Buroche Components

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Buroche Components Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen und Kits.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen war an der Alma Road 16 in St Albans ansässig. 1954 begann die Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Buroche. Im gleichen Jahr endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa vier Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Es war ein offener Zweisitzer und ähnelte den damaligen Rennwagen von Ferrari. Die Karosserie bestand aus Aluminium. Die vorderen Kotflügel waren nicht fest mit der Karosserie verbunden, sondern mitlenkend. Das Fahrgestell kam wahlweise vom Ford Prefect (E 93 A) oder vom Austin 7.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 48 (englisch).
  • Mike Lawrence: AZ of sports cars since 1945. Bay View Books, Bideford 1991, ISBN 1-870979-23-0, S. 63.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 48 (englisch).