmer, Vordernberg 30. Juni 2010[40]
018 Oberland Steir. Zentral­raum VO Edelschrott, Hirschegg-Pack, Sankt Martin am Wöllmißberg Edelschrott, Gößnitz, Hirschegg, Modriach, Pack, Sankt Martin am Wöllmißberg
019 Bruck an der Mur Ober­stmk. Ost BM Breitenau am Hochlantsch, Bruck an der Mur, Pernegg an der Mur Breitenau am Hochlantsch, Bruck an der Mur, Oberaich, Pernegg an der Mur (alle ehem. BM) 17. Dez. 2010[41]
Aufgelöst.[A 7]
020 Naturpark Almenland[# 1] Ost­stmk., Steir. Zentral­raum WZ Fladnitz an der Teichalm, Gasen, Passail, Sankt Kathrein am Offenegg Arzberg, Fladnitz an der Teichalm, Gasen, Hohenau an der Raab, Neudorf bei Passail, Passail, Sankt Kathrein am Offenegg (alle WZ), Tulwitz (GU), Tyrnau (GU) 06. Juni 2011[42]
(1995 als Leaderregion mit Breitenau a.H, Haslau b.B, Koglhof, Naintsch;

Okt. 2005 AGENDA 21 Kleinregion;[43]
gegr. 19. Okt. 2007)[44][45]

021 Oberwölz–Lachtal Ober­stmk. West MU Oberwölz Oberwölz Stadt, Oberwölz Umgebung, Schönberg-Lachtal, Winklern bei Oberwölz 07. Dez. 2009[46]
(seit 2007 AGENDA 21 Kleinregion)[47]
022 Sulmtal–Koralm Südwest­stmk. DL Sankt Martin im Sulmtal, Sankt Peter im Sulmtal, Schwanberg Garanas, Gressenberg, Hollenegg, Sankt Martin im Sulmtal, Sankt Peter im Sulmtal, Schwanberg, Sulmeck-Greith, Trahütten 12. Jan. 2010[48]
024 Steirisches Wechselland Ost­stmk. HF Dechantskirchen, Friedberg, Pinggau, Sankt Lorenzen am Wechsel, Schäffern Dechantskirchen, Friedberg, Pinggau, Sankt Lorenzen am Wechsel, Schäffern (alle ehem. HB) 07. Apr. 2011[49]
025 Fischbacher Alpen Ost­stmk. WZ Fischbach, Ratten, Rettenegg, St. Kathrein am Hauenstein Fischbach, Ratten, Rettenegg, St. Kathrein a.H. (gegr. 19. Okt. 2007)[44][50]
027 Übelbachtal[# 2] Steir. Zentral­raum GU Deutschfeistritz, Peggau, Übelbach Deutschfeistritz, Großstübing, Peggau, Übelbach 18. Mai 2010[51]
(2005 als „Wirtschafts­verband Region Übelbachtal“)[52]
Aufgelöst.[A 8]
028 Steirisches Zirbenland[# 3] Ober­stmk. West MT Obdach Amering, Obdach, Sankt Anna am Lavantegg, Sankt Wolfgang-Kienberg (alle ehem. JU) 05. Mai 2010[53]
029 GU-Nord Steirischer Zentralraum GU Frohnleiten Frohnleiten, Röthelstein, Schrems bei Frohnleiten 14. Juni 2011[54]
032 Weißkirchen Ober­stmk. West MT Weißkirchen in Steiermark Eppenstein, Maria Buch-Feistritz, Reisstraße, Weißkirchen in Steiermark (alle ehem. JU) 14. Okt. 2009[55]
033 Birkfeld Ost­stmk. WZ Birkfeld, Miesenbach bei Birkfeld, Strallegg Birkfeld, Gschaid bei Birkfeld, Haslau bei Birkfeld, Koglhof, Miesenbach bei Birkfeld, Strallegg, Waisenegg (gegr. 19. Okt. 2007 als KR Raum Birkfeld)[44][50]
034 Rebenland–Pössnitz–Saggautal Südwest­stmk. LB Arnfels, Leutschach an der Weinstraße, Sankt Johann im Saggautal Arnfels, Eichberg-Trautenburg, Glanz an der Weinstraße, Leutschach, Oberhaag, Sankt Johann im Saggautal, Schloßberg 18. Sep. 2009[56]
(2007 als AGENDA 21 Kleinregion)[57]
035 3-G Ober­stmk. West MT Sankt Georgen ob Judenburg, Sankt Peter ob Judenburg, Unzmarkt-Frauenburg Sankt Georgen ob Judenburg, Sankt Peter ob Judenburg, Unzmarkt-Frauenburg (alle ehem. JU) 05. Nov. 2009[58]
036 Riegersburg Ost­stmk., Südost­stmk. SO, WZ Edelsbach bei Feldbach (SO), Markt Hartmannsdorf (WZ), Riegersburg (SO) Auersbach, Breitenfeld an der Rittschein, Edelsbach bei Feldbach, Kornberg bei Riegersburg (alle ehem. FB), Markt Hartmannsdorf (WZ), Riegersburg, Lödersdorf (beide ehem. FB) 24. Nov. 2009[59]
037


Eibiswald Aibl, Eibiswald, Großradl, Wernersdorf, Wielfresen (alle DL) als KR ohne Nr. 47° Nord mit weiteren Gemeinden[60]
47° Nord Südweststmk. DL Eibiswald, Pölfing-Brunn, Wies Aibl, Eibiswald, Großradl, Pitschgau, Sankt Oswald ob Eibiswald, Soboth, Pölfing-Brunn, Limberg bei Wies, Wernersdorf, Wielfresen, Wies 23. Sep. 2011[61]
(anfangs KR 037 Eibiswald)[60]
Aufgelöst.[A 9]
