Christopher Neil Sportscars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christopher Neil Sportscars war ein britischer Fahrzeughändler und Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christopher Dunscombe und Neil Shepherdson vertrieben in ihrem Unternehmen in Northwich in der Grafschaft Cheshire Fahrzeuge von Lotus Cars. Sie begannen 1984 mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete CN. 1989 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 120 Exemplare.[2] Nachfolger des Unternehmens wurde Oakmere Lotus, die heute noch existieren.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der Sprint. Dies war die Nachbildung des Lotus Elan. Jago Automotive fertigte das Fahrgestell. Darauf wurde eine Karosserie aus Fiberglas montiert. Neben einem originalen Lotus-Motor war auch ein Motor von Ford erhältlich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 320. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 59 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 320. (englisch)
  2. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 59 (englisch).