038 Aichfeld Ober­stmk. West MT Fohnsdorf, Judenburg, Zeltweg Fohnsdorf, Judenburg, Oberweg, Reifling, Zeltweg (alle ehem. JU) 23. Juni 2009[62]
Aufgelöst.[A 10]
039 Naturpark Pöllauer Tal[# 4] Ost­stmk. HF Pöllau, Pöllauberg Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Saifen-Boden, Schönegg bei Pöllau, Sonnhofen (alle ehem. HB) 07. Dez. 2010[63]
(vorher AGENDA 21 Kleinregion)[64]
040 Mureck Südost­stmk. SO Deutsch Goritz, Mureck, Murfeld Deutsch Goritz, Eichfeld, Gosdorf, Mureck, Murfeld, Ratschendorf, Weinburg am Saßbach (alle ehem. RA) 01. Dez. 2009[65]
Aufgelöst mit 20. Mai 2017.[A 11]
041 Erholungsregion Joglland Ost­stmk. HF Sankt Jakob im Walde, Waldbach-Mönichwald, Wenigzell Mönichwald, Sankt Jakob im Walde, Waldbach, Wenigzell (alle ehem. HB) 08. Juni 2010[66]
042 Stiefing (Stieflingtal)[# 5] Südwest­stmk. LB, SO Allerheiligen bei Wildon, Empersdorf, Heiligenkreuz am Waasen (alle LB), Pirching am Traubenberg (SO), Ragnitz, Sankt Georgen an der Stiefing (alle LB) Edelstauden (ehem. FB), Allerheiligen bei Wildon, Empersdorf, Heiligenkreuz am Waasen (alle LB), Pirching am Traubenberg (ehem. FB), Ragnitz, Sankt Georgen an der Stiefing, Sankt Ulrich am Waasen (alle LB)  Juni 2009[67]
043 Mittleres Kainachtal Steir. Zentral­raum VO Krottendorf-Gaisfeld, Ligist, Mooskirchen, Söding-Sankt Johann, Stallhofen Krottendorf-Gaisfeld, Ligist, Mooskirchen, Sankt Johann-Köppling, Söding, Stallhofen 21. Nov. 2011[68]
(seit Apr. 2008 AGENDA 21 Kleinregion)[69]
044 Scheifling Ober­stmk. West MU Niederwölz, Scheifling, Teufenbach-Katsch Frojach-Katsch, Niederwölz, Sankt Lorenzen bei Scheifling, Scheifling, Teufenbach (anfangs ohne Teufenbach) 12. Apr. 2012[70]
046 Sulmtal–Sausal Südwest­stmk. LB Gleinstätten, Großklein, Heimschuh, Kitzeck im Sausal, Sankt Andrä-Höch Gleinstätten, Großklein, Heimschuh, Kitzeck im Sausal, Pistorf, Sankt Andrä-Höch 29. Okt. 2009[71]
047 Fehring Südost­stmk. SO Fehring, Unterlamm Fehring, Hatzendorf, Hohenbrugg-Weinberg, Johnsdorf-Brunn, Pertlstein, Unterlamm (alle ehem. FB) 02. Juni 2009[72]
049 St. Magdalena Ost­stmk. HF Bad Waltersdorf, Buch-St. Magdalena, Rohr bei Hartberg Bad Waltersdorf, Buch-Geiseldorf, Großhart, Rohr bei Hartberg, St. Magdalena a.L., Sebersdorf (alle ehem. HB) [Anm. 1]
051 Hartberg Ost­stmk. HF Greinbach, Hartberg, Hartberg Umgebung, Sankt Johann in der Haide Greinbach, Hartberg, Hartberg Umgebung, Sankt Johann in der Haide (alle ehem. HB) 03. Sep. 2009[73]
052 Oberes Kainachtal Steir. Zentral­raum VO Kainach bei Voitsberg Gallmannsegg, Kainach bei Voitsberg, Kohlschwarz, Piberegg 30. Nov. 2011[74]
053 Kernraumallianz Voitsberg Steir. Zentral­raum VO Bärnbach, Köflach, Maria Lankowitz, Rosental an der Kainach, Voitsberg Bärnbach, Köflach, Maria Lankowitz, Rosental an der Kainach, Voitsberg 04. Juli 2011[75]
055 Stainz (Schilcherland)[# 6] Südwest­stmk. DL Stainz Georgsberg, Marhof, Rassach, Stainz, Stainztal, Stallhof 23. Juni 2010[76]
057 GU 8 Steir. Zentral­raum GU Feldkirchen bei Graz, Kalsdorf bei Graz, Premstätten, Seiersberg-Pirka, Werndorf, Wundschuh Feldkirchen bei Graz, Kalsdorf bei Graz, Pirka, Seiersberg, Unterpremstätten, Werndorf, Wundschuh, Zettling 22. Juni 2010
(als Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft Grazerfeld – GU8)[77]
059 Anger (Anger–Puch) Ost­stmk. WZ Anger, Floing, Puch bei Weiz Anger, Baierdorf bei Anger, Feistritz bei Anger, Floing, Naintsch, Puch bei Weiz (gegr. 19. Okt. 2007 als KR Anger–Puch)[44][50]
060 Saßtal Südost­stmk. SO Jagerberg, Mettersdorf am Saßbach, Sankt Stefan im Rosental Jagerberg (ehem. FB), Mettersdorf am Saßbach (ehem. RA), Sankt Stefan im Rosental (ehem. FB)  Juni 2009
(als Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft Grazerfeld – Saßtal)[78]
061 JEGG[# 7] Steir. Zentral­raum GU Gratkorn, Gratwein-Straßengel Eisbach, Gratkorn, Gratwein, Judendorf-Straßengel 11. Mai 2010[79]
062 Hitzendorf Steir. Zentral­raum GU Hitzendorf, Sankt Bartholomä, Sankt Oswald bei Plankenwarth, Thal Attendorf, Hitzendorf, Rohrbach-Steinberg, Sankt Bartholomä, Sankt Oswald bei Plankenwarth, Thal
063 Kernraum Leibnitz Südwest­stmk. LB Gralla, Leibnitz, Sankt Nikolai im Sausal, Tillmitsch, Wagna Gralla, Kaindorf an der Sulm, Leibnitz, Sankt Nikolai im Sausal, Seggauberg, Tillmitsch, Wagna 02. Dez. 2009[80]
064 Unteres Kainachtal[# 8] Südwest­stmk. DL, GU Dobl-Zwaring (GU), Haselsdorf-Tobelbad (GU), Lannach (DL), Lieboch (GU), St. Josef/Wstmk. (DL) Dobl (GU), Haselsdorf-Tobelbad (GU), Lannach (DL), Lieboch (GU), Sankt Josef (Weststeiermark) (DL), Zwaring-Pöls (GU) 30. Nov. 2011[81][52]
065 Kulmland (Kulmland-Region)[# 9] Ost­stmk. WZ, HF Gersdorf an der Feistritz, Ilztal, Pischelsdorf am Kulm (alle WZ), Feistritztal (HF) Gersdorf an der Feistritz, Hirnsdorf, Ilztal, Kulm bei Weiz, Oberrettenbach, Pischelsdorf in der Steiermark, Preßguts, Reichendorf (2006/2007 AGENDA 21 Kleinregion)[82]
068 Gesunde Region Vorau[# 10] Ost­stmk. HF Vorau Puchegg, Riegersberg, Schachen bei Vorau, Vorau, Vornholz (alle ehem. HB) 05. Nov. 2010[83]
069 Gleisdorf Ost­stmk. WZ Albersdorf-Prebuch, Gleisdorf, Hofstätten an der Raab, Ludersdorf-Wilfersdorf Albersdorf-Prebuch, Gleisdorf, Hofstätten an der Raab, Labuch, Laßnitzthal, Ludersdorf-Wilfersdorf, Nitscha, Ungerdorf 13. Mai 2009[84]
(gleichzeitig AGENDA 21 Kleinregion)[85]

(geplant Okt. 2007)[50]

070 Hengist Südwest­stmk. LB Hengsberg, Lang, Lebring-Sankt Margarethen, Wildon Hengsberg, Lang, Lebring-Sankt Margarethen, Stocking, Weitendorf, Wildon 09. Dez. 2009[86]
071 Feldbach Südost­stmk. SO Feldbach, Paldau Gniebing-Weißenbach, Feldbach, Leitersdorf im Raabtal, Mühldorf bei Feldbach, Paldau, Raabau (alle ehem. FB)   2009
072 Ökoregion Kaindorf[# 11] Ost­stmk. HF Ebersdorf, Hartl, Kaindorf Ebersdorf, Dienersdorf, Hartl, Hofkirchen bei Hartberg, Kaindorf, Tiefenbach bei Kaindorf (alle ehem. HB) 06. Juli 2009[87]
(Apr. 2007 als AGENDA 21 Kleinregion Kaindorf und Umlandgemeinden)[88]
073 Schöcklland Süd Steir. Zentral­raum GU Eggersdorf bei Graz, Kainbach bei Graz Brodingberg, Eggersdorf bei Graz, Hart-Purgstall, Höf-Präbach, Kainbach bei Graz (2009)
075 Kirchberg Südost­stmk. SO Eichkögl, Kirchberg an der Raab Eichkögl, Fladnitz im Raabtal, Kirchberg an der Raab, Oberdorf am Hochegg, Oberstorcha, Studenzen (alle ehem. FB) 03. Nov. 2009[89]
Aufgelöst mit 2. Dezember 2017.[A 12]
076 Naturgarten Formbacherland[# 12] Ost­stmk. HF Grafendorf bei Hartberg Eichberg, Grafendorf bei Hartberg, Stambach (alle ehem. HB) 07. Okt. 2009[90]
(vorher schon AGENDA 21 Kleinregion)[91]
077 Kapfenstein–St. Anna am Aigen–Frutten–Gießelsdorf Südost­stmk. SO Kapfenstein, Sankt Anna am Aigen Kapfenstein, Frutten-Gießelsdorf, Sankt Anna am Aigen (alle ehem. FB) 23. Nov. 2009[92]
Aufgelöst.[A 13]
078 GU-SÜD[# 13] Steir. Zentral­raum GU Fernitz-Mellach, Gössendorf, Hart bei Graz, Hausmannstätten, Raaba-Grambach Fernitz, Gössendorf, Grambach, Hart bei Graz, Hausmannstätten, Mellach, Raaba 25. Nov. 2009[93]
Aufgelöst.[A 14]
079 Kirchbach–Labilltal Südost­stmk. SO Kirchbach-Zerlach Frannach, Kirchbach in Steiermark, Mitterlabill, Zerlach (alle ehem. FB) 21. Mär. 2011[94]
080 Herzland–Herberstein–Stubenbergsee Ost­stmk. HF Feistritztal, Stubenberg Blaindorf, Kaibing, Sankt Johann bei Herberstein, Siegersdorf bei Herberstein, Stubenberg (alle ehem. HB) (gegr. 2009)
081 Schwarzautal[# 14] Südwest­stmk. LB Schwarzautal Breitenfeld a.T. (LB), Glojach (ehem. FB), Hainsdorf i.Schw. (LB), St. Nikolai o.Dr. (LB), Schwarzau i.Schw. (ehem. FB), Wolfsberg i.Schw. (LB) (gegr. 16. Aug. 2008)[95]
082 Ottersbachtal Südost­stmk. SO Sankt Peter am Ottersbach Bierbaum am Auersbach, Dietersdorf am Gnasbach, Sankt Peter am Ottersbach, Trössing 15. Dez. 2009[96]
084 Reinischkogel Südwest­stmk. DL Sankt Stefan ob Stainz Greisdorf, Gundersdorf, Sankt Stefan ob Stainz 13. Sep. 2010[97]
085 Wohlfühlregion[# 15] Ost­stmk. HF Burgau, Neudau Burgau (ehem. FF), Limbach bei Neudau, Neudau, Wörth an der Lafnitz (alle ehem. HB) 26. Feb. 2010[98]
086 Bad Gleichenberg Südost­stmk. SO Bad Gleichenberg, Feldbach Bad Gleichenberg, Bairisch Kölldorf, Gossendorf, Merkendorf, Trautmannsdorf i.O. (alle ehem. FB) 23. Okt. 2009[99]
Aufgelöst.[A 15]
088 Kernregion Lafnitztal Ost­stmk. HF Lafnitz, Rohrbach an der Lafnitz Lafnitz, Rohrbach an der Lafnitz, Schlag bei Thalberg (alle ehem. HB) 26. Nov. 2009[100]
089 Murtal Ober­stmk. Ost LN Leoben, Niklasdorf, Proleb, Sankt Michael in Obersteiermark, Sankt Stefan ob Leoben Leoben, Niklasdorf, Proleb, Sankt Michael in Obersteiermark, Sankt Stefan ob Leoben 18. Nov. 2009[101][102]
091 (Name noch offen) Steir. Zentral­raum GU, VO Geistthal-Södingberg (VO), Stiwoll (GU) Geistthal (VO), Gschnaidt (GU), Södingberg (VO), Stiwoll (GU) ?
092 (Kernraum) Bad Gams–Deutschlandsberg–Frauental Südwest­stmk. DL Deutschlandsberg, Frauental an der Laßnitz Bad Gams, Deutschlandsberg, Freiland bei Deutschlandsberg, Kloster, Osterwitz, Frauental an der Laßnitz 09. Dez. 2010[103]
093 Irdning/Enns–Grimming-Land Liezen LI Aigen im Ennstal, Irdning-Donnersbachtal, Lassing, Stainach-Pürgg, Wörschach Aigen i. E., Donnersbach, Donnersbachwald, Irdning, Lassing, Pürgg-Trautenfels, Stainach, Weißenbach bei Liezen, Wörschach (gegr. 2009, vorher schon AGENDA 21 Kleinregion[104])
095 Straden Südost­stmk. SO Straden Hof bei Straden (ehem. RA), Krusdorf, Stainz bei Straden (beide ehem. FB), Straden (ehem. RA)  Apr. 2009[11]
096 Gnas Südost­stmk. SO Gnas Aug-Radisch, Baumgarten bei Gnas, Gnas, Grabersdorf, Kohlberg, Maierdorf, Perlsdorf, Poppendorf, Raning, Unterauersbach (alle ehem. FB); anfangs mit Krusdorf geplant (ehem. FB; jetzt in KR 095 Straden)[105] 27. Sep. 2010[106]
098 Reitingblick (TV Herzbergland)[# 16] Ober­stmk. Ost LN Sankt Peter-Freienstein, Traboch, Trofaiach Gai, Hafning bei Trofaiach, Sankt Peter-Freienstein, Traboch, Trofaiach  Juni 2009
(als KR Hafning b.T., St. Peter-Freienstein, Traboch und Trofaiach;[107]
mit Gai und neuem Namen seit 15. Juni 2011[Anm. 2][Anm. 1])

Aufgelöst mit 31. Dezember 2016.[A 16]
100 Fürstenfeld Ost­stmk. HF Bad Blumau, Fürstenfeld, Großsteinbach, Großwilfersdorf, Ilz, Loipersdorf bei Fürstenfeld, Ottendorf an der Rittschein, Söchau Altenmarkt bei Fürstenfeld, Bad Blumau, Fürstenfeld, Großsteinbach, Großwilfersdorf, Hainersdorf, Ilz, Loipersdorf bei Fürstenfeld, Nestelbach im Ilztal, Ottendorf an der Rittschein, Söchau, Stein, Übersbach; gesamter ehem. Bez. Fürstenfeld ohne Burgau (= in KR 085 Wohlfühlregion) 15. Mai 2012[108]
Aufgelöst.[A 17]
102 Innovatives Laßnitztal[# 17] Südwest­stmk. DL Groß Sankt Florian, Preding, Wettmannstätten Groß Sankt Florian, Preding, Wettmannstätten, Unterbergla 14. Dez. 2009[109]
103 Schemerl Steir. Zentral­raum GU Laßnitzhöhe, Nestelbach bei Graz, Sankt Marein bei Graz Edelsgrub, Krumegg, Langegg bei Graz, Laßnitzhöhe Nestelbach bei Graz (alle GU), Petersdorf II (ehem. FB), Sankt Marein bei Graz (GU) 05. Sep. 2011[110]
(konst., gegr. schon Juni 2008)[52]
104 Kumberg Steir. Zentral­raum GU Kumberg, Sankt Radegund bei Graz, Weinitzen Kumberg, Sankt Radegund bei Graz, Weinitzen
105 Radkersburg Südost­stmk. SO Bad Radkersburg, Halbenrain, Klöch, Tieschen Bad Radkersburg, Halbenrain, Klöch, Radkersburg Umgebung, Tieschen (alle ehem. RA) 15. Juni 2011[111]
107 Südsteirische Weinstraße Südwest­stmk. LB Ehrenhausen an der Weinstraße, Gamlitz Berghausen, Ehrenhausen, Ratsch an der Weinstraße, Retznei, Spielfeld, Sulztal an der Weinstraße 26. Juli 2009[112]
108 Aktive Alternativregion Südsteiermark Südwest­stmk. LB Gabersdorf, Sankt Veit in der Südsteiermark, Straß in Steiermark Gabersdorf, Obervogau, Sankt Veit am Vogau, Straß in Steiermark, Vogau 18. Jan. 2010[113]
109 Weiz Ost­stmk. WZ Gutenberg-Stenzengreith, Mitterdorf an der Raab, Mortantsch, Naas, Sankt Ruprecht an der Raab, Thannhausen, Weiz Etzersdorf-Rollsdorf, Gutenberg an der Raabklamm, Krottendorf, Mitterdorf an der Raab, Mortantsch, Naas, Sankt Ruprecht an der Raab, Thannhausen, Unterfladnitz, Weiz 25. Apr. 2012[114][115]
(geplant Okt. 2007)[50]
Aufgelöst mit 24. Dezember 2016.[A 18]
110 Innovationsraum unteres Mürztal Ober­stmk. Ost BM Kapfenberg, Sankt Lorenzen im Mürztal, Sankt Marein im Mürztal Frauenberg, Kapfenberg, Parschlug, Sankt Lorenzen im Mürztal, Sankt Marein im Mürztal (alle ehem. BM) 29. Juni 2011[116]
Aufgelöst mit 3. Dezember 2016.[A 19]
  1. a b erste Gemeindefusion der Gemeindestrukturreform per 1. Januar 2013.
  2. 2009 auch 1. Kleinregionales Entwicklungskonzept (KEK) des Programms


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regionales:

Einzelne Kleinregionen:

  1. Almenland.at
  2. Kleinregion Übelbachtal, auf uebelbach.gv
  3. Kleinregion Steirisches Zirbenland Obdach (obdach.istsuper.com)
  4. Naturpark Pöllauer Tal
  5. KR Stiefing (stiefingtal.org)
  6. Kleinregion Stainz/Schilcherland (stainz.istsuper.com)
  7. JEGG Live – das Magazin der Region
  8. KR Unteres Kainachtal (kainachtal.com)
  9. Kulmland-Region (kulmland-region.at)
  10. Gesunde Region Vorau (vorau.istsuper.com)
  11. Ökoregion Kaindorf (oekoregion-kaindorf.at)
  12. Formbacherland.at
  13. KR GU-SÜD (gu-sued.at)
  14. KR Schwarzautal (auf schwarzau-schwarzautal.at)
  15. KR Wohlfühlregion (wohlfuehlregion.at) – in Aufbau
  16. TV Herzbergland/KR Reitingblick (herzbergland.at)
  17. KR Innovatives Laßnitztal (auf lassnitztaler.at)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht über den Gründungsstand 2010, abgerufen 29. November 2014.
  2. Entwicklungsstand der steirischen Kleinregionen auf der Website der steiermärkischen Raumplanung, abgerufen 29. November 2014.
  3. a b Erläuterungen zur Regierungsvorlage des Steiermärkischen Gemeindestrukturreformgesetzes. S. 9.
  4. Modell:Zukunft:Steiermark, Steirische Volkspartei, stvp.at Themen.
    Gemeindekooperationen: ÖVP setzt Schützenhöfer-Modell durch!, Steirische Volkspartei, stvp.at Archiv.
  5. Regionext – Eine Heimat mit Zukunft braucht starke Regionen und Kleinregionen, raumplanung.steiermark.at
  6. Gesetz vom 14. Juni 1967, mit dem für die Gemeinden des Landes Steiermark mit Ausnahme der Städte mit eigenem Statut eine Gemeindeordnung erlassen wird StF: LGBl. 115/1967, V. Abschnitt, Verwaltungsgemeinschaften, öffentlich-rechtliche Vereinbarungen, Gemeindeverbände und Kleinregionen.
  7. Gesetz vom 1. Juli 2008, mit dem die Steiermärkische Gemeindeordnung 1967 und das Steiermärkische Gemeindeverbandsorganisationsgesetz geändert werden. LGBl. Nr. 92/2008 Stück 27 (online, ris.bka)
  8. a b Änderung 2014 der Gemeindeordnung
  9. Antrag im Landtag, Begründung des Antrages.
  10. Kleinregionale Agenda 21 (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive), landentwicklung.steiermark.at
  11. a b Erste Kleinregion des Landes, kleinezeitung.at, 25. April 2009.
    Straden erste Kleinregion, Roman Schmidt, in woche.at, 29. April 2009 (pdf, vulkanland.at).
    Erste Kleinregion gegründet, kleinezeitung.at, 5. Mai 2009.
  12. Akteure Kleinregionen Steiermark, raumplanung.steiermark.at
  13. a b Ewald Verhounig, Robert Steinegger, Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung: Regionalpolitische Player im Murtal. Mai 2011, 5.3 Kleinregionen, S. 10 ff (pdf, portal.wko.at).
  14. Handbuch Gemeindestrukturreform. (Download unter Handbuch Gemeindestrukturreform, gemeindestrukturreform.steiermark.at).
  15. Erstes Kleinregionales Entwicklungskonzept beschlossen. Raumplanung Steiermark | News.
    Zuwachs und neuer Name, kleinezeitung.at, 16. Juni 2011.
  16. Landtagsabgeordneter Peter Tschernko im Stenografischen Protokoll der 39. Sitzung des Landtages Steiermark, XVI. Gesetzgebungsperiode vom 17. Dezember 2014. S. 7020.
  17. Kriterien, Landes Steiermark, Gemeindestrukturreform (gemeindestrukturreform.steiermark.at).
  18. BGBl. I Nr. 60/2011: Änderung des Bundes-Verfassungsgesetzes zur Stärkung der Rechte der Gemeinden.
  19. Michael Holoubek, Michael Potacs, Sebastian Scholz: Art. 120 B-VG als Instrument der Gemeindekooperation? In: Kommunalwissenschaftliche Gesellschaft – KWG (Hrsg.): Gemeindekooperationen – vom Kirchturmdenken zur vernetzten Region. Tagungsband eines Symposions 2012. Verlag Manz, Wien 2013. ISBN 978-3-214-00726-3. S. 45–73.
  20. Erkenntnis des VfGH vom 24. November 2014, G 75/2014, G 76/2014, G 77/2014, S. 38.
  21. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Gesäuse Eisenwurzen. Raumplanung Steiermark | News.
  22. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Bezirk Mürzzuschlag. Raumplanung Steiermark | News.
  23. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Bezirk Knittelfeld. Raumplanung Steiermark | News.
  24. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Pölstal. Raumplanung Steiermark | News.
  25. Kleinregion Pölstal (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  26. Schlag auf Schlag: Konstituierung des dritten Kleinregions – Gemeindeverbandes des Bezirkes Liezen. Bezirk Liezen online, 5. April 2010;
    Verband mit (noch) zehn Gemeinden. kleinezeitung.at, 4. April 2012.
  27. Kleinregion Gröbming (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  28. Gemeinderatsbeschlüsse am 22. August 2007, pichl-kainisch.at.
    Regionext: Der Theorie folgt nun die Praxis. kleinezeitung.at, 10. März 2008.
  29. Kleinregion Murau konstituiert. In: Steirische Gemeindenachrichten, 62. Jahrgang, Nummer 5, September/Oktober 2009, S. 16 (pdf, gemeindebund.steiermark.at).
  30. Konstituierung des Kleinregionsverband. BLO24.at, 13. März 2012.
    Zweite Kleinregion steht. kleinezeitung.at, 14. März 2012.
  31. Kleinregion Schladming (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
    Startworkshop: „Zukunft für die Region“ – 29. April 2009 (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  32. Rauminformationssystem Steiermark: Kleinregionsprofil Mariazellerland – Ein Projekt im Rahmen der Initiative Regionext. (pdf, raumplanung.steiermark.at).
  33. Regionext – Kleinregion Mariazellerland, verwaltungskooperation.at
  34. Regionale Agenda Mariazeller Land, Bezirk Bruck an der Mur, Steiermark, Österreich (Memento vom 8. April 2014 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  35. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Hochschwab Süd. Raumplanung Steiermark | News.
  36. Regionext in der Praxis: Die Kleinregion „Drei Täler“. In: Steirische Gemeindenachrichten, 62. Jahrgang, Nummer 4, Juli/August 2009, S. 17 (pdf, gemeindebund.steiermark.at).
  37. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Liesingtal. Raumplanung Steiermark | News.
  38. Neumarkter Nachrichten 2/2010, Gemeinde Neumarkt in der Steiermark (pdf, marktgemeinde-neumarkt.at).
  39. Regionale Agenda Naturpark Grebenzen (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  40. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Rund um den Erzberg. Raumplanung Steiermark | News.
  41. Amtsblatt – Bruck an der Mur, Dezember 2010 (pdf, bruckmur.at).
  42. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Naturpark Almenland. Raumplanung Steiermark | News.
  43. Regionale Agenda Almenland (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  44. a b c d Gründung von Kleinregionen. In: Naturparkgemeinde Gasen: Gemeindeinformation IV/2007 (Info 4-2007), S. 3 (pdf, gasen.at).
  45. Kleinregion Almenland gründet Gemeindeverband. In: der passailer. 79/2009, S. 5. (pdf, istsuper.com).
  46. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Oberwölz – Lachtal. Raumplanung Steiermark | News.
  47. Kleinregion Oberwölz-Lachtal. Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
    Prozess des Monats 05/10 – Kleinregion Oberwölz-Lachtal, nachhaltigkeit.
  48. Rundschreiben 2/2010, Amtliche Mitteilung Sankt Martin im Sulmtal, Jänner 2010 (pdf, st-martin-sulmtal.gv.at).
  49. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Steirisches Wechselland. Raumplanung Steiermark | News.
  50. a b c d e Gemeinden auf Partnersuche: Gemeinden werden sieben, acht oder noch mehr Kleinregionen bilden, S. 2, kleinezeitung.at, 1. Oktober 2007.
  51. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Übelbachtal. Raumplanung Steiermark | News.
  52. a b c Neues aus der Region, Regionalmanagement Graz & Graz-Umgebung, Dezember 2011, Kapitel Kleinregionen – Gemeinden, S. 4 ff. (pdf, graz-umgebung.at; 530 kB).
  53. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Steirisches Zirbenland. Raumplanung Steiermark | News.
  54. Konstituierende Sitzung der Kleinregion GU-Nord. Raumplanung Steiermark | News.
  55. Verhandlungsschrift über die Sitzung des Gemeinderates, Donnerstag, 24. September 2009. Zl.: 25/4-2009, Marktgemeindeamt Weißkirchen in Stmk, Tagesordnung Punkt 3.9. Konstituierende Sitzung Regionext, S. 3 f. (pdf, weisskirchen.riskommunal.net).
  56. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Rebenland Pössnitz-Saggautal. Raumplanung Steiermark | News.
  57. Rebenland-Pößnitz-Saggautal (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  58. Konstituierende Sitzung der Kleinregion 3-G. Raumplanung Steiermark | News.
  59. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Riegersburg. Raumplanung Steiermark | News.
  60. a b Die Kleinregion Eibiswald wird erwachsen. blickpunkt-eibiswald.at, 3. Dezember 2010.
  61. Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Eibiswald, Nr. 4/August 2011 (pdf, istsuper.com).
  62. Verhandlungsschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 21. Dezember 2010. Stadtamt Zeltweg, Punkt IV Berichte A: Gemeindeverband „Kleinregion Aichfeld“, S. 18 (pdf, meine-info.at).
  63. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Naturpark Pöllauer Tal. Raumplanung Steiermark | News.
  64. Naturpark Pöllauer Tal (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  65. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Mureck. Raumplanung Steiermark | News.
  66. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Erholungsregion Joglland. Raumplanung Steiermark | News.
  67. Kleinregion Stiefingtal, Gemeinde Allerheiligen bei Wildon (pdf, allerheiligen-wildon.at).
  68. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Mittleres Kainachtal. Raumplanung Steiermark | News.
  69. Mittleres Kainachtal (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
    Leader Projekt „Kleinregionale Agenda 21 Kleinregion Mittleres Kainachtal“. (pdf, lipizzanerheimat.at; 371 kB).
  70. Funktionsperiode 04/2010 – 04/2015. Protokoll über die 19. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Scheifling, Tagesordnungspunkt 13), S. 22 ( pdf, scheifling.riskommunal.net.
  71. Beitrag zur Konstituierung der Kleinregion Sulmtal-Sausal. Raumplanung Steiermark | News.
  72. Protokoll über die 3. Gemeinderatssitzung am 25. Mai 2009, Stadtgemeinde Fehring, Punkt 21 c), S. 16 (pdf, fehring.at).
  73. Kleinregion Hartberg: Zusammengerückt. kleinezeitung.at, 3. September 2009.
  74. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Oberes Kainachtal. Raumplanung Steiermark | News.
  75. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Kernraumallianz Voitsberg. Raumplanung Steiermark | News.
  76. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Stainz. Raumplanung Steiermark | News.
  77. KR „Regionale Verkehrs u. Wirtschaftsgemeinschaft Grazerfeld – GU8“. Raumplanung Steiermark | News.
  78. Mettersdorfer Über-Blick. Die informative Zeitung der Marktgemeinde Mettersdorf am Saßbach, Ausgabe 3, Juli 2009, S. 3, 27 (pdf, mettersdorf.com).
  79. Konstituierende Sitzung der Kleinregion JEGG. Raumplanung Steiermark | News.
  80. Kleinregion Kernraum Leibnitz gegründet, stmk.spoe.at
  81. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Unteres Kainachtal. Raumplanung Steiermark | News.
  82. Kulmland-Region, kulmland-region.at
    Regionale Agenda Kulmland (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  83. Konstituierende Sitzung der KR „Gesunde Region Vorau“, Marktgemeinde Vorau/Impulszentrum. Raumplanung Steiermark | News.
  84. kleinREGION Gleisdorf – Gründungsversammlung, gleisdorf.at
  85. Gleisdorf (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
    Kleinregionale Agenda 21. (pdf, gleisdorf.at; 1,5 MB).
    Agenda 21 der Kleinregion Gleisdorf, ungerdorf.at
  86. Kleinregion Hengist. lang.gv.at, 9. Dezember 2009.
  87. Einblick. Regionalzeitung der Ökoregion. Ausgabe August 2009, S. 11 (pdf, hofkirchen-hartberg.riskommunal.net).
  88. Kaindorf und Umlandgemeinden – Ökoregion Kaindorf (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  89. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Kirchberg. Raumplanung Steiermark | News.
    Konstituierende Sitzung 3. November 2009, kirchberg-raab.gv.at
  90. Bericht zur Konstituierenden Sitzung vom 7. Oktober 2009 in Grafendorf. Raumplanung Steiermark | News.
  91. Kleinregion Naturgarten-Formbacherland (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  92. Konstituierende Sitzung Kleinregion Kapfenstein, St. Anna, Frutten-Gießelsdorf. Raumplanung Steiermark | News.
  93. Konstituierende Sitzung der Kleinregion GU-SÜD. Raumplanung Steiermark | News.
  94. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Kirchbach-Labilltal. Raumplanung Steiermark | News.
  95. KR Schwarzautal, schwarzau-schwarzautal.at
  96. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Ottersbachtal. Raumplanung Steiermark | News.
  97. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Reinischkogel. Raumplanung Steiermark | News.
  98. Konstit. Sitzung der KR „Wohlfühlregion“ am 26. Februar 2010 in Burgau. Raumplanung Steiermark | News.
  99. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Bad Gleichenberg. Raumplanung Steiermark | News.
  100. Konstituierende Sitzung am 26. November 2009 in Lafnitz. Raumplanung Steiermark | News.
  101. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Murtal. Raumplanung Steiermark | News.
  102. Kleinregion „Murtal“: Gemeinden Leoben, Niklasdorf, Proleb, St. Michael und St. Stefan schließen sich zur Kleinregion zusammen. Leoben, 14. Februar 2008.
  103. Konstituierende Sitzung der KR Kernraum Bad Gams – Deutschlandsberg – Frauental. Raumplanung Steiermark | News.
  104. Enns Grimming Land (Memento vom 19. November 2012 im Internet Archive). Landentwicklung Steiermark | AGENDA 21 Kleinregionen.
  105. Kleinregion neu beschlossen, meinbezirk.at
  106. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Gnas. Raumplanung Steiermark | News.
  107. Die Region ist komplett. leobennews.at
  108. Bezirk formiert sich als Region. meinbezirk.at, 15. Mai 2012.
  109. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Innovatives Laßnitztal. Raumplanung Steiermark | News.
  110. St. Mareiner Nachrichten. 104. Ausgabe 12/2011, S. 5 (pdf, stmareinbeigraz.at).
  111. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Radkersburg. Raumplanung Steiermark | News.
  112. Die Weinstraße kooperiert. kleinezeitung.at, 27. Juli 2009.
  113. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Aktive Alternativregion Südsteiermark. Raumplanung Steiermark | News.
  114. Amtliche Nachrichten der Gem. Thannhausen, Nr. 04/2012 (pdf, thannhausen.at).
  115. Verordnung vom 26. Jänner 2012, Grazer Zeitung vom 3. Februar 2012, Stück 5.
  116. Konstituierende Sitzung der Kleinregion Innovationsraum unteres Mürztal. Raumplanung Steiermark | News.
  117. Buchpräsentation Modell:Zukunft:Steiermark 2011/2012 Schützenhöfer: „In der Steiermark zeigen wir, wie man den Regionen neue Festigkeit geben kann.“. frauenbewegung.at

Auflösungen:

VOdStmkLreg = Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom
  1. 10. August 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Bezirk Mürzzuschlag“ …
    Kundmachung Nr. 191 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 18. August 2017. 213. Jahrgang 2017. 33. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 389–390, mit Aufhebung der Verordnung über die Gründung der Kleinregion vom 10. Mai 2010, Grazer Zeitung vom 21. Mai 2010, Stück 20.
  2. 22. Juni 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Bezirk Knittelfeld“ …
    Kundmachung Nr. 143 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Juni 2017. 213. Jahrgang 2017. 26. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 316–317, mit Aufhebung der Verordnung über die Gründung der Kleinregion vom 14. Dezember 2009, Grazer Zeitung vom 30. Dezember 2009, Stück 52/53.
  3. 1. Februar 2018 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Gröbming“ …
    Kundmachung Nr. 31 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 16. Februar 2018. 214. Jahrgang 2018. 7. Stück. S. 68 mit Aufhebung der Gründungskundmachung vom 17. November 2011, kundgemacht in der Grazer Zeitung vom 2. Dezember 2011, Stück 48.
  4. 29. September 2016 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Murau“ …
    Kundmachung Nr. 258 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 7. Oktober 2016. 212. Jahrgang 2016. 40. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 560.
  5. 6. Juli 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Hochschwab Süd“ …
    Kundmachung Nr. 158 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 14. Juli 2017. 213. Jahrgang 2017. 28. Stück. S. 337.
  6. 22. März 2018 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Liesingtal“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. März 2018. Jahrgang 2018. 13. Stück. S. 143 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 18. Oktober 2010.
  7. 21. Dezember 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Bruck an der Mur“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 29. Dezember 2017. Jahrgang 2017. 51/52. Stück. S. 570–571 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 21. September 2009.
  8. 10. Juli 2014 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Übelbachtal“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 1. August 2014. Jahrgang 2014. 31. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 397.
  9. 21. Dezember 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion 47°Nord“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 29. Dezember 2017. Jahrgang 2017. 51/52. Stück. S. 570 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 7. Juli 2011.
  10. 19. Jänner 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Aichfeld“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 3. Februar 2017. Jahrgang 2017. 5. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 51 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 10. April 2009.
  11. 11. Mai 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Mureck“ …
    Kundmachung Nr. 102 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 19. Mai 2017. 213. Jahrgang 2017. 20. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 240.
  12. 23. November 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Kirchberg“ …
    Kundmachung Nr. 227 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 1. Dezember 2017. 213. Jahrgang 2017. 48. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 533, mit Aufhebung der Verordnung über die Gründung der Kleinregion vom 22. Juni 2009, Grazer Zeitung vm 3. Juli 2009, Stück 27.
  13. 15. März 2018 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Kapfenstein - St. Anna am Aigen - Frutten-Gießelsdorf“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 23. März 2018. Jahrgang 2018. 12. Stück. S. 130 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 21. September 2009.
  14. 21. Dezember 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Regionale Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft Graz Umgebung Süd (GU-Süd)“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 29. Dezember 2017. Jahrgang 2017. 51/52. Stück. S. 571 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 28. September 2009.
  15. 23. April 2015 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Bad Gleichenberg“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 17. Juli 2015. Jahrgang 2015. 29. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 3 69.
  16. 22. Dezember 2016 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Reitingblick“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2016. Jahrgang 2016. 52. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 680.
  17. 21. Dezember 2017 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Fürstenfeld“ …
    Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 29. Dezember 2017. Jahrgang 2017. 51/52. Stück. S. 571 mit Aufhebung der seinerzeitigen Gründungskundmachung vom 12. Jänner 2012.
  18. 15. Dezember 2016 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Weiz“. Kundmachung Nr. 290 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 23. Dezember 2016. 212. Jahrgang 2016. 51. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 670.
  19. 24. November 2016 über die Auflösung des Gemeindeverbandes „Kleinregion Innovationsraum Unteres Mürztal“ …
    Kundmachung Nr. 283 in: Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 2. Dezember 2016. 212. Jahrgang 2016. 48. Stück. ZDB-ID 1291268-2 S. 645